Mission von Dathomir (43 NSY)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mission von Dathomir
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Scharmützel auf der Schlundloch-Station

» Nächste:

Erste Mission von Klatooine

Beschreibung
Konflikt:

Konflikt um den Vergessenen Stamm der Sith und Abeloth

Datum:

43 NSY

Ort:

Dathomir

Ergebnis:
Kontrahenten

Nachtschwestern

Vergessener Stamm der Sith

Kommandeure

Dresdema

Lord Viun Gaalan

Truppenverbände
  • Vestara Khai
  • 5 weitere Sith
Verluste
  • Dathomirhexen
  • Sha’natrac Tsu
  • Hacina
  • Rancoren

Die Mission von Dathomir war eine Auseinandersetzung zwischen dem Neuen Jedi-Orden, mehreren Machthexen-Clans, den Nachtschwestern und dem Vergessenen Stamm der Sith auf Dathomir im Jahr 43 NSY. Nachdem ein Versuch des Vergessenen Stammes gescheitert war, den Jedi-Großmeister Luke Skywalker und dessen Sohn Ben auf der Schlundloch-Station zu töten, floh die einzige überlebende Sith des Aufeinandertreffens, Vestara Khai, nach Dathomir und wurde dort Mitglied des Clans der Herabregnenden Blätter. Während Khai insgeheim mit den Nachtschwestern kooperierte, um die Schwestern an ihren Stamm auszuliefern, den sie nach Dathomir gerufen hatte, kamen die Skywalkers ebenfalls nach Dathomir, um die Übergabe der jungen Sith in ihre Gewalt zu erwirken. Zusammen mit von Han und Leia Solo sowie von ihnen organisierten Söldnern konnten die Skywalkers den Machthexen-Clan und den Clan der Zerbrochenen Säulen während eines Treffens, bei dem der Zusammenschluss der beiden Clans beschlossen würde, vor mehreren Angriffen der Nachtschwestern schützen.

Als einige Mitglieder des Vergessenen Stamms der Sith unter der Führung von Lord Viun Gaalan auf Dathomir ankamen, nahmen sie die Nachtschwestern gefangen. Bevor die Sith den Planeten wieder verlassen konnten, wurden sie von den Skywalkers und dem Söldner Dyon Stadd aufgespürt und in ein Duell verwickelte, in dem mehrere Sith fielen, bevor sich Lord Gaalan zurückzog und die Skywalkers Khai gefangen nehmen konnten. Nach Gaalans Rückzug wurden die Skywalkers von mehreren Sith-Schiffen daran gehindert, Dathomir zu verlassen. In einem Gespräch mit dem Anführer der Sith beschlossen sie kurz darauf, ein Bündnis zu schließen, um die Macht-Wesenheit Abeloth zusammen zu besiegen. Dafür begaben sich die Sith und die Skywalkers zunächst nach Klatooine, um auf ein Spezialschiff von Lando Calrissian zu warten, und flogen dann gemeinsam in den Schlund.

VorgeschichteBearbeiten

Nachdem der Vergessene Stamm der Sith im Jahr 43 NSY eine Gruppe Sith entsandt hatte, um die Sith-Meditationssphäre Schiff aufzuspüren und nach Kesh zurückzubringen, traf diese Gruppe auf Abeloths Planet auf die Macht-Wesenheit Abeloth. Abeloth, die Schiff insgeheim kontrollierte, hielt die Gruppe, ohne dass es den Sith auffiel, auf ihrem Planeten gefangen, und schaltete sie nacheinander aus, bis nur noch 15 Sith lebten. Als sie spürte, dass sich der Jedi-Großmeister Luke Skywalker und dessen Sohn Ben in der Nähe befanden, überließ sie den Sith die Kontrolle über die Sith-Meditationssphäre, und regte an, dass diese die Skywalkers gefangen nehmen und nach Kesh bringen sollten. Die Sith, die unterdessen bemerkt hatten, dass sie von Abeloth gefangen gehalten worden waren und dass die Macht-Wesenheit sie für ihre Zwecke ausnutzen wollte, begaben sich daraufhin auf die Schlundloch-Station, um die Skywalkers dort zu töten, anstatt die beiden Jedi, wie von Abeloth gefordert, gefangen zu nehmen. Allerdings wurden dabei alle Sith außer Vestara Khai von den Skywalkers getötet. Khai floh daraufhin mit der Heißsporn, einer SternenTänzer-Raumyacht, die sie auf der Schlundloch-Station gefunden hatte. Da die Sith nur über veraltete Navigationskarten verfügte und keine Kom-Konsole an Bord hatte, war sie gezwungen, zunächst nach Kessel zu fliegen, wo sie ihre Navigationskarten aktualisierte. Danach steuerte sie Dathomir an, von wo aus sie Kontakt zum Vergessenen Stamm auf Kesh aufnehmen wollte. Die Skywalkers verfolgten Khai, nachdem Luke auf der Schlundloch-Station eine Blutfährte an Vestara angebracht hatte, um sie gefangen zu nehmen, und erfuhren von Nien Nunb vom Zwischenstopp der Sith auf Kessel. Sie fanden heraus, dass Vestara nach Dathomir geflogen war, und folgten ihr dorthin.

VerlaufBearbeiten

Treffen mit den DathomirhexenBearbeiten

Vestara Khai landete in einem Raumhafen auf Dathomir und verkaufte dort ihr Raumschiff. Mit dem Geld finanzierte sie die Sendung mehrerer Hyperkomnachrichten an den Vergessenen Stamm der Sith und teilte diesem so ihren Aufenthaltsort mit. Im Wissen, dass die Skywalkers sie verfolgten, begab sie sich in den Regenwald, um die beiden Jedi abzulenken, während sie auf die Ankunft der Sith wartete. Im Regenwald traf die Sith auf die Nachtschwester Halliava Vurse, als diese gerade mit einer anderen Nachtschwester sprach. Kurzfristig entschloss sie sich, den Nachtschwestern anzubieten, mit dem Vergessenen Stamm zu kooperieren, was die Schwestern akzeptierten. Khai teilte das dem Vergessenen Stamm mit, woraufhin dieser in der Absicht, die Nachtschwestern zu hintergehen, begann, eine Entführung und Eingliederung der Nachtschwestern in den Stamm zu planen. Vestara wurde von Vurse zum Clan der Herabregnenden Blätter, einem Dathomirhexen-Clan, gebracht. Dort gab sie vor, mit ihrem Raumschiff im Regenwald abgestürzt zu sein, und wurde in den Clan aufgenommen.

Nachdem die Skywalkers auf Dathomir angekommen waren, wollten die Behörden ihnen aufgrund der Auflagen der Verbannung Luke Skywalkers von Coruscant die Einreise verweigern. Sie konnten den Raumhafenbeamten, der ihnen die Einreise verweigern wollte, jedoch davon überzeugen, dass ihr Aufenthalt auf Dathomir rechtmäßig war. Danach begaben sich die beiden in den Regenwald, wo ihren Informationen zufolge Vestara Khais Schiff abgestürzt war. Bei ihrer Suche nach dem Raumschiff wurden sie von der Dathomir-Hexe Kaminne Sihn angegriffen, die versuchte, die beiden von einem Clantreffen am Rotkiemensee fernzuhalten und dazu unter anderem einen Rancor auf sie hetzte. Allerdings konnte sie die Skywalkers dadurch nicht vertreiben. Kurze Zeit darauf kamen Han und Leia Solo sowie deren Enkelin, Allana Djo Solo, ebenfalls auf Dathomir an. Sie hatten ebenfalls Probleme bei ihrer Einreise, da ihr Aufenthaltsort nach Coruscant gemeldet werden sollte. Sie entschlossen sich, Allana alleine im Millennium Falke zurückzulassen, und Söldner anzuheuern, um Luke und Ben Skywalker bei ihrer Suche zu unterstützen. Zusammen mit dem ehemaligen Jedi-Schüler Dyon Stadd, der stammlosen Dathomiri Sha, Carrack und Yliri Consta begaben sie sich auf der Suche nach ihnen in den Regenwald. Der Gruppe gelang es, den Spuren der Auseinandersetzung zwischen den Skywalkers und der Hexe zu folgen, bis sie die beiden einholten, als sie am Rotkiemenpass zunächst einer Falle der Hexe ausweichen mussten und dann in einen Kampf gegen zehn Dathomir-Hexen und einige Rancoren verwickelt wurden. Zusammen gelang es ihnen, die Hexen zu gefangen zu nehmen und zu befragen. Dabei erfuhr die Gruppe von einem geplanten Treffen zwischen dem Clan der Herabregnenden Blätter und dem Clan der Zerbrochenen Säulen, das am Rotkiemensee stattfinden sollte und die Dathomiri zu dem Versuch veranlasst hatte, die Skywalkers zu stoppen. Die Anführerin des Clans der Herabregnenden Blätter, Kaminne Sihn, beschloss, die Skywalkers, die Solos und ihre Begleiter zu Ratgebern zu machen und ihnen so die Teilnahme an diesem Treffen zu ermöglichen. Daraufhin ließ die Gruppe die Hexen wieder frei. Als Skywalker Sihn mitteilte, dass er auf Dathomir sei, um Vestara Khai gefangen zu nehmen, erfuhr er von der Anführerin, dass diese Mitglied des Clans der Herabregnenden Blätter geworden und eine Auslieferung durch die Dathomiri deshalb nicht möglich war. Nachdem sie in dem Lager, in dem das Clantreffen stattfand, angekommen und Mitgliedern der Zerbrochenen Säulen vorgestellt worden waren, konnten die Skywalkers jedoch mit Khai reden. Die Sith gab ihnen gegenüber vor, seit ihrer Aufnahme in den Dathomiri-Clan keine Sith mehr zu sein und nichts über die Absichten der anderen Sith zu wissen. Sie erzählte den Skywalkers außerdem, dass sie mit ihrem Raumschiff im Dschungel von Dathomir abgestürzt sei, dabei ihr Lichtschwert verloren habe und später im Dschungel umherirrend von Olianne Sihn gefunden worden war.

In den folgenden Tagen fanden im Rahmen des Clantreffens Wettkämpfe statt, an denen die Skywalkers und ihre Unterstützer ebenfalls teilnahmen. Ben Skywalker nutzte die Zeit, um Vestara Khai zu beobachten und festzustellen, ob die Sith etwas Verdächtiges tat. Im Laufe der Wettkämpfe wurde festgestellt, dass die Nachtschwestern das Lager während der Spiele insgeheim mit Kodashivipern angegriffen und auf diese Weise vier Männer getötet hatten. Da die Mitglieder der beiden Clans nichts über die Beteiligung der Nachtschwestern an der Ermordung der Männer wussten, kam es zu Streitigkeiten und Schuldzuweisungen zwischen den Mitgliedern des Clans der Zerbrochenen Säulen und der Herabregnenden Blätter. Luke und Ben Skywalker gelang es, diese Streitigkeiten zu schlichten und die Dathomiri davon zu überzeugen, dass die Nachtschwestern für den Angriff verantwortlich waren. Als es in der Folgezeit Beratungen über den Zusammenschluss der beiden Clans und den Namen des dadurch neu entstehenden Stamms gab, wurde Ben Skywalkers Vorschlag angenommen, sich zum Clan der Strahlenden Sonne zusammenzuschließen. Kurz darauf starteten die Nachtschwestern einen neuen Angriff auf das Clantreffen. Mit Hilfe von Funkenfliegen griffen sie die anwesenden Dathomiri an und konnten den von den Solos angeheuerten Söldner Carrack und einige Dathomirhexen verwunden, die nach den Angreifern suchten. Luke und Ben Skywalker versuchten während des Angriffs, die Position der Nachtschwestern zu ermitteln, und fanden dabei die Leiche der Stammlosen Sha, die von den Hexen umgebracht worden war. Am Ende gelang es den Dathomiri und ihren Beratern jedoch, den Angriff abzuwehren und zwei der angreifenden Nachtschwestern zu töten. Daraufhin meldete sich Allana Solo, die in der Zwischenzeit Probleme mit dem Mechaniker Monarg gehabt hatte, bei ihren Großeltern, und flog zum Rotkiemenpass, um dem Mechaniker zu entkommen. Die Solos beschlossen, mit ihrer Enkelin den Planeten zu verlassen, während Yliri Consta plante, den verwundeten Carrack zum nächsten Raumhafen zu bringen, um ihn dort medizinisch zu versorgen. Daher blieben nur noch die Skywalkers und Dyon Stadd bei den Dathomirhexen, um sie beim Kampf gegen die Nachtschwestern zu unterstützen.

Kampf gegen die NachtschwesternBearbeiten

Ben Skywalker versuchte am nächsten Tag, den Hintergrund der Ermordung der Stammlosen Sha aufzuklären. Er fand dabei heraus, dass die Dathomiri sich wahrscheinlich auf der Suche nach ihrem Kind befunden hatte, das einige Jahre zuvor von den Nachtschwestern entführt worden war, und dass Halliava Vurse möglicherweise Shas Tochter als ihre eigene ausgab. Von Yliri Consta wurden die Skywalkers und Stadd darüber informiert, dass möglicherweise Verstärkung für die Nachtschwestern eingetroffen war. Den Skywalkers gelang es daraufhin, die Clanführung davon zu überzeugen, das Lager auf einen nahe gelegenen Hügel zu verlegen, wo das Lager unter Führung der Jedi auf den bevorstehenden Angriff vorbereitet wurde. Die Nachtschwestern begannen in der folgenden Nacht ihren Angriff, indem sie die Kontrolle über die Tiere im Umkreis des Jedi-Hügellagers übernahmen. Kurz darauf attackierten sie das Lager mit Rancoren, allerdings konnten die Dathomiri auf dem Hügel die angreifenden Tiere abwehren. Sie konnten jedoch nicht die Außenwelt kontaktieren, da die Nachtschwestern den Komverkehr störten. Einen darauf folgenden Angriff mit elf Rancoren konnten die Dathomiri abwehren, erlitten dabei aber Verluste. Daraufhin sandten die Nachtschwestern eine Unterhändlerin, die die Mitglieder des Clans der Herabregnenden Blätter dazu aufforderte, sämtliche anwesenden Männer zu töten, zu versklaven oder zu vertreiben, andernfalls würden die Nachtschwestern sämtliche Personen, die sich im Jedi-Hügellager befanden, töten. Als sie das Angebot ablehnten, wurde das Lager erneut von elf Rancoren angegriffen. Dabei wurde Luke Skywalker, der, wie auch bei den vorhergegangenen Attacken, vor den Linien der Dathomirhexen kämpfte, von vier Nachtschwestern attackiert, konnte allerdings mit Hilfe von Vestara Khai einige der Schwestern töten und sie zurückschlagen. Nachdem es den Dathomiri im Hügellager gelungen war, auch diesem Angriff standzuhalten, organisierte Ben Skywalker die Verteidigung neu. Außerdem wies er seinen Vater an, nicht wie zuvor bei den Angriffen die Rancoren anzugreifen, da die Nachtschwestern ihre Taktik an dieses Vorgehen angepasst hatten. Als eine Stunde später ein erneuter Angriff mit den den Nachtschwestern verbliebenen acht Rancoren erfolgte, gelang es den Verteidigern des Hügellagers, die Angreifer durch die Neuorganisation ihrer Truppen schnell zu dezimieren und zurückzuschlagen. Luke Skywalker nutzte den Angriff, um mit der Macht die Position einer Nachtschwester zu ermitteln und diese mit einem mit der Macht bewegten Felshaufen auszuschalten. In der gleichen Nacht konnten die Dathomiri im Hügellager drei weitere Angriffe abwehren, bevor die Nachtschwestern sich zurückzogen. Nach dem Rückzug der Angreifer wurde im Hügellager ein Treffen der Führer der verschiedenen im Lager vertretenen Parteien abgehalten, bei dem die Anführer der beiden Dathomiri-Clans, Tasander Dest und Kaminne Sihn, heirateten. Danach wurde auf dem Hügel anstelle der Tags zuvor von Ben Skywalker gehissten Jedi-Standarte eine neue Standarte des durch den Zusammenschluss der beiden Clans entstandenen Clans der Strahlenden Sonne errichtet. Außerdem erklärten Dest und Sihn öffentlich, dass sich der Clan der Strahlenden Sonne im Krieg gegen die Nachtschwestern befände.

Kurz darauf fanden die Skywalkers heraus, dass Vestara Khai nach ihrer Ankunft auf Dathomir eine Nachricht an den Vergessenen Stamm der Sith geschickt hatte, und den Rest der Zeit damit verbracht hatte, auf die Ankunft des Stammes auf Dathomir zu warten. Als dann beschlossen wurde, dass Dathomiri-Späher auf der Suche nach Nachtschwestern in den Regenwald entsandt werden sollten, beschlossen Luke und Ben, sich den Spähern anzuschließen, und beauftragten Dyon Stadd damit, Vestara Khai zu beschatten. Khai gelang es allerdings, sich aus dem Lager zu entfernen, Stadd abzuschütteln und sich unbemerkt mit Halliava Vurse zu treffen. Vurse, die für die Zeit von Vestaras Aufenthalt bei den Dathomiri die persönlichen Gegenstände der Sith im Geheimen verwahrt hatte, händigte Khai diese wieder aus und teilte ihr mit, dass ihr Stamm bei Dathomir angekommen war. Die Nachtschwester zeigte Vestara daraufhin einen Ort, an dem die zu erwartenden Sith-Schiffe landen konnten, bevor sie ins Lager zurückkehrten. Nach der Rückkehr der Späher wurde Halliavas Vorschlag angenommen, einen erneuten Angriff der Nachtschwestern durch die Entsendung von Jagdtrupps zu kontern, die den Schwestern in den Rücken fallen sollten. Den Skywalkers gelang es unterdessen, einen Peilsender in einem von Khai und Vurse verwendeten Wasserschlauch zu platzieren, sodass sie den beiden folgen konnten, als sie das Lager verließen, um zusammen mit den anderen Nachtschwestern die Ankunft der Sith auf Dathomir zu erleben. Khai und ihre Begleiterin fiel das jedoch auf, sodass sie den Peilsender einer Albinoechse umhängten und die Skywalkers und Dyon Stadd abschütteln konnten. Kurz darauf griff Vestara ihre Begleiterin an und nahm sie gefangen, um sie dem Vergessenen Stamm zu übergeben. Auf der Landewiese erwarteten unterdessen fast zwei dutzend Nachtschwestern und deren Rancoren die Ankunft der Sith. Die sechs Sith, die zuerst dort eintrafen, wurden jedoch von den Nachtschwestern angegriffen, als diese erkannten, dass sich unter den Neuankömmlingen auch Männer befanden. Den Sith gelang es, ohne eigene Verluste die Rancoren der Nachtschwestern zu töten, die Nachtschwestern gefangen zu nehmen und wieder zu starten. Ein Shuttle mit drei Sith blieb zurück, um Vestara Khai und ihre Gefangene an Bord zu nehmen. Als Vestara auf der Landewiese ankam, überreichte sie dem Anführer der Sith, Viun Gaalan, die Navigationsdaten des Schiffes, mit dem sie nach Dathomir gekommen war, und die es dem Stamm ermöglichten, die Schlundloch-Station wiederzufinden. Bevor die Sith starten konnten, erschienen allerdings die Skywalkers und Dyon Stadd auf der Landewiese, sodass es zu einem Kampf kam. Nachdem Stadd einen Sith erschießen konnte, gelang es Ben Skywalker, den zweiten Sith zu töten, woraufhin Gaalan floh und Vestara zurückließ. Die Skywalkers nahmen die junge Sith daraufhin gefangen und brachten sie zusammen mit Halliava Vurse zurück zum Clan der Strahlenden Sonne. Der Clan beschloss, Vurse ins Exil zu verbannen, während Khai den Jedi überantwortet werden sollte.

FolgenBearbeiten

Nach dem Duell gegen die Sith beschloss Dyon Stadd, auch weiterhin bei Luke und Ben Skywalker zu bleiben und mit den beiden Jedi weiterzureisen. Der Clan der Strahlenden Sonne schenkte dem Neuen Jedi-Orden das Gelände, auf dem sich das Jedi-Hügellager befunden hatte, um dort eine Jedi-Schule zu errichten. Danach begaben sich die Skywalkers und Stadd zurück zum Raumhafen, wo sie ihren Begleiter zum Eigentümer des Schiffes machten, mit dem Khai auf Dathomir angekommen war. Stadd benannte das Schiff in Strahlende Sonne um und wollte es nutzen, um die Skywalkers zu begleiten. Während sich Stadd mit seinem Schiff ins Orbit des Planeten begab, taten die Skywalkers und die von ihnen gefangen gehaltene Vestara Khai das gleiche mit ihrem Raumschiff, der Jadeschatten. Dort wurden sie von acht ChaseMaster-Fregatten der Sith erwartet, die Kontakt zu ihnen aufnahmen und zu feuern drohten, sollten die Skywalkers ihren Anweisungen nicht folgen. Kurz darauf nahm der Anführer der Sith, Hochlord Sarasu Taalon, Kontakt zu den Skywalkers auf und gab vor, dass die Sith, wie auch der Jedi-Orden, Schüler hätten, die an einer unbekannten Geisteskrankheit erkrankt waren, hinter der er Abeloth vermutete. Luke Skywalker und der Sith einigten sich daraufhin, ein Bündnis gegen die Macht-Entität zu schließen und gemeinsam in den Schlund zu fliegen, um Abeloth dort auf ihrem Planeten zu töten. Skywalker konnte durchsetzen, dass Vestara Khai als Geisel an Bord der Jadeschatten blieb, außerdem wurde ein Informationsaustausch zwischen den beiden Parteien vereinbart. Taalon stimmte zu, dass Skywalker Lando Calrissian kontaktierte, um diesen darum zu bitten, der Gruppe den Asteroidenschlepper Felshund zur Verfügung zu stellen, um die Reise in den Schlund einfacher zu gestalten. Calrissian willigte ein, mit dem Schiff bei Klatooine zu den Skywalkers und den Sith zu stoßen. Nachdem Dyon Stadd auf Klatooine an der Machtpsychose erkrankt war, beschloss die Gruppe allerdings, schon vor Calrissians Ankunft dort in Richtung des Schlundes zu reisen, sodass nur noch zwei Sith-Fregatten bei Klatooine auf Calrissian warteten. Bei Calrissians Ankunft kam es zu einem Konflikt zwischen den Sith und den lokalen Behörden, als die Sith versuchten, eine Probe Wintrium von der Fontäne der Urhutts zu erhalten. Calrissian konnte den Streit zusammen mit Jaina Solo, die ihm nach Klatooine gefolgt war, lösen, bevor sie zur restlichen Gruppe des Bündnisses aufschlossen.

QuellenBearbeiten