Jedipedia:Artikel der Woche/Archiv2013

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ablage.png Diese Seite ist ein Archiv und beinhaltet die Artikel der Woche aus dem Jahr 2013.
Holocron.png Archiv
Aktuelle
Artikel der Woche


1. KW, 2013[Bearbeiten]

Rojo Trace war ein menschlicher Jedi-Ritter, der zur Zeit des Kalten Krieges lebte. Er verfügte über besondere Fähigkeiten im Bereich der Telemetrie, die es ihm erlaubten, bei der Berührung eines Objektes dessen Geschichte zu sehen. Im Jahr 3645 VSY folgte er einem Hilferuf seiner Schwester Hestizo in die Sith-Akademie auf Odacer-Faustin, wo er von dem Sith-Lord Darth Scabrous getötet wurde. Obwohl er allgemein hin als sachlich und gefühllos galt, geriet er nach der Entführung seiner Schwester nahe an die Dunkle Seite. (mehr)

2. KW, 2013[Bearbeiten]

CC-3636, genannt Wolffe, war ein Klon-Kommandant der Großen Armee der Republik und Anführer des Wolfsrudels. Er diente unter dem Befehl des Jedi-Generals Plo Koon als Kapitän auf dem Jedi-Kreuzer Triumphant und als Kommandant der Bodentruppen in diversen Schlachten des Krieges. Im Laufe der Schlacht um Khorm zog er sich eine Kopf- und Augenverletzung zu, sodass er fortan ein künstliches Augenimplantat trug. (mehr)

3. KW, 2013[Bearbeiten]

Der TX-130 Säbel-Klasse Kampfpanzer, auch als IFT-X bezeichnet, war ein von der Rothana-Schwerindustrie erbauter Angriffspanzer der Galaktischen Republik, der fast während der gesamten Klonkriege eingesetzt wurde und die wichtigste Bodeneinheit der Republik darstellte. Später wurde er zusammen mit dem auf ihm basierenden TX-130T Kampfpanzer in die Imperiale Armee übernommen. Einige Exemplare gelangten auch in den Besitz der Allianz zur Wiederherstellung der Republik. (mehr)

4. KW, 2013[Bearbeiten]

Kindra war eine menschliche Sith-Schülerin an der Sith-Akademie auf Odacer-Faustin, die zur Zeit des Kalten Krieges lebte. Als sich im Jahr 3645 VSY eine Krankheit in der Einrichtung ausbreitete und alle infizierten Personen in Untote verwandelte, konnte sie dem Virus zunächst entkommen und schloss sich mit anderen Überlebenden zusammen. Nach dem Tod ihrer Begleiter wurde Kindra von ihren Angreifern gefangen genommen und ebenfalls getötet. (mehr)

5. KW, 2013[Bearbeiten]

Yuon Par war eine menschliche Jedi-Meisterin, die zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges und des darauf folgenden Kalten Krieges lebte. Sie war Mitglied im Hohen Rat der Jedi und galt als begabte Archäologin und Gelehrte. Ihre Ausgrabungen und Expeditionen führten sie auf verschiedene Planeten, wie Koros, Belkadan und Malachor III. Allerdings wurden ihre als unorthodox empfundenen Methoden und ihr Lehrstil von anderen Meistern kritisiert, unter anderem von ihrem Ratskollegen Jaric Kaedan. Sie war Mentor des dritten Barsen'thors des Jedi-Ordens, der sie sowie einige andere Jedi von der Dunklen Seuche heilte und der Republik half, eine Armee gegen das Sith-Imperium aufzustellen. (mehr)

6. KW, 2013[Bearbeiten]

Die Twilight war ein modifizierter G9-Auslegerfrachter von Ziro Desilijic Tiure, der das Schiff als Gewürzfrachter verwendete. Im Jahr 22 VSY stahlen der Jedi-Ritter Anakin Skywalker und seine Padawan-Schülerin Ahsoka Tano das Schiff auf Teth, um Rotta, den Sohn des Verbrecherlords Jabba Desilijic Tiure, nach Tatooine zu bringen. Damit er die Twilight auch für spätere Einsätze während der Klonkriege nutzen konnte, nahm der Jedi zahlreiche Modifikationen und Reparaturen vor. (mehr)

7. KW, 2013[Bearbeiten]

Die Schlacht von Coruscant war ein Konflikt, der im Jahr 19 VSY zwischen der Galaktischen Republik und der Konföderation unabhängiger Systeme ausgetragen wurde. Als die Spur der Jedi auf der Suche nach dem Sith-Lord zum Galaktischen Senat führte, befahl der Sith-Lord Darth Sidious, in Wahrheit der Oberste Kanzler Palpatine selbst, dem Oberbefehlshaber der Droidenarmee, General Grievous, Coruscant mit einem Angriff zu überraschen und Palpatine zu entführen. Obwohl die Offensive zunächst erfolgreich für die Separatisten verlief und Grievous den Kanzler gefangen nehmen konnte, gelang es den Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker, Dooku an Bord der Unsichtbare Hand zu töten und Grievous' Geisel zu befreien. (mehr)

8. KW, 2013[Bearbeiten]

Bror Jace war ein Mensch von Thyferra, der für die Renegaten-Staffel ausgewählt wurde. Während der einmonatigen Ausbildung zeigte es sich, dass er neben seinem Konkurrenten Corran Horn einer der besten Piloten der Staffel war. Nach kleineren Gefechten, darunter im Chorax-System, bei Hensara III und auf Talasea, war er an den Schlachten bei Borleias beteiligt. Da die Vratix auf Thyferra Jaces Hilfe gegen die Xucphra Corporation brauchten, täuschte er seinen Tod vor, um unbemerkt auf seine Heimatwelt zurückzukehren. Als Ysanne Isard den Planeten übernahm, kämpfte er mit den Ashern und später mit seinen Kameraden in der Renegaten-Staffel, die er nun erst über die Vortäuschung seines Todes aufklärte, gegen die Invasoren. Nachdem Isard in der finalen Schlacht besiegt worden war, wurde Jace damit beauftragt, eine thyferranische Raumstreitkraft zu gründen. (mehr)

9. KW, 2013[Bearbeiten]

Lee-Char war ein Prinz der Mon Calamari, der nach der Ermordung seines Vaters Yos Kolina während der Klonkriege der König von Dac werden sollte. Da die Quarren seine Herrschaft nicht akzeptierten, entbrannte ein Bürgerkrieg zwischen den beiden Völkern. Allerdings gab Lee-Char nie die Hoffnung auf, den Frieden auf seiner Heimatwelt wiederherzustellen. Nachdem die Quarren von den mit ihnen verbündeten Separatisten und deren Botschafter Riff Tamson hintergangen worden waren, schlossen sie sich den Mon Calamari, der Galaktischen Republik und der Gungan-Armee an, um die Freiheit ihrer Heimat wiederzuerlangen und Lee-Char als neuen Herrscher einzusetzen. (mehr)

10. KW, 2013[Bearbeiten]

Die Togruta Dar'Nala war eine Jedi-Meisterin, die zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges lebte. Gemeinsam mit ihrer ehemaligen Padawan-Schülerin Satele Shan war sie die Repräsentantin des Jedi-Ordens bei den Friedensverhandlungen mit dem verfeindeten Sith-Imperium auf Alderaan. Nachdem sie von der imperialen Besetzung von Coruscant erfahren hatte, wurde sie in den Äußeren Rand beordert, vom Imperium gefangen genommen und daher vom Jedi-Orden für tot gehalten. Allerdings entkam Dar'Nala aus ihrer Gefangenschaft und wandte sich in der Abgeschiedenheit der Dunklen Seite der Macht zu, um Informationen und Kenntnisse der Republik zu manipulieren. Im Glauben, die Sith am Ausnutzen der republikanischen Notlage hindern zu können, initiierte sie Anschläge, die den neuerlichen Frieden für die Anführer der Republik in Frage stellen sollten. Auf Dantooine wurde sie jedoch im Kampf mit den Sith-Lords Darth Baras und Darth Angral getötet. (mehr)

11. KW, 2013[Bearbeiten]

Der Raumschiffträger/Zerstörer der Providence-Klasse wurde während der Klonkriege von der Konföderation unabhängiger Systeme eingesetzt. Sie wurden dazu genutzt, die Flotte der Separatisten zu unterstützen, und dienten wegen ihrer hohen Kampfkraft oft als Kommandoschiffe. Die bekanntesten Schiffe dieser Klasse waren die Unsichtbare Hand und ihre Schwesterschiffe, die Lucid Voice und die Colicoid Swarm. Eine modifizierte Variante der Providence-Klasse, die in etwa doppelt so groß waren wie die ursprüngliche Variante, wurde als Dreadnought eingestuft. (mehr)

12. KW, 2013[Bearbeiten]

Yaga Minor ist ein Planet, der von den Yagai bewohnt wird. Von dort startete das Extragalaktische Flugprojekt in die Unbekannten Regionen, und er war der Planet, in dessen Orbit die letzte Schlacht des Galaktischen Bürgerkrieges stattfand. Berühmt ist Yaga Minor in der Galaxis für seine großen Werftanlagen und die technischen Fähigkeiten seiner Bewohner, die schon zur Zeit der Galaktischen Republik geschätzt wurden. (mehr)

13. KW, 2013[Bearbeiten]

Der Sohn, in der Mythologie der Nachtschwestern Reißender Gott oder Krallengott, war ein Macht-Wächter, der mit der Dunklen Seite der Macht verbunden war. Zusammen mit seiner Schwester, der Tochter, und seinem Vater lebte er auf dem machtkanalisierenden Planeten Mortis, der vom Rest der Galaxis abgeschnitten war. Während der Klonkriege versuchte er, den Auserwählten Anakin Skywalker, der den Vater auf dessen Wunsch als Oberhaupt der Familie ersetzen sollte und daher nach Mortis gekommen war, auf die Dunkle Seite zu ziehen. (mehr)

14. KW, 2013[Bearbeiten]

Das Prisma, im Bericht des imperialen Kommandanten Laurita Tohm als Geistergefängnis bezeichnet, war eine geheime Inhaftierungseinrichtung des Jedi-Ordens, die während des Zweiten Großen Schismas über dem sechsten Mond von Diab erbaut wurde. Sie war für Gefangene vorgesehen, die aufgrund der von ihnen ausgehenden Gefahr keine gewöhnliche Haftanstalt übernehmen konnte, und diente während der Klonkriege als Gefängnis für ranghohe Mitglieder der Konföderation unabhängiger Systeme. Im Jahr 19 VSY suchten der Sith-Lord Darth Vader, Moff Trachta und der Leutnant Laurita Tohm die Station auf, um den während des Gentis-Aufstands verletzten Imperator Palpatine zu behandeln. Im Zuge ihres Aufenthalts ließ Vader die Gefangenen frei und befahl ihnen, gegeneinander zu kämpfen. Aus den Überlebenden dieses Prisma-Aufstandes bildete er eine Kampfeinheit, die die Anhänger von Gentis' Putsch aufhalten sollte. (mehr)

15. KW, 2013[Bearbeiten]

Bultar Swan war eine menschliche Jedi-Ritterin des Alten Ordens, die zur Zeit vor und während der Klonkriege lebte. Sie stammte von Kuat und begann ihre Ausbildung zur Jedi als Padawan von Micah Giiett und nach dessen Tod durch den Jedi Plo Koon, der ihre Ausbildung stark auf den Lichtschwertkampf fokussierte. Swan kämpfte in mehreren Schlachten der Klonkriege, darunter in der Schlacht von Geonosis, und war eine Meisterin der Teräs-Käsi-Kampfkunst, die bis zu den Kämpfen auf Geonosis dafür bekannt war, noch kein Leben genommen zu haben. Zwar gelang es ihr, die im Jahr 19 VSY ausgerufene Order 66 zu überleben, doch wurde sie noch im gleichen Jahr zu einem der vielen Opfer der Großen Jedi-Säuberung und auf Kessel von Koffi Arana getötet. (mehr)

16. KW, 2013[Bearbeiten]

Der Selbstangetriebene Panzerhaubitze, abgekürzt SPHA, war ein schwerer Artillerie-Panzer mit variabler Bewaffnung. Er wurde von der Rothana-Schwerindustrie als Geschützstellung und Sicherungsfahrzeug in Rückzugsräumen entwickelt. Die Große Armee der Republik setzte das Fahrzeug bereits in der Schlacht von Geonosis ein. Im Verlauf der dreijährigen Klonkriege änderte sich das Einsatzprofil des Fahrzeugs, das nicht mehr nur abseits der Hauptkampfhandlungen aufgestellt, sondern auch direkt an der Front eingesetzt wurde. Der Panzer wurde später vom Galaktischen Imperium übernommen. (mehr)

17. KW, 2013[Bearbeiten]

Der Sith-Bürgerkrieg, auch als Dunkle Kriege bekannt, war ein Konflikt zwischen der Galaktischen Republik und Darth Revans Sith-Imperium im Zuge der Alten Sith-Kriege. Die Auseinandersetzung begann mit dem Ende des Jedi-Bürgerkrieges, bei dem sich einige Sith-Lords weiterhin der Republik widersetzten. Im Jahr 3955 VSY einten Darth Traya, Darth Sion und Darth Nihilus die verbliebenen Anhänger des Imperiums und führten mit ihren Untergebenen Krieg gegen die Jedi, wobei sie beinahe den ganzen Orden vernichteten. Sie wurden im Jahr 3951 VSY von der Jedi-Meisterin Meetra Surik besiegt, wodurch der Konflikt beendet wurde. (mehr)

18. KW, 2013[Bearbeiten]

Die Mission von Coruscant war eine Operation des Kopfgeldjägers Cad Bane, der im Auftrag des Sith-Lords Darth Sidious ein Holocron aus dem Jedi-Tempel auf Coruscant stehlen sollte. Mit der Unterstützung der Gestaltwandlerin Cato Parasitti, die ihn als Jedi getarnt aus dem Archiv unterstützte, drangen er und sein Droide Todo 360 ungehindert bis zur Holocron-Kammer vor. Nachdem seine Partnerin von Ahsoka Tano aufgehalten worden war, täuschte Bane die ihn verfolgenden Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker, um mit dem gestohlenen Artefakt aus dem Tempel entkommen zu können. (mehr)

19. KW, 2013[Bearbeiten]

Darth Serevin war ein reinblütiger Sith-Lord, der zur Zeit des Großen Galaktischen Kriegs sowie des Kalten Kriegs und des Neuen Galaktischen Kriegs lebte. Nach einem gescheiterten Invasionsversuch des Sith-Imperiums auf dem Planeten Voss während des Großen Kriegs entsandte der Dunkle Rat der Sith Serevin aufgrund seiner diplomatischen Fähigkeiten, um mit den Voss zu verhandeln. Jahrelang verblieb der Sith-Lord auf der Welt, um dort das Ansehen des Imperiums zu verbessern. Nach dem angeblichen Tod des Sith-Imperators Vitiate verließ er den Planeten und schloss sich auf Ilum dem selbsternannten Herrscher Darth Malgus an. Serevin trat im Jahr 3641 VSY einem Eingreiftrupp entgegen, der Malgus zu stürzen versuchte, wurde dabei jedoch getötet. (mehr)

20. KW, 2013[Bearbeiten]

Bibfort'una war ein Twi'lek vom Planeten Ryloth, der von seinem Volk verstoßen wurde und daraufhin seinen Namen zu Bib Fortuna änderte. Danach schloss er sich dem Hutten Jabba an und wurde dessen Majordomus. Nach dem Tod seines Herren versuchte er, selbst die Führung über dessen Verbrecherimperium zu übernehmen, wurde aber von den B'omarr-Mönchen daran gehindert. Sie transferierten sein Gehirn in einen BT-16 Spinnendroiden, von wo er die Herrschaft des Twi'lek Firith Olan über Jabbas Palast erlebte. Nach dessen Tod versuchte Fortuna, die Fragmente des Verbrecherimperiums zusammenzuhalten. (mehr)

21. KW, 2013[Bearbeiten]

Ki-Adi-Mundi war ein cereanischer Jedi, der von der Dunklen Frau entdeckt, in den Jedi-Tempel gebracht und vom Großmeister Yoda ausgebildet wurde. Nach seiner Ernennung zum Jedi-Ritter kehrte er auf seine Heimatwelt zurück und diente in den kommenden Jahrzehnten als Jedi-Wachmann. Da die Geburtenrate männlicher Cereaner gering war, war es ihm erlaubt, Frauen zu haben und Kinder zu zeugen. Nachdem er seine Heimat aus einem Technologie-Konflikt befreit hatte, wurde er in den Jedi-Rat aufgenommen und spürte den verschollenen Jedi Sharad Hett auf, dessen Sohn er als Padawan aufnahm. Außerdem begleitete er die Friedensverhandlungen auf Malastare und verfolgte die Kopfgeldjägerin Aurra Sing. Nach dem Beginn der Klonkriege mit der Schlacht von Geonosis, die er als einer der wenigen Jedi überlebte, kam er seinen Pflichten als General an der Front nach und begegnete als einer der ersten Jedi dem Separatisten-General Grievous auf Hypori. Kurzzeitig nahm er auch die Rolle des Meisters von Anakin Skywalker ein, der ihn in den Schlachten auf Aargonar und Riflor unterstützte. Nach der Rückeroberung von Geonosis führte er die Eroberung der Industriewelt Mygeeto an, fiel aber im Zuge der Order 66 unter dem Feuer seiner eigenen Klonkrieger. (mehr)

22. KW, 2013[Bearbeiten]

Der Corellianische leichte XS-Frachter war ein Raumschiff der Corellianischen Ingenieursgesellschaft, das während des Großen Galaktischen Kriegs insbesondere durch Schmuggler Verwendung fand. Der XS-Frachter galt zu seiner Zeit als eines der schnellsten Schiffe und wurde so zu einem beliebten Modell bei Frachterpiloten, darunter Nico Okarr, Zeerid Korr und „Ass“. (mehr)

23. KW, 2013[Bearbeiten]

Der B'omarr-Orden ist eine religiöse Glaubensgemeinschaft, deren Mitglieder aufgrund ihrer Hingabe zur Meditation glauben, sie müssten sich bei der höchsten Stufe der spirituellen Erleuchtung von ihrem organischen Körper lösen. In einem operativen Ritual werden daher die Gehirne der Mönche in einen spinnenähnlichen Droiden transplantiert, um die von ihnen ersehnte Ruhe zu finden. Die größte Mönchsgemeinde lebte in Jabbas Palast auf dem Planeten Tatooine. (mehr)

24. KW, 2013[Bearbeiten]

Der Heavy Assault Vehicle/wheeled A6 Juggernaut, kurz HAVw-A6 Juggernaut oder aufgrund seines Äußeren aus Rollender Felsen, war ein zehnrädriges Bodenfahrzeug der Galaktischen Republik für bis zu 300 Soldaten, das aufgrund seiner Panzerung und Bewaffnung sowohl im Nah- als auch im Fernkampfbereich eingesetzt werden konnte. Anders als seine Vorgänger wurde er von seinen Entwicklerfirmen, den Kuat-Triebwerkswerften und der Rothana-Schwerindustrie, nicht nur als Transport-, sondern auch als Angriffsfahrzeug konzipiert. Der HAVw-A6 Juggernaut entwickelte sich während der Klonkriege zum taktischen Rückgrat der Großen Armee. Obwohl er vor allem gegen Ende des Konflikts und während der Großen Jedi-Säuberung, beispielsweise in der Schlacht von Kashyyyk, Verwendung fand, wurde das Fahrzeug vom Galaktischen Imperium kaum noch eingesetzt. (mehr)

25. KW, 2013[Bearbeiten]

Die Schlacht von Kamino war ein Angriff der Separatisten auf die Heimatwelt der Klonkrieger, um das genetische Material der Klone zu erlangen und ihre weitere Produktion zu verhindern. Einige Monate nach einem gescheiterten Versuch fingen die Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker die Nachricht von einem bevorstehenden Angriff ab und unterstützten die Blockade über Kamino gegen eine Flotte unter dem Befehl von General Grievous. Aus den Trümmern der zerstörten Schiffe erbauten die Separatisten unter Wasser Kraken-Schiffe und führten einen Überraschungsangriff auf Tipoca-Stadt aus. Obwohl sie die Stellungen der Soldaten zunächst überrennen konnten, sammelten sich die Soldaten unter Führung von Shaak Ti wieder und drängten die Droiden aus der Stadt zurück. (mehr)

26. KW, 2013[Bearbeiten]

Aryn Leneer war eine menschliche Jedi-Ritterin, die zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges lebte. Sie wuchs im Jedi-Tempel auf dem Stadtplaneten Coruscant auf und wurde vom Meister Ven Zallow unterrichtet. Als ihr Mentor bei einem Angriff des Sith-Imperiums auf die Welt ermordet wurde, versuchte sie, seinen Mörder, den Sith-Lord Darth Malgus, zu töten, wobei sie vom Schmuggler Zeerid Korr unterstützt wurde. (mehr)

27. KW, 2013[Bearbeiten]

Die Feeorin sind eine humanoide Spezies reptilischen Ursprungs, die von einem inzwischen unbekannten Planeten stammen, den sie aufgrund einer klimatischen Katastrophe verlassen mussten. Die von Natur aus muskulösen und extrem langlebigen Feeorin siedelten sich später auf dem regnerischen Odryn an, der ihnen fortan als neue Heimatwelt diente. Im Laufe der Jahrtausende dünnten sich ihre Zahlen derart aus, dass während des Galaktischen Bürgerkrieges nur noch etwa eine Million Feeorin in der Galaxis existierten. (mehr)

28. KW, 2013[Bearbeiten]

Doktor Nuvo Vindi war ein Faust-Wissenschaftler und -Arzt von Adana, der seit seiner Kindheit glaubte, Viren seien die höchste Lebensform. Vindi arbeitete zunächst als Oberarzt der Perma-Familien, bevor er untertauchte und im Auftrag der Separatisten in einem unterirdischem Labor auf Naboo das Blauschattenvirus rekultivierte. Es gelang ihm dabei, das Virus auch durch die Luft übertragbar zu machen. Vor der Auslieferung der Virusbomben im Jahr 21 VSY wurde seine Anlage jedoch entdeckt und der Wissenschaftler gefangen genommen, sodass das Blauschattenvirus erneut ausgelöscht wurde. (mehr)

29. KW, 2013[Bearbeiten]

Lanzen-Klasse Fregatten waren von den Kuat-Triebwerkswerften hergestellte Anti-Sternjäger-Kampfplattformen, die hauptsächlich vom Galaktischen Imperium während des Galaktischen Bürgerkriegs eingesetzt wurden. Aufgrund der hohen Anschaffungskosten und der eingeschränkten Verwendbarkeit wurden nur wenige Schiffe dieser Klasse gebaut, die oft dem Geleitschutz imperialer Großkampfschiffe dienten. Während der Invasion der Yuuzhan Vong wurden mehrere Fregatten zur Abwehr der gegnerischen Korallenskipper genutzt. (mehr)

30. KW, 2013[Bearbeiten]

Planet Earth Abandons Death Star Project In Face Of Superior Galactic Imperial Power war ein Bericht, den die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit des Galaktischen Imperiums verfasste. Anlässlich der Ankündigung des Präsidenten der Vereinigten Staaten auf dem Planeten Erde, keinen Todesstern bauen zu wollen, versuchte sie mit diesem Dokument die militärische Überlegenheit des Imperiums propagandistisch deutlich zu machen. (mehr)

31. KW, 2013[Bearbeiten]

Jaster Mereel war ein einflussreicher Mandalorianer in den Jahrzehnten vor den Klonkriegen. Er reformierte als Mand'alor die verbliebenen kriegerischen Mandalorianer durch seinen Superkommando-Kodex und führte sie als die Wahren Mandalorianer in einen Bürgerkrieg gegen die Splittergruppe Todeswache. Zudem war er der Ziehvater von Jango Fett. (mehr)

32. KW, 2013[Bearbeiten]

Die Schlacht von Onderon war ein Konflikt, der während der Klonkriege auf dem Dschungelplaneten Onderon ausgetragen wurde. Im Zuge des Kriegsgeschehens ersetzten die Separatisten den amtierenden König Ramsis Dendup, der die neutrale Position seiner Welt erhalten wollte, durch den ihnen zugehörigen Sanjay Rash und entsandten eine Droidenarmee nach Onderon. Daraufhin bildete sich in der Bevölkerung eine Widerstandsbewegung unter der Führung der Geschwister Saw und Steela Gerrera sowie Lux Bonteri, die die Besetzung ihres Heimatplaneten beenden wollte. Dazu wurden die Rebellen von den Jedi unterstützt. (mehr)

33. KW, 2013[Bearbeiten]

Der Miid Ro'ik war das Sternzerstörer-Äquivalent der Yuuzhan Vong und bestand wie sämtliche Bestandteile ihrer Biotechnologie aus mehreren zusammenwirkenden Lebewesen. Sie galten als die schnellsten und schlagkräftigsten Schlachtschiffe im Reich der extragalaktischen Spezies und wurden häufig als Führungsschiffe genutzt. In zahlreichen Schlachten kamen sie auf Seiten der Invasoren zum Einsatz. (mehr)

34. KW, 2013[Bearbeiten]

Der Eta-2 Actis-Klasse Abfangjäger, auch als Jedi-Abfangjäger bezeichnet, war ein Abfangjäger, der während der Klonkriege von Kuat-Systemtechnik als Nachfolger des Delta-7-Sternjägers für die Flotte der Galaktischen Republik entwickelt und produziert wurde. Um seine Wendigkeit und Geschwindigkeit zu erhöhen, wurde auf den Einbau von energieaufwändigen Systemen wie Schilden und Sensoren verzichtet. Der Abfangjäger der Actis-Klasse war Teil des Sternjägerkorps der Galaktischen Republik und wurde hauptsächlich von Jedi eingesetzt, insbesondere während der Belagerungen im Äußeren Rand. Nach dem Ende des Krieges entwickelten die Sienar-Flottensysteme auf der Basis der Grundkonzepte der Actis-Klasse die TIE-Serie. Dennoch wurden die Jedi-Abfangjäger unter der Herrschaft des Galaktischen Imperiums weiterhin verwendet. (mehr)

35. KW, 2013[Bearbeiten]

Bant'ena Fhernan war eine renommierte corellianische Wissenschaftlerin. Im Verlauf der Klonkriege wurde sie von der Konföderation unabhängiger Systeme entführt und auf den Planeten Lanteeb gebracht, wo sie der separatistische General Lok Durd zwang, eine Biowaffe zu entwickeln. Nachdem die Konföderation die Waffe am Planeten Chandrila getestet hatte, fühlte sie sich für die zahlreichen Opfer des Angriffs verantwortlich und beging Selbstmord, um die separatistische Anlage mitsamt der Biowaffe zu zerstören. (mehr)

36. KW, 2013[Bearbeiten]

Das Tiefkern-Imperium, auch Imperialer Kern genannt, war der Name für die verbliebenen imperialen Besitztümer im Tiefkern der Galaxis nach der Schlacht von Endor. Zuerst diente der Tiefkern als Rückzugsort für den wiedergeborenen Imperator Palpatine und dessen Streitkräfte, später auch für imperiale Kriegsherren, die ihn als ihr Territorium beanspruchten, bis Admiral Daala die imperialen Kräfte des Tiefkerns zu einem neuen Imperium einte. Hierbei verstand sich dieses Imperium selbst als legitimen Nachfolger des eigentlichen Imperiums und der Neuen Ordnung. (mehr)

37. KW, 2013[Bearbeiten]

Kalani war ein Super-Taktikdroide der Konföderation unabhängiger Systeme und ein General der Droidenarmee der Separatisten. Im Zuge der Klonkriege wurde er auf den Planeten Onderon entsandt, um den mit den Separatisten verbündeten König Sanjay Rash bei seinem Kampf gegen die Widerstandsbewegung zu unterstützen, die seine Regentschaft zu beenden versuchte. Allerdings gelang es seiner Droidenarmee nicht, die Anhänger der Rebellion zu besiegen und zu verhindern, dass sich das Volk der Onderonianer den Protesten der Rebellen anschloss. Auf Dookus Befehl hin exekutierte Kalani den König und verlegte seine Truppen nach Agamar. (mehr)

38. KW, 2013[Bearbeiten]

Die Schlacht von Mygeeto war eine zweijährige Kampagne der Galaktischen Republik und ihres Nachfolgers, des Galaktischen Imperiums, auf Mygeeto, einer Schlüsselwelt des Intergalaktischen Bankenverbandes im Äußeren Rand, ab dem Jahr 21 VSY. Während der Belagerungen im Äußeren Rand 19 VSY entwickelte sich der Planet zu einem der wichtigsten Kriegsschauplätze. Daraufhin wurde die Galaktische Marineinfanterie unter dem Befehl des Jedi-Meisters Ki-Adi-Mundi und des Klon-Kommandanten Bacara nach Mygeeto entsandt. Zeitweise war dort auch die 501. Legion im Einsatz, um auf Befehl des Obersten Kanzlers Palpatine den Hammerstab, die Energiequelle für den Superlaser des Todessterns, sicherzustellen. Kurz darauf wurde Mundi im Rahmen der Order 66 von seinen Soldaten getötet. (mehr)

39. KW, 2013[Bearbeiten]

Die Mission von Malachor III war eine Expedition des Jedi-Ordens auf Malachor III, um den Planeten auf Sith-Ruinen zu erforschen. Sie fand zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges statt. Dabei erweckten die Jedi den Geist des Sith-Lords Terrak Morrhage und mussten einen ihrer Gefährten, Parkanas Tark, bei der anschließenden Flucht zurücklassen. Aus Zorn trat dieser zur Dunklen Seite über und gelangte so an das Wissen der Sith, unter anderem der von Morrhage erschaffenen Dunklen Seuche. Jahrzehnte später brach in der Galaxis diese Krankheit aus und infizierte die Jedi, die Tark auf Malachor III zurückgelassen hatten. (mehr)

40. KW, 2013[Bearbeiten]

Aubrie Wyn war eine menschliche Heilerin des Jedi-Ordens, die während der Klonkriege von Sirrus ausgebildet wurde. Im Alter von 13 Jahren schloss sich die Padawan mit ihrem Meister der auf dem Planeten Jabiim stationierten Armee der Republik an. Nach Sirrus' Tod in der Schlacht von Jabiim wurde Aubrie dem Padawan-Rudel zugewiesen. Als die republikanischen Streitkräfte von den Jabiimi-Nationalisten und der Konföderation unabhängiger Systeme zurückgedrängt wurden, entschieden sich die Mitglieder des Rudels dafür, die feindliche Armee an der Kobalt-Station so lange aufzuhalten, dass die verbleibenden Truppen evakuiert werden konnten. Aubrie starb am letzten Tag des Kampfes, als sie Alto Stratus, den Anführer der Jabiimi-Nationalisten, tötete. (mehr)

41. KW, 2013[Bearbeiten]

Shae Vizla, von ihren imperialen Auftraggebern nur die Mandalorianerin genannt, war eine menschliche mandalorianische Kopfgeldjägerin, die zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges häufig als Söldnerin für das Sith-Imperium arbeitete. Sie kämpfte in den Schlachten um Alderaan und Tatooine, unterstützte den Angriff einiger Mandalorianer auf einen republikanischen Diplomatenkonvoi und wirkte beim Angriff auf Coruscant mit. (mehr)

42. KW, 2013[Bearbeiten]

Zsinj war ein imperialer Kriegsherr, der zum Höhepunkt seiner Macht über ein Drittel der Galaxis herrschte. Als Großmoff des Quelii-Obersektors entwickelte er sich nach der Zerstörung des Zweiten Todessterns vor allem durch den Einsatz seines Supersternzerstörer Eisenfaust zu einer Bedrohung für die Neue Republik, da er zeitweise sowohl gegen seine ehemaligen, imperialen Verbündeten und die Republik Krieg führte. Hierbei setzte er nicht sein Hauptaugenmerk auf militärische Überlegenheit, sondern ließ gleichzeitig viele, von einander unabhängig agierende Projekte laufen, die ihm längerfristig eine Hegemonie in der Galaxis möglich machen sollten. Gleichzeitig zeigte er auch Ambitionen zur Eroberung Coruscants. Erst ein Zweckbündnis zwischen Imperium und Neue Republik machte seinen Fall in der Schlacht von Dathomir im Jahr 8 NSY durch das Eingreifen des Hapes-Konsortiums möglich. (mehr)

43. KW, 2013[Bearbeiten]

Der Allterrain-Angriffs-Pod (kurz AT-AP) war ein leichter Kampfläufer der AT-Serie. Er wurde für die Große Armee der Republik entwickelt, um Kundschaftermissionen in dichten Waldgebieten durchzuführen, und gegen Ende der Klonkriege in Kooperation der Kuat-Triebwerkswerften und deren Tochterunternehmen Rothana-Schwerindustrie als Weiterentwicklung des langsameren AT-TEs produziert. Zwei Laufpylone sowie ein stationär ausfahrbares drittes Bein verliehen ihm Standfestigkeit und Manövrierfähigkeit. Daher wurde er als Aufklärungsfahrzeug im Verbund mit mechanischen Infanterieeinheiten eingesetzt, nach dem Ende der Klonkriege auch in der Imperialen Armee. (mehr)

44. KW, 2013[Bearbeiten]

Tor Vizsla war ein Mandalorianer und Anführer der Splittergruppe Todeswache im Mandalorianischen Bürgerkrieg. Nach jahrelangen Auseinandersetzungen mit den Anhängern des Mand'alors Jaster Mereel, der mit dem Superkommando-Kodex die kriegerischen Clans reformieren wollte, gelang es Vizsla, Jaster Mereel auf dem Planeten Korda VI zu töten, doch setzte dessen Ziehsohn Jango Fett den Kampf gegen Vizslas Todeswache fort. Als Vizsla dennoch siegreich aus dem Bürgerkrieg hervorging, wurde er einige Jahre nach dem Ende der Kämpfe von Fett auf Corellia getötet. (mehr)

45. KW, 2013[Bearbeiten]

Bruck Chun war ein menschlicher Jüngling des Jedi-Ordens, der im Jedi-Tempel auf Coruscant ausgebildet wurde. Dabei geriet er unter den Einfluss des Dunklen Jedi Xanatos und half ihm unter anderem bei der Entführung der Schülerin Bant Eerin. Als sein Rivale Obi-Wan Kenobi seine Gefährtin retten wollte, kam es zwischen den beiden Jungen zu einem Kampf, bei dem Bruck einen Wasserfall herabstürzte und infolge eines Genickbruchs starb. (mehr)

46. KW, 2013[Bearbeiten]

Die Schlacht von Malastare Narrows im Jahr 34 VSY war ein Konflikt zwischen der Firmenallianz und dem Planeten Malastare, einem für die Galaxis bedeutenden Treibstofflieferanten. Im Zuge der Malastare-Krise, einer Uneinigkeit der beiden Vertragspartner über die Verteilung der Exporte, errichtete der Flottenkommandant Trench eine Blockade bei Malastare Narrows, um eine Einigung zugunsten des Unternehmens herbeizuführen. Allerdings gelang es Finis Valorum, dem Obersten Kanzler der Galaktischen Republik, einen Flottenverband unter dem Befehl des Jedi-Meisters Kep-She und des Offiziers Wullf Yularen aufzustellen, der die Firmenflotte unter hohen Verlusten zu einem Rückzug zwingen konnte. Trench galt nach der Zerstörung seines Flaggschiffs als tot, doch überlebte er die Schlacht und befehligte während der Klonkriege die Blockadeflotte der Konföderation unabhängiger Systeme in der Schlacht um Christophsis, in der er erneut auf Yularen traf. Valorums ohnehin umstrittene Position im Senat wurde durch seine Beteiligung an der Krise weiter geschwächt. (mehr)

47. KW, 2013[Bearbeiten]

Osvald Teshik war ein menschlicher Flottenoffizier des Galaktischen Imperiums und wurde aufgrund seiner taktischen Fähigkeiten von Imperator Palpatine zu einem seiner zwölf Großadmiräle ernannt. Er befehligte das Kommando Azure Hammer und war somit für die Sicherheit der Kernwelten verantwortlich. Als er bei Palpatine in Ungnade fiel, wurde er auf eine aussichtslose Mission in das Hapes-Konsortium entsandt. Obwohl er den Einsatz schwer verletzt überlebte, war er aufgrund seiner Verletzungen gezwungen, einen Großteil seines Körpers mit kybernetischen Prothesen zu ersetzen. Während der Schlacht von Endor hielt er sich an Bord des Zweiten Todessterns auf. Nach der Zerstörung der Raumstation wurde er von den Streitkräften der Rebellen-Allianz gefangen genommen und kurz darauf als Kriegsverbrecher hingerichtet. (mehr)

48. KW, 2013[Bearbeiten]

Jos Vondar war ein von Corellia stammender Chirurg. Nach dem Abschluss seines Studiums auf dem Planeten Coruscant wurde er zum Militär berufen, um während der Klonkriege als Feldchirurg zu arbeiten. So begleitete er die republikanischen Truppen in Schlachten und versorgte hinter der Front die verwundeten Klonsoldaten und Offiziere. Auf dem Sumpfplaneten Drongar leitete er eine Gruppe von Ärzten, wobei ihn dieser Einsatz besonders forderte, da er sowohl über Wochen hinweg eine sehr hohe Zahl Verwundeter zu versorgen hatte, aber auch mit persönlichen Problemen und dem Verlust seines Freundes Zan Yant konfrontiert wurde. (mehr)

49. KW, 2013[Bearbeiten]

Die Givin sind eine humanoide Spezies vom Planeten Yag'Dhul, die sich durch ihr skelettartiges Äußeres auszeichnet. Zur Vorausberechnung der Gezeitenkräfte ihres Planeten entwickelten sie eine Vorliebe für die höhere Mathematik. Das führt dazu, dass ihr gesamtes Gesellschaftssystem auf Mathematik basiert und ihre Regierung aus den angesehensten Mathematikern ihres Volkes gebildet wird. (mehr)

50. KW, 2013[Bearbeiten]

Mander Zuma war ein menschlicher Meister des Neuen Jedi-Ordens, der zur Zeit der Neuen Republik lebte. Im Jahr 19 NSY wurde er in den Äußeren Rand entsandt, um die Umstände des Todes seines Schülers Toro Irana zu untersuchen. Zusammen mit Toros Schwester, der Raumfahrerin Reen Irana, und ihrem Partner Eddey Be'ray deckte er dabei eine Operation zur Verbreitung des suchterzeugenden Gewürzes Tempest auf. Gemeinsam konnten sie die Droge bis zu ihrem Ursprung zurückverfolgen, die Verantwortlichen ausschalten und den Handel mit Tempest zerschlagen. (mehr)

51. KW, 2013[Bearbeiten]

Die Gahenna war ein Kernschiff der Lucrehulk-Klasse und wurde von der Konföderation unabhängiger Systeme als Wissenschafts- und Forschungsschiff eingesetzt. Sie war zu Beginn der Klonkriege auf Queyta stationiert, doch als die Galaktische Republik ein anderes Labor der Separatisten auf dem Planeten entdeckte, brach das Schiff auf eine zweijährige Reise durch den Äußeren Rand auf. In dieser Zeit wurde in dem Labor, das auf der Gahenna eingerichtet worden war, eine neue Biowaffe für die Handelsföderation, TriHexalophin 1138, entwickelt. Auf dem Weg nach Naboo, wo das Entlaubungsmittel freigesetzt werden sollte, wurde das Schiff von einem republikanischen Kreuzer über Honoghr angegriffen und so schwer beschädigt, dass es auf die Planetenoberfläche abstürzte. Dabei wurde das TriHexalophin 1138 freigesetzt und zerstörte beinahe die gesamte Tier- und Pflanzenwelt von Honoghr. (mehr)

52. KW, 2013[Bearbeiten]

Die Kampagne zur Zerstörung der Bulwark-Flotte war eine Operation der Galaktischen Republik während der Klonkriege. 20 VSY, gegen Ende des zweiten Kriegsjahres, durchbrach die Bulwark-Flotte der Konföderation unabhängiger Systeme, ein Verband aus neuartigen Bulwark-Mark-I-Klasse Schlachtkreuzern, unter dem Befehl von Admiral Dua Ningo die republikanische Blockade um die Foerost-Schiffswerften und startete eine Offensive gegen die Kernwelten. Daraufhin wurde aus den neuen Sternzerstörern der Victory-Klasse die Victory-Flotte gebildet und unter den Befehl der beiden Kapitäne Terrinald Screed und Jan Dodonna gestellt, die die Bulwark-Flotte in der Schlacht von Anaxes besiegen konnten. (mehr)