Gottesurteil auf Serphidi

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
SWC 064.jpg
Gottesurteil auf Serphidi
Allgemeines
Originaltitel:

Serphidian Eyes

Texter:
Zeichner:

Joe Brozowski

Weitere:

Weitere Ausgaben…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Ära der Rebellion

Datum:

3 NSY

Gottesurteil auf Serphidi ist eine Comicgeschichte, die von David Michelinie und Michael Fleisher geschrieben und von Joe Brozowski gezeichnet wurde. In Deutschland erschien der Comic im März 1984 im 19. Band der Krieg-der-Sterne-Comicserie des Egmont Ehapa Verlages. Im Mai 2012 erschien bei Panini im Rahmen der Classics-Comicserie eine Neuauflage. Die Geschichte spielt kurz nach den Ereignissen von Das Imperium schlägt zurück (3 NSY).

Handlung[Bearbeiten]

Nachdem die Rebellen-Allianz Berichte über imperiale Flottenbewegungen im Belial-System erhalten hat, plant Prinzessin Leia Organa eine diplomatische Mission zum Planeten Serphidi. Sie will die einheimischen Serps als Verbündete und Informanten gewinnen, bevor sich deren tyrannischer König S'Shah dem Imperium anschließt.

Während der Flug ins Belial-System ohne Zwischenfälle verlaufen ist, treffen Luke Skywalker, Cinda Tarheel und Berl, die für diese Mission ausgewählt worden sind, im Orbit von Serphidi auf vier imperiale TIE-Jäger. Zwar können sie die Feindmaschinen abschießen, aber Cindas X-Flügler ist so schwer getroffen worden, dass die Pilotin zu einer Notlandung auf Serphidi gezwungen ist. Beim Landeanflug verliert sie ein Stabilisatorflächenpaar, aber sie erreicht den Boden unbeschadet. Unmittelbar nach der Landung werden die Rebellen jedoch von König S’Shah und einigen seiner Krieger angegriffen. Als die Serps ohne jede Vorwarnung das Feuer eröffnen, wird Berl tödlich getroffen, und Cinda wird betäubt und anschließend gefangen genommen. Luke wird indes von seinen Kameraden getrennt und flieht in einen nahegelegenen Dschungel. König S’Shah hält seinen Krieger Chahis davon ab, die Verfolgung aufzunehmen, denn er gibt sich mit Cinda als Kriegsbeute zufrieden.

Luke trifft wenig später auf einen alten Serp namens Elglih, der in die Fänge einer fleischfressenden Pflanze geraten ist, und rettet ihn. Daraufhin bietet Elglih Luke seine Gastfreundschaft an und nimmt ihn mit in seine Hütte. Wie Luke nun erfährt, trainiert Elglih für das alljährlich stattfindende Gottesurteil. Nach S’Shahs Gesetzen hat jeder das Recht, den König herauszufordern und mit ihm um die Herrschaft zu kämpfen. Der Tyrann hat allerdings einen Teil der tödlichen Waffentechnik, die einst nach jahrhundertelangen Kriegen geächtet worden ist, wieder eingeführt und aus dem jährlichen Turnier einen Kampf auf Leben und Tod gemacht. Elglih ist fest entschlossen, S’Shah zu besiegen und dadurch dessen Herrschaft ein Ende zu bereiten. Es stellt sich jedoch bald heraus, dass er dafür schon zu alt ist. Daher bittet er Luke, an seiner Statt gegen den König anzutreten. Luke sieht darin nicht zuletzt auch eine Möglichkeit, Cinda aus der Hand des Tyrannen zu befreien.

Unterdessen erfährt Cinda, die in S’Shahs Schloss festgehalten wird, dass sie der siegessichere König im Anschluss an das Gottesurteil verspeisen will. Sie unternimmt einen Fluchtversuch, doch dieser wird von S’Shah vereitelt.

Als das Turnier schließlich stattfindet, gelingt es Luke, der von Elglih gründlich auf den Kampf vorbereitet worden ist, S’Shah zu besiegen. Damit will er sich zufrieden geben, doch dann zieht S’Shah einen Mikrostrahler, und Luke ist gezwungen, ihn zu töten. Nachdem Elglih noch in derselben Nacht zum neuen König von Serphidi gekrönt worden ist, sichert er der Rebellen-Allianz seine Unterstützung zu.

Dramatis personae[Bearbeiten]


Trivia[Bearbeiten]

Als die Rebellen den imperialen Jägern begegnen, spricht Cinda von drei Ortungen auf ihrem Monitor. Dabei sind auf dem Schirm deutlich vier Signale zu sehen, und in den folgenden Kampf sind auch tatsächlich vier TIE-Jäger verwickelt.

Literaturangaben[Bearbeiten]