Mission in den Schlund

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mission in den Schlund
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:
Beschreibung
Konflikt:

Konflikt um den Vergessenen Stamm der Sith und Abeloth[1]

Datum:

44 NSY[1]

Ort:

Schlund[1]

Ziel:

Wiederherstellung der Einen[1]

Ergebnis:

Tötung von einem von Abeloths Körpern[1]

Kontrahenten

Abeloth[1]

Neuer Jedi-Orden[1]

Sith[2]

Kommandeure

Abeloth †[1]

Luke Skywalker[1]

Darth Krayt[2]

Truppenverbände

Schiff[1]

Vestara Khai[1]

Verluste

Abeloth[1]

Die Mission in den Schlund im Jahr 44 NSY war ein Versuch der Macht-Wesenheit Abeloth, die Familie der Einen wiederherzustellen. Nachdem sie im Rahmen eines Konflikts den Vergessenen Stamm der Sith und die Galaktische Allianz übernommen hatte, kam es zu einer Schlacht gegen den Neuen Jedi-Orden. Abeloth nahm während der Schlacht Ben Skywalker, den Sohn des Jedi-Großmeisters Luke Skywalker, und die Sith Vestara Khai gefangen und brachte sie mit der Sith-Meditationssphäre Schiff in den Schlund. Dort versuchte sie, die beiden davon zu überzeugen, aus dem Quell der Kraft zu trinken, um Teil der Einen zu werden. Die beiden weigerten sich allerdings und griffen Abeloth an, während Luke Skywalker und Darth Krayt, die der Macht-Wesenheit gefolgt waren, im Jenseits der Schatten einen Kampf gegen Abeloth begannen. In beiden Auseinandersetzungen war Abeloth unterlegen und wurde physisch getötet, obwohl sie in der Macht präsent blieb. Vestara Khai entkam nach den Kämpfen einem Versuch der Jedi, sie gefangen zu nehmen, sodass die an der Mission beteiligten Jedi nach Coruscant zurückkehrten. Vestara schloss sich den Columi-Industriellen Marvid und Craitheus Qreph an.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Nachdem der Neue Jedi-Orden einen länger andauernden Konflikt mit der Führung der Galaktischen Allianz im Jahr 44 NSY beendet hatte, indem er gegen Staatschefin Natasi Daala putschte, anullierte ein als Übergangsregierung eingesetztes Triumvirat ein Gerichtsurteil, durch das Luke Skywalker ein Jahr zuvor für zehn Jahre von Coruscant verbannt worden war. Skywalker kehrte daraufhin zusammen mit seinem Sohn Ben Skywalker und Vestara Khai – einer Sith, die sich vom Vergessenen Stamm der Sith losgesagt hatte und dem Jedi-Orden beitreten wollte – nach Coruscant zurück. Er übernahm die Leitung des Jedi-Ordens von der Jedi-Meisterin Saba Sebatyne und verkündete den Abzug der Jedi von Coruscant. Skywalker gelang es so, den Vergessenen Stamm zu einer Infiltration des Regierungszentrums der Galaktischen Allianz zu bewegen, während die Jedi gemeinsam nach Abeloth und ihrem Gefährt, der Sith-Meditationssphäre Schiff, suchten. Sowohl die Sith als auch Abeloth selbst nutzten die Abwesenheit der Jedi, um nach Coruscant zu kommen. Nach einem gescheiterten Versuch der Macht-Entität, den Vergessenen Stamm auf Kesh zu übernehmen, war sie mit ihrem Vorhaben auf Coruscant erfolgreich. Mit Hilfe der Ressourcen des Vergessenen Stamms wurde Abeloth Staatschefin. Nachdem die Sith den ehemaligen Assistent von Staatschefin Daala, Wynn Dorvan, gefangen genommen hatten,[3] machte ihn Abeloth gegen seinen Willen zu ihrem Berater. Die Jedi kehrten kurz darauf unentdeckt nach Coruscant zurück und töteten mehrere hochrangige Sith durch gezielte Anschläge. Auf Dorvans Rat zog Abeloth daraufhin sämtliche Sith, die sich auf Coruscant befanden, in den Neuen Jedi-Tempel zurück. Mit der Hilfe von Admiral Nek Bwua'tu, dem Kommandanten der Raumstreitkräfte der Galaktischen Allianz, und Elite-Marineinfanteristen, die sich freiwillig gemeldet hatten, bereiteten die Jedi in der Folgezeit eine Stürmung des Tempels vor. Dazu drangen zunächst Luke und Ben Skywalker mit mehreren Jedi und Vestara Khai in den Tempel ein und versuchten, den Schildgenerator des Gebäudes zu zerstören. Ein erster Versuch in den unteren Etagen des Tempels scheiterte, da Abeloth die Fähigkeit besaß, die Zukunft vorauszusehen, und den Jedi deshalb einen Hinterhalt gelegt hatte. Obwohl die Jedi dem dem Hinterhalt entgehen konnten, wurde Vestara von ihren Begleitern getrennt und von den Sith durch den Tempel verfolgt, da sie von den Mitgliedern des Stammes für eine Verräterin gehalten wurde. Allerdings hatte Vestara schon vor dem Beginn der Mission für sich festgestellt, dass sie aufgrund ihrer inneren Einstellung keine Jedi werden konnte.[1]

Als Vestara kurz darauf zufällig versuchte, in eine Landebucht des Tempels zu gelangen, traf sie dort Han, Leia und Allana Solo zusammen mit dem Jedi Bazel Warv, die mehrere Barabel-Jedi, die sich dem Abzug der Jedi von Coruscant einige Zeit zuvor nicht angeschlossen hatten, vor einer drohenden Entdeckung durch die Sith warnen wollten. Vestara, die Allanas Identität als Jedi-Königin auf dem Thron des Gleichgewichts kannte, die der verstorbene Hochlord Sarasu Taalon in einer Vision gesehen hatte, nutzte dieses Wissen, um das Vertrauen der Sith wiederzuerlangen. Zusammen mit ihren Verfolgern versuchte sie vergeblich, Allana Solo zu töten. Unterdessen hatte Abeloth Ben Skywalker von den anderen Jedi trennen, betäuben und gefangen nehmen können. Sie nutzte die Fähigkeiten der Sith-Meditationssphäre Schiff, um ihn im weiteren Verlauf der Schlacht gefangen zu halten, und ließ ihn außerdem von Vestara bewachen, die sich wieder offen auf die Seite der Sith gestellt hatte. Nachdem die ehemalige Jedi Tahiri Veila einen von Abeloths verschiedenen Körpern auf Hagamoor 3 getötet hatte, gelang es Luke Skywalker, Jaina Solo und Corran Horn, den Schildgenerator des Tempels zu zerstören, sodass die bereitstehenden Elite-Marineinfanteristen die Erstürmung des Tempels beginnen konnten. Abeloth erschuf aus Zorn über den Rückschlag einen Vulkan auf Coruscant und zog sich dann mit Vestara Khai, Ben Skywalker und Schiff in den Schlund, eine Ansammlung von Schwarzen Löchern, zurück. Luke Skywalker, der in der Zwischenzeit von Raynar Thul über Abeloths Wesen aufgeklärt worden war, folgte der Macht-Wesenheit zusammen mit Jaina Solo in der Infiltrationspinasse Böses Erwachen.[1] Darth Krayt,[2] der die Schlacht um Coruscant auf dem Zentralplaneten der Galaktischen Allianz mitverfolgt hatte und dabei einigen Jedi aufgefallen war, begab sich ebenfalls in den Schlund.[1]

Verlauf[Bearbeiten]

Auf dem Weg in den Schlund wurden Luke Skywalker und Jaina Solo von Schiff angegriffen. Während Jaina mit der Böses Erwachen gegen die Sith-Meditationssphäre kämpfte, begab sich Skywalker an Bord der Infiltrationspinasse ins Jenseits der Schatten, um nach Abeloth zu suchen. Dort traf er am See der Erscheinungen zunächst auf Darth Krayt, der ihm seine Hilfe im Kampf gegen Abeloth anbot. Trotz der Warnungen des Geistes von Jacen Solo, dass Krayt die Person gewesen sei, aufgrund derer er zum Sith geworden sei, nahm Luke das Angebot an. Daraufhin erschien Abeloth am See und griff die beiden an. Es kam zunächst zu einem Kampf zwischen Luke und Abeloth, in dessen Verlauf die Macht-Entität das rechte Auge des Jedi zerstörte. Als auch Krayt in den Kampf eingriff, entzog er Luke Energie, um sich selbst stärker zu machen. Allerdings minimierte er den Energieentzug, als Skywalker drohte, den Kampf gegen Abeloth abzubrechen. Die Auseianndersetzung zwischen den drei Personen dauerte an, bis Luke Abeloth festhalten konnte und es Krayt so ermöglichte, der Entität die Energie zu entziehen. Es gelang Abeloth jedoch, Skywalkers Griff zu entkommen und vor dem Jedi und dem Sith zu fliehen. Die beiden griffen ihre Gegner erneut an, wurden aber von den Tentakeln der Wesenheit verletzt. Luke konnte Abeloth mit einem Ellenbogenstoß in ihren Kopf töten. Allerdings riss Abeloths fallender Körper durch die Tentakel, die sich noch in Krayt und Skywalker befanden, Machtessenz aus den beiden heraus, sodass die beiden zusammenbrachen. Kurz darauf stellte Schiff in der realen Galaxis die Angriffe auf die Böses Erwachen ein und floh.[1]

Gleichzeitig versuchte Abeloth, Ben Skywalker und Vestara Khai dazu zu bewegen, aus dem Quell der Kraft auf ihrem Heimatplaneten zu trinken. Vestara argumentierte, dass der Quell den beiden genug Kraft geben würde, um Abeloth zu vernichten. Ben konnte jedoch weder durch sie noch durch Gewaltanwendung von Abeloth dazu gebracht werden, sodass auch Vestara nicht aus der Quelle trank. Als sich Abeloth der Persönlichkeit einer Keshiri bediente, um die beiden zum Trinken zu bewegen, kam es zum Kampf zwischen der Wesenheit und den beiden Machtnutzern. Ben Skywalkers erster Angriff endete wirkungslos. Daraufhin lenkte Vestara den Sith-Avatar mit Macht-Blitzen ab, während Ben versuchte, ihn mit Hilfe einer Säule der umgebenden Ruinen zu erschlagen. Der Avatar wurde durch die Säule allerdings nicht getötet, sodass Abeloth ihn dazu nutzte, um Vestara und Ben anzugreifen. Während Ben durch den Angriff das Bewusstsein verlor, kämpfte Vestara weiter gegen den von Abeloth genutzten Sith-Avatar. Als Ben wieder zu Bewusstsein kam, nutzte er die Macht, um den Shikkar des Avatars in dessen Herz zu stoßen, zog den Körper dann aus dem Einflussbereich des Quells der Kraft und tötete ihn so.[1]

Folgen[Bearbeiten]

Jaina Solo versucht, Vestara Khai gefangen zu nehmen.

Durch die Tötung Abeloths im Jenseits der Schatten, auf ihrem Planet und der gleichzeitigen Eliminierung ihrer letzten verbliebenen Persönlichkeit im Jedi-Tempel auf Coruscant durch Saba Sebatyne und Tahiri Veila wurde Abeloth physisch getötet, verblieb aber als lebendes Wesen in der Macht. Jaina Solo versuchte im Anschluss an die Kämpfe, Vestara Khai gefangen zu nehmen, die aber mit der Hilfe von Schiff fliehen konnte[1] und kurz darauf begann, für die Besitzer des Galaktischen Konsortiums, die Columi-Brüdern Marvid und Craitheus Qreph, zu arbeiten. Schiff blieb in der Folgezeit unter Khais Kommando. Der Neue Jedi-Orden zog sich nach Abeloths physischem Tod aus seiner Basis auf Coruscant zurück und verlegte seine Einrichtungen nach Shedu Maad.[4] Außerdem entsandten die Jedi die Zehn Ritter, um den Mortis-Monolithen und dadurch eine Möglichkeit, Abeloth endgültig zu töten, zu finden.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]