San Hill

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt den Muun San Hill; für den gleichnamigen Menschen siehe San Hill (Mensch).
San Hill.jpg
San Hill
Beschreibung
Spezies:

Muun[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Augenfarbe:

Gold[2]

Körpergröße:

1,91 Meter[3]

Biografische Informationen
Todesdatum:

19 VSY[4]

Heimat:

Muunilinst[1]

Beruf/Tätigkeit:

Präsident[2]

Organisation:

Rat der Separatisten[4]

Zugehörigkeit:

San Hill war ein Muun, der während der letzten Tage der Galaktischen Republik lebte und ein führendes Mitglied im Rat der Separatisten war, der zusammen mit dem Sith-Lord Dooku die Konföderation unabhängiger Systeme in den Klonkriegen leitete. Hill war die treibende Kraft hinter den lebenserhaltenden Maßnahmen des Droiden-Generals Grievous, dem späteren Oberkommandanten der Droidenarmee der Separatisten. Im Jahre 19 VSY wurde San Hill, wie die übrigen Mitglieder des Separatisten-Rats, von Palpatines neuem Schüler Darth Vader auf Mustafar ermordet.

Biografie[Bearbeiten]

Präsident des Bankenverbands[Bearbeiten]

San Hill unterbreitet Grievous ein Angebot

San Hill wurde vor der Zeit der Klonkriege, als Sohn von Larsh Hill,[6] auf dem Planeten Muunilinst geboren,[1] einer Welt des Äußeren Randes[7] und dem Sitz des einflussreichen Intergalaktischen Bankenverbands.[8] Im Laufe seines jungen Lebens schlug er eine wirtschaftliche Karriere ein und wurde der Präsident des Bankenverbands, den er zu dem zweitgrößten Wirtschaftskonzern der Galaxis ausbaute. Sein Verbündeter Nute Gunray, der Vizekönig der Handelsföderation, vertrat die größte Konzernpartei zu dieser Zeit.[9] Etwa um die Zeit der Blockade von Naboo kam es auf der abseits gelegenen Welt Kalee durch republikanische Handelsembargos zu großen Problemen, die im Huk-Krieg gipfelten. Die auferlegten Sanktionen stürzten Kalee in eine wirtschaftliche Krise, wodurch dessen Bevölkerung rapide verstarb, darunter auch die Frauen Qymaen jai Sheelal, dem späteren Droiden-General Grievous. Zur gleichen Zeit wandte sich San Hill an den Krieger und eröffnete ihm ein Angebot: Wenn Grievous sich bereit erkläre, als Geldeintreiber für den Bankenverband aktiv zu werden, so würde der Konzern im Gegenzug die enorme Schuldenlast von Kalee auf sich nehmen. Mit den Gedanken bereits in neue Auseinandersetzungen und Kämpfen verwickelt, stimmte Grievous dem Geschäft schließlich zu und erledigte mehrere Aufträge Hills. Zufrieden stellte Grievous fest, dass Hill sein Versprechen einhielt, in dem er die Wirtschaft auf Kalee wieder belebte und somit den dortigen Handel steigerte. Trotzdem stieg Grievous aus seinem Vertrag mit dem Bankenverband aus und kehrte nach Kalee zurück, da er entsetzt darüber war, dass die Yam'rii die heiligen Gräber der Kaleesh schändeten und die Republik nichts dagegen unternahm.[10]

Bezüglich des Vertragsbruches zog Hill zuerst eine Hinrichtung von Grievous in Erwägung, jedoch befürchtete er, dass Grievous sich im Falle des Überlebens an ihm rächen würde. Der hinterhältige Muun und der geonosianische Erzherzog Poggle planten stattdessen ein Attentat auf Grievous. Noch bevor Grievous zusammen mit seiner Elite den Huk-Krieg wieder aufleben lassen konnte, wurde dieser in seinem Schiff von einer Ionenbombe überrascht, wodurch sein Truppentransporter in den Jenuwaa-See stürzte. Auf Dookus Kommando hin wurde Grievous aus dem Wrack katapultiert und schwer verletzt gerettet.[10] Grievous kam in einem Bacta-Tank wieder zu Bewusstsein und stellte fest, dass er von chirurgischen Droiden beinahe komplett ausgenommen und verunstaltet wurde. Der Bankenverband mit seinem Vorsitzenden Hill unterbreitete Grievous ein zweites Angebot, nach dem er der Anführer der größten Droidenarmee der Galaxis werden würde. Zusätzlich sei das Abkommen der Hungersnot von Kalee noch einhaltend. Zu Grievous Leidwesen musste er auf Grund seiner schweren Verletzungen selbst zu einem Droiden werden.[11] Im Jahr 22 VSY wurde San Hill schließlich durch Dooku kontaktiert, der mit verschiedenen Konzernleitern namhafter Unternehmen ein Treffen auf dem Wüstenplaneten Geonosis ausmachte. Hill willigte ein und stellte schließlich fest, dass Dooku eine Vereinigung sämtlicher Droidenstreitkräfte vorschlug, um gegen die Galaktische Republik vorzugehen. Hill stimmte zu[10] und versicherte dem Sith-Lord zahlreiche IG-227 Hagelfeuer-Klasse Droiden-Panzer für die Armee.[12]

Klonkriege[Bearbeiten]

San Hill kapituliert auf Muunilinst vor Obi-Wan Kenobi

Mit der Einigung auf Geonosis kam es jedoch zu einer ausgedehnten Schlacht zwischen der nun voll militarisierten Separatisten-Allianz und der Galaktischen Republik, die durch die Kaminoaner eine große Armee gestellt bekommen hatte. Da der Überraschungsangriff große Droidentruppen vernichtet hatte, ordnete Dooku den Rückzug an und San Hill floh[2] mithilfe seines Schiffes, das er zuvor von Emir Wat Tambor geschenkt bekommen hatte.[13] Durch einen Defekt im Antriebskern war es dem Muun jedoch nicht möglich Geonosis zu verlassen, sodass er mit dem Schiff in der E'Y-Akh Wüste bruchlandete. Durch die Hilfe des Separatisten Riklon Tosts konnte der Muun schließlich gerettet werden und Geonosis verlassen.[14] Einige Tage später versammelte sich San Hill mit den übrigen Mitgliedern des Separatisten-Rats abermals und stimmte wie die übrigen Ratsmitglieder für Angriffe auf die Dezimatorenproduktionsstätten der Galaktischen Republik. Das Unterfangen wurde jedoch für beide Kriegsparteien zu einem aussichtslosen Kampf, als schließlich alle Unterlagen über diese neue Technologie vernichtet wurden.[15] Wenig später reiste Hill nach Aargau, um dort im Auftrag der Separatisten-Allianz Bankgeschäfte zu regeln.[16] Im selben Jahr kehrte Hill nach Muunilinst zurück und leitete den Oberbefehl über die konföderierten Truppen auf dem Planeten, als die Galaktische Republik unter der Führung Obi-Wan Kenobis den Planeten angriff. Hill musste letztlich mit ansehen, wie die Klontruppen die Hauptstadt infiltrierten und das Hauptquartier einnahmen. Kenobi ließ den Muun schließlich verhaften und abführen,[8] doch später gelang es San Hill wieder freizukommen.[17] Im Jahr 19 VSY traf sich Hill zusammen mit allen anderen Ratsmitgliedern nahe Cato Neimoidia auf der Unsichtbaren Hand, um den weiteren Verlauf des Krieges zu diskutieren. Als Grievous später Utapau zum neuen Sitz des Rats auserkoren hatte, machte sich Hill auf den Weg dorthin.[11] Kurz vor der Schlacht von Utapau wurden die Mitglieder des Rats auf Darth Sidious Geheiß jedoch nach Mustafar beordert. Dort traf Hill später auf Darth Vader, den einstigen Jedi-Ritter Anakin Skywalker, der von Palpatine auf die Dunkle Seite der Macht gezogen worden war.[4] Hill begrüßte den Sith-Lord als erstes und wurde so auch als erstes Mitglied des Rats[18] von Vader mit dessen Lichtschwert getötet, als dieser Hills Hals durchschnitt.[19] San Hills Tod wurde später durch Palpatine vor einigen Senatoren geleugnet, da der Imperator, obwohl er wusste was mit Hill und den übrigen Mitgliedern des Rats geschehen war, die Politiker anlog.[20]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]