Zerstörung Tahvs

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zerstörung Tahvs
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Schlacht von Nam Chorios

» Nächste:

Mission von Korriban

Beschreibung
Konflikt:

Konflikt um den Vergessenen Stamm der Sith und Abeloth

Datum:

44 NSY

Ort:

Tahv, Kesh

Auslöser:

Abeloths Besuch auf Kesh

Ergebnis:

Zerstörung Tahvs

Kontrahenten

Abeloth

Vergessener Stamm der Sith

Kommandeure

Abeloth

Großlord Darish Vol

Truppenverbände
Verluste


  • viele Einwohner Tahvs
  • Dunkle Tänzerin

Die Zerstörung Tahvs im Jahr 44 NSY war Teil einer Auseinandersetzung um die Macht-Wesenheit Abeloth und den Vergessenen Stamm der Sith. Nachdem der Neue Jedi-Orden den Vergessenen Stamm und Abeloth in der Schlacht von Nam Chorios geschlagen hatte, schlossen die Sith und die Macht-Entität ein Bündnis. Die Sith luden Abeloth auf ihren Heimatplaneten Kesh ein. Dort versuchte Abeloth, die Führung des Stamms zu übernehmen, indem sie den Sith-Großlord Darish Vol angriff. Nachdem ihr Mordversuch gescheitert war, floh Abeloth vom Planeten und zerstörte dabei Keshs Hauptstadt Tahv. Bei ihrer Flucht in der Sith-Meditationssphäre Schiff konnte sie einige Sith um Gavar Khai auf ihre Seite ziehen, die andere Mitglieder des Stamms an einer weiteren Verfolgung Abeloths hinderten.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Nachdem der Neue Jedi-Orden den Vergessenen Stamm der Sith in der Schlacht von Nam Chorios besiegt und Luke Skywalker, sein Sohn Ben und Vestara Khai die Macht-Wesenheit Abeloth im Zuge der Schlacht zur Flucht gezwungen hatten, trafen sich Abeloth und die geschlagene Flotte der Sith. Die Macht-Entität und die Sith unter Führung von Gavar Khai beschlossen, ein Bündnis gegen den Jedi-Orden zu schließen. Diese Entscheidung gab Khai an den Zirkel der Lords weiter, das Führungsgremium des Stammes. In dem Gremium kam es daraufhin zu Diskussionen über Abeloths Natur. Einige Sith sahen in der Macht-Wesenheit eine Heilsbringerin, während andere sie und ihre Motive in Frage stellten. Großlord Darish Vol entschied nach der Diskussion, dass Abeloth nach Tahv eingeladen werden sollte. Zur Feier ihrer Ankunft wurde ein Fest mit einem Festmahl, Spielen und einer Präsentation der Kultur des Vergessenen Stamms vorbereitet, das dazu dienen sollte, die Macht-Entität und die heimgekehrten Sith zu beobachten und final über den Umgang mit der Wesenheit entscheiden zu können. Abeloth, Schiff und die Sith um Khai, die bei Nam Chorios gekämpft hatten, kamen kurz danach nach Kesh, betraten den Planeten aber zunächst nicht. Gavar Khai, der als Kommunikationsperson zwischen dem Stamm und Abeloth auftrat, wurde nach der Ankunft von Großlord Vol gebeten, Abeloth dazu zu bewegen, dem Stamm noch drei weitere Tage zur Vorbereitung der Feierlichkeiten zu geben. Abeloth beschloss, Vol die geforderten drei Tage zu geben, und erlaubte es Gavar Khai, in der Zwischenzeit die Flotte zu verlassen und seine Frau auf dem Planeten zu besuchen. Unterdessen bereiteten sich die Einwohner Tahvs auf Abeloths Eintreffen und die Feierlichkeiten vor. Dazu wurde die Stadt geschmückt, Vorbereitungen für das Festbankett getroffen und die Einwohner Tahvs ließen sich Kleidung für die Feier schneidern, wobei es immer wieder zu Konflikten zwischen Mitgliedern des Stamms kam, die um den besonderen Schmuck für die Feierlichkeiten konkurrierten.

Nach dem Ablauf der drei Tage landeten zunächst die Schiffe der Sith auf dem Raumhafen von Tahv. Nachdem die Besatzungen ihre Schiffe verlassen hatten, kam auch Schiff mit Abeloth an Bord am Raumhafen an. Abeloth ließ die Meditationssphäre jedoch nicht landen, sondern schwebte von Schiff aus zu Boden. Vol begrüßte Abeloth daraufhin offiziell und startete eine Parade durch Tahv. Dabei begleitete der Sith-Großlord die Macht-Entität in einem eigens dafür hergestellten Schwebeschlitten. Die Parade endete schließlich mit einem Feuerwerk, auf das ein Maskenfest im Großen Saal des Sith-Tempels folgte. Nach einem Maskenspiel endete der erste Tag der Feierlichkeiten. Vier Stunden nach dem Maskenspiel besprachen die Mitglieder des Zirkels der Lords über Hologramme die Ereignisse des Tages. Dabei stellte sich heraus, dass die Mitglieder des Zirkels daran zweifelten, dass Gavar Khai noch loyal zum Stamm war. Der Zirkel beschloss deshalb, Khai in der nächsten Zeit von einigen anderen Sith beobachten zu lassen, um ihn eliminieren zu können, falls er den Stamm verraten sollte. Danach begab sich Großlord Vol zu Bett.

Verlauf[Bearbeiten]

Nachdem Großlord Vol eingeschlafen war, griff Abeloth ihn mit der Macht in einem Traum an und versuchte, ihn zu töten. Vol erkannte allerdings, dass die Macht-Wesenheit durch eine Gier nach Liebe angetrieben wurde, und konnte sie zurückschlagen, indem er ihr sagte, dass sie nie geliebt werden würde. Dann begann er einen Gegenangriff, bei dem er Abeloth verletzen konnte, woraufhin die Entität ihre Attacke abbrach. Vol wachte danach auf und erwartete, dass Abeloth als Rache für das misslungene Attentat Tahv angreifen würde. Deshalb ließ sich der vom Kampf erschöpfte Sith von seinem Diener Revar zu seinem Schiff bringen und befahl, die anderen Lords zu wecken und die Verteidigungsanlagen der Stadt zu aktivieren. Abeloth war während des Duells mit Vol durch Tahv gelaufen. Nachdem sie sich aus dem Kampf zurückgezogen hatte, ließ sie zunächst aus Zorn ihrer Niederlage mehrere Mitglieder des Vergessenen Stamms, die sich in näherer Umgebung befanden, mit Hilfe der Macht implodieren. Dann erschuf sie in der Stadt, deren Gebäude größtenteils aus Glas und Metall bestanden, einen Sturm aus Glasscherben. Die Glasscherben schmolzen, sobald sie auf das Fleisch eines Sith trafen, und töteten so viele Stammesangehörige. Außerdem sorgten sie dafür, dass auch die Gebäude der Sith schmolzen und Sith, die sich in ihnen befanden, erstickten. Dann kam Schiff zu Abeloth und nahm sie an Bord.

Im Orbit von Kesh bemerkte die Besatzungen der Schwarzen Woge und einiger anderer Fregatten um Gavar Khai und Tola Annax die Zerstörung Tahvs. Als kurz danach sowohl Sith, die die Vernichtung der Stadt überlebt hatten, als auch Abeloth in Schiff den Planeten verließen, beschloss Khai, dass sich die Raumschiffe unter seinem Kommando Abeloth anschließen sollten. Es kam zu einem Scharmützel zwischen den gerade gestarteten Sith-Schiffen und den Fregatten unter Khais Kommando. Dabei versuchte die Besatzung der Dunklen Tänzerin, sich Gavar Khais Kommando zu entziehen und den anderen Sith anzuschließen. Khai ließ das Schiff daraufhin abschießen und zerstören, bevor seine Schiffe zusammen mit Abeloth in den Hyperraum sprangen.

Folgen[Bearbeiten]

Nachdem sich die Sith-Gruppe um Gavar Khai Abeloth bei ihrer Flucht angeschlossen hatte, beschlossen ihre Anhänger, sich endgültig vom Vergessenen Stamm abzuwenden und Abeloth unterzuordnen. Abeloth beschloss, ihre Sith von dem Projekt Jedi-Königin, einer Mission zur Tötung von Tenel Ka Djo, die durch Hochlord Sarasu Taalon und Gavar Khai initiiert worden war, abzuziehen, und beendete das Projekt damit. Außerdem wies sie Khai an, sowohl den Jedi-Orden als auch den Vergessenen Stamm von ihr fernzuhalten, um Zeit zur Regeneration zu bekommen. Abeloth selbst beschloss, die Anführerin eines Sklavenaufstands auf Qaras, Rokari Kem, zu übernehmen und ihre Gestalt zu nutzen, um die Galaktische Allianz unter ihre Kontrolle zu bringen. Sie entsandte einige Sith um Khai kurz darauf nach Dromund Kaas, wo Luke und Ben Skywalker zusammen mit Jaina Solo und Vestara Khai, Gavars Tochter, nach Spuren von Schiff suchten, nachdem sie Abeloths Fährte in der Schlacht von Nam Chorios verloren hatten. Es kam zu einem Kampf, in dem sämtliche Sith starben, Gavar Khai wurde von seiner Tochter getötet. Abeloth machte dann Tola Annax zur neuen Anführerin der ihr unterstehenden Sith, tötete sie aber später auf Upekzar. Abeloth selbst gelang es, als Rokari Kem Senatorin der Galaktischen Allianz zu werden.

Die Sith unter Großlord Vol begannen nach der Zerstörung Tahvs, auf Coruscant Einrichtungen der Galaktische Allianz zu infiltrieren. Hochlord Ivaar Workan wurde als Kameron Suldar Senator von B’nish und Mitglied der Lecersen-Verschwörung. Die Verschwörung nutzte er nach seiner Aufnahme aus, um die Ziele des Vergessenen Stamms voranzutreiben. Auch Großlord Vol begab sich einige Zeit später nach Coruscant, wo er von der als Rokari Kem getarnten Abeloth getötet wurde, die daraufhin die Führung des Stammes übernahm und sich mit Workans Hilfe zur Staatschefin der Galaktischen Allianz wählen ließ.

Quellen[Bearbeiten]