Tikkes

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tikkes.jpg
Tikkes
Beschreibung
Spezies:

Quarren[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Augenfarbe:

Blau[2]

Körpergröße:

1,80 Meter[1]

Biografische Informationen
Todesdatum:

19 VSY[3]

Heimat:

Dac[1]

Beruf/Tätigkeit:

Senator[2]

Organisation:
Fahrzeug(e):

Krakana Current[6]

Zugehörigkeit:

Tikkes war ein Quarren-Senator, der in den letzten Dekaden der Galaktischen Republik lebte und schließlich Dookus Konföderation unabhängiger Systeme beitrat, da er sich einem Sklavenring anschloss, der illegalen Geschäften nachging. Während der Klonkriege führte er die von ihm gegründete Quarren-Isolationsliga gegen die Truppen der Mon Calamari und stürzte seine Heimatwelt in den Bürgerkrieg. Zwar löste sich die Isolationsliga später auf, doch verblieb Tikkes in der Separatisten-Allianz. Im Jahr 19 VSY wurde er von Darth Sidious’ Schüler Darth Vader auf Mustafar mit den restlichen Mitgliedern des Separatisten-Rat umgebracht.

Biografie[Bearbeiten]

Aufstieg zum Politiker[Bearbeiten]

Tikkes war ein männlicher Quarren, der auf der Meereswelt Dac geboren wurde, einem Planeten auf dem sich zwei intelligente Spezies gleichzeitig entwickelt hatten: Die tintenfischartigen Quarren und die amphibischen Mon Calamari. Tikkes konnte zahlreiche lukrative Geschäfte etablieren und so zu einem ansehnlichen Vermögen kommen. Dennoch verließ er schließlich seine Heimatwelt und strebte eine politische Karriere an. Es gelang ihm zum Senator aufzusteigen und Dac im Galaktischen Senat zu vertreten. Mit der Zeit korrumpierte Tikkes, wie zahlreiche andere Senatoren, kassierte Bestechungen von der Handelsföderation und bereicherte sich auf Kosten anderer.[1] Im Jahr 33 VSY hatte sich die Korruption im Senat weit ausgebreitet und Tikkes hatte großen Einfluss auf das politische Geschehen. Als der Oberste Kanzler Finis Valorum ein Handelsembargo gegen die kriegerischen Yinchorri verhängte, sprach sich Tikkes während einer Tagung des Senats laut dafür aus.[10] Einige Zeit später wurde Tikkes Mitglied der Rim Faction, zu denen namhafte Senatoren wie Onaconda Farr oder Mas Amedda gehörten. Später traf sich Tikkes mit einigen Senatoren, um über die Situation im Galaktischen Senat zu debattieren. Viele Senatoren hatten das Vertrauen in den Obersten Kanzler verloren, der mit dem korrupten Senat nicht fertig wurde. Orn Free Taa favorisierte in diesem Gespräch Palpatine als neuen Kanzler, doch Tikkes, der selbst Schmiergelder kassierte, hatte Bedenken, da er wusste, dass Palpatine einen starken Charakter hatte und es schwer sein würde, ihn zu manipulieren[4]

Zur selben Zeit ging er eine Partnerschaft mit den Kriminellen Tallet und Lekket ein. Er erfuhr, dass die beiden mit den Hutts Schmuggel-Geschäfte machten. Tikkes verriet die Schmuggelaktionen an den Jedi-Orden, der daraufhin eine Einsatztruppe entsandte, um die illegalen Geschäfte zu beenden. Die beiden Quarren, die durch die Jedi sämtliche Geschäfte mit den Hutten abbrechen mussten, erfuhren schließlich, dass Tikkes sie verraten hatte und beauftragten die Kopfgeldjägerin Aurra Sing, um den Quarren-Senator zu töten. Um Tikkes zu Sing zu locken, unterbreiteten die beiden Quarren ihm anonym ein lukratives geschäftliches Angebot einen Planeten zu kaufen. Tatsächlich ging Tikkes auf das Angebot ein und machte sich auf, die Welt käuflich zu erwerben. Zusammen mit der Jedi-Eskorte begab er sich auf die Welt und entdeckte nahe dem Landepunkt einige Credits, die er aufhob. Nur kurze Zeit später, detonierte nahe der Landezone ein Bombenteppich, der zahlreiche Helfer Tikkes’ in den Tod riss. Zwar konnten die Jedi den nachfolgenden Angriff der Kopfgeldjägerin abwehren, doch war Tikkes nur knapp mit dem Leben entkommen.[11] Im Jahr 32 VSY ging Tikkes weiterhin seinen Aufgaben innerhalb des Senats nach. Als die Handelsföderation aufgrund eines Handelsembargos des Kanzlers eine Blockade über den Planeten Naboo errichtet hatte, stellte die amtierende Königin des Planeten, Padmé Amidala, ein Misstrauensantrag gegen Valorum, was zu einer Abstimmung führte, an der Tikkes teilnahm.[12] Im Jahr 24 VSY begannen sich zahlreiche Sternensysteme von der Galaktischen Republik abzuspalten und traten einer Separatistenbewegung bei, die vielen Senatoren Angst machte. Palpatine, der Jahre zuvor als Oberster Kanzler aus der Wahl hervorging, schlug während einer Tagung die Bildung von zivilen Militärs vor, die die einzelnen Welten vor möglichen Angriffen schützen sollten. Während viele Senatoren für den Vorschlag des Kanzlers waren, äußerte sich Tikkes kritisch über das Vorgehen Palpatines und ließ seinen Unmut über dessen Vorschlag publik werden. Zum einen kritisierte Tikkes die Behäbigkeit des Senats, zum anderen war er sich sicher, dass zahlreiche Systeme gegen eine Militarisierung weigern und somit aus den Reihen der Republik austreten würden.[13]

Abkehr von der Republik[Bearbeiten]

Tikkes mit dem restlichen Rat auf Utapau

Etwa zur selben Zeit begann Tikkes damit sich in illegale Sklavengeschäfte zu verwickeln.[13] Nur wenige Wochen später traf er mit Dooku zusammen, der dem Senator mehr Geld und Reichtum versprach, sollte er sich der Konföderation unabhängiger Systeme anschließen. Tikkes, der auf Dookus Angebot einging, wollte jedoch weitere Mitglieder seines Volkes und Unterstützer auf seine Seite bringen. Da ihm jedoch die nötigen Mittel fehlten, um die zahlreichen Quarrenvertreter im Rat der Calamari auf seine Seite zu ziehen, ging er ein Bündnis mit der Handelsgilde ein, die die Quarrenvertreter bestach. Schließlich gründeten diese mit Tikkes insgeheim die Isolationsliga, die sich den Separatisten verpflichtete.[7] Zusammen mit den Senatoren Bufus Ritsomas, Danry Ledwellow und Wuja Wojaine bereicherte er sich an den illegalen Geschäften mit der Sklaverei, doch kam schnell ans Licht, dass der Quarren mit einer Sklavengilde zusammenarbeitete. Palpatine verfügte schließlich über die Inhaftierung der betroffenen Senatoren und ließ sie einsperren.[13] Es gelang Tikkes jedoch mit Hilfe von Außerhalb zu entfliehen und zu seinem privaten Schiff, der Krakana Current zu gelangen, mit der er in den separatistischen Raum flüchtete. Dort schloß er sich den übrigen Mitgliedern der Konföderation an. Im Senat entbrannte daraufhin eine heftige Debatte, bei der Orn Free Taa Tikkes verurteilte und ihn des Verrats bezichtigte. Die Quarren-Regierung reagierte schnell auf den Verrat von Tikkes und ersetzte seinen Platz im Galaktischen Senat mit Tundra Dowmeia, einem republiktreuen Politiker, der von nun an die Interessen der Quarren im Senat vertrat.[6] Während Tikkes nun offiziell als Separatist galt, wurde der Quarren ein Mitglied des Rats der Separatisten. So reiste er 22 VSY nach Geonosis, um der Rede des ehemaligen Jedi Dooku beizuwohnen, der eine Vereinigung aller Droidentruppen der Konföderation unabhängiger Systeme vorschlug. Nur kurze Zeit später griffen die neu aufgestellten Streitmächte der Republik den Planeten an und Tikkes trat mitsamt der anderen Mitglieder des Separatisten-Rats den Rückzug an.[5] Nur kurze Zeit nach dem Ausbruch des Krieges plante Tikkes mit der Isolationsliga den Planeten Dac an sich zu reißen.[7] Mit Unterstützung der Separatistenarmee und der Droidenarmee der Quarren-Isolationsliga gelang es der Konföderation, zahlreiche republikanische Unterstützungseinheiten zu vernichten, doch verlor die Isolationsliga letzten Endes die Schlacht und zog sich zurück.[15] Im Jahr 19 VSY war Tikkes an einer Besprechung an Bord der Unsichtbaren Hand zugegen, bei der der Standort für den neuen Sitz des Rats der Separatisten debattiert wurde. Als Grievous den Planeten Belderone aussuchte und die Sitzung beendete, verließ auch Tikkes das Schiff.[16] Da sich Belderone als Fehlschlag ausgab, schickte der Droiden-General Tikkes und die übrigen Mitglieder des Rats nach Utapau, wo er nach dem Tod des Sith-Lords Dooku selbst verschwand. Dort kontaktierte ihn Darth Sidious, der eine Verlegung des Rats nach Mustafar befahl. Als später Darth Vader ausgesandt wurde, um den Rat der Separatisten zu vernichten und somit die Klonkriege zu beenden,[17] war auch Tikkes unter den Opfern, die durch die Klinge des Sith-Lords starben.[3]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Der Quarren Tikkes war ein korrupter Politiker, dem nicht nur Macht viel bedeutete, sondern auch Profit. Er schreckte nicht vor Bestechungen zurück und tat alles, um sich selbst einen Vorteil zu verschaffen, auch wenn das bedeutete, dass er anderen damit schadete.[1] Er machte mit Betrügern und Dieben illegale Geschäfte. Dieses kriminelle Verhalten zeigte sich ebenfalls darin, dass er vor Diebstahl nicht zurückschreckte, um seine eigenen Taschen zu füllen.[11] Obwohl er im Senat der Republik einen Sitz innehatte, trieb er ein doppeltes Spiel und schloss sich der Konföderation unabhängiger Systeme an, die unter der Führung Dookus das Ziel hatte, die Republik zu vernichten.[5] Durchaus lukrativ erschien dem Quarren auch die Verwicklung in illegale Geschäfte mit dem Sklavenhandel.[13] Des Weiteren war er ein insgeheimer Gegner Palpatines, da er für ihn undurchsichtig und charakterstark galt, was Tikkes beunruhigte, denn so konnte er den Kanzler weder manipulieren noch bestechen.[4] Tikkes war geschickt und konnte aus seinem Arrest auf Coruscant entfliehen. Zudem besaß er ein persönliches Schiff, die Krakana Current, mit der er reiste.[6]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 Tikkes in der Databank von StarWars.com (Archiv-Link im Internet Archiv)
  2. 2,0 2,1 2,2 Das Kompendium – Die illustrierte Enzyklopädie
  3. 3,0 3,1 The Complete Star Wars Encyclopedia
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 Schleier der Täuschung
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 Episode II – Angriff der Klonkrieger
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 Senator Tikkes Jumps Bail in den HoloNetz-Nachrichten (Artikel)
  7. 7,0 7,1 7,2 Quarren-Isolationsliga in der Databank von StarWars.com (Archiv-Link im Internet Archiv)
  8. How long will those decisions take? It's taken two years just to table the vote. By the time we determine which sector and planetary forces will contribute to the military, there may not be any systems left in the Republic. If Palpatine thinks this issue will go away with this vote, he's more naïve than I thought. Palpatine Sets Army Vote Date in den HoloNetz-Nachrichten (Artikel)
  9. Of fleeing Coruscant, though, our cousin is unmistakably guilty, and the Quarren government of Mon Calamari will assist the Republic by whatever means necessary">Senator Tikkes Jumps Bail in den HoloNetz-Nachrichten (Artikel)
  10. Jedi Council – Aufstand der Yinchorri
  11. 11,0 11,1 Die Jagd nach Aurra Sing
  12. Episode I – Die dunkle Bedrohung
  13. 13,0 13,1 13,2 13,3 Palpatine Sets Army Vote Date in den HoloNetz-Nachrichten (Artikel)
  14. Tikkes' actions are trial enough. Only the guilty flee. Senator Tikkes Jumps Bail in den HoloNetz-Nachrichten (Artikel)
  15. Clone Wars
  16. Labyrinth des Bösen
  17. Episode III – Die Rache der Sith

Konzept zu Tikkes in The Clone Wars