Raxus Prime

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
RaxusPrime2.jpg
Raxus Prime
Astrographie
Region:

Äußerer Rand[1]

Sektor:

Tion-Hegemonie[1]

System:

Raxus-System[1]

Raster-Koordinaten:

S-5[1]

Sterne:

Raxus[2]

Monde:

0[2]

Beschreibung
Klasse:

terrestrisch[2]

Landschaft:
  • einst Lagunen und Strände[2]
  • Schrottberge[3]
Atmosphäre:

atembar,[2] aber giftig[4]

Klima:

gemäßigt[2]

Gravitation:

1,2[2]

Durchmesser:

9330 Kilometer[2]

Tageslänge:

22 Standardstunden[2]

Jahreslänge:

388 lokale Tage[2]

Sehenswürdigkeiten / bekannte Orte:
Gesellschaft
Einwanderer:
Einwohnerzahl:

1,3 Millionen[2]

Offizielle Sprache:

Basic[2]

Wichtige Städte:

Central Station[4]

Wichtige Importprodukte:
Wichtige Exportprodukte:
Zugehörigkeit:

Raxus Prime ist ein Planet des Raxus-Systems, das innerhalb der Tion-Hegemonie des Äußeren Randes liegt. Der Planet war einst eine tropische Welt mit Stränden und Lagunen, wurde jedoch im Laufe seiner Geschichte zu einer Lagerstätte von Müll und Schrott, sodass sich seine Landschaft drastisch veränderte und die Atmosphäre des Planeten leicht vergiftet wurde. Raxus Prime galt während der Klonkriege als eine der Hochburgen der Konföderation unabhängiger Systeme und wurde während dieser Zeit von der Galaktischen Republik attackiert. Später wurde die Welt ein Rückzugsort des Jedi-Ritters Kazdan Paratus, doch geriet der Planet zu dieser Zeit unter die Kontrolle des Galaktischen Imperiums.

Beschreibung[Bearbeiten]

Eine separatistische Anlage auf Raxus Prime

Raxus Prime ist ein Planet, der im Äußeren Rand der Galaxis beheimatet ist.[2] Die Welt, die auf den Rasterkoordinaten S-5 liegt, ist innerhalb des Raxus-Systems der Tion-Hegemonie aufzufinden.[1] Raxus Prime hat keinerlei stellare Trabanten und weist ein gemäßigtes Klima[2] und eine für die meisten Humanoiden atembare Atmosphäre auf,[4] die jedoch durch die Müllablagerung auf dem Planeten im Laufe der Zeit auf Dauer giftig ist. Mit einer 1,2-fachen Gravitation weicht der Planet nur leicht vom genormten Standard ab. Bei einer durchschnittlichen Anzahl von 22 Standardstunden benötigte der Planet 388 lokale Tage, um seine Sonne zu umkreisen. Mit 9330 Kilometern im Durchmesser ist die Welt deutlich kleiner als die Zentralwelt Coruscant. Die ursprüngliche Landschaft von Raxus Prime wich mit der Zeit, da der Planet zu einer Lagerstätte von Schrott wurde.[2] Die antike Spezies der Rakata kolonisierte den Planeten tausende von Jahren vor der Etablierung des Galaktischen Imperiums, doch starb diese Spezies aus, sodass andere raumfahrende Spezies den Planeten erschließen konnten.[5] Zur Zeit des Galaktischen Bürgerkriegs teilten sich drei dominante Spezies den Planeten: Jawas,[3] Menschen[2] und Rodianer,[3] sodass die Gesamtbevölkerungszahl des Planeten auf 1,3 Millionen Einwohner anwuchs. Zu den wichtigsten Importen gehören Wasser, Nahrung, Technologie und Informationen, während man auf den Planeten selbst recycelte Metalle, Textilien, Raumschiffskomponenten oder ganze Raumschiffe kaufen kann. Die Regierung besteht aus der bürokratischen Verwaltung der Sienar Flottensysteme und den Stammesoberhäuptern der Jawas. Diese beiden Regierungen agieren getrennt voneinander. Außerdem gibt es einen sogenannten Kern, einen Computer, der das Gehirn des Planeten ist. Er steuert alle Sammler-Droiden. Obwohl dieser Planet aus zum Teil giftigem Müll besteht, wachsen dort vereinzelt Pflanzen. Bei der ersten handelt es sich um eine übel riechende Farnart, die in der Nähe eines hellgrünen Tümpels wächst. Um diesen aus grünem Schlamm bestehenden Tümpel wächst auch die zweite erwähnte Pflanze, eine dünne Halmart, die sich wohl an die nährstoffarme Umgebung angepasst hat. Über Tiere auf Raxus Prime ist nichts bekannt.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Frühgeschichte und Klonkriege[Bearbeiten]

Der Planet Raxus Prime, der einst von weiten Stränden und Lagunen gesäumt wurde,[2] gehörte tausende von Jahren vor der Etablierung des Galaktischen Imperiums zu dem Unendlichen Reich der Rakata, doch gaben diese die Kontrolle über den Planeten auf, sodass Raxus Prime bald zu Crons Königreich zählte und zu einem der drei Hauptplaneten des Reichs wurde. Der Kriegsherr Xer VIII erwählte Raxus Prime als Sitz, doch ging die Herrschaft über den Planeten um 25000 VSY in die Hände von Xim über, dessen Imperium sich über weite Teile der Galaxis erstreckte und Planeten wie Felucia, Eredenn oder Rhen Var einschloss. Xim erbaute auf dem Planeten große Paläste und stärkte damit seinen Einfluss. Jahrtausende später schritt die Technisierung der Bauwerke auf Raxus Prime mehr und mehr voran, sodass einige Gebäude Uhren erhielten, die die Rotation der Galaxis anzeigten. Im Laufe der Zeit siedelten sich auf der Welt immer mehr Unternehmen an, die ihre Industriegebäude auf dem Planeten erbauten und anfingen Handel zu treiben.[5] 3996 VSY wurde der Planet zum Austragungsort einer Schlacht zwischen der Galaktischen Republik und es Sith-Imperiums, das den Kampf mittels des Dunklen Verheerers für sich entscheiden wollte. Dem Jedi Ulic Qel-Droma gelang es jedoch den Machternter, der die Waffe antrieb, zu deaktivieren.[7] Einige Jahrhunderte später war der Jedi-Meister Till'in auf einer Mission auf Raxus Prime und wurde dabei von der jungen Müllarbeiterin Fia angeschossen, die seiner Spezies zum ersten Mal begegnet war und in Furcht geriet. Till’in spürte in ihr die Macht, weshalb er sie zum Jedi-Rat nach Tython mitnahm.[6] Um 1100 VSY wurden auf dem Planeten Waffen produziert, dessen Herstellung den Planeten vergifteten und die natürliche Beschaffenheit des Planeten veränderte sich. Zu dieser Zeit nutzte man Raxus Prime auch als Entsorgungsstelle von nicht reparablen Raumschiffen, die auf der Oberfläche der Welt abgeladen wurden. Später wurde die Welt Teil der Firmenallianz und der Handelsgilde, die den Planeten bis in die Klonkriege hin beanspruchten.[8] Da große Teile der Firmenallianz und der Handelsgilde 24 VSY der Konföderation unabhängiger Systeme beitraten, und 22 VSY auch ihr Militär der neugegründeten Organisation zur Verfügung stellten, wurde Raxus Prime eine zentrale Separatisten-Welt. Während einer Mission auf dem Planeten Rhen Var machte der Sith-Lord Dooku Informationen aus, die auf den vor Jahren auf Raxus Prime zurückgelassenen Dunklen Verheerer hinwiesen. Der einstige Jedi begann schließlich kurz nach der Schlacht von Geonosis mit einer intensiven Suche nach dem von den Sith erbauten Gefährt und machte es schließlich auf dem Planeten ausfindig. Sein Plan den Verheerer zu nutzten, um die Republik zu besiegen, scheiterte jedoch.[7]

Jedi-Säuberung und danach[Bearbeiten]

Galen Marek zerstört einen Sternenzerstörer über Raxus Prime.

Nach dem Ende der Klonkriege war der Planet ein Ort, an dem das Imperium seine zerstörten Schiffe hinbrachte. Durch die heftigen Schlachten um und auf dem Planeten waren viele Schiffe und Kriegsmaterial zerstört oder unbrauchbar gemacht worden, sodass auf dem Planeten Wracks von Großkampfschiffen beider Kriegsparteien zu finden waren; so auch zerstörte Schiffe der Lucrehulk-Klasse, Nantex-Klasse Sternenjäger, Kanonenboote oder auch AT-TEs. Nach der von Palpatine ausgerufenen Order 66, die besagte, alle Jedi zu töten, flüchtete der Jedi-Ritter Kazdan Paratus aus dem Jedi-Tempel auf Coruscant und fand auf Raxus Prime Unterschlupf. Im Laufe der Jahre, die er auf dem Planeten verbrachte, verlor der Jedi-Ritter seinen Verstand und baute auf dem Schrottplaneten einen eigenen Jedi-Tempel, der von eigens konstruierten Robotern bewohnt wurde. Die Anwesenheit Paratus’ blieb einige Zeit unbemerkt, sodass er eine eigene Droidenarmee aufbauen konnte, die er durch die Macht steuerte. Im Jahr 3 VSY konnte Paratus jedoch durch Spione des Imperiums ausfindig gemacht werden, und der Sith-Lord Darth Vader entsandte seinen geheimen Schüler Starkiller nach Raxus Prime, um den Jedi zu töten. Es gelang dem Attentäter, sich durch die Schrottberge zu kämpfen und schließlich auf Paratus zu treffen. Inmitten des Jedi-UnRats gelang es Starkiller, Kazdan Paratus schließlich zu töten und zu Vader zurückzukehren, um ihm die Lichtlanze des Aleena als Beweis seiner Ermordung zu übergeben. Ein Jahr später hatte das Imperium die vollkommene Kontrolle über den Planeten übernommen und eine Schiffswerft über Raxus Prime errichtet. Galen Marek, der sich von seinem einstigen Meister abgewandt hatte, reiste nach Raxus Prime, um dem Imperium zu schaden und damit zu zeigen, dass das Imperium Feinde hatte. Nachdem Marek die Schiffswerft im Orbit zerstören konnte, setzte ein Sternenzerstörer Kurs auf den Jedi und versuchte ihn zu töten, doch dieser nutzte die Macht, um das Schiff auf die Planetenoberfläche zu ziehen.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Mit der Ausstrahlung der The-Clone-Wars-Episode Helden auf beiden Seiten fand der Planet Raxus Secundus Einzug in das Star-Wars-Universum.[1] Diese separatistische Zentralwelt, auf der der Senat der Separatisten tagt, ist jedoch nicht Raxus Prime, wie der Episodenführer der Folge deutlich machte.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]