Nico Okarr

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nico Okarr.jpg
Nico Okarr
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Hautfarbe:

Hell[1]

Haarfarbe:

Schwarz[1]

Augenfarbe:

Braun[1]

Biografische Informationen
Beruf/Tätigkeit:
Bewaffnung:

zwei DS-6 „Nexu“ Blasterpistolen[2]

Fahrzeug(e):

Redshifter[3]

Einsätze:

Schlacht von Korriban[1]

Zugehörigkeit:

Ewige Allianz[4]

Nico Okarr war ein menschlicher Schmuggler und zwischenzeitlich Besitzer des Droiden T7-O1. Kurz vor dem Ausbruch des Großen Galaktischen Krieges wurde er auf Korriban wegen des Schmuggelns von Sith-Artefakten festgenommen. Bevor er jedoch auf der Raumstation im Orbit inhaftiert werden konnte, griff das Sith-Imperium die Station an. Okarr half der Jedi Satele Shan und dem Soldaten Jace Malcom bei der Flucht zur Republik und blieb für die nächsten Jahrzehnte verschwunden. Erst nach dem Neuen Galaktischen Krieg wurde er auf Zakuul gesehen und von dem Anführer der Ewigen Allianz für den Kampf gegen das Ewige Imperium rekrutiert.

Biografie[Bearbeiten]

Nico Okarr und Jace Malcom im Kampf

Bereits vor dem Großen Galaktischen Krieg galt Nico Okarr als einer der berühmtesten Schmuggler des Äußeren Randes. Da nicht nur seine Taten, sondern auch seine Schulden von legendärem Ausmaß waren, nahm er zunehmend riskantere und gewinnträchtigere Aufträge in der Unterwelt an. Sein Ruf war dabei jedoch so gut, dass sogar das Huttenkartell seine Dienste in Anspruch nahm.[6] Einmal beschaffte Okarr spezielle Antriebspläne für den Konkurrenten eines Adligen von Valahari, die er anschließend für sein eigenes Raumschiff – den XS-Frachter Redshifter – verwenden durfte.[7] Im Jahr 3.681 VSY traf Okarr auf den Astromechdroiden T7-O1, den er zu seinem Copiloten machte. Allerdings war der Droide in Wirklichkeit von dem Jedi-Meister Ven Zallow zur Informationssammlung in der Unterwelt eingeschleust worden.[8] Als Okarr kurz darauf im Auftrag des Huttenkartells nach Korriban flog,[6] um dort Relikte der Sith von dem Planeten zu schmuggeln, kontaktierte T7 sofort die republikanischen Behörden.[8] Der Jedi-Meister Kao Cen Darach und die Padawan Satele Shan nahmen den Schmuggler fest und brachten ihn auf die republikanische Raumstation über Korriban, während sein Raumschiff in deren Hangar als beschlagnahmt gelagert wurde. Als die beiden Jedi Okarr in Begleitung von zwei Soldaten zu einer Zelle begleiteten, griff das Sith-Imperium überraschend die Station an. Darach, der ihren lange verschwundenen Gegner sofort erkannte, entschied, dass eine Warnung an die Republik oberste Priorität hatte. Die Station verfügte jedoch über keine Raumschiffe, die es mit der Geschwindigkeit der Imperialen aufnehmen konnten. Daher bot Okarr ihnen sein Schiff an, das er als das schnellste im gesamten Sektor bezeichnete. Mangels Alternativen eilten die fünf zu dem Hangar, wurden dabei jedoch von Streitkräften des Sith-Imperiums angegriffen. Einer der Soldaten starb im Kampf, während Okarr den überlebenden Jace Malcom mit seinen eigenen Blasterpistolen unterstützte. Im Hangar angekommen beschwerte sich Okarr zunächst über den Zustand seines Schiffes, das im Verlauf des Angriffs beschädigt worden war. Dennoch versicherte er Darach, dass die Redshifter flugtauglich war. Bevor sie an Bord gehen konnten, landete ein Fury-Klasse Abfangjäger im Hangar und der Sith-Lord Darth Vindican stellte sich mit seinem Schüler Darth Malgus der Gruppe entgegen. Okarr und Malcom wurden von Darach beauftragt, das Schiff zu starten, während der Zabrak und seine Schülerin die Sith ablenkten. Okarr beorderte T7 an die Ionenkanone der Redshifter und begab sich selbst in das Cockpit, um kurz darauf abzuheben. Malcom lenkte mit seinem Feuer von der Einstiegsrampe aus die Sith lange genug ab, um die Jedi aufzufordern sich ebenfalls an Bord zu begeben. Darach schickte Shan allein los, um ihre Flucht zu ermöglichen, indem er die beiden Sith alleine aufhielt. Während er sich mit Vindican und Malgus duellierte, steuerte Okarr die Redshifter trotz ihrer Schäden an einem angreifenden Harrower-Klasse Dreadnaught vorbei und wies Malcom und Shan an, die Kanonen zu bemannen, um sich gegen die feindlichen Mark VI Überlegenheits-Klasse Sternenjäger zu verteidigen. Obwohl Darach im Kampf gegen die beiden Sith umkam, ermöglichte er den anderen die Flucht, weshalb die Republik kurz darauf gewarnt wurde, während das Sith-Imperium seine Großoffensive begann.[1] Okarr entkam der republikanischen Gefangenschaft nach kurzer Zeit und verschwand für die Dauer des Großen Galaktischen Krieges bis zum Ende des Neuen Galaktischen Krieges.[6] Satele Shan kommentierte das Geschehen später in dem Tagebuch des Jedi-Meisters Gnost-Dural und äußerte ihre Meinung, dass es der Wille der Macht gewesen war, der Okarr nach Korriban geführt hatte.[9]

Okarr ließ sich in der Folgezeit unter anderem auf dem Planeten Molavar nieder, wo er sich unter dem Decknamen „Schlinge“ in der Cantina Saufender Sarlacc aufhielt. Dort suchte ihn Seamus Kaldo – der Sohn des Adligen von Valahari, den Okarr Jahre zuvor bestohlen hatte – gemeinsam mit seinem Leibwächter Vhonu auf. Kaldo wollte die Schlinge mit der Gefangennahme von Nico Okarr beauftragen, unwissend, dass er diesen bereits vor sich hatte. Okarr stellte sicher, dass Kaldo die nötigen Credits bei sich hatte, bevor er ihm die Wahrheit offenbarte. Der Schmuggler argumentierte, dass er Kaldos Auftrag gewissermaßen erfüllt hatte, was dieser nicht akzeptierte. Stattdessen wollte er Okarr festnehmen und seinem Vater vorführen. Okarr erwies sich aber als schnellerer Schütze und betäubte Kaldo und Vhonu. Er gab dem Barkeeper als Entschuldigung einige Credits und verließ Molavar.[7] Nachdem das Ewige Imperium von Zakuul den Neuen Galaktischen Krieg durch einen Feldzug beendet und sowohl die Galaktische Republik als auch das Sith-Imperium in einen Vasallenstatus gezwungen hatte, bildete sich eine Allianz dagegen. Hylo Visz – eines der führenden Mitglieder der Allianz – hörte in dieser Zeit mehrere Gerüchte, denen zufolge Okarr sich auf Zakuul in einer Cantina aufhielt. Sie empfahl ihrem Anführer, den Schmuggler zu rekrutieren. Im Gespräch mit Okarr offenbarte dieser, dass er mithilfe eines Reliktes von Korriban in den letzten Jahrzehnten nicht gealtert war. Er ließ den Fremdling – wie der Kommandant der Allianz auch genannt wurde – einen Drink zusammenmischen, um zu entscheiden, ob er sich ihm anschließen würde. Da ihm der Drink gefiel, schloss er sich der Allianz an und begab sich zu deren Hauptquartier auf Odessen.[4]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Nico Okarr war wegen seiner Fähigkeiten als Schmuggler berühmt, hatte jedoch auch hohe Schulden angehäuft, sodass seine Aufträge zunehmend riskanter wurden. Dennoch hatte er den Ruf, jede Ware sicher an ihr Ziel zu bringen, weshalb ihn sogar das Huttenkartell beauftragte.[6] Im Allgemeinen kümmerte sich Okarr nicht um die Moral seiner Aufträge und bereute auch im Nachhinein deren Folgen nicht. Er zeigte sich anderen gegenüber selbstsicher und schlagfertig. Allerdings umging Okarr wenn möglich, das Töten von anderen Personen und betäubte sie lieber. Okarr hatte eine Vorliebe für Alkohol und war dabei nicht wählerisch.[7] Der Schmuggler war beidhändig im Schießen ausgebildet und verwendete zwei Blasterpistolen. Zudem war er ein herausragender Pilot, der auch mit einem stark beschädigten Schiff waghalsige Manöver flog.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 1,9 Rückkehr
  2. The Old Republic Encyclopedia (Seite 220f.)
  3. The Old Republic Encyclopedia (Seite 214)
  4. 4,0 4,1 The Old RepublicKnights of the Fallen Empire (Rekrutierungsmission: Die Mischung machts)
  5. Eigenübersetzung: „Knowing your priorities is everything in this business. For me, it's freedom, survival, profit, revenge, and people – in that order.”
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 The Old Republic (Nico Okar)
  7. 7,0 7,1 7,2 Im Urlaub
  8. 8,0 8,1 The Old Republic Encyclopedia (Seite 95)
  9. Das Tagebuch von Meister Gnost-Dural (Seite 22 f.)

  • Nico Okarr trat das erste Mal in dem Trailer Rückkehr für das Online-Rollenspiel The Old Republic auf, der am 6. Juni 2011 veröffentlicht wurde. Darin wird der Schmuggler im englischsprachigen Original von John DiMaggio synchronisiert.[1]
  • Mit dem Erscheinen der Erweiterung Knights of the Fallen Empire konnten Abonnenten des Videospiels The Old Republic je nach Zeitpunkt ihres Abonnement Nico Okarrs Blaster-Set, seinen Staubmantel und Nico Okarr als Gefährten im Spiel erhalten.[2] Dabei wird er im Englischen erneut von John DiMaggio vertont. Im Deutschen wird er von Marc Oliver Schulze gesprochen.[3]
  • Je nach Klasse des Spielcharakters reagiert Nico Okarr auf den Drink, der ihm zusammengemischt wird, und benennt diesen verschieden. Die Namen und die Reaktionen von Okarr sind dabei Anspielungen auf die jeweiligen Eigenschaften oder Handlungselemente der Spielklassen. Der Drink des Sith-Inquisitors wird „Kettenbrecher“ genannt, der des Sith-Kriegers „Schmetterer“, der des Agenten „Saboteur“ und der des Kopfgeldjägers „Saufender Sarlacc“, wobei letzterer eine Anspielung auf die Cantina aus der Kurzgeschichte Im Urlaub ist. Auf den Drink des Jedi-Ritters reagiert Okarr mit einem amüsierten „Die Macht ist stark in diesem Drink“ und nennt ihn den „Schwertwurf“. Der Drink des Schmugglers wird von ihm „Schneller Zug“ genannt, der des Jedi-Botschafters „Gelassenheit“ und der des Soldaten „Letzte Verteidigung“.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]