Schlacht von Naboo (5 NSY)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlacht von Naboo
Beschreibung
Konflikt:

Galaktischer Bürgerkrieg

Datum:

5 NSY

Ort:

Naboo

Ergebnis:

Verteidigung Naboos durch die Neue Republik

Kontrahenten

Neue Republik

Galaktisches Imperium

Kommandeure

Kommandant Yendor

Truppenverbände

Die Schlacht von Naboo war eine Auseinandersetzung zwischen der Neuen Republik und dem Galaktischen Imperium während des Galaktischen Bürgerkriegs, die rund ein Jahr nach der Schlacht von Endor stattfand.

Verlauf[Bearbeiten]

Nach der Vernichtung des Todessterns und dem Tod von Imperator Palpatine geriet der im Mittlere Rand gelegene Planet Naboo ins Visier von imperialen Offizieren, die um die symbolträchtige Wirkung Naboos als Heimatwelt des gestürzten Imperators wussten. Zudem besaß Naboo im Vergleich zu anderen Welten des Mittleren Randes eine außerordentlich stabile Wirtschaft und Wohlstand. Das Imperium schickte drei Angriffswellen bestehend aus TIE-Jägern, die von der Republik allesamt erfolgreich abgewehrt werden konnten. Für die Verteidigung Naboos war allen voran die Corona-Staffel unter der Führung des Twi’lek Yendor verantwortlich. Durch Hinweise von Überläufern erhielt die Republik wertvolle Informationen über die verschiedenen Angriffswellen des Imperiums, sodass sich die Piloten der Corona-Staffel rechtzeitig in Stellung bringen konnten, wenn eine weitere Welle von TIE-Jägern den Planeten aus der Luft anzugreifen drohte.

Quellen[Bearbeiten]