Im All ist keiner sicher

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
SWC 078.jpg
Im All ist keiner sicher
Allgemeines
Originaltitel:

Hoth Stuff

Texter:
Zeichner:

Luke McDonnell

Weitere:

Weitere Ausgaben…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Ära der Rebellion

Datum:

3 NSY

Im All ist keiner sicher ist eine Comicgeschichte, die von David Michelinie und Bob Layton geschrieben und von Luke McDonnell gezeichnet wurde. In Deutschland erschien der Comic im Jahre 1985 im vierten Band der Star-Wars-Comicserie des Egmont Ehapa Verlages und erneut im Mai 2013 im Rahmen der Classics-Serie. Die Geschichte spielt einige Monate nach den Ereignissen von Das Imperium schlägt zurück im Jahre 3 NSY.

Handlung[Bearbeiten]

Einige Zeit nach der Schlacht von Hoth untersuchen die Rebellen Luke Skywalker, Prinzessin Leia Organa und Leutnant Barlon Hightower einen manövrierunfähigen Frachter, der allem Anschein nach von Hoth kommt. Luke hofft, an Bord seinen alten Freund Wedge Antilles zu finden, der seit der Flucht der Rebellen von Hoth vermisst wird. Nachdem die drei das Schiff betreten haben, stellen sie jedoch fest, dass außer ihnen niemand an Bord ist. Luke ist maßlos enttäuscht, doch dann entdeckt Leia, dass das Logbuch des Frachters eine Eintragung von Wedge enthält. So erfahren sie, was dem Vermissten seit der Schlacht von Hoth widerfahren ist.

Als sich die Schlacht von Hoth ihrem Ende nähert und die Rebellen ihren Stützpunkt evakuieren, versuchen Wedge und sein Kopilot Wes Janson, den Planeten mit einem Y-Flügler zu verlassen. Sie werden jedoch abgeschossen. Nachdem es Wedge gelungen ist, den Y-Flügler sicher zu langen, verstecken er und der verletzte Janson sich in dem Wrack eines AT-AT vor den imperialen Schneetruppen, die die Echo-Basis durchsuchen. Nachdem die Imperialen abgezogen sind, richten sich Wedge und Janson im Feuerleitstand der Ionenkanone ein. Sie müssen zwar feststellen, dass zwei Wampas in die Basis eingedrungen sind, aber Wedge gelingt es, sie zu erschießen. In der Basis gibt es noch genügend Vorräte, und der Großteil der technischen Ausrüstung ist noch funktionstüchtig, doch Janson hat schwere innere Verletzungen erlitten, die Wedge mit den Mitteln, die ihm zur Verfügung stehen, nicht behandeln kann. Als nach einigen Monaten die Vorräte zur Neige gehen, beginnt Wedge, mit einem Tauntaun auf die Jagd zu gehen. Eines Tages landet eine Bande von Plünderern, die von dem skrupellosen Arns Grimraker angeführt wird, auf Hoth. Während Wedge auf der Jagd ist, rauben die Plünderer die Basis aus und ermorden den wehrlosen Janson. Nachdem er zurückgekehrt ist und seinen Freund begraben hat, beschließt Wedge, Jansons Tod zu rächen und den Planeten mit dem Frachter der Plünderer zu verlassen. Dies gelingt ihm tatsächlich, und die Plünderer, die ihn mit ihren Sternenjägern verfolgen, werden von TIE-Jägern abgeschossen, die vom Imperium zurückgelassen worden sind, um etwaige überlebende Rebellen abzufangen. Wedges Flucht scheint schon gelungen zu sein, als der Antrieb ausfällt. Wedge stellt fest, dass ein Streifschuss den Ionentank des Frachters beschädigt hat.

An dieser Stelle endet die Logbucheintragung. Luke und seine Begleiter glauben, dass Wedge inzwischen gestorben sei, doch er hat den Frachter in einem Raumanzug verlassen, um den Ionentank unter Verwendung der Ersatzteile, die er im Frachtraum gefunden hat, zu reparieren. Die Rebellen sind erleichtert, als sie ihn bemerken. Nachdem ihnen Wedge den Rest seiner Geschichte erzählt hat, kehren alle zusammen nach Arbra zurück, um Wedges Rettung zu feiern.

Trivia[Bearbeiten]

Diese Comicgeschichte enthält einige Elemente, denen von später erschienen Werken widersprochen wird. Aufgrund der niedrigeren Kanonstufe der Comicreihe ist in diesen Fällen die Darstellung in den neueren Werken als korrekt anzusehen. Einige Elemente wurden allerdings in der auf der Webseite von Wizards of the Coast veröffentlichten Planet-Hoppers-Reihe aufgegriffen und in den modernen Kanon integriert.

  • Wedge Antilles wird hier als ein Jugendfreund Luke Skywalkers bezeichnet, obwohl er gemäß dem aktuellen Kanon nicht von Tatooine, sondern von Corellia stammt. Wedge übernimmt in dieser Hinsicht augenscheinlich die Rolle von Biggs Darklighter.
  • In dieser Geschichte muss Wedge Antilles nach der Schlacht von Hoth mehrere Monate lang auf Hoth ausharren, bevor es ihm gelingt, den Planeten zu verlassen. Obwohl er in dem später entstandenen Roman Schatten des Imperiums auftritt, der einige Zeit nach Episode V spielt, wird diese Geschichte in dem Planet-Hoppers-Artikel Hoth: Under the Ice wieder aufgegriffen. Laut diesem verbrachte er zumindest einige Zeit auf dem Planeten und tötete Grimraker.
  • Während Wes Janson in dieser Geschichte stirbt, tritt er beispielsweise in dem Roman Schatten des Imperiums und in der X-Wing-Reihe auf, die beide nach der Schlacht von Hoth angesiedelt sind. Laut Hoth: Under the Ice und Adumar: Pilots Wanted fliehen beide gemeinsam in dem gestohlenen Piratenschiff. Sein Tod wird als Geschichte behandelt, die Wedge anderen erzählt und auf die auch Luke zunächst hereinfällt.

Dramatis personae[Bearbeiten]

Literaturangaben[Bearbeiten]