Octa Ramis

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Autoren.png

Unvollständiger Artikel
Dieser Artikel ist unvollständig und bedarf einer Ergänzung einzelner oder mehrerer Abschnitte. Hilf mit!
Begründung: Dunkles Nest und Wächter der Macht fehlenN. Ven (Diskussion) 00:35, 23. Nov. 2014 (CET)
Octaramis.jpg
Octa Ramis
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Volk:

Chandrilaner

Geschlecht:

weiblich

Körpergröße:

ca. 1,80 Meter [1]

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

ca. 1 VSY [2]

Heimat:

Chandrila

Beruf/Tätigkeit:

Jedi

Meister:
Schüler:
Titel:

Jedi-Meister

Zugehörigkeit:

Octa Ramis war eine Jedi, deren Meister Kam und Tionne Solusar waren.

Biografie[Bearbeiten]

Octa war die Freundin von Miko Reglia, der als einer der ersten Jedi den Yuuzhan Vong zum Opfer fiel. Durch seinen Tod wurde sie eine starke Verbündete Kyp Durrons, der den Krieg, auch ohne Zustimmung von Meister Skywalker, zu den Yuuzhan Vong tragen wollte. Zusammen mit Ganner Rhysode und Wurth Skidder zählte sie zu den wichtigsten Befürwortern von Kyps offensiver Linie. Nach dem Tode Wurth und der Tatsache, dass Ganner sich eher der Meinung Lukes anschloss, blieb Octa während der ersten Kriegsjahre, die wichtigste Unterstützerin Kyps im Orden.

Sie war eine der Jedi, die im Jahr 25 NSY auf der Tafanda Bay den Planeten Ithor vor den Yuuzhan Vong schützte.

Einige Monate später flog sie mit Kyps Dutzend einige Missionen und war die einzige Überlebende des Dutzends nach dem Fall von Coruscant. Direkt nach der Schlacht teilte Octa Kyp mit, dass er sich geirrt und Meister Skywalker Recht hatte. Sie war der Meinung, dass Kyp durch seine waghalsigen Aktionen die Schuld am Tod seiner Piloten trug. Damit wandte sie sich, wie einige Zeit zuvor auch schon Ganner Rhysode, von der Anschauung Kyps ab und war seitdem auf der Seite von Luke und unterstützte diesen in seinen künftigen Aktionen.

Nach der Schlacht von Kashyyyk im Zweiten Galaktischen Bürgerkrieg zog sich Ramis mit einigen weiteren Jedi auf den Mond Endor zurück.

Im Jahr 43 NSY war Seha Dorvald die Schülerin der mittlerweile zur Jedi-Meisterin ernannten Octa Ramis, die außerdem dem Jedi-Rat angehörte. Zusammen mit ihrer Schülerin verfolgte Ramis Valin Horn, als bei diesem die Machtpsychose ausbrach und er infolge dessen Amok lief, konnte den Jedi-Ritter aber nicht aufhalten. Ramis war auch bei der Sitzung des Jedi-Rates anwesend, bei der Luke Skywalker aufgrund seiner anstehenden Verbannung von Coruscant die Führung des Ordens an Kenth Hamner übergab. Nach Skywalkers Abreise von Coruscant willigte Octa Ramis ein, dass ein Filmteam sie in der Folgezeit begleitete, um eine Dokumentation über die Jedi zu drehen und so die Sympathien der Bevölkerung zu gewinnen, und blieb weiterhin auf dem Zentralplaneten der Galaktischen Allianz. Nachdem Luke und Ben Skywalker dem Jedi-Orden von der Existenz des Vergessenen Stamms der Sith berichteten, wurde Octa Ramis Teil einer StealthX-Staffel, die die Skywalkers im Kampf gegen die Sith unterstützen sollte, deren Start jedoch von Staatschefin Natasi Daala gewaltsam verhindert wurde. Kurz darauf ließ Daala den Jedi-Tempel belagern,um die Herausgabe von geisteskranken Jedi zu erzwingen. Während der Belagerung schlug Ramis vor, dass die im Tempel anwesenden Schülern nach Wegen, den Jedi-Tempel unentdeckt zu verlassen, suchen sollten, und schlug außerdem ein Treffen mit dem Anführer der Belagerungstruppen, dem Mandalorianer Belok Rhal, vor. Im Zuge der Suche nach Ausgängen aus dem Tempel entdeckten Octa Ramis und Seha Dorvald Ratten, die Leia Organa Solo mit Hilfe der Macht in den Tempel eingeschleust hatte, um die Medikamentenversorgung der in der Krankenstation des Tempels festgehaltenen verrückten Jedi sicherzustellen. Nach dem Ende der Belagerung und der Heilung der verrückten Jedi forderte Octa Ramis im Jedi-Rat, die noch von der Galaktischen Allianz gefangen gehaltenen Valin und Jysella Horn zu befreien, und wurde davon von einigen anderen Meistern unterstützt. Als in der Folgezeit ein geheimes Abkommen zwischen Kenth Hamner und dem Oberbefehlshaber der Flotte der Galaktischen Allianz, Nek Bwua'tu bekannt wurde, stellte sich Octa Ramis zusammen mit den anderen Mitgliedern des Jedi-Rats gegen den Kurs des Großmeisters und unterstützte dessen Absetzung. Kurz darauf sollte die Staffel zur Unterstützung der Skywalkers, zu der auch Ramis gehörte, erneut versuchen, zu starten, wobei es zu einem Duell zwischen den Jedi-Meistern und Hamner kam, der dabei starb, sodass die Staffel starten konnte. Auch an den Vorbereitungen des Jedi-Ordens für einen Putsch gegen Natasi Daala war Octa Ramis beteiligt. Auch konnte Octa Ramis noch vor dem Putsch zusammen mit Kyp Durron durch ihr Einschreiten ein von Daala angeordnetes Massaker mandalorianischer Söldner auf Klatooine verhindern. Nach Luke Skywalkers Rückkehr nach Coruscant kritisierte sie dessen Entscheidung, die Jedi von Coruscant zurückzuziehen, befolgte sie aber wie der Rest des Jedi-Ordens auch. Als die Jedi zu Beginn der Schlacht um Coruscant im Verborgenen nach Coruscant zurückkehrten und begannen, Sith auszuschalten, war Octa Ramis an der Tötung von Kayala Fei beteiligt. Nachdem die Schlacht unter anderem mit der endgültigen Tötung Abeloths geendet hatte, nahm Ramis an einer Besprechung der vergangenen Ereignisse durch die Jedi-Meister und einige andere Personen auf der Rotstern teil.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. In Vortex heißt es, sie sei ungefähr so groß wie Han Solo.
  2. In Vortex heißt es, sie sei ungefähr zehn Jahre jünger als Jaina Solo (Geb. 9 NSY)