Garazeb Orrelios

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Autoren.png

Unvollständiger Artikel
Dieser Artikel ist unvollständig und bedarf einer Ergänzung einzelner oder mehrerer Abschnitte. Hilf mit!
Begründung: Rebels – Staffel 2Anakin Skywalker 23:24, 31. Jan. 2017 (CET)
Zeb Orrelios.jpg
Garazeb Orrelios
Beschreibung
Spezies:

Lasat[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Haarfarbe:

Grau,[2] Violett[3]

Augenfarbe:

Grün[1]

Körpergröße:

2,10 Meter[4]

Körpermasse:

115 Kilogramm[4]

Besondere Merkmale:

Bart[5]

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

44 VSY[5]

Heimat:

Lasan[4]

Bewaffnung:

AB-75-Bo-Gewehr[6]

Zugehörigkeit:

Der Lasat Garazeb Orrelios, kurz Zeb genannt, war Mitglied der Ehrenwache seines Heimatplaneten Lasan und wurde später Teil der Crew der Geist, die Widerstand gegen das Galaktische Imperium leistete.

Biografie[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Garazeb Orrelios wurde im Jahr 44 VSY auf Lasan geboren.[5] Er hatte eine besondere Beziehung zu seiner Großmutter, an die er sich später gerne erinnerte.[2] Auf seiner Heimatwelt genoss er sowohl eine gute schulische[1] wie auch eine militärische Ausbildung, sodass er ein Mitglied der Ehrenwache von Lasan werden konnte.[5] Als das Galaktische Imperium an die Macht kam, wendete es sich gegen die Lasat und begann eine Invasion des Planeten. Obwohl die Ehrengarde ihr Möglichstes tat, waren sie den imperialen Streitkräften unterlegen,[8] die auf Geheiß des ISB-Agenten Kallus zudem illegale T-7-Ionendisruptoren einsetzte.[9] Zeb hatte das Glück auf seiner Seite und konnte von Lasan entkommen, wodurch er zu den wenigen Überlebenden seiner Spezies zählte.[4][9] Der Verlust seiner Heimatwelt durch das Imperium rief in Zeb große Schuldgefühle hervor, da er sich als Ehrengardist persönlich verantwortlich fühlte. Daraus entwickelte sich eine feste Entschlossenheit, sich gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung zur Wehr zu setzen und das Imperium zu bekämpfen. Die Möglichkeit erhielt er, als er auf die Rebellen Hera Syndulla und Kanan Jarrus traf, die von dem Raumschiff Geist aus operierten, und denen er sich anschloss.[5] Später schloss sich ihnen auch die mandalorianische Sprengstoffexpertin und imperiale Überleuferin Sabine Wren an.[10]

Operationen auf Lothal[Bearbeiten]

Einige Jahre vor Ausbruch des Galaktischen Bürgerkriegs konzentrierten sich die Aktivitäten der Crew der Geist auf die Provinzwelt Lothal. Das Imperium errichtete dort riesige Fabrikanlagen und betrieb massiven Raubbau, um die Expansion der imperialen Rüstungsindustrie voranzutreiben. Zeb und seine Kameraden machten es sich zur Aufgabe, die leidende Bevölkerung mit Hilfsgütern zu versorgen, wozu sie imperiale Depots plünderten und Versorgungslieferungen überfielen. Unter anderem versorgten sie auf diese Weise die Bewohner des Flüchtlingslagers Tarkintown. Damit sie ihre Operationen betreiben konnten, verrichteten die Rebellen gelegentlich illegale Jobs für den devaronianischen Schmuggler Cikatro Vizago, der ein eigenes Verbrechersyndikat unterhielt und mit Schwarzmarktwaren, Diebesgut und Geheiminformationen handelte.[3]

Zeb schaltet einen Speederbike-Piloten aus

Im Jahr 5 VSY traf die Crew der Geist bei einem ihrer Raubzüge in der Hauptstadt von Lothal auf den machtsensitiven Straßenjungen Ezra Bridger, der die Rebellen ihrerseits zu bestellen versuchte. Auf der Flucht vor imperialen Verfolgen, nahmen die Rebellen den Jungen mit an Bord der Geist. Da Zeb erzürnt über die Einmischung des Jungen in ihre Operation war, zeigte er sich ihm gegenüber abweisend und folgte nur zu gern Kanans Aufforderung, den Jungen im Auge zu behalten. Zum Missfallen des Lasats begleite Ezra die Crew zu einer folgenden Mission, um versklavte Wookiees zu retten. Die Rebellen infiltrierten einen imperialen Transporter mit Wookiee-Sklaven an Bord, wobei Zeb einen der gefangenen Sklaven mimte. Der Plan war von vornherein zum Scheitern verurteilt, da ISB-Agent Kallus der Crew eine Falle stellte. Zeb und seine Kameraden gelang die Flucht, während Ezra in Gefangenschaft geriet. Obwohl Zeb dem Junge noch helfen wollte, konnte er den Agenten hinter ihm nicht anvisieren und sah sich unter dem Feuer der Sturmtruppen gezwungen, Ezra zurückzulassen. Da Zeb ohnehin wenig für Ezra übrig hatte, sprach er sich gegen eine Rettungsaktion aus, wurde aber von Sabine, Kanan und Chopper überstimmt. So kehrten sie zurück, begaben sich ein weiteres Mal in Gefahr und retten Ezra, der sich in der Zwischenzeit selbst aus seiner Zelle befreien und den Aufenthaltsort der Wookiee-Sklaven in Erfahrung bringen konnte. Auf Basis dieser Informationen begaben sich die Rebellen zu den Gewürzminen von Kessel und retteten dort eine Gruppe von Wookiees unter der Führung von Wullffwarro. Bei der Aktion gerieten die Rebellen abermals durch Agent Kallus und seine Truppen in Bedrängnis, sodass sich Kanan gezwungen sah, sein Lichtschwert einzusetzen und damit seine Identität als Jedi preiszugeben.[3]

Zeb im Kampf mit Agent Kallus

Nach der erfolgreichen Rettung der Wookiees schloss sich Ezra den Rebellen als festes Mitglieder ihrer Truppe an, um einerseits ebenfalls gegen das Imperium zu kämpfen und um andererseits von Kanen zum Jedi ausgebildet zu werden. Zeb war von dieser Tatsache wenig erfreut, da er sich mit dem Jungen nach den turbulenten Umständen ihres ersten Zusammentreffens einfach nicht anfreunden konnte.[3] Hinzu kam, dass er sich mit Ezra eine Kabine an Bord der Geist teilen musste. Auf einer Mission für Vizago fingen die Rebellen eine Waffenlieferung des Produzenten Amda Wabo ab, was sich für Zeb zu einer persönlichen Angelegenheit entwickelte. Bei der Ware handelte es sich um T-7-Ionendisruptoren, die das Imperium seinerzeit gegen die Lasat einsetzte. Als es zu einer Konfrontation mit Agent Kallus und seinen Truppen kam, nutzte Ezra instinktiv die Macht und rettete Zeb das Leben, bevor dieser von dem Imperialen hingerichtet werden konnte.[9] Wegen ihrer permanenten Streitigkeiten wurden Zeb und Ezra von Hera in die nahe gelegene Stadt Kothal geschickt, um für die Gruppe Vorräte zu besorgen. Bei dem gemeinsamen Ausflug verwickelten sie imperiale Patrouillen in einen Kampf und stahlen einen TIE-Jäger, wobei sie ihre Differenzen hinten anstellten und zusammenarbeiteten. Um unnötiger Gefahr aus dem Weg zu gehen, befahl Kanan, den gestohlenen TIE-Jäger zu zerstören.[11] Allerdings weigerten sich Zeb und Ezra und versteckten das Gefährt in einem abgelegenen Gebiet abseits der Stadt.[12]

Im Visier des Imperiums[Bearbeiten]

Zeb und seine Truppe planen die Mission nach Stygeon.

Während ihren Aktivitäten auf Lothal ließen sich Zeb und seine Truppe von den Übertragungen von Senator Gall Trayvis und seinen antiimperialen Botschaften inspirieren. Bei einer dieser Sendungen erfuhren sie von der Jedi-Meisterin Luminara Unduli, die angeblich noch am Leben war und sich in einem imperialen Hochsicherheitsgefängnis befand. Zeb und die anderen stimmten Kanans Vorschlag zu, eine Rettungsaktion zu unternehmen, woraufhin sie kurzerhand nach Stygeon Prime reisten und das Gefängnis infiltrierten. Die Truppe hoffte darauf, den Überraschungsmoment auf ihrer Seite zu haben, womit sie allerdings enttäuscht wurden. Tatsächlich handelte es sich um eine Falle des pau’anischen Großinquisitors, dessen Auftrag es war, Kanan zu jagen und die hiesige Rebellenzelle zu zerschlagen. Mit vereinten Kräften und mit Heras Hilfe an Bord der Geist gelang der Crew die knappe Flucht aus dem Gefängnistrakt.[13] Nach diesem Fehlschlag folgte eine sorgfältig geplante Operation, bei der sich Ezra über Wochen in die Militärakademie von Lothal einschleußte und die zur erfolgreichen Zerstörung eines imperialen Konvois mit Kyberkristallen führte.[14]

Später nutzten Zeb und seine Truppe die Feierlichkeiten zum Tag des Imperiums in der Hauptstadt von Lothal, um das Imperium und ihre Würdenträger in aller Öffentlichkeit bloßzustellen. Bei einer Parade zerstörten sie den dort ausgestellten TIE-Turbojäger von Baron Valen Rudor, woraufhin die Feierlichkeiten abrupt beendet wurden und die Suche nach den Schuldigen begann. An Bord der Geist konnte die Crew von Lothal entkommen. Zudem ermöglichten sie dem rodianischen Dissidenten Tseebo Flucht, der nach einem Datendiebstahl ebenfalls vom Imperium gejagt wurde.[15] Nach einer weiteren Botschaft von Gall Trayvis folgten die Rebellen versteckten Hinweisen, um den Senator aufzusuchen und vor der Ergreifung durch imperiale Behörden zu bewahren. Wie sich aber herausstellte, war der Senator in Wirklichkeit ein im Untergrund arbeitender Agent, dessen antiimperiale Parolen ein Mittel zum Zweck waren, um die Rebellen aus ihrem Versteck zu locken. Als Zeb und die anderen in das Senatsgebäude einbrachen, um Trayvis zu warnen, waren sie in genau diese Falle geraten und konnten nur knapp den Truppen von Agent Kallus entkommen.[16] Diesem Fehlschlag folgte die Erkenntnis, dass ihre Rebellenzelle einen aussichtlosen Kampf gegen einen übermächtigen Feind führte. Mit dem Vorfall waren sie in eine weitere Falle des Imperiums geraten und zu allem Überfluss wurden sie in der folgenden Zeit von Trayvis in den HoloNetz-Nachrichten als eine Bande von Terroristen diffamiert. Daraufhin schlug Kanan einen Überfall auf einen imperialen Kommunikationsturm vor, um von dort aus eine Übertragung mit einem offenen Aufruf zum Widerstand auszustrahlen. Zeb und die anderen stimmten diesem Vorhaben zu, doch ahnten sie nicht, dass das Imperium frühzeitig von den Plänen erfuhr und abermals eine Falle vorbereitet hatte. So wurden die Rebellen vom frühen Auftauchen imperialer Truppen unter dem Kommando von Agent Kallus sowie dem Großinquisitor überrascht. Kanan stellte sich den Truppen alleine entgegen und geriet in Gefangenschaft, doch verschaffte er dadurch Zeb und den anderen die nötige Zeit, um das System des Turms zu hacken und die Flucht zu ergreifen. Es war Ezra, der sich anschließend mit einem Appell an die Bürger Lothals richtete und dazu aufrief, sich gegen das Imperium aufzulehnen und sich für Freiheit und Gerechtigkeit einzusetzen.[17] Der Aufruf konnte auch von benachbarten Systemen empfangen werden konnten.[18]

Die Crew überredet Hera, um Kanan zu retten.

Um Kanans Aufenthaltsort in Erfahrung zu bringen, überfielen die Rebellen in Kothal einen patrouillierenden AT-DP-Kampfläufer, was sich aber als wirkungslos erwies. Um die Rebellenbewegungn nicht zu gefährden, odnete Hera nach Absprache mit ihrem geheimen Kontakt „Fulcrum“ an, jegliche weiteren Rettungsversuche zu unterlassen. Auf Ezras Initiative hin widersetzten sich Zeb und Sabine diesem Befehl, um gemeinsam Vizago aufzusuchen und nach Informationen zu befragen. Um den Schwarzmarkthändler zum Reden zu bringen, musste Ezra offenbaren, dass er und Kanan in Wirklichkeit Jedi waren. Vizago machte die Truppe auf Droidenkuriere aufmerksam, die abgefangen werden konnten, um sich in die imperialen Datenbanken zu schleußen. Nachdem Hera von dieser Idee überzeugt war und grünes Licht gab, fanden sie auf diese Weise heraus, dass sich Kanan an Bord von Großmoff Wilhuff Tarkins Sternenzerstörer Monarch befand und nach Mustafar gebracht werden sollte.[19] Mit einem gestohlenen Frachter und dem TIE-Jäger, den Ezra und Zeb damals auf Kothal erbeuteten, infiltrierten Zeb und seine Truppe den Sternenzerstörer, legten es mithilfe von EMP-Granaten lahm und befreiten Kanan aus seiner Zelle. Während sich Zeb und die anderen gegen anrückende Truppen behaupteten, lieferten sich Ezra und Kanan einen Lichtschwertkampf gegen den Großinquisitor, in deren Verlauf sie ihren Widersacher bezwangen und die Zerstörung des gesamten Schiffes einleiteten. Mit der Unterstützung der von Chopper alarmierten Phönix-Staffel war es Zeb und seinen Freunden möglich, in den Hyperraum zu springen und der imperialen Flotte endgültig zu entkommen.[12]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Konzeptzeichnung und Gesichtsausdrücke für Zeb Orrelios
  • Garazeb Orrelios ist der Hauptcharaktere aus der Fernsehserie Rebels. Er wird darin von dem amerikanischen Synchronsprecher Steve Blum gesprochen.[2] Die deutsche Stimme wird Zeb von Oliver Siebeck geliehen.[3]
  • Erstmals bekannt wurde der Charakter und sein Name durch die Ankündigung eines LEGO-Sets der Ghost, in dem neben Hera Syndulla und Kanan Jarrus auch eine Figur von Zeb Orrelios enthalten ist.[4]
  • Zeb wurde als der erste Vertreter einer neuen Spezies im Star-Wars-Universum angekündigt, die Ralph McQuarries frühen Konzepten für Chewbacca ähnelt.[2] Tatsächlich hat die Spezies der Lasat bereits 1988 ihren Weg in das Erweiterte Universum gefunden, als ein auf den Konzepten McQuarries basierender Charakter in dem Rollenspiel-Abenteuer Tatooine Manhunt auftrat.[5] 1996 wurde die Spezies in dem Artikel Alien Encounters aus dem Adventure Journal identifiziert und erstmals ausführlich beschrieben.[6] Da diese Werke jedoch nicht mehr zum offiziellen Kanon des Star Wars-Universums zählen,[7] wurde mit Garazeb Orrelios der erste Lasat im neuen Kanon wiedereingeführt.[2]
  • In dem Jugendbuch Rebels: Head-to-Head wird Zeb in mehreren fiktiven Kämpfen anderen Charakteren aus der Fernsehserie gegenübergestellt. So wird eine Ausgangssituation beschrieben, in der der Lasat einen Kampf mit Myles Grint beginnt, da dieser auf dem Raumhafen Techniker herumkommandiert.[8] Auch wenn es dem Leser selbst überlassen ist, aus den mitgelieferten Daten einen Sieger des Zweikampfes herauszulesen, gibt Pablo Hidalgo in seiner Einschätzung Zeb als den wahrscheinlichen Sieger der Konfrontation an.[9] In einem weiteren Zweikampf tritt Zeb gegen den imperialen Agenten Kallus an, der wie Zeb selbst eine Lasat-Waffe im Kampf verwendet.[10] In diesem Duell sieht der Autor Hidalgo Kallus als den wahrscheinlicheren Sieger an, da er der besonnenere Kämpfer ist.[9]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eigenübersetzung: „My name is Steve Blum, and I play the character of Zeb - also known as Garazeb Orrelios, but only to his mom.”
  2. 2,0 2,1 2,2 Meet Zeb, the Muscle auf StarWars.com
  3. Star Wars Rebels in der deutschen Synchronkartei
  4. New Star Wars Rebels characters revealed—but in LEGO form auf JediNews.co.uk
  5. Tatooine Manhunt (Seite 18)
  6. Alien EncountersAdventure Journal 11 (Seite 144f.)
  7. The Legendary Star Wars Expanded Universe Turns a New Page auf StarWars.com
  8. Rebels: Head-to-Head (Seite 10f.)
  9. 9,0 9,1 Rebels: Head-to-Head (Seite 64)
  10. Rebels: Head-to-Head (Seite 58f.)