Diplomatie

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diplomatie
Allgemeines
Originaltitel:

Diplomacy

Texter:

Mary Jo Duffy

Zeichner:
Weitere:

Weitere Ausgaben…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Ära der Rebellion

Datum:

4 NSY

Diplomatie ist eine Comicgeschichte, die von Mary Jo Duffy geschrieben und von Ron Frenz sowie M. Handes gezeichnet wurde. In Deutschland erschien der Comic im Jahre 1985 im sechsten Band der Star-Wars-Comicserie des Egmont Ehapa Verlages unter dem Titel Diplomaten der Sterne und unter dem aktuellen Titel im November 2013 im elften Band der Classics-Serie des Panini-Verlags. Die Geschichte spielt kurz nach den Ereignissen von Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter im Jahre 4 NSY.

Handlung[Bearbeiten]

Kurz nach der Schlacht von Endor trainiert Luke Skywalker gerade mit einigen Ewoks, als er von Admiral Ackbar aufgesucht wird, der von Lando Calrissian, Chewbacca, C-3PO, R2-D2 und dem Hoojib Plif begleitet wird. Ackbar erzählt Luke von den Plänen, eine neue galaktische Regierung einzusetzen, an der sämtliche Völker beteiligt sein sollen, und gibt ihm den Auftrag, sich mit den Herrschern einiger Planeten zu treffen und ihnen die Mitgliedschaft in der neuen Allianz Freier Planeten anzubieten. Plif erklärt sich bereit, ihn als Sprecher der Hoojibs von Arbra zu begleiten.

Kurz darauf brechen Luke und Plif auf und fliegen zunächst die Wasserwelt Iskalon an, die Luke bei einer früheren Mission schon einmal besucht hat. Iskalon ist kurz vor der Schlacht von Endor vom Galaktischen Imperium verwüstet worden, und Luke hat dies miterlebt. Nachdem Luke und Plif auf den Überresten der Hauptstadt Pavillion gelandet sind, stellen sie fest, dass auch der Corellianer Rik Duel, die Zeltronerin Dani und der Rodianer Chihdo auf dem Planeten sind. Die drei sind gerade dabei, die zerstörte Stadt zu plündern. Luke ist ihnen schon früher begegnet. Jetzt erfährt er, dass sie begonnen haben, auf Welten, die kurz vor der Niederlage des Imperiums verwüstet worden sind, nach Ersatzteilen und Wertgegenständen zu suchen. Rik bietet Luke eine Partnerschaft an, doch dieser schlägt das Angebot aus und fordert den Corellianer und dessen Partner auf, sich nicht weiter an den Opfern des Krieges zu bereichern. Als sich Rik gerade rechtfertigen will, wird er von einem der einheimischen Aasfresser angegriffen, der von einigen Iskaloniern an die Oberfläche gelockt worden ist. Luke kann ihn retten, doch dann werden die Außenweltler von einer wütenden Gruppe Iskalonier angegriffen. Die Iskalonier, die seit der Verwüstung ihres Planeten alle Luftatmer hassen, wollen die Besucher von ihrer Welt vertreiben. Luke setzt sich gegen sie zur Wehr, um sich selbst und die anderen zu verteidigen, doch dabei versucht er, den Angreifern keinen Schaden zuzufügen. Der Kampf wird schließlich von einem Iskalonier namens Kiro, der mit Luke befreundet ist, beendet. Kiro ist darüber verwundert, seinen Freund in der Gesellschaft von Plünderern zu sehen. Nachdem er ihm die Situation erklärt hat, spricht Luke mit Mone, der sein Volk seit dem Tod seines Vaters Primor anführt, und bietet ihm und seinem Volk die Mitgliedschaft in der Allianz Freier Planeten an. Mone erklärt jedoch, dass die Iskalonier nach wie vor keine Fremden auf ihrer Welt duldeten und er als Anführer die Meinung seines Volkes vertreten müsse. Sein Volk entscheide, was das Richtige für es sei, und dafür brauche es keine Fremden. Schließlich bittet er Luke, Iskalon wieder zu verlassen und die anderen mitzunehmen. Kiro entschließt sich indes dazu, Luke zu begleiten, denn das Leben auf Iskalon hat begonnen, ihn zu langweilen. Mone ist zwar dagegen, aber Kiro lässt sich nicht davon abbringen. Am Ende verlassen die Außenweltler zusammen mit Kiro den Planeten.

Dramatis personae[Bearbeiten]

Literaturangaben[Bearbeiten]