Offenbarungen

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sonderband 68.jpg
Offenbarungen
Allgemeines
Originaltitel:

Revelations

Reihe:

Invasion

Texter:

Tom Taylor

Zeichner:

Colin Wilson

Cover:

Chris Scalf

Übersetzer:

Michael Nagula

Weitere:

Wes Dzioba (Farben)

Daten der deutschen Ausgabe
Verlag:

Panini

Seiten:

128

ISBN:

ISBN 978-3-86201-319-7

Weitere Ausgaben…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Ära der Neuen Republik (Yuuzhan-Vong-Krieg)

Datum:

25 NSY

Invasion III – Offenbarungen ist der 68. Sonderband von Panini und der dritte und bislang letzte Comic der 2010 neu eingeführten Serie Invasion. Der Sonderband fasst die fünf englischen Einzelausgaben von Revelations in einer deutschsprachigen Ausgabe zusammen und führt die Geschichte um die Familie Galfridian fort, wobei der Comic in der Zeit des Yuuzhan-Vong-Krieges im Jahr 25 NSY angesetzt ist.

Inhaltsangabe des Verlages[Bearbeiten]

Die brutalen Eindringlinge stoßen immer tiefer in die Galaxis vor - allerhöchste Zeit für einen massiven Gegenschlag der Jedi unter der Führung des großen Rebellionshelden Luke Skywalker. Doch der Feind scheint übermächtig. Auch die nach dem Fall ihres Heimatplaneten in alle Winde zerstreute Familie Galfridian kämpft einen aussichtslosen Kampf gegen die mörderischen Yuuzhan Vong. Prinzessin Kaye und Königin Nina versuchen Flüchtlinge mit ihren Familien an einem sicheren Zufluchtsort wieder zusammenzuführen. Doch kann ein Ort, der vom Imperium regiert wird, sicher sein?

Handlung[Bearbeiten]

Die Holonet-Reporterin Cianba berichtet von einem Flüchtlingslager, das in diesem Moment von einer massiven Streitmacht der Yuuzhan Vong angegriffen wird, und dessen Verteidiger unter der Führung von Luke Skywalker den Angreifern hoffnungslos unterlegen sind. Finn Galfridian, der sich mit seinem neuen Mentor Dray auf Nar Shaddaa befindet, ist erzürnt, als er den Bericht verfolgt. Dray ermahnt ihn, dass es seine Bestimmung sei, die ganze Galaxis zu retten, weshalb er nicht an Skywalkers Seite kämpfen kann. In diesem Moment empfängt er eine Vision, in der die Yuuzhan Vong ein Attentat auf den Staatschef der Neuen Republik, Borsk Fey’lya, durchführen, weshalb er beschließt, mit Finn nach Coruscant zu reisen, damit sie das Attentat verhindern können.

Auf Dibrook findet unterdessen eine Beisetzung zahlreicher Toter aus einem vorangegangenen Kampf statt, als eine Gruppe Flüchtlinge um Nina und Kaye Galfridian mit dem von ihnen gekaperten Vong-Schiff Herz von Artorias eine Anlage der Yuuzhan Vong erobert hatte. Nach einer Rede von General Bylsma sucht dieser das Gespräch mit Kaye, um ihr zu versichern, dass sie nicht die Schuld an den Toten trage. Anschließend berichtet er, dass die Flüchtlinge ihrer Heimatwelt Artorias auf eine imperiale Welt namens Shramar gebracht worden sind, woraufhin Kaye augenblicklich den Abflug in Richtung Shramar befiehlt. Zugleich wird auf Rychel der Jedi Yuledan von den Yuuzhan Vong gefoltert, die ihm den Anschein einer Fluchtmöglichkeit zugestehen, damit er nicht zu früh gebrochen wird. Als er jedoch die Gestalterin Nagme angreifen will, greift der Krieger Tsalok ein. Nagme schickt die anderen Gestalter fort und rügt Tsalok für sein Einschreiten, da so ihre Beziehung – die bei den Yuuzhan Vong nicht erlaubt ist – auffallen könnte. Er weist darauf hin, dass er die Jagd auf Finn Galfridian fortsetzen möchte, doch bringt ihn Nagme davon ab.

Finn und Dray erreichen Coruscant, und Finn dringt mit Hilfe der Macht in den Imperialen Palast ein, um Fey’lya zu finden. Während die Herz von Artorias Shramar erreicht und dort von einem imperialen Sternenzerstörer unter Beschuss genommen wird, versteckt sich Finn Galfridian auf Coruscant in einem Empfangsraum, wo Staatschef Fey’lya einige Botschafter empfangen will. So beobachtet er, wie Fey’lya sich mit einem imperialen Abgesandten trifft, bei dessen Anblick etwas in Finns Brust sich zu Regen beginnt und er aus seinem Versteckt stürzt. Er erkennt, dass der imperiale Botschafter Yarmond ein getarnter Yuuzhan Vong sein muss, wird jedoch überwältigt und in eine Zelle geschafft, bevor er etwas unternehmen kann. Als Fey’lya das Gespräch mit ihm sucht, glaubt er ihm nicht, sondern hält ihn für einen Attentäter.

Die Herz von Artorias steht derweil über Shramar immer noch unter dem Beschuss eines Sternenzerstörers, der erst eingestellt wird, als Nina Galfridian mit einer Erwiderung des Feuers droht. Dennoch verweigert ihnen der imperiale Kommandant die Landung auf Shramar, da der Planet keine weiteren Ressourcen für Flüchtlinge zur Verfügung hätte. Als die Königin darauf besteht, gestattet er die Landung, verbietet jedoch jedem Flüchtling, das Schiff zu betreten oder zu verlassen. Als sie ihre Tochter Kaye zusammen mit Arbeloa losschickt, um als Botschafter zu fungieren, wird vor deren Augen eine junge Artorianerin, die an Bord des Schiffes gelangen wird, von Sturmtruppen erschossen. Arbeloa erkennt jedoch, dass das Mädchen noch lebt, und bringt sie unter dem Vorwand, ihre Leiche bergen zu wollen, an Bord der Herz von Artorias. Auf Rychel erfährt Tsalok, dass Finn Galfridian auf Coruscant ist. Yarmond berichtet auch davon, dass sich in Galfridian etwas befindet, was es ihm im Gegensatz zu anderen Machtnutzern ermöglicht, die Yuuzhan Vong zu spüren, weshalb er ihn töten will – Tsalok befiehlt ihm allerdings, sich zurückzuhalten, da er selbst den Jedi ergreifen will. Der wird inzwischen von Dray und seinem Droiden Prowl aus seiner Zelle befreit.

Da sie von der geretteten Flüchtigen erfahren haben, dass die artorianischen Flüchtlinge auf Shramar versklavt werden, fordert Nina Galfridian ein Gespräch mit dem Sektorenkommandanten Devry und wird von ihm zu einem Bankett eingeladen. Kaye begleitet sie, wird jedoch nicht in das Gebäude vorgelassen. Nina lässt sich nicht auf das Essen ein, sondern fordert die Übergabe ihres Volkes an sie. Da die Imperialen darauf nicht eingehen, offenbart sie ihre wahre Natur als Yuuzhan Vong und tötet alle im Raum anwesenden Führungsoffiziere und Soldaten. Als Kaye die Kampfgeräusche hört, will sie das Gebäude betreten und wird von den Sturmtrupplern zurückgehalten. Als sie einem von ihnen beinahe die Hand abreißt, wird sie von dem zweiten niedergeschossen, erhebt sich jedoch wieder und tötet beide Sturmtruppler mit bloßen Händen. Im Gebäude sieht sie ihre Mutter in Gestalt der Yuuzhan Vong, wie sie den Sektorkommandanten tötet, der gerade über ein Villip mit dem Kriegsmeister der Yuuzhan Vong, Tsavong Lah, kommuniziert – wie sich herausstellt, haben die Imperialen mit den Vong zusammengearbeitet. Kaye flieht aus dem Raum, als ihre Mutter sie anspricht. Auf Coruscant unternimmt Finn Galfridian einen weiteren Versuch, zu Fey’lya vorzudringen. Er scheitert jedoch und wird von einer Palastwache angeschossen, woraufhin er in eine Häuserschlucht stürzt. Nina sucht derweil das Gespräch mit ihrer Tochter, wobei sie auch ihre menschliche Maske wieder anlegt. Kaye vertraut ihr schließlich, und sie erklären den eintreffenden Sturmtrupplern, dass ein Yuuzhan Vong die Offiziere getötet habe. Daraufhin übernimmt sie die Initiative und ruft Admiral Bylsma um Hilfe, während Tsavong Lah Tsalok damit beauftragt, die Herz von Artorias zurückzuerobern und den Widerstand auf Shramar zu vernichten.

Bei seinem Sturz konnte sich Finn an einem Träger festhalten, und katapultiert sich unter Zuhilfenahme der Macht über die Wachen in das Innere von Fey’lyas Quartieren, als sich die Tür öffnet. Er hört, wie Fey’lya von Admiral Bylsma kontaktiert wird, dessen Ersuchen um militärische Unterstützung bei Shramar jedoch ablehnt, da er die Realität der Invasion nach wie vor bestreitet. Bylsma unterbricht daraufhin die Verbindung und lässt einen Notruf ausstrahlen, in dem er alle Schiffe in der Umgebung um Hilfe bittet, und seine Raumstation ebenfalls nach Shramar fliegen lässt. Dort koordiniert Nina mit dem imperialen Hauptmann Bristow die Evakuierung und Verteidigung des Planeten, als eine Flotte verschiedenster Schiffe als Reaktion auf Bylsmas Notruf eintrifft und einen Verteidigungsring um den Planeten bildet. Nina lässt Bylsma an Bord der Herz von Artorias kommen und weiht ihn in ihre wahre Natur ein, als die Flotte der Vong den Planeten erreicht und eine Schlacht beginnt. Zur gleichen Zeit stellt Finn auf Coruscant den Staatschef Fey’lya zur Rede. Der glaubt immer noch, Finn sei ein Attentäter und hält die Yuuzhan Vong für eine politische Intrige seiner Gegner, weshalb Finn, als die Sicherheitsleute erscheinen, mit Prowls Hilfe aus dem Zimmer flieht. Die Gardistin Kopri verfolgt ihn mit einem Flatterpack und reißt ihn mit sich zu Boden. Während auf Shramar die imperialen Bodentruppen eine Verteidigungslinie um die Herz bilden, gelingt es Finn, Kopri davon zu überzeugen, dass er den Staatschef nicht töten möchte, und sie begleitet ihn zum Quartier des imperialen Botschafters Yarmond. Der befindet sich allerdings in Begleitung eines zweiten Yuuzhan Vong und nimmt Kopri als Geisel, damit sich Finn ergibt. Außerdem erklärt er, dass ihm nichts am Tod des Staatschef liege, da er den Yuuzhan Vong in die Hände spielt – als Finn zweifelt, weshalb Dray ihn dann auf die Vong angesetzt hat, erscheint dieser im Raum und tötet den Yuuzhan Vong, bevor er Finn auffordert, Yarmond umzubringen. Da ersichtlich wird, dass sich Dray der dunklen Seite zuwendet, weigert sich Finn und verlässt mit Kopri den Raum.

Auf Shramar sind die Bodentruppen zum Rückzug zur Herz von Artorias gezwungen. Die abhebende Herz und ihre Begleitschiffe drohen bei ihrem Start vom Planeten von der feindlichen Flotte vernichtet zu werden, da die anderen Schiffe geflohen zu sein scheinen. Sie treten allerdings Augenblicke später auf der anderen Seite des Planeten aus dem Hyperraum und eröffnen das Feuer auf Vorratsfelder der Yuuzhan Vong, die auf Shramar angelegt wurden und von großer Bedeutung für die Versorgung ihrer Streitkräfte sind. Auf Coruscant sind Kopri und Finn derweil zu einem Hangar geflohen, wo sie mit einem Raumschiff entkommen wollen. Dray verfolgt sie jedoch, zerstört Prowl und hält das Raumschiff, mit dem sich Starten, durch die Macht zurück. Er erklärt Finn, dass sie zusammen eine von den Yuuzhan Vong fertiggestellte Waffe vernichten müssen, doch will Finn ihm nicht länger folgen. Er stößt Dray mit der Macht zurück und hebt ab. Unterdessen befiehlt Tsalok die Vong-Flotte zur Verteidigung der Felder, und triumphierend gibt sich Nina ihm zu erkennen, da sie eine Beschämte ist, die Tsalok und seine Geliebte, Nagme, einst zu töten versuchten. Anschließend flüchtet sie mit der Herz von Artorias und der restlichen Flotte in den Hyperraum. Als sie einen gemeinsamen Sammelpunkt erreicht haben, strahlt sie eine Botschaft aus, in der sie Gründung der Allianz des Äußeren Randes erklärt, die die Vong auch ohne Unterstützung der Republik bekämpfen will. Dabei gibt sie sich als Vong zu erkennen, wird aber dennoch von den anwesenden Kapitänen bejubelt.

Inhalt[Bearbeiten]

Cover-Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]