Schlacht von Bastion

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlacht von Bastion
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Schlacht von Ebaq

» Nächste:

Schlacht von Borosk

Beschreibung
Konflikt:

Yuuzhan-Vong-Krieg

Datum:

28 NSY

Ort:

Orbit von Bastion

Ergebnis:

Sieg der Yuuzhan Vong

Kontrahenten

Galaktisches Imperium

Reich der Yuuzhan Vong

Kommandeure

Gilad Pellaeon

B'shith Vorrik

Truppenverbände
Verluste
  • hoch
  • Superior

gering

Die Schlacht von Bastion im Jahr 28 NSY war ein Konflikt des Yuuzhan-Vong-Krieges zwischen dem Imperium und den Yuuzhan Vong. Sie endete mit einem Sieg der Yuuzhan Vong.

Verlauf[Bearbeiten]

Das Imperium hatte sich bisher erfolgreich aus dem Krieg mit den Yuuzhan Vong heraushalten können und war nicht angegriffen worden. In ihrer Selbstsicherheit wurden sie dann schließlich doch noch durch einen Angriff auf ihren Hauptplaneten Bastion überrascht. Die Angreifer hatten es zuerst mit einer recht großen Flotte des Imperiums zu tun. Dann täuschten die Yuuzhan Vong jedoch einen Rückzug vor und machten damit den Weg für tausende von Grutchins frei, die sich einen Weg durch die Verteidigung fraßen. Die meisten imperialen Schiffe reagierten völlig chaotisch auf die Grutchins, nur die Schimäre von Großadmiral Gilad Pellaeon erfüllte seine Erwartungen effektiv. Als die Verteidigung durchbrochen war, kehrten die Schiffe der Vong zurück und waren den Imperialen nun überlegen. Diese versuchten nur noch zu retten, was zu retten war und evakuierten den Planeten.

Mitten in der Schlacht fiel die Jadeschatten mit Mara Jade Skywalker, Luke Skywalker und einigen anderen Jedi aus dem Hyperraum. Sie waren eigentlich gekommen, um über ein Bündnis mit dem Imperium zu verhandeln und fanden sich plötzlich in einer Schlacht wieder. Sie nahmen Kontakt mit Pellaeon auf und berichteten ihm, welches der gegnerischen Schiffe einen Yammosk enthielt. Dieser schickte sogleich eine Staffel TIE-Jäger aus, um besagtes Schiff anzugreifen. Die Schimäre und die Superior waren zu diesem Zeitpunkt schon schwer beschädigt.

Pellaeon schickte die Jedi weiter nach Yaga Minor, da dort der Treffpunkt der Flotte sein sollte. Er wollte nach der Schlacht mit ihnen sprechen, falls er deren Ausgang überlebte. Er sagte, die Skywalkers sollten Kontakt mit Captain Yage aufnehmen, welche die Fregatte Widowmaker kommandierte. Die Jedi überlegten noch kurz, ob sie mit der Jadeschatten in das Gefecht eingreifen sollten, entschieden sich jedoch aufgrund des hohen Risikos dagegen und brachen nach Yaga Minor auf.

In der Schlacht stürzte ein Korallenskipper der Vong in die Brücke der Schimäre und verwundete Pellaeon schwer. Die Superior war vorher evakuiert worden und in den Gasriesen des Systems gestürzt. Der verletzte Admiral wurde schließlich mit einer Fähre, die von Vitor Reige geflogen wurde, nach Yaga Minor gebracht. Es war eines der letzten Flüchtlingsschiffe gewesen und die Hoffnung, dass Pellaeon überlebt haben könnte, war vorher nur gering. Doch auch so sah es nicht gut für den Admiral aus. Er wurde auf die Widowmaker gebracht und dort von der Jedi-Heilerin Tekli operiert und in einem Bacta-Tank behandelt. Pellaeon überlebte schließlich und war nun entschlossener als je zuvor, ein Bündnis mit der Galaktischen Allianz einzugehen. Auch die Schimäre konnte gerettet werden.

Später wurden die Yuuzhan Vong durch die Niederlage in der Schlacht von Borosk aufgehalten.

Quellen[Bearbeiten]