Zweite Schlacht von Roche

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Solo vs. Solo.jpg
Schlacht von Roche
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:
«» Gleichzeitig:

Schlacht von Mandalore

» Nächste:

Schlacht von Shedu Maad

Beschreibung
Konflikt:

Zweiter Galaktischer Bürgerkrieg

Datum:

41 NSY

Ort:

Roche-System; Nickel Eins

Ergebnis:
  • Sieg der Galaktischen Allianz
  • Cha Niathals Flotte vernichtet
  • Konföderierte Flotte flieht
  • Bombardierung Mandalores
Kontrahenten
Kommandeure
Truppenverbände
Verluste
  • Sturmtruppen
  • Sternenjäger
  • Herold
  • 7 Moffs
  • Nickel Eins schwer beschädigt
  • Bes'uliiks
  • 1 Tra'kad
  • Niathal (MIA)
  • Großteil von Cha Niathals Flotte

Die Schlacht von Roche fand im Jahr 41 NSY im Roche-System statt. Nach der Eroberung des Systems durch die Vierte Flotte der Galaktischen Allianz und einer kleinen imperialen Flottille startete die Jedi-Koalition einen Gegenangriff, der von der Infiltration des Asteroiden Nickel Eins durch Jaina Solo ablenken sollte. Unterstützt von den Flotten von Natasi Daala und Cha Niathal sowie den Kampfverbänden von Corellianern, Bothanern und Hapanern griffen sie die Allianz-Flotte bei dem Asteroidengürtel des Roche-Systems an. Durch diese Ablenkung konnte die Jedi-Ritterin Jaina Solo nach Nickel Eins gelangen, wo eine kleinen Gruppe Mandalorianer einen Angriff auf den Rat der Moffs ausführte. Allerdings traf auch der Sith-Lord Darth Caedus hinzu, den Jaina in einen Lichtschwertkampf verwickelte, in dem sie Caedus einen Arm abschlug, bevor sie mithilfe einer Machtvision ihres Onkels Luke Skywalker fliehen konnte. Währenddessen hatte die Allianz-Flotte jedoch die Überhand gewonnen, sodass sich die Jedi-Flotte zurückziehen musste. Während Admiral Nek Bwua'tu zur Koordination der Flotte zurückblieb, führte Caedus einen Kampfverband gegen die Basis der Jedi auf Shedu Maad.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Luke Skywalker nutzte Machtvisionen, um Darth Caedus zu täuschen.

Da die neutralen Verpinen alle Kriegsparteien des Zweiten Galaktischen Bürgerkrieges belieferten und diese versuchten, sie durch Annäherungen und Drohungen auf ihre Seite zu ziehen, errichteten die Mandalorianer im Rahmen eines Bündnisses einen Verteidigungsstützpunkt auf dem Asteroiden Nickel Eins im Roche-System. Drei Wochen nach der Schlacht von Fondor vernichtete eine planetare Invasionsflotte unter der Leitung der Dominion nach einem kurzen Ablenkungsmanöver die Verteidigungssysteme des Asteroiden und startete eine Truppenlandung. Nachdem die Sturmtruppen in den Asteroiden eingedrungen, setzten sie eine Flüssigkeit frei, welche die Verpinen der Kriegerkaste tötete. Jaina Solo und Boba Fett, die sich während des Angriffs auf einer Inspektion befunden hatten, bemerkten jedoch, dass die Mitglieder anderer Kasten nicht von dem Gift befallen worden waren, woraus sie schlossen, dass das Restimperium die Technologie der Verpinen erobern und dem Sith-Lord Darth Caedus zur Verfügung stellen wollten. Schließlich mussten sie sich jedoch zurückziehen, während die imperiale Flotte die Kontrolle über das System übernehmen konnte. Danach flogen sie zur Jedi-Basis auf Shedu Maad, um mit einigen weiteren über den vorangegangenen Angriff zu beraten. Von der Vermutung ausgehend, dass die Moffs mit Caedus handelten, sahen sie seine Macht zu groß werden. Da sie sich weder mit Cha Niathals Flotte noch mit den Chiss ein Bündnis eingehen wollten, schlug Jaina vor, die Mandalorianer auf ihre Seite zu ziehen, da diese bereits einen Pakt mit den Verpinen hatten und die Asteroiden zurückerobern konnten. Zudem erklärte sie sich bereit, Darth Caedus, der sich Geheimdienstberichten zufolge auf Coruscant aufhielt, unschädlich zu machen, um dem Krieg ein Ende zu setzen. Dieser Vorschlag erntete zunächst einigen Widerstand von den anderen Jedi, doch letztlich entschied man sich, dass eine Gruppe Jedi unter Führung Jaina Solos Caedus angreifen sollte.

Währenddessen hielt der Rat der Moffs zusammen mit Darth Caedus und der Hohen Koordinatorin der Verpinen eine Sitzung ab, wo ihnen die Verpinen für die Vertreibung der Sturmtruppen dankte. Der Sith-Lord hatte jedoch vor, das System zu halten, da Roche der Handel mit allen drei Seiten zu einem legalen Ziel machte. Danach blieb Caedus dort und lenkte seine Flotte mit Kampfmeditation, sodass er die von der Jedi-Koalition ins Visier genommenen Waffenkonvois mit der Vierten Flotte schützen konnte. Zudem sah er die Mission der Jedi auf Coruscant voraus, sodass er sie in einen Hinterhalt lockte, im Zuge dessen Ben Skywalker und Lon Shevu von Caedus' Schülerin Tahiri Veila gefangen genommen wurden. Trotz des Versuches von Jaina und Leia, sie aus dem GGA-Transporter zu befreien, bestand die zu große Gefahr, in eine Falle zu laufen, sodass sie den Rückzug antraten. Zurück im hapanischen Raum, wo sich bereits eine Flotte für einen bevorstehenden Angriff sammelte, trafen sie auf Luke Skywalker, dem sie die Nachricht von Bens Gefangennahme überbrachten, welcher das jedoch bereits vorausgesehen hatte. Obwohl Luke wusste, dass Caedus ihren Angriff vorausgesehen hatte, blies er die Aktion nicht ab, da Caedus sonst wüsste, dass Luke dessen Macht-Visionen gegen ihn verwenden würde. Er spürte jedoch in der Macht, dass sie auch von anderer Seite Verstärkung erhalten würden, und hielt deshalb die Owools zurück, während der Rest der Flotte ins Roche-System aufbrach. Darunter war auch ein Blitzjäger, auf dem sich neben Leia und Han Solo mehrere Mitglieder des Jedi-Rates befanden.

Verlauf[Bearbeiten]

Infiltration von Nickel Eins[Bearbeiten]

Jaina Solo will ihren Bruder töten.

Als der Flottenverband der Jedi-Koalition bestehend aus den Flotten der Hapaner, Corellianer und Bothaner sowie den Schiffen der Konföderation und der Jedi im Roche-System eintraf, eröffnete der Kampfverband der Galaktischen Allianz sofort das Feuer auf die Neuankömmlinge. Die Vierte Flotte beaufsichtigte die Eskorte für die Waffenkonvois, während der Rest der Allianz-Flotte Asteroidengürtel verteidigte. Allerdings setzten sich die Blitzjäger der Koalition schnell von eigentlichen Kampfverband ab und attackierten den Imperium-II-Sternenzerstörer Herold. Kurz darauf stieß auch Boba Fett dazu, der den Jäger von Luke und einigen weiteren Jedi kontaktierte und ihnen seine Hilfe zusicherte. Gemeinsam rückten die Blitzjäger und Fetts Bes'uliike durch das feindliche Sperrfeuer vor und katapultierten Jaina Solo mit einem Sprunganzug und einem Scharfschützengewehr aus dem Schiff, damit jene unbemerkt Nickel Eins infiltrieren konnte. Danach setzten die Blitzjäger ihre Mission fort und feuerten Schattenbomben auf Nickel Eins ab. Danach fügten die Blitzjäger der Herold schweren Schaden zu verursachten mehrere Hüllenbrüche, sodass andere Schiffe ihr helfen mussten und von Nickel Eins abgelenkt wurden.

Jaina konnte ihre primäre Landezone nicht ansteuern, da sie mit Cluster-Minen bestückt worden war. Stattdessen entdeckte sie die Blitzjäger und Bes'uliike, die den Kommandobunker Caedus' angriffen. Dabei fielen jedoch mehrere Jäger der Mandalorianer den Minen zum Opfer. Auch einer der Tra'kads explodierte, der andere zog sich schwer beschädigt vom aktiven Kampf zurück. Zehn der Bes'uliike eskortierten den Blitzjäger der Jedi-Gruppe zum Kommandobunker und gaben ihm Feuerschutz. Trotzdem konnte Jaina in aufgrund des mandalorianischen Angriffs in ihr Primärziel eindringen und schaltete zunächst eine Einheit Sturmtruppen aus. Dann löschte sie die Aufzeichnungen über den Kampf und kletterte durch eine Luftschleuse weiter vorwärts, wobei sie jedoch mit einem Mandalorianer-Trupp ihrer Freundin Mirta Gev traf, der die Moffs töten wollte.

Mirta zeigte Jaina durch das von Fett übernommene Sicherheitssystem, das Caedus sich zur Meditation zurückgezogen hatte. Daraufhin taten sich Jaina und die Mandalorianer zusammen, doch obwohl sie sowohl das Überwachungsnetz übernommen hatten und die Unterstützung des verpinischen Widerstandes besaßen, kamen sie nur langsam voran. Allerdings kannten sie den Aufenthaltsort der Moffs und waren fest entschlossen, sie zur Strecke zu bringen. Dabei entdeckte Jaina auch die Kamera für die Moffs, die eine Konferenz über die vorhergehende Schlacht abhielten. Dabei zeigte der Großteil der Moffs Interesse dafür, sich der Galaktischen Allianz anzuschließen, jedoch nur unter der Bedingung, dass sie diese führen würden. Indes gab Mirta den Befehl zu stürmen, und obwohl Jaina das zunächst missfiel, stimmte sie dem Angriff schließlich zu. Mithilfe eines verpinischen Technikers tötete sie die als Wachschutz fungierenden Soldaten, sodass sie unbemerkt bis zum Appartement der Moffs vorrücken konnten. Nachdem sie schnell die Elitegardisten ausgeschaltet hatten, nahm sich die Gruppe den Rest der Wachen vor. Die Mandalorianer nutzten Sprengstoff, den sie zu den Moffs warfen. Die Elitegardisten, die sich selbst als Ziel des Sprengstoffs sahen, wurden so ebenfalls abgelenkt und starben im Blasterfeuer.

Kurz darauf griff jedoch auch Caedus ein und verteidigte die Moffs. Zudem setzte er die Macht ein, um die Granaten zurückzustoßen, doch trafen diese die Mandalorianer nicht und detonierten außerhalb der Kammer. Danach aktivierte er sein Lichtschwert, um die ankommenden Blastersalven abzuwehren. Jaina versuchte indes, ihren Bruder mit dem Scharfschützengewehr zu töten, doch war Darth Caedus zu schnell und der Schuss verfehlte sein Ziel. Caedus bemerkte dabei Mirta und stieß sie gegen die Wand, woraufhin sie bewusstlos liegen blieb. Danach wandte er sich Roerg zu und wandte eine Macht-Technik an, mit der er die stabile Beskar'gam durchbrechen und den Mandalorianer mit seiner Klinge durchbohren konnte. Nach zwei weiteren Schüssen gingen Jaina jedoch die Magnetkugeln aus, sodass sie mit ihrem Lichtschwert in den Kampf zog und mehrere Feinde tötete. Auch der Mandalorianer Vatok fiel Caedus zum Opfer, und Caedus nutzte ihn, um Jainas Schüsse abzuwehren. Dann warf er ihn auf den Boden und tötete ihn, bevor er sich Jaina zuwandte.

Neue Wendung[Bearbeiten]

Darth Caedus, Sith-Lord und Staatschef der Galaktischen Allianz.

Währenddessen war auch die Raumschlacht weiter vorgesetzt worden, als die Blitzjäger den feindlichen Flottenverband attackiert hatten, um vor ihrem eigentlichen Ziel abzulenken. Trotz der großen Übermacht gab der vorwiegend aus Blitzjägern bestehende Kampfverband der Jedi nicht auf und erwiderte das feindliche Flakfeuer. Dabei kamen jedoch zwei weitere Kriegsflotten, die von Cha Niathals Ocean und Daalas Schimäre angeführt wurden, aus dem Hyperraum und eröffneten sofort das Feuer auf die imperiale Flottille. Daalas Verband aus Fregatten der Scimitar-Klasse und Niathals Einheit aus Überläufern aus der Allianz setzten einige TIE-Jäger und XJ-X-Flügler ab, die sich sofort ins Gefecht stürzten und die feindliche Flotte bei Nickel Eins angriffen. Da die Allianz-Flottille ohne die Vierte Flotte, die den verpinischen Waffentransport eskortierte, leicht in der Unterzahl waren, versuchten die Neuankömmlinge die feindlichen Truppen schnell auszuschalten. Indes kontaktierte Han Solo Jagged Fel und teilte ihm mit, dass er sich zum Evakuierungspunkt von Jaina begeben wollte, obwohl diese ihren Code noch nicht geschickt hatte. Auch Fett schloss sich dem Jäger an, doch wurden sie kurz darauf von einer Entersäbel-Korvette angegriffen. Mit der Hilfe von Fetts Bes'uliike gelang es ihnen jedoch, die Korvette zu zerstören und ohne Schutzschilde auf dem Asteroiden zu landen.

Im Strategischen Planungsforum griff Darth Caedus den Scharfschützen an, der ihn zuvor beschossen hatte. Währenddessen bewaffneten sich die letzten überlebenden Sturmtruppen zur Verteidigung der noch lebenden Moffs. Der Attentäter wehrte zwar die Granaten der Truppen ab, allerdings war Caedus darauf vorbereitet und lenkte die Detonatoren vorbei. Danach schickte er die Sturmtruppen zurück, um die Moffs zu beschützen, und ging auf den Angreifer zu. Er zerstörte zunächst die Waffe des Angreifers und schnitt ein Loch in die Tür des Vorraums, doch wurde er dort sofort in einen Nahkampf verwickelt. Nach einem kurzen Gefecht identifizierte er seinen Gegner als Luke Skywalker; ein Irrtum, da sich tatsächlich seine Schwester Jaina Solo vor ihm befand und Luke ihn in der Macht nur manipulierte. Darth Caedus wunderte sich, da er seinen Onkel kurz zuvor noch in den Raumkampf verwickelt gespürt hatte, doch wappnete er sich trotzdem, da er Luke als den besten Schwertkämpfer der Galaxis ansah. Caedus zog sich zuerst zurück, doch folgte ihm sein Widersacher und verwickelte ihn in mehrere Schlagabtäusche, bis Caedus sein Lichtschwert aktivierte und Jaina mit Macht-Techniken auszuschalten versuchte. Allerdings gelang es ihr, ihre Attacke schneller auszuführen und trennte ihm schließlich mit einer Bes'kar-Klinge einen Arm ab. Trotzdem gelang es Caedus, den Leichnam eines gerüsteten Mandalorianers gegen den vermeintlichen Luke zu werfen und ihn damit auszuschalten. Jaina überlebte allerdings und griff Caedus erneut an, doch setzte er dieses Mal Macht-Blitze ein. Dabei flog ihre Tarnung auf, woraufhin Caedus geschockt reagierte. Er fragte sie nach Lukes Aufenthaltsort, doch gab Jaina ihn nicht Preis, bis der Jedi-Großmeister eine weitere Vision von sich erzeugte. Dadurch veranlasste er Caedus zur Flucht, sodass die geschwächte Jaina den Ort des Kampfes verlassen konnte. Danach wurde Jaina von einem Verpinen abgeholt und trotz ihrer nicht erfüllten Mission evakuiert. Auch die mit der Jedi-Koalition verbündeten Flotten mussten harte Rückschläge hinnehmen und sich zurückziehen, sodass die Technik der Verpinen in den Händen der Galaktischen Allianz blieb. Nur die Flotten von Daala und Niathal leisteten noch Widerstand.

Ausgang und Folgen[Bearbeiten]

Während der Schlacht hatte sich Ben Skywalker aus den Fängen von Caedus' Schülerin Tahiri Veila entziehen und mithilfe zweier hapanischer Agentinnen flüchten können. Deshalb kehrte Darth Caedus nach Coruscant zurück, während der Bothan-Admiral Nek Bwua'tu die Operation im Roche-System übernahm. Um ein Exempel zu statuieren, entsendete er zudem die Fünfte Flotte von Admiral Atoko nach Mandalore, wo er ein Bombardement eröffnete, dass große Teile des Planeten verwüstete. Die Jedi zogen sich zurück, während sich Jaina Solo auf der Drachentreue von ihren Verletzungen erholte. Dabei entdeckte sie jedoch, dass Caedus an ihr eine Blutfährte angebracht hatte und später erklärte Meister Skywalker ihr, dass Caedus so ihren Standort ausfindig machen konnte. Indes war Caedus' Kniescheibe durch eine Ilinium-Prothese ersetzt worden, sodass der Sith-Lord schnell wieder seinen Pflichten nachgehen konnte. Zunächst nahm er Boba Fetts Enkeltochter Mirta Gev, welche den Kampf überlebt hatte, eine Blutprobe für einen Nanokiller der Moffs ab.

Die Flotten von Daala und Cha Niathal kämpften noch einige Zeit gegen Bwua'tus Kampfverband, mussten sich jedoch schließlich geschlagen geben. Währenddessen war Caedus über Shedu Maad getötet worden, sodass der Krieg beendet wurde.

Quellen[Bearbeiten]