Shae Vizla

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shae Vizla.jpg
Shae Vizla
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Volk:

Mandalorianer[1]

Geschlecht:

weiblich[1]

Hautfarbe:

Hell[2]

Haarfarbe:

Rot[2]

Augenfarbe:

Braun[2]

Körpergröße:

ca. 1,83 Meter[3]

Biografische Informationen
Familie:

Vizla-Clan[4]

Beruf/Tätigkeit:
Bewaffnung:

Blaster[2]

Zugehörigkeit:

Sith-Imperium[1]

Shae Vizla, von ihren imperialen Auftraggebern nur die Mandalorianerin und von den Einwohnern Rishis die Flamme genannt, war eine menschliche mandalorianische Kopfgeldjägerin, die zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges häufig als Söldnerin für das Sith-Imperium arbeitete. Sie kämpfte in den Schlachten um Alderaan und Tatooine, unterstützte den Angriff einiger Mandalorianer auf einen republikanischen Diplomatenkonvoi und wirkte beim Angriff auf Coruscant mit. Nach ihren vielen Kämpfen zog sie sich im Kalten Krieg zusammen mit ihrem Clan nach Rishi zurück, wo sie sich vom Imperium abwandte und eine Weile für den zurückgekehrten Revan arbeitete.

Biografie[Bearbeiten]

Gegen die Republik[Bearbeiten]

Im Jahr 3667 VSY unterstützte Vizla das Imperium bei der Einnahme von Alderaan im Großen Galaktischen Krieg und griff gemeinsam mit den imperialen Truppen unter Darth Malgus eine alderaanische Stadt an.[5] Als die Imperialen von dem durch sie verwüsteten Ort abmarschierten, flog Vizla mit ihrem Jet-Pack etwas abseits des Hauptkontingents und reihte sich später hinter Malgus ein.[7] Es gelang der Republik zwar, den Planeten zurückzuerobern, Vizla und Malgus konnten jedoch fliehen. Die Jedi-Großmeisterin Satele Shan vermutete später im Rückblick auf die Ereignisse, dass es die Mandalorianerin gewesen war, die den verletzten Malgus vom Planeten geholt hatte.[5] Tatsächlich war jedoch seine Sklavin und Geliebte Eleena Daru für seine Rettung verantwortlich.[1] Ebenfalls zusammen mit Darth Malgus[8] kämpfte Vizla in einer Schlacht auf Tatooine für das Imperium, wobei sie ihren Flammenwerfer, ihre Blasterpistole und ihr Jet-Pack benutzte.[3]

Vizla kämpfte stets an der Seite ihres Bruders[4], jedoch wurde dieser einige Jahre nach der Schlacht von Alderaan bei einem Angriff einer Gruppe Mandalorianer auf einen Diplomatenkonvoi der Republik von dem Jedi-Meister Aurei Eadon getötet. Später forderte sie den Jedi zu einem Duell heraus, um ihren Bruder zu rächen, doch er lehnte den Kampf ab.[5] Dieses Ereignis weckte einen Hass auf die Jedi in ihr[1] und von diesem Punkt an arbeitete sie nur noch allein.[4]

Schlacht von Coruscant[Bearbeiten]

Shae Vizla greift republikanische Soldaten mit ihrem Flammenwerfer an.

Im Jahr 3653 VSY nahm Vizla am imperialen Angriff auf Coruscant teil,[5] um sich für den Tod ihres Bruders zu rächen.[4] Sie gehörte Malgus' Stoßtrupp an, der das Sicherheitsnetz des Planeten deaktivieren sollte, sodass die imperiale Flotte durch den Hyperraum in den Orbit springen konnte. Dazu wurden ihr Geheimdienstberichte zur Verfügung gestellt.[5] Auf einem Sims über dem Eingang des Jedi-Tempels auf Coruscant wartete sie auf Malgus und seine Begleiterin Eleena Daru. Als sie beobachtet hatte, wie der Sith-Lord die Wachen vor dem Eingang des Gebäudes getötet hatte, nickte sie ihm zu und flog mit ihrem Jet-Pack zu den oberen Etagen des Tempels,[2] wo sie durch ein Fenster in das Innere des Gebäudes gelangte.[1] Sie versteckte sich dort hinter der Ecke eines Gangs, kam schnell hervor und erschoss drei Mitglieder des Sicherheitspersonals mit ihrer Blasterpistole. Darauf aktivierte sie ein Hologramm einer gestohlenen republikanischen Fähre, die in den Tempel eindringen würde, an ihrem linken Unterarm. Daran befand sich außerdem ein Chronometer, das den Countdown für die Ankunft der Fähre anzeigte.[2] Durch den Sith und seine Begleiterin waren die Jedi abgelenkt, sodass Vizla die oberen Ebenen des Tempels durchqueren und dort den Hauptrechner des Sicherheitsnetzes deaktivieren konnte.[5] Vizla stieß daraufhin zu Malgus, der nun zusammen mit weiteren Sith, die mit der Fähre die Mauern des Tempels durchstoßen hatten und in dem Gebäude gelandet waren, gegen die Jedi kämpfte. Als über 20 Soldaten der Republik aus einem Seitenraum in die Halle, in der der Kampf stattfand, kamen, schoss Vizla zwei Raketen auf sie ab und tötete die Verbündeten der Jedi. Weitere gegnerische Soldaten tötete sie in der Drehung mit ihrem Flammenwerfer.[1] Nachdem alle Jedi gefallen waren[2] und nur Sekunden, nachdem die Imperialen den Tempel verlassen hatten, bombardierte die unterdessen in den Orbit gesprungene imperiale Flotte den Jedi-Tempel.[5] Danach stellte sich Vizla in den zerstörten Eingang des Tempels und sah sich den verwüsteten Tempel an. Sie nickte Malgus zu und flog mit ihrem Jet-Pack fort, da sie wusste, dass die Imperialen ihr ihre Belohnung später auszahlen würden.[1]

Späte Jahre[Bearbeiten]

Die Mandalorianerin bestritt in ihrem Leben selbst für ihr Volk eine große Menge an Kämpfen und schaffte es, dabei zu überleben und ein hohes Alter zu erreichen, obwohl sie seit dem Tod ihres Bruders allein kämpfte. Während des Kalten Krieges zog sie sich zusammen mit ihrem Clan an einen geheimen Ort zurück. Gerüchten zufolge sollte sie mit dem Alter einiges ihres Kampfgeschicks eingebüßt haben und sich nun vor davor fürchten, im Kampf zu verlieren. Der Mandalorianer Galron vermutete gegenüber seiner Zwillingstöchter Mari und Tayn, deren Vorbild Shae Vizla war, dass Vizla sich nicht in den laufenden Krieg einmische, da sie nach ihren vergangenen Schlachten nach einer größeren Herausforderung suche, konnte jedoch auf Nachfrage keine solche nennen.[4] Andere behaupteten die Ursache ihrer Passivität sei darin zu begründen, dass sie bei einem mächtigen Kunden, dem Sith-Imperium oder gar Mand’alor selbst in Ungnade verfallen sei.[10]

Tatsächlich begab sich Vizla mit ihrem gesamten Clan nach Rishi, wo sie den Piraten der Nova Blade dabei half, ihren Ruf in der Räuberbucht zu verbessern. Allerdings begann die Piratenbande mit den Revanitern zu arbeiten, nachdem Revan nach seinem Verschwinden in der Fabrik zurückgekehrt war und nun den Sith-Imperator Vitiate erwecken wollte, um ihn endgültig zu vernichten. Da Vizla nicht in einen Krieg hineingezogen werden wollte, verließ die Mandalorianerin mit ihrem Clan die Räuberbucht und ließ sich auf der Tracyn-Insel nieder. Dort erbauten die Mandalorianer für Übungszwecke am Hang eines Vulkans eine Arena, die verschiedene, gefährliche Raubtiere beherbergte, sowie eine riesige Halle, unter der sich ein Lavafeld befand. Im Rahmen der Aufklärung um die Verschwörung Revans betraten ein republikanisches wie auch ein imperiales Einsatzteam 3640 VSY die Tracyn-Insel, da Lana Beniko und Theron Shan wussten, dass die Mandalorianerin mit dem Revaniter-Orden zu tun gehabt hatte. Die Einsatzteams mussten zunächst drei Herausforderungen in Form von kleineren Inseln, die von wilden Bestien besiedelt waren, bestehen, um sich für die Mandalorianerin als würdig zu erweisen. Zuletzt stellte sich ihnen auch das Ehepaar Jos und Valk Beroya in den Weg, bevor sie in die Haupthalle vordringen und Vizla persönlich angreifen konnten. Vizla bewunderte die Kampfkraft der Einsatzteams und legte ihnen daher alles offen, was sie über Revan wusste. Das Einsatzteam versuchte, die Mandalorianerin für den Kampf gegen Revans Truppen zu gewinnen, doch Vizla lehnte ab mit der Begründung, dass sie lieber einzelne Gegner bekämpfte, als gegen ganze Flotten anzutreten. Als Darth Marr und Satele Shan jedoch ein kurzzeitiges Bündnis gegen Revan schlossen und das Einsatzteam mit ihren Verbündeten Lana, Theron sowie Jakarro und C2-D4 begleiteten, um Revan persönlich zu stellen, schloss sich Vizla der Gruppe an.[11]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Shae Vizla in ihrer Rüstung

Shae Vizla war eine berühmte,[13] als talentiert geltende Kopfgeldjägerin,[1] deren Liste an Siegen länger war als die Mand’alors des Gerechtfertigten.[10] Sie diente dem Imperium häufig bei großen, risikoreichen Missionen[14] und war ihm dabei in ihren frühen Lebensjahren loyal, was sie in der Schlacht von Alderaan zeigte.[13] Sie arbeitete nur für Geld,[1] wobei es ihr egal war, wer für einen Auftrag bezahlte. Vizla war ihren Auftraggebern loyal ergeben, zeigte ihnen aber, dass sie die Kopfgeldjägerin nicht besaßen.[13] Sie war in der Lage, mehrere Gegner auf einmal allein zu besiegen.[2] Sie schaffte es stets, heil aus ihren vielen Kämpfen hervorzugehen, sodass sie ein für Mandalorianer sehr hohes Alter erreichte. Nach dem Tod ihres Bruders, der bei Kämpfen ihr stetiger Begleiter gewesen war, arbeitete sie nur noch allein.[4] Sie hasste die Jedi,[1] da ihr Bruder von dem Jedi-Meister Aurei Eadon getötet worden war und dieser ein Duell gegen die Kopfgeldjägerin abgelehnt hatte.[5] Trotzdem zeigte sie keine Emotionen, als sie den zerstörten Jedi-Tempel betrachtete. Sie und Darth Malgus verband eine gegenseitige Anerkennung[1] und die Rolle als Verbündete in vielen Kämpfen;[13] dennoch kannte Malgus ihren richtigen Namen nicht.[1] Die Jedi-Großmeisterin Satele Shan schrieb rückblickend in ihren Kommentaren zum Tagebuch des Jedi-Chronisten Gnost-Dural, dass sie sich wünsche, Vizla hätte nicht an der Schlacht von Coruscant teilgenommen, und nannte die Kopfgeldjägerin eine imperiale Schlüsselfigur.[5]

Ausrüstung[Bearbeiten]

Vizla besaß zahlreiche an ihrer Rüstung versteckte Waffen:[15] Im Kampf nutzte sie gegen weiter entfernte Ziele die Raketenwerfer an ihrem Handgelenk, gegen nähere die Flammenwerfer an den Unterarmen ihrer Rüstung.[1] Der Brennstoff der Flammenwerfer lief durch Schläuche, die außerhalb ihrer Rüstung an den Armen entlang unter die Schulterstücke führten. Gegner, die sich unmittelbar bei ihr befanden, konnte sie mit den Dolchen angreifen, die von den Panzerplatten an ihren Händen verborgen wurden. Daneben besaß sie einen Blasterkarabiner[13] und eine Blasterpistole. Sie bewegte sich häufig auch über einen längeren Zeitraum und geschickt mit ihrem Jet-Pack in der Luft fort.[2] Eine Energieleitung, die von ihrem Rücken zu ihrer Brust verlief, lieferte Energie aus dem Generator in einem Rucksack an die Systeme ihrer Rüstung und versorgte das Jet-Pack mit kontrollierten Energiestößen. Außerdem besaß sie Raketenschuhe, mit denen sie kurze Geschwindigkeitsschübe erzeugen konnte. Die präzise gebaute Ganzkörperrüstung der Kopfgeldjägerin, die blaugrau mit schwarzen, roten und goldfarbenen Abschnitten gefärbt war, war robust und schützte ihren ganzen Körper, ohne dass sie dabei an Beweglichkeit verlor. Die Schulterstücke waren abgeschrägt, um Klingen von Angreifern vom Hals abzulenken. An den Oberarmen der Rüstung befanden sich leicht zugängliche Injektoren für Stims und Adrenalinschübe,[13] am linken Unterarm ein Computer, der Hologramme und auf seinem Display ein Chronometer anzeigen konnte.[2] Ihr Helm hatte ein Visier, das auch als Head-Up Display fungierte und ein Kommunikationssystem besaß, das sowohl die Koordination mit Verbündeten als auch die Überwachung von Feinden ermöglichte. An ihrem Gürtel befestigte sie Granaten, Muntion, Magazine, Werkzeuge und Peilsender. Innerhalb der gepanzerten Platten ihrer Rüstung waren daneben zusätzliche Raketen für ihre Raketenwerfer und andere Munitionen untergebracht.[13]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 1,15 The Old RepublicBetrogen
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 2,7 2,8 2,9 Betrogen (Trailer)
  3. 3,0 3,1 The Art and Making of Star Wars – The Old Republic (Seite 60, 67)
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 4,5 Schlafenszeit auf Concordia
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 5,5 5,6 5,7 5,8 5,9 Das Tagebuch von Meister Gnost-Dural
  6. Eigenübersetzung: „I wish I could say that was the last we saw of her but, like Malgus, she would return as well.”
  7. Hoffnung
  8. The Old Republic auf StarWars.com
  9. Eigenübersetzung: „„It seems now, in fact, that the Sith asssault on the Temple below was simply a distraction so that the Mandalorian could disable the secruity grid”
  10. 10,0 10,1 The Old Republic (Kodex: Shae Vizla)
  11. The Old RepublicShadow of Revan
  12. Eigenübersetzung: „Doesn't matter who pays for the job; you're theirs until it's done. But they don't own you. Never let them forget.”
  13. 13,0 13,1 13,2 13,3 13,4 13,5 13,6 The Old Republic Encyclopedia (Seite 196, 232, 238)
  14. Shae-Vizla-Büste von Gentle Giant
  15. Die illustrierte Chronik der kompletten Saga (Neuauflage von 2012)

  • Shae Vizla trat zum ersten Mal in Betrogen auf, dem ersten Trailer zu The Old Republic, und war auch in dem zweiten Trailer für das Onlinespiel, Hoffnung, zu sehen. Der Roman Betrogen erzählt die Ereignisse des gleichnamigen Trailers nach. Allerdings war weder ihr Name bei Erscheinen der Trailer bekannt, noch dass es sich bei beiden um denselben Charakter handelt. Ihr Name wurde durch eine Statue von ihr, die von Gentle Giant Studios hergestellt wurde, bekannt gegeben. In The Art and Making of Star Wars – The Old Republic sind Konzeptzeichnungen der Kopfgeldjägerin zu sehen. Durch die Veröffentlichung des Sachbuchs Das Tagebuch von Meister Gnost-Dural im Dezember 2011 wurde bestätigt, dass sie in beiden Trailern vorkommt. Außerdem ist Vizla auf dem Cover von The Old Republic zu sehen. In der Neuauflage von Die illustrierte Chronik der kompletten Saga von 2012 findet sich ein kurzer Textabschnitt über Vizla. Auch im am 15. Oktober 2012 erschienenen Sachbuch The Old Republic Encyclopedia wird Vizla erwähnt und in Bildern dargestellt. Außerdem existiert eine Minibüste von Gentle Giant und eine Actionfigur von ihr, die Teil der Vintage Collection des Herstellers Hasbro ist. Am 28. Oktober 2014 wurde auf der offiziellen Webseite zu The Old Republic eine Kurzgeschichte mit dem Titel Schlafenszeit auf Concordia von Charles Boyd veröffentlicht, die sich vorbereitend auf ihren Auftritt im Spiel mit Vizla und ihrem Verschwinden auseinandersetzt.
  • Vizla stellt den archetypischen Charakter der Kopfgeldjäger-Klasse in The Old Republic dar und ist daher auf zahlreichen Konzeptzeichnungen und Hintergrundbildern der Klasse zu sehen. In The Old Republic Encyclopedia wird ihre Ausrüstung als Beispiel für Kopfgeldjäger beschrieben. Neben Vizla gab es auch Bilder eines männlichen Charakters in einer annähernd gleichen Rüstung.
  • Charles Boyd spekuliert im Forum von The Old Republic bezüglich eines scheinbaren Widerspruchs zwischen Vizlas Hass auf die Jedi und den Respekt der Mandalorianer gegenüber fähigen Gegnern, dass dieser Hass lediglich vom jeweiligen Erzähler hineininterpretiert wird, da nie aus der Sichtweise der Kopfgeldjägerin, sondern nur aus der dritten Person berichtet wird. Andererseits könnte der Hass laut Boyd auch daran liegen, dass sie als Mandalorianerin eine besonders enge Bindung zu ihrem Bruder hat und noch jung war, als er getötet wurde. Außerdem habe sie es als Herausforderung an alle Mandalorianer angesehen zu beweisen, dass sie auch Machtnutzer besiegen können.
  • Im Roman Betrogen wird behauptet, dass Vizla das Sicherheitsnetz von Coruscant ausschaltet, bevor Darth Malgus den Tempel betritt. In The Old Republic Encyclopedia wird diese Vorgehensweise ebenfalls angedeutet. Das Tagebuch von Meister Gnost-Dural spricht jedoch davon, dass der Kampf im Jedi-Tempel nur eine Ablenkung war, damit Vizla dort den Hauptcomputer des Sicherheitsnetztes deaktivieren kann.
  • Im Trailer Betrogen ist auf dem Display am linken Unterarm der Kopfgeldjägerin über einem Countdown in Aurebesh der Schriftzug „time for detonation“ zu sehen. Im Trailer findet jedoch keine Detonation statt. Die angegebene Zahl liegt um 20, was in Sekunden in etwa mit dem Eintreffen der Fähre im Tempel gleichkommt.
  • Vor der Einführung Shae Vizlas in das Erweiterte Universum existierte bereits der Mandalorianer-Clan Vizsla, der dem Namen der Kopfgeldjägerin ähnelt. Außerdem findet sich in The Old Republic auf dem Vaiken-Raumdock sowie auf Dromund Kaas ein Charakter mit dem Namen Gen Vizla, der Teil der Mission zur Wahl der erweiterten Klasse des Kopfgeldjägers ist.