OOM-Serie

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kampfdoiden.jpg
OOM-Serie
Allgemeines
Hersteller:
Klasse:

Klasse Vier

Typ / Bezeichnung:

Kampfdroide

Technische Informationen
Größe:

1,91 Meter

Biografische Informationen
Produktionsort:
Zugehörigkeit:

Die OOM-Serie[3] war eine Reihe von Kampfdroiden, die von Baktoid Combat Automata hergestellt wurde und von der Handelsföderation und später der Konföderation unabhängiger Systeme genutzt wurde.

Die Farbmarkierungen der Droiden sind auch im infraroten und ultravioletten Spektrum sichtbar.

Geschichte[Bearbeiten]

Ursprünglich wurde die Droiden-Serie von den Neimoidianern entworfen, um als Crew auf den Schiffen der Föderation eingesetzt zu werden. Bei der Entwicklung der Droiden wurde stark darauf geachtet, dass sie kaum Pflege und Energie benötigten und defekte Droiden binnen weniger Minuten ersetzt werden konnten, um so die Kosten gering halten zu können.[3]

Nachdem die Handelsföderation mit der Schlacht von Naboo 32 VSY jedoch eine harte Niederlage einstecken musste, wurden die Droiden als veraltet und ineffektiv bezeichnet. Trotz der technischen Überlegenheit gegenüber ihrem direkten Nachfolger, dem B1-Kampfdroiden,[3] war es den Droiden nicht gelungen, die Katastrophe zu verhindern, welche die Zerstörung des Droiden-Kontrollschiffs, dass sie zu bewachen hatten, darstellte.[4]

Trotz dieser aufgekommenen Geringschätzung kamen Droiden der Serie auch noch in den zehn Jahre später beginnenden Klonkriegen zum Einsatz. Doch wurden Piloten und Sicherheitskräfte von den anderen Verbänden abgelehnt und durch B1-Einheiten ersetzt, sodass diese Modelle weiterhin nur auf Schiffen der Handelsföderation anzutreffen waren.[3][5][6]

Modelle[Bearbeiten]

OOM-Kommandodroide[Bearbeiten]

Der OOM-Kommandodroide 224
Hauptartikel: OOM-Kommandodroide

OOM-Kommandodroide trugen gelbe Markierungen auf Kopf, Brust und Armen und dienten als Kommandanten von Droideneinheiten, von Bodentruppenkontingenten bis hin zum Kommando über ein Schiff.[4]

OOM-Sicherheitsdroide[Bearbeiten]

Der OOM-Sicherheitsdroide SSA-1015
Hauptartikel: OOM-Sicherheitsdroide

OOM-Sicherheitsdroiden trugen kastanienbraune bis dunkelrote Markierungen im Schulterbereich und auf dem Hinterkopf und waren nicht mit einem Tornister ausgestattet. Sie dienten der Sicherheit auf Schiffen und eingenommenen Gebieten der Handelsföderation und der KUS. So bewachten sie Hangars und weitere wichtigere Bereiche und patrouillierten in den Gängen. Des Weiteren beschützten sie Delegierte und übernahmen die Aufgabe, Gefangenen zu bewachen.[4][5][7]

OOM-Kanonierdroide[Bearbeiten]

Hauptartikel: OOM-Kanonierdroide
Ein OOM-Kanonierdroide auf Rugosa

OOM-Kanonierdroiden stellten einen Teil der AAT-Crew dar. Vor den Klonkriegen wurden sie ohne Markierungen eingesetzt, während der Klonkriege waren sie mit dunkelgrünen auf Kopf und Torso versehen. Zwei der Droiden hatten im Rumpf des Panzers, links und rechts vom Piloten, ihren Platz, wo sie die sekundären Waffen, seitliche Zwillingslaser mit Entfernungsmesser, Energiegranatwerfer und Kurzstreckenblaster, bedienten. Ein dritter bediente die primäre Laserkanone im Geschützturm.[8] Dieser wurde jedoch teilweise durch eine Kommandoeinheit ersetzt.[4][9][10]

OOM-Technikdroide[Bearbeiten]

Hauptartikel: OOM-Technikdroide

OOM-Technikdroiden trugen blaue Markierungen im Schulter- und Brustbereich, welche während der Klonkriege teilweise durch orangene ersetzt wurden.[3][9][11] Sie wurden für Reparaturen aller Art entwickelt und konnten so auch verbündete Einheiten reparieren. Nebenbei waren sie gut für den Nahkampf ausgerüstet und waren in der Lage, mit ihrem Fusionsschneider feindliche Fahrzeuge kurzzuschließen.[11] Als Techniker wurden sie auf dem Schlachtfeld und auf Großkampfschiffen stationiert, sie konnten jedoch auch den Kanonier im MTT und den 2. Piloten auf dem Handelsföderation-Truppentransporter ersetzen.[9] Gelegentlich kamen sie auch als Ersatz des Piloten an das Steuer.[11]

OOM-Pilotendroide[Bearbeiten]

Hauptartikel: OOM-Pilotendroide

OOM-Pilotdroiden trugen blaue Markierungen im Schulter- und Brustbereich, welche während der Klonkriege teilweise durch eine blaue Markierung auf dem Kopf noch erweitert wurden. Ihre Aufgabe war es Raumschiffe zu steuern, von Shuttles bis hin zu Kreuzern.[5]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • In der Fernsehserie The Clone Wars sind in der Episode Sturm über Ryloth auf Schiffen der Handelsföderation die Piloten mit Tornistern und ohne blaue Markierungen zu sehen. Genauso ist es in den Comics Taloraans Windräuber und Der Koloss des Schicksals. Dies widerspricht den Informationen über die OOM-Serie. In der Episode Schicksalhafte Ladung taucht der Fehler mit den Tornistern nicht auf, doch sind auch hier keine Markierungen zu sehen.
  • In der The Clone Wars-Spielzeugserie von Hasbro werden die Kanonierdroiden fälschlicherweise als AAT driver battle droids, also AAT-Fahrer-Kampfdroiden bezeichnet, obwohl sie, wie im Zusammenhang der Episode Der Hinterhalt mit anderen Quellen deutlich wird, nichts mit der Steuerung des Fahrzeugs zu tun haben.