Hallo, Bespin, und tschüss

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Classics 7.jpg
Hallo, Bespin, und tschüss
Allgemeines
Originaltitel:

Hello, Bespin, Goodbye!

Texter:
Zeichner:

Walt Simonson

Cover:
Weitere:

Weitere Ausgaben…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Ära der Rebellion

Datum:

3 NSY

Hallo, Bespin, und tschüss ist eine Comicgeschichte, die von David Michelinie und Louise Jones geschrieben und von Walt Simonson gezeichnet wurde. In Deutschland erschien sie mit der Geschichte Sarg in den Wolken im April 1983 im 15. Band der Krieg-der-Sterne-Comicserie des Egmont Ehapa Verlages unter dem ursprünglichen Titel Die Befreiung von Bespin!. Im November 2011 erschien bei Panini im Rahmen der Classics-Comicserie eine Neuauflage unter dem neuen Titel. Hierbei wurde die Geschichte gemäß dem amerikanischen Original auch wieder getrennt. Die Handlung spielt drei Jahre nach den Ereignissen von Episode IV – Eine neue Hoffnung (3 NSY).

Handlung[Bearbeiten]

Bei seinem Vorhaben, die Wolkenstadt auf dem Planeten Bespin vom Einfluss des imperialen Gouverneurs Hugo Treece zu befreien, ist Lando Calrissian von seinem Widersacher von der Schwebeplattform der Wolkenstadt gestoßen worden und befindet sich auf dem freien Fall ins Zentrum des Gasriesen. Lobot springt hinterher und rettet seinen Freund, indem er ihn im Flug einholt und mittels eines Jet-Packs zur Planetenoberfläche begleitet. Sie landen in einem Sumpfgebiet, wo Lando und Lobot auf den Ugnaught-Reporter Ars Fivvle treffen, der gemeinsam mit seinen Kollegen auf die Zerstörung der Wolkenstadt wartet, um diese für seine Nachrichtensendung „Ballon-Rundschau“ festzuhalten. Als Lando, Lobot und die Ugnaughts von einem imperialen Kapselwagen angegriffen werden, bastelt Lando aus der Filmkamera eine notdürftige Schleuder, um das Filmmaterial der Ugnaught-Reporter als Wurfgeschosse zu verwenden. Zwar kann somit der Angriff durch den imperialen Kapselwagen abgewehrt werden, doch sind die Reporter erzürnt über den Verlust ihres Recherchematerials. Aus diesem Grund werden sie zu König Ozz gebracht, wo sie die Todesstrafe erwartet. Von dem Ugnaught-König erfährt Lando, dass die Bomben in der Wolkenstadt nur platziert wurden, um gegen die Versklavung seines Volkes durch das Imperium vorzugehen. Unter diesen Umständen erklärt sich Lando bereit, sich den Ugnaughts anzuschließen und die Wolkenstadt vom imperialen Einfluss zu befreien.

Unterdessen haben die Rebellen Luke Skywalker und Shira Brie die Wolkenstadt erreicht, um Landos plötzlichem Verschwinden auf den Grund zu gehen. Während ihrer Nachforschungen geraten sie in einen Hinterhalt von Captain Treece und seinen Streitkräften. Während des Gefechts tauchen Lando, Lobot und die Ugnaughts auf, die sich in die laufende Kampfhandlung einmischen. Lando droht, dass Lobot die Bomben wieder aktivieren werde, sollte sich Treece nicht zurückziehen. Doch Treece weigert sich und schießt Lobot mit seinem Blaster an, woraufhin dieser bewusstlos zu Boden fällt. Nun ergreift Luke Skywalker die Initiative und aktiviert mithilfe der Macht die Bomben, woraufhin diese explodieren und Treece panisch den Rückzug anordnet. Anschließend erklärt Luke seinen Freunden, dass er in Wirklichkeit nicht die Bomben aktivierte sondern die harmlosen Zündkapseln an der Außenseite der Schwebeplattform. Das ausströmende Tibanna-Gas erweckte den Eindruck einer Explosion, doch sind die Schäden an der Plattform schnell wieder beseitigt. Nach der Vertreibung des Imperiums kehren auch die Bewohner Bespins zu ihrem Heimatplaneten zurück. Zuletzt stellt sich heraus, dass Treece in Wirklichkeit von Darth Vader persönlich beauftragt wurde.

Dramatis personae[Bearbeiten]

Literaturangaben[Bearbeiten]