Sarg in den Wolken

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
SWC 056.jpg
Sarg in den Wolken
Allgemeines
Originaltitel:

Coffin in the Clouds

Texter:
Zeichner:

Walt Simonson

Cover:

Walt Simonson

Weitere:

Weitere Ausgaben…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Ära der Rebellion

Datum:

3 NSY

Sarg in den Wolken ist eine Comicgeschichte, die von David Michelinie und Louise Jones geschrieben und von Walt Simonson gezeichnet wurde. In Deutschland erschien sie zusammen mit der Geschichte Hallo, Bespin, und tschüss im April 1983 im 15. Band der Krieg-der-Sterne-Comicserie des Egmont Ehapa Verlages unter dem ursprünglichen Titel Die Befreiung von Bespin!. Im November 2011 erschien bei Panini im Rahmen der Classics-Comicserie eine Neuauflage unter dem neuen Titel. Hierbei wurde die Geschichte gemäß dem amerikanischen Original auch wieder getrennt. Die Handlung spielt drei Jahre nach den Ereignissen von Episode IV – Eine neue Hoffnung (3 NSY).

Handlung[Bearbeiten]

Lando Calrissian kehrt in die Wolkenstadt auf dem Planeten Bespin, die er einst als Baron-Administrator geleitet hat, zurück. Zu seinem Erstaunen findet er die Stadt völlig verlassen vor. Vom Zentralcomputer erfährt er, dass die Stadt wegen eines Notfalles evakuiert worden ist. Einen Augenblick später wird Lando von seinem früheren Diener Lobot, der offensichtlich verwirrt ist, angegriffen. Weil es ihm nicht gelingt, zu ihm durchzudringen, bleibt ihm vorerst nur die Flucht.

Unterdessen landet ein imperiales Bombenkommando in der Wolkenstadt, um zwölf Bomben, die von den einheimischen Ugnaughts überall in der Stadt versteckt worden sind, zu entschärfen. Hauptmann Hugo Treece, der die Wolkenstadt und die zugehörige Tibanna-Gasmine seit der Übernahme der Herrschaft durch das Imperium leitet, will darüber hinaus die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen. Während Lando versucht, die Imperialen und Lobot gegeneinander auszuspielen, wird die erste Bombe gefunden. Der Versuch, sie zu entschärfen, misslingt jedoch. Bei der Explosion der Bombe werden mehrere Mitglieder des Bombenkommandos getötet. Kurz darauf stößt Lando auf Captain Treece. Die beiden einigen sich auf einen vorübergehenden Waffenstillstand, denn sie wollen erst einmal die unmittelbare Gefahr, die die versteckten Bomben darstellen, beseitigen. Gemeinsam gelingt es ihnen, Lobot zu überwältigen und zu deaktivieren. Nachdem ihn Lando repariert hat, entschärft Lobot die verbliebenen Bomben mittels seiner kybernetischen Fähigkeiten. Danach erklärt Treece den Waffenstillstand für beendet und stößt Lando kurzerhand von einer Aussichtsplattform in die Tiefe.

Inhalt[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

In der vom Ehapa-Verlag veröffentlichten Fassung des Comics werden die Ugnaughts als „Agnotts“ bezeichnet. In der Neuauflage von Panini ist hingegen die originale Schreibweise zu finden, die sich auch in vielen anderen deutschen Quellen etabliert hat.

Literaturangaben[Bearbeiten]