Schlacht von Korriban (14 NSY)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchlachtKorribanOrbit.jpg
Schlacht von Korriban
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Mission von Taspir III

Beschreibung
Konflikt:

Jünger-Ragnos’-Krise

Datum:

14 NSY

Ort:

Korriban

Ergebnis:

Sieg der Neuen Republik

Kontrahenten
Kommandeure
Truppenverbände
Verluste

Jedi

  • Tavion Axmis
  • 1 Imperium II-Klasse Sternenzerstörer
  • Dunkle Jedi
  • Sturmtruppen

Die Schlacht von Korriban war eine Schlacht, die während des Galaktischen Bürgerkriegs stattfand. Kontrahenten waren die Jünger Ragnos’, die mit einigen Imperialen kollaborierten und die Neue Republik. Ziel der Jünger Ragnos’ war es dabei, den Macht-Geist von Marka Ragnos wiederauferstehen zu lassen.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Alora attackiert Rosh auf Taspir III.

Während der Mission von Taspir III erfuhren Kyle Katarn und Jaden Korr, dass sich Rosh Penin auf dem Planeten befand. Dieser hatte einen Notruf an den Neuen Jedi-Orden gesandt. Da Rosh der Dunklen Seite der Macht verfallen war, war Jaden unsicher, ob es sich um einen wahrer Notruf oder doch den Versuch handelte, ihn nach Taspir III zu locken und ihm eine Falle zu stellen. Kyle Katarn zeigte dem jungen Jedi-Ritter auf, dass es möglich war, dass Rosh der Dunklen Seite wirklich entsagt hatte. Tatsächlich fand Jaden Rosh auf Taspir III vor. Er hatte sich von der Dunklen Seite abgewandt und bereute seine Taten. Die Dunkle Jedi Alora erschien jedoch und versuchte, Jaden auf die Dunkle Seite zu ziehen, indem sie ihn dazu anstachelte, Rosh zu töten – vergebens, ein Kampf zwischen Alora und Jaden war die Folge, bei dem Rosh schwer verletzt wurde. Jaden tötete Alora im Kampf und Kyle berichtete ihm, dass es zu einem Übergriff der Jünger Ragnos’ auf Korriban gekommen sei. Der Jedi-Meister schickte Jaden daraufhin zu dem Planeten, während er selbst sich um Rosh kümmerte.

Schlachtverlauf[Bearbeiten]

Kämpfe in den Ruinen[Bearbeiten]

Nach den einschneidenden Ereignissen auf Taspir III flog Jaden Korr mit seinem Z-95-Kopfjäger nach Korriban, um die Anhänger des Ragnos-Kults davon abzuhalten, den Sith-Lord wiederauferstehen zu lassen. Als Jaden aus dem Hyperraum sprang, konnte er dem im Orbit befindlichen Sternenzerstörer ausweichen und auf die Oberfläche des Planeten zuhalten. Nach seiner Landung in den alten Sith-Ruinen erwarteten ihn bereits zwei Jedi, die ihm berichteten, dass Dunkle Jedi überall in den Ruinen Unruhe stifteten. Luke Skywalker war bereits einige Zeit vor Jadens Eintreffen auf dem Planeten gelandet und bekämpfte an anderer Stelle die Jünger Ragnos’. In Begleitung der beiden Jedi, die den Jedi-Ritter empfangen hatten, betrat Jaden die alten Ruinen, in denen er gleich von mehreren Dunklen Jedi attackiert wurde. Die unterirdischen Ruinenbauten führten weiter in ein eng verstricktes Gewirr von Gängen, die in eine große Kammer mündeten. Dort waren bereits mehrere Jedi im Kampf mit Gefolgsleuten der Jünger Ragnos’ verstrickt. Nachdem Jaden die Dunklen Jedi besiegt hatte, gelang es ihm, mithilfe der Macht einen Ausweg aus der Kammer zu finden. Tiefer in den alten Ruinen kam es zu mehreren Auseinandersetzungen, wobei es Jaden schließlich gelang, in ein unterirdisches Labyrinth einzudringen, das letztlich hinaus in das Tal der Dunklen Lords führte. Hier traf er ebenfalls auf die Anhänger der Jünger Ragnos’, die von einigen Jedi angegriffen wurden. Schon von hier aus sah Jaden sein eigentliches Ziel: Das Grab des Sith Lords Marka Ragnos. Vor diesem Gebäudekomplex waren bereits mehrere Shuttles der Lambda-Klasse gelandet, die der imperiale Sternenzerstörer im Orbit um Korriban auf den Planeten entlassen hatte. Sturmtruppen sicherten hier den Aufgang zum Grab.

Ragnos’ Wiederkehr[Bearbeiten]

Tavion versucht, Ragnos zu erwecken.

Nachdem sich Jaden durch das Tal gekämpft hatte, betrat er das Grab des Sith-Lords und stellte sich in einer großen Kammer, die sich tief im Innern des Grabkomplexes befand, Tavion, die bereits mit dem Zepter des Sith-Lords versuchte eben diesen wieder zu erwecken. Als Jaden ihr eröffnete, dass er sie aufhalten würde, griff Tavion mit ihrem roten Lichtschwert und dem Zepter an. Doch wie sich zeigte, war Tavion der Kraft Jadens nicht gewachsen, sodass sie keine andere Wahl hatte, als auf die Statue des Sith-Lords zu springen und mit dem Zepter Ragnos’ Geist erscheinen zu lassen. Tatsächlich erschien Sekunden später Ragnos’ Geist, der Jaden sofort als Jedi identifizierte und ihn bedrohte. Da Ragnos jedoch keine feste körperliche Form hatte, schloss er seinen Geist in Tavions Körper, den er von nun an kontrollierte. Jaden konnte ein zweites Mal Tavion besiegen und Ragnos Geist musste aus dem in Besitz genommenen Körper entweichen. Der Sith-Lord war überrascht und gleichsam zornig, dass ein Jedi-Ritter ihn besiegt hatte. Er kündigte an, dass er wiederkommen würde, falls sich die Möglichkeit dazu ergäbe und verschwand wieder in seiner Grabesstatue. Da Jaden im Kampf das Zepter zerstört hatte, war allerdings die Möglichkeit genommen, mit diesem den Sith-Lord wiederauferstehen zu lassen und der Jedi verließ das Grab.

Den Eingang des Grabes versiegelte Jaden, indem er ihn mit seinem Lichtschwert zum Einsturz brachte. Als Kyle Katarn und Luke Skywalker erschienen, eröffneten sie ihm, dass sich die restlichen Dunklen Jedi aus den Kämpfen zurückgezogen hatten. Während Luke, Kyle und Jaden sich auf den Weg aus dem Tal machten, erreichten drei Mon Calamari-Kreuzer den Planeten. Sie griffen den Sternenzerstörer im Orbit um Korriban an und zerstörten diesen.

Nachwirkungen[Bearbeiten]

Nach den Ereignissen auf Korriban traten Luke, Kyle und Jaden mit Rosh zusammen. Dieser hatte sich von seinen Verletzungen bereits größtenteils erholt und bedauerte zutiefst, dass er auf die Dunkle Seite abgerutscht war. Die Jünger Ragnos’ verschwanden letztlich und verloren ihren Einfluss nachdem das Zepter zerstört und Tavion getötet worden war. Jaden, der sich während der Schlacht von Korriban bewährt hatte, wurde daraufhin mit weiteren Missionen betraut.

Quellen[Bearbeiten]

  • Es gibt zahlreiche verschiedene Versionen des Tals. Es könnte sein, dass das Tal sehr lang ist und dass sich die verschiedenen bekannten Versionen im selben Tal befinden. Jedoch ist das Grab von Marka Ragnos in Knights of the Old Republic vollständig anders als in Jedi Knight – Jedi Academy. Bis eine offizielle Stellungnahme dazu vorliegt, kann man über mögliche weitreichende Baumaßnahmen zwischen den Jahren 3951 VSY und 14 NSY spekulieren, die das Tal derart umformten, sodass es inzwischen vollkommen anders erscheint als 4000 Jahre zuvor.
  • Alternativ kann der Spieler auch auf Taspir III Rosh töten. Sollte er dies tun, so verändert sich auch der Ablauf der Schlacht von Korriban: Als Jaden auf Korriban eintrifft, attackieren ihn die dortigen Jedi, nachdem sie erkennen, dass er der Dunklen Seite dient. Auch hier tritt Jaden gegen Tavion an, besiegt er sie, erscheint jedoch nicht der Macht-Geist von Marka Ragnos, sondern Kyle Katarn, der gegen Jaden Korr kämpft. Nachdem der Spieler über seinen Meister siegt, verschwindet Jaden aus dem Grab mitsamt dem Zepter des Sith-Lords und übernimmt das Kommando über den Sternenzerstörer im Orbit des Planeten. Der Weg der Dunklen Seite gilt jedoch als unkanonisch.