Jünger-Ragnos’-Krise

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Jünger-Ragnos'-Krise war ein im Jahre 14 NSY von den Jüngern Ragnos' verursachter Konflikt mit dem Neuen Jedi-Orden und der Neuen Republik, der mehrere Monate andauerte. Tavion Axmis versammelte einige Dunkle Jedi, darunter die verbliebenen Bodentruppen ihres früheren Meisters Desann, und verbündete sich mit den imperialen Elementen, um den verstorbenen Sith-Lord Marka Ragnos wiederzuerwecken und unter dessen Führung den Jedi-Orden und die Republik zu vernichten. Als sie mit seinem Zepter einigen Planeten die Macht raubten, wurden Jedi-Ritter und -Schüler ausgeschickt, um den Diebstahl der Macht zu untersuchen. Zwar gelang es ihnen zuerst nicht, die Jünger zu zerschlagen, doch sie konnten einige Erfolge verbuchen, da sie auf ihren Missionen verschiedene Operationen der Jünger sabotierten. Schließlich brachen die dunklen Jedi zur Welt Korriban auf, wo Axmis Ragnos mit der gesammelten Macht wiedererwecken wollte. Da der Jedi-Orden den Jüngern auf Anweisung von Luke Skywalker gefolgt war, entbrannte eine Schlacht. In deren Verlauf gelang es dem Jedi-Ritter Jaden Korr Axmis im Grab von Marka Ragnos zu stellen. Nach einem Duell, dass Korr für sich entscheiden konnte, erweckte die dunkle Jedi den Sith mit dessen Zepter zum Leben, woraufhin dessen Geist in Axmis' Körper fuhr. Zwar steigerten sich Axmis' Kräfte durch Ragnos' Einfluss, doch sie unterlag dem Jedi erneut, woraufhin er ihren Körper verließ und sie tot zurückblieb. Somit verhinderte Jaden Korr Ragnos' langfristige Rückkehr und legte die Krise bei.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Kyle tötet Desann auf Yavin IV

In der Jedi-Akademie auf Yavin IV verfiel der Schüler Desann der Dunklen Seite und tötete einen anderen Studenten, da er glaubte, dass die Macht nicht für schwache Personen zugänglich sein sollte. Er floh aus der Akademie und schloss sich dem Neugeborenen Imperium an, das sich unter der Führung des Dunklen Jedis Hethrir befand.[2] Gemeinsam mit Admiral Galak Fyyar widmete sich Desann dem Studium der Macht und suchte einen Weg, diese auf seine Soldaten zu übertragen. Zusammen mit seiner Schülerin Tavion Axmis machte er sich auf die Suche nach einem Ort mit hoher Präsenz der Macht. Er hörte vom Tal der Jedi auf Ruusan, in dem der Dunkle Jedi Jerec umgekommen war, dessen Lage aber nur der ehemalige Jedi Kyle Katarn, der seine Verbindung zur Macht getrennt hatte, und dessen Partnerin Jan Ors kannten. Im Jahre 12 NSY lauerten sie Kyle auf und täuschten Jans Tod vor, die sie in Wirklichkeit gefangen nahmen. Nachdem er im Tal zur Macht zurückgefunden hatte, machte er sich auf die Jagd nach Desann, um Rache an diesem zu üben. Allerdings hatte der Dunkle Jedi Kyle nach Ruusan verfolgt, wo er den imperialen Soldaten die Fähigkeiten der Macht gab. Mit den sogenannten Wiedergeborenen eroberte Desann die Wolkenstadt auf Bespin und machte sich auf den Weg nach Yavin IV, um die Jedi-Akademie zu vernichten. Bei der Rückeroberung Bespins konnte Katarn Tavion besiegen, verschonte seine Gegnerin aber. Kyle brach nach Yavin auf und infiltrierte Desanns Flaggschiff, wo er Admiral Fyyar im Kampf besiegte. Im Jedi-Praxeum tötete Kyle schließlich Desann und schloss sich wieder dem Jedi-Orden an.[3]

Nach Ende der Krise traf Tavion auf Commenor einen Händler, der das Zepter des Sith-Lords Marka Ragnos besaß. Sie tötete diesen und nahm das Zepter an sich, mit dem sie ganzen Planeten die Energie der Macht entziehen konnte, und diese Personen zuzuführen, die nicht in der Lage waren, die Macht zu manipulieren. Mit Hilfe von hinterbliebenen Elementen des Imperiums und den überlebenden Wiedergeborenen gründete sie die Jünger Ragnos' mit dem Ziel, den seit 5.000 Jahren verstorbenen Sith-Lord wieder zum Leben zu erwecken,[1] und mit diesem gemeinsam Luke Skywalker zu töten, den Neuen Jedi-Orden zu vernichten,[4] und die Herrschaft über die Galaxis zu erlangen.[5] Tavion nahm sich nun ebenfalls eine Schülerin, die Twi'Lek Alora, und sammelte eine große Zahl Sith-Kultisten um sich. Für ihre Pläne nahm Tavion Axmis zudem die Dienste von Söldnern in Anspruch.[1]

Verlauf[Bearbeiten]

Begegnung auf Yavin IV[Bearbeiten]

Das Shuttle auf dem Flug zur Akademie.

Tavion plante die Orte mit starker Präsenz der Macht zu berauben, um deren Energie zu sammeln und damit Ragnos wiederzubeleben. Sie erfuhr, dass Luke Skywalker in seinen Gemächern auf Yavin IV Unterlagen über solche Orte besaß, und begab sich dorthin, um sie in ihren Besitz zu bringen. Sie entsandte Alora zu der Jedi-Akademie und schoss, um die dortigen Jedi abzulenken, mit Ragnos' Zepter ein Shuttle auf dem Weg zur Akademie ab. Im Schiff befanden sich die beiden Anwärter Jaden Korr und Rosh Penin, die durch den Absturz vom Rest der Passagiere getrennt wurden. Die Bruchlandung des Shuttles sorgte in der Akademie für Aufruhr, sodass Luke Skywalker, Kyle Katarn und einige Jedi sich auf den Weg zum Unfallort machten. Sie ließen die Akademie unbewacht, sodass sich Alora in Lukes private Gemächer schleichen, die Daten kopieren und wieder unbemerkt entkommen konnte. Tavion entzog mit Ragnos' Zepter einem alten Massassi-Tempel die Energie der Macht. Dabei wurde sie von Jaden Korr, der einen Kultisten und mehrere Sturmtruppen überwunden hatte, beobachtet. Tavion bemerkte seine Anwesenheit jedoch und setzte ihn durch einen Lichtstrahl des Zepters außer Gefecht. Nachdem sie Yavin IV wieder verlassen hatte, wurde Jaden von Luke, Kyle und Rosh gefunden, denen er von seinen Beobachtungen erzählte. Kyle blieb zurück, um die Ruinen zu untersuchen, während Luke die Anwärter zur Akademie brachte. Kyle, der bei seinen Untersuchungen nur feststellen konnte, dass er die Präsenz der Macht im Tempel nicht mehr vernehmen konnte, wurden Jaden und Rosh als Schüler zugeteilt.[1]

Verlust der Macht[Bearbeiten]

Tavion bereiste die Orte aus den Aufzeichnungen, unter ihnen auch Byss, Hoth, Coruscant, Endor und Bespin, und entzog ihnen die Machtenergie, während die Jünger Ragnos' auf anderen Welten erste Konflikte mit der Republik provozierten. Als Skywalkers Astromech-Droide R2-D2 die Kopie der Aufzeichnungen bemerkte, bat der Jedi-Meister den gesamten Orden zu einer Krisenbesprechung in die Akademie und entsandte die Jedi-Ritter zu den Planeten aus seinen Aufzeichnungen. Aufgrund der niedrigen Mitgliederzahl des Ordens sah er sich aber gezwungen, ebenfalls die Schüler auszusenden. Während Kyle Katarn das Tal der Jedi auf Ruusan untersuchte, wurde Rosh Penin auf Byss von einigen Jüngern überwältigt und zu Tavion gebracht, die ihn auf die Dunkle Seite zog und zu ihrem neuen Schüler machte. Jaden hingegen fand auf Hoth einige Jünger und konnte sich bis zur verlassenen Echo-Basis aus dem Galaktischen Bürgerkrieg vorkämpfen. Dort beobachtete er einen Dunklen Jedi, der die Computer der Basis durchsuchte und herausfand, dass Luke Skywalker nach seiner Flucht im Galaktischen Bürgerkrieg nach Dagobah gegangen war. Jaden konnte ihn in einem kurzen Duell töten und traf daraufhin auf Tavions Schülerin Alora, die ihrer Meisterin bereits Bericht erstattet hatte. Obwohl er die Schülerin ebenfalls besiegte, ließ er sie entkommen und kehrte zur Akademie zurück, wo er erfuhr, dass sein Freund Rosh verschwunden war. Alle anderen Jedi waren von ihren Missionen zurückgekehrt, berichteten ebenfalls, dass sie auf den Planeten keine Präsenz der Macht wahrnehmen konnten. Daher begab sich Katarn zu seiner Suche nach Byss, während Luke nach Dagobah zurückkehrte, da die Sumpfwelt durch den langjährigen Aufenthalt des Jedi-Meisters Yoda eine besonders starke Aura der Macht besaß.[1]

Weiterer Verlauf[Bearbeiten]

Rosh steht auf der dunklen Seite

In der folgenden Zeit traten weitere Konflikte mit den Jüngern auf. Auf Dagobah besiegte Luke die Anhänger, doch konnten Tavion und Alora dem Planeten trotzdem die Machtenergie rauben und die Flucht ergreifen. Der Jedi vermutete, dass die Jünger aus seinen Aufzeichnungen auf weitere in der Macht starke Planeten schließen konnten, und versammelte den Jedi-Orden erneut, dessen Mitglieder er in Zweiergruppen auf die Welten schickte. Kyle, dessen Suche nach Rosh erfolglos gewesen war, und Jaden wurden nach Vjun geschickt, wo sich eine ehemalige Festung des Sith-Lords Darth Vader befand. Dort trafen die beiden auf einige Jünger und begaben sich ins Innere der Festung, um deren Anführer zu stellen. Durch einen Unfall wurde Kyle allerdings von Jaden getrennt, sodass der Schüler das Zentrum der Festung, indem sich eine Heilkapsel Vaders befand, als erster erreichte und auf Rosh traf, der mit Ragnos' Zepter Vaders Kapsel die Macht raubte. Er versuchte, Jaden zu überreden, sich den Jüngern anzuschließen. Als er ablehnte, stellte sich der besessene Schüler zusammen mit den Kothos-Zwillingen dem Jedi, doch tötete Korr die beiden und wollte Rosh töten, wurde aber von dem nachgekommenen Katarn aufgehalten. Bevor Jaden seinem Zorn nachgeben konnte, wurden die beiden Jedi von Tavion überwunden, die den Raum zum Einsturz brachte und mit Rosh entkam. Kyle und Jaden kehrten zur Akademie zurück, wo sie Skywalker von ihren Erlebnissen berichteten. Er beschloss, Jaden für sein Handeln zum Jedi-Ritter zu erheben und ihn zu weiteren Konflikten mit den Jüngern zu entsenden.[1]

Ragnos' Rückkehr[Bearbeiten]

Marka Rangos' Geist

Als Luke den Plan der Jünger Ragnos' erkannte, berief er den Jedi-Ordens erneut ein und erklärte, dass sie nach Korriban aufbrechen müssten, wo die Jünger Marka Ragnos wiederbeleben wollten. Nur Kyle und Jaden gingen nach Taspir III, da sie einen Notruf von dem gefangenen Rosh Penin empfangen hatten, welcher behauptete sich von der Dunklen Seite abgewandt zu haben. Dort befand sich eine Gefängnisanlage, die die beiden Jedi von unterschiedlichen Seiten aus infiltrierten. In der Anlage traf Jaden auf Alora, die ihn provozierte und daraufhin die Flucht ergriff. Er verfolgte sie bis in einen Hangar, wo er auf Rosh traf, der zu seinem Erstaunen nicht gefangen war. Obwohl er eine Falle vermutete und erzürnt über den ehemaligen Jedi war, verschonte er ihn. Daher griff Alora die beiden an und trennte Penin einen Arm ab, woraufhin Jaden die Schülerin niederstrecken konnte. Daraufhin versorgte Katarn den verletzten Jedi, während sich Korr ebenfalls nach Korriban begab, wo sich der restliche Jedi-Orden bereits im Kampf mit den Jüngern befand. Jaden erreichte nach einigen Kämpfen das Tal der Dunklen Lords, in dem unzählige, längst verstorbene Sith-Lords begraben waren. Er erreichte Ragnos' Grab und traf in der Grabkammer auf Tavion, die die Energie des Zepters auf den Sarkophag des Dunklen Lords übertrug. In einem Duell konnte der Jedi-Ritter seine Gegnerin aufhalten, da Tavion ihre Niederlage aber nicht hinnehmen wollte, stieß sie Ragnos' Zepter in dessen Sarg, sodass der Geist des Sith-Lords wiedererweckt wurde. Er übernahm Tavions Körper und tötete die Dunkle Jedi, wurde aber ebenso von Jaden Korr besiegt, indem dieser das Zepter vernichtete. Jaden verließ das Grab und zerstörte dessen Eingang, damit der Ort für immer unzugänglich bleiben würde.[1]

Ergebnis[Bearbeiten]

Nach der Zerstörung des Zepters verloren die Kultanhänger ihre Macht, zerstreuten sich und wurden von der Republik und dem Jedi-Orden gejagt. Auch die restlichen ihrer imperialen Verbündeten konnten besiegt werden. Allerdings hatten auch die Republik und der Jedi-Orden einige Verluste hinnehmen müssen. Jaden Korr hatte sich in der Krise beweisen können und die Erwartungen von Luke Skywalker und Kyle Katarn bei weitem übertroffen. Sein Freund Rosh nahm währenddessen wieder die Ausbildung zum Jedi unter Leitung seines Meisters Kyle Katarn auf.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Die Jünger-Ragnos'-Krise ist das Hauptelement des Videospiels Jedi Academy, obwohl nicht alle Missionen damit zusammenhängen.[1]
  • Im Spiel kann der Spieler alternativ Rosh auf Taspir III töten. Anschließend tötet er auf Korriban Tavion, entkommt nach einem kurzen Duell Kyle Katarn, und nimmt sich Ragnos' Zepter. Daraufhin übernimmt er das Kommando über den Sternenzerstörer bei Korriban.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]