Sonnenuntergang

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
SWC 058.jpg
Sonnenuntergang
Allgemeines
Originaltitel:

Sundown

Texter:
Zeichner:

Walt Simonson

Cover:

Walt Simonson

Weitere:

Weitere Ausgaben…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Ära der Rebellion

Datum:

3 NSY

Sonnenuntergang ist eine Comicgeschichte, die von David Michelinie geschrieben und von Walt Simonson gezeichnet wurde. In Deutschland erschien der Comic im Juli 1983 im 16. Band der Krieg-der-Sterne-Comicserie des Egmont Ehapa Verlages unter dem ursprünglichen Titel Gefangene des Sonnenorkans. Im Mai 2011 erschien bei Panini im Rahmen der Classics-Comicserie eine Neuauflage unter dem neuen Titel. Die Geschichte spielt drei Jahre nach den Ereignissen von Episode IV – Eine neue Hoffnung (3 NSY).

Handlung[Bearbeiten]

Die Rebellen auf Arbra haben den waghalsigen Plan ersonnen, ihre Flotte in der Chromosphäre von Arbras Sonne vor dem Imperium zu verstecken. Dazu haben ihre Techniker fünf so genannte KERTS-BHRG-Schirmfeldgeneratoren entwickelt, die zusammen einen pyramidenförmigen Hitzeschild erzeugen, der den vergleichsweise niedrigen Temperaturen in der Zone zwischen der Korona und der Oberfläche der Sonne standhält und in dem die gesamte Rebellen-Flotte Platz findet. Der Generator, der die Spitze der Pyramide bildet, ist mit einem Triebwerk ausgestattet, das die Zentrifugalkraft ausgleicht und dadurch die Pyramide auf ihrer Bahn hält. Zunächst verläuft alles nach Plan, und nachdem die Flotte im Inneren des riesigen pyramidenförmigen Schildes in die Chromosphäre der Sonne eingetaucht ist, übergibt Prinzessin Leia Kapitän Mesa das Kommando über die Schirmfeldgeneratoren und kehrt mit einer mit speziellen Schilden ausgestatteten Fähre nach Arbra zurück. Kurz darauf kommt es jedoch im Hauptgenerator zu einem Kurzschluss, der bewirkt, dass der Solargenerator keine Energie mehr aufnehmen kann. Hinzu kommt, dass die Besatzung infolge der Entwicklung giftiger Dämpfe das Bewusstsein verloren hat. Der Schutzschild wird zusehends schwächer, und die Flotte der Rebellen droht zu verglühen. Den Droiden C-3PO und R2-D2, die sich noch an Bord befinden, weil sie Leias Fähre verpasst haben, gelingt es jedoch, eine behelfsmäßige Energieversorgung herzustellen, indem sie unter Einsatz ihrer künstlichen Existenz den Hauptgenerator mit dem Reaktor eines Kreuzers verbinden. Dadurch retten sie das Unternehmen und damit die gesamte Flotte.

Unterdessen fliegen Luke Skywalker, Lando Calrissian und Chewbacca mit dem Millennium Falken zu der Raumstation Bazarre, um den zwielichtigen Geschäftsmann Orion Ferret aufzusuchen. Sie wollen ihm eine ganz bestimmte Ware abkaufen, die ihnen in ihrem Kampf gegen das Imperium von großem Nutzen sein kann. Kurz nachdem sie die Station erreicht haben, werden sie jedoch von Ferrets Sicherheitskräften mit gezogenen Waffen in Empfang genommen.

Dramatis personae[Bearbeiten]


Literaturangaben[Bearbeiten]