Scharmützel von Pydyr

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Scharmützel von Pydyr im Jahr 44 NSY war eine Auseinandersetzung zwischen dem Neuen Jedi-Orden, dem Vergessenen Stamm der Sith und der Macht-Wesenheit Abeloth im Rahmen eines Konflikts zwischen diesen drei Parteien. Nachdem es einer Koalition aus Sith und den Skywalkers nicht gelungen war, Abeloth auf ihrem Heimatplaneten zu töten, konnte die Macht-Wesenheit nach Pydyr, einem Mond von Almania, fliehen, und die Fallanassi, den dort ansässigen Macht-Orden, unter ihre Kontrolle bringen. Sowohl Luke Skywalker, dessen Sohn Ben Skywalker, und Vestara Khai, die die Skywalkers begleitete, als auch Angehörige des Vergessenen Stamms der Sith konnten Abeloth dorthin verfolgen. Die Skywalkers schlossen daraufhin mit dem Sith-Hochlord Sarasu Taalon, der sich seit den Ereignissen auf Abeloths Planet in ein Abeloth gleiches Wesen verwandelte, ein Bündnis gegen die Macht-Wesenheit.

Die Sith und die Skywalkers fanden Abeloth im Dorf der Fallanassi. Dort gelang es Abeloth allerdings, Taalon und Luke Skywalker gegeneinander auszuspielen, sodass die Skywalkers in Anwesenheit von Vestara Khai den Hochlord und die Macht-Wesenheit angriffen. Abeloth und Taalon konnten die Skywalkers überwältigen, doch griff Vestara in den Kampf ein, als Taalon Ben Skywalker umbringen wollte, und tötete den Sith-Hochlord. Die Skywalkers konnten sich daraufhin befreien und Abeloth zur Flucht zwingen. Unterdessen war eine Staffel StealthX-Sternenjäger des Neuen Jedi-Ordens nach Pydyr gekommen und griff die Schiffe der Sith an, während die Skywalkers und Vestara mit dem Raumschiff der Skywalkers vor den Sith im Fallanassi-Dorf fliehen konnten. Den Jedi-StealthX gelang es, einige Sith-Schiffe zu beschädigen, während Abeloth mit der Sith-Meditationssphäre Schiff von Pydyr über die Meliflar-Station nach Nam Chorios fliehen konnte. Noch während die Gefechte zwischen Jedi und Sith andauerten, begannen die Skywalkers und Vestara mit der Verfolgung der Macht-Wesenheit. Kurz darauf zogen sich die Sith von Pydyr zurück, einige Zeit später kam es auf Nam Chorios erneut zu Kämpfen zwischen den drei Parteien.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 44 NSY gelang es einer Koalition um Luke und Ben Skywalker, Hochlord Sarasu Taalon und Mitgliedern des Vergessenen Stamms der Sith, die Macht-Wesenheit Abeloth in einem Kampf auf ihrem Heimatplaneten scheinbar zu töten. Um Abeloths Leichnam und den Planeten ungestört untersuchen zu können, wurden alle am Kampf gegen Abeloth Beteiligten außer den Skywalkers, Taalon und Gavar und Vestara Khai von Abeloths Planet fortgeschickt. Jaina Solo und Lando Calrissian, die auf Bitten von Luke Skywalker mit der Gruppe in den Schlund geflogen waren, begaben sich daraufhin nach Coruscant, wobei sie auf dem Weg dorthin einem Angriff der Sith entkommen konnten. Auf Abeloths Planet kam es unterdessen zu Streitigkeiten zwischen den Skywalkers, Taalon und den Khais um das weitere Vorgehen der Gruppe. Als die Skywalkers versuchten, sich Abeloths Leichnam anzueignen, stellte sich heraus, dass Abeloth ihren Körper mit dem des ehemaligen Jedi-Schülers Dyon Stadd getauscht hatte, der zuvor an der Machtpsychose erkrankt und in Abeloths Einfluss gelangt war, und deshalb noch lebte.

Gleichzeitig gelang es dem Neuen Jedi-Orden auf Coruscant zu beweisen, dass einige Jedi, die aufgrund ihrer Erkrankung an der Machtpsychose im Neuen Jedi-Tempel festgehalten worden waren, genesen waren. Dadurch konnten die Jedi Natasi Daala, die Staatschefin der Galaktischen Allianz, dazu zwingen, eine Belagerung des Tempels, mit der die Herausgabe der erkrankten Jedi erzwungen werden sollte, zu beenden. Bei einer darauffolgenden Sitzung des Jedi-Rats wurde diskutiert, ob sofort eine Staffel StealthX-Sternenjäger zur Unterstützung der Skywalkers im Kampf gegen die Sith entsandt werden sollte, die eigentlich schon einige Zeit zuvor hatte starten sollen. Dieser Vorschlag wurde aber abgelehnt, um die Galaktische Allianz, deren Beziehung zu den Jedi aufgrund diverser durch die Machtpsychose ausgelösten Amokläufe angespannt war, nicht weiter zu provozieren. Im Rahmen der Ratssitzung kam es außerdem zu einem Konflikt zwischen dem Jedi-Großmeister Kenth Hamner und dem Rest des Rates, durch den die Jedi-Meister das Vertrauen in den Großmeister verloren. In einer weiteren Sitzung berichteten Lando Calrissian und Jaina Solo von dem Angriff der Sith auf sie, und die Meister kamen zu dem Schluss, dass die Sith versuchten, durch das Kapern von Raumschiffen eine Kriegsflotte zusammenzustellen. Kurz darauf kam es zur Eskalation des Konfliktes zwischen Hamner und dem Jedi-Rat, als dessen Mitglieder erfuhren, dass der Großmeister aufgrund einer geheimen Absprache mit Admiral Nek Bwua’tu, dem Oberkommandanten der Flotte der Galaktischen Allianz, den Start der StealthX-Staffel für die Skywalkers verhindert hatte. Der Jedi-Rat entschloss sich daraufhin, Hamner abzusetzen.

Auf Abeloths Planet begannen die Skywalkers und die Sith unterdessen mit der Suche nach Abeloth, um sie zu stellen, bevor sie den Planeten verlassen konnte. Nachdem sie einige Zeit erfolglos nach der Macht-Wesenheit gesucht hatten, nahm die Sith-Meditationssphäre Schiff, die von Abeloth kontrolliert wurde, Kontakt zur Gruppe auf und empfahl, am Teich des Wissens nach Abeloth zu suchen. Die Gruppe folgte dem Ratschlag und wurde von der Meditationssphäre zum Teich gebracht, wo Ben Skywalker erkannte, dass der Flug zum Teich ein Ablenkungsmanöver war, damit Abeloth das Schiff der Skywalkers, die Jadeschatten, stehlen und fliehen konnte. Die Sith wandten sich allerdings gegen Bens Vorschlag, sofort zu den Raumschiffen der Gruppe zurückzukehren, und bestanden darauf, den Teich zu untersuchen. Nachdem Taalon im Teich das Bild einer Jedi-Königin auf dem Thron des Gleichgewichts gesehen hatte, kam es zu einem Scharmützel zwischen den Skywalkers, die sich weigerten, die Identität der Jedi-Königin aufzudecken, und den Sith. Im Laufe des Scharmützels, das mit der Flucht der Skywalkers endete, begab sich Taalon in den Teich und durchschwamm ihn. In der Folgezeit verwandelte sich der Sith-Hochlord in ein Abeloth ähnliches Wesen. Den Skywalkers gelang es, zum Raumschiff der Sith, der Emiax, zu fliehen, und es mit der Hilfe von Vestara Khai zu stehlen, die vorgab, sich von ihrem Vater und Taalon abgewendet zu haben. Zu dritt konnten die Skywalkers und Vestara Abeloth nach Pydyr, einem Mond von Almania, verfolgen. Kurz darauf gelangten auch Sarasu Taalon und Gavar Khai mit Schiff dorthin.

Bei ihrer Ankunft bei Pydyr stellten die Skywalkers und Vestara fest, dass der Mond wegen einer Seuche unter Quarantäne stand. Luke Skywalker erkannte jedoch, dass die Seuche eine von den Fallanassi, einem lokalen Macht-Orden, erzeugte Illusion war, und begab sich deshalb trotzdem auf die Suche nach Abeloth. Mit der Hilfe des Einheimischen Sanar konnte er zunächst die Jadeschatten wiederfinden, an der er seine Bekannte Akanah traf. Es kam zwischen den beiden zu einem Streit über die Rolle der Jedi in den vergangenen Konflikten und Abeloths Natur. Dabei stellte sich heraus, dass die Fallanassi Abeloth Zuflucht gewährten. Kurz darauf stießen Vestara und Ben wieder zu Luke, bevor die Sith die drei bei der Jadeschatten fanden. Anstatt die Gruppe anzugreifen, schlug Taalon erneut ein Bündnis gegen Abeloth vor. In der Gewissheit, nach dem Kampf gegen Abeloth stark genug zu sein, um die Skywalkers töten zu können, vereinbarte er mit Luke, Abeloth zu töten, sobald sie ihn über seine Verwandlung aufgeklärt haben würde, und sicherte im Gegenzug zu, dass er Ben Skywalker nach dem Kampf gegen Abeloth nicht töten würde.

Auf Coruscant bereiteten die Jedi unterdessen den Start der StealthX-Staffel vor. Dazu wurde auf Booster Terriks Sternenzerstörer Fliegender Händler ein Benefiz-Sabaccturnier veranstaltet, zu dem zahlreiche Prominente eingeladen wurden, während im Hangar des Jedi-Tempels die Raumjäger startklar gemacht wurden. Nach Beginn des Turniers nahmen Terrik und seine Leute die Anwesenden als Geiseln, um einen sicheren Start der Jedi-StealthX zu gewährleisten, und sprangen mit dem Sternenzerstörer von Coruscant fort. Im Jedi-Tempel versuchte Kenth Hamner, den Start der StealthX zu verhindern. Dabei kam es zu einem Duell zwischen ihm und Saba Sebatyne, in dem der ehemalige Großmeister getötet wurde. Danach konnten die StealthX starten und nach Pydyr fliegen.

Verlauf[Bearbeiten]

Nach dem erneuten Bündnisschluss begaben sich die Skywalkers und die Sith zum Fallanassi-Dorf. Dabei versuchten die Fallanassi, die Gruppe durch den Einsatz von Illusionen davon abzuhalten, das Dorf zu finden. Nachdem die Gruppe dennoch dort angekommen war, traf sie dort auf einige Fallanassi, die zunächst leugneten, dass sich Abeloth noch im Dorf befand. Kurz darauf erschien dort auch Akanah und es kam zwischen ihr, den Skywalkers und Taalon, der im Zuge seiner Verwandlung in eine Macht-Wesenheit körperlich immer mehr Kraft verlor, zu einer Diskussion über Abeloth. Da sich auch Akanah weigerte, Abeloths Aufenthaltsort zu verraten, brachten die Sith die Fallanassi-Älteste Eliya in ihre Gewalt und drohten, sie umzubringen, sollte Akanah Abeloths Aufenthalt nicht preisgeben. Als sich Akanah damit rechtfertigte, dass Abeloth auch eine Fallanassi sei, tötete Gavar Khai die Älteste. Als Reaktion darauf erschufen die Fallanassi Illusionen, die die Sith, die sich im Dorf befanden, angriffen und teilweise in den Selbstmord trieben. Sowohl Luke Skywalker als auch Hochlord Taalon erkannten daraufhin, dass Abeloth Akanah übernommen hatte. Abeloth konnte Taalon damit ködern, ihn über seine Verwandlung aufzuklären, und so vom Rest der Gruppe trennen, um sich ungestört mit ihm unterhalten zu können. Die Skywalkers und Vestara Khai verfolgten die beiden in eine Fallanassi-Meditationshalle, wo es zu einem Streit zwischen Luke Skywalker und der immer noch in Akanahs Gestalt agierenden Abeloth über die Rolle der Fallanassi kam. Abeloth nutzte dies, um Taalon auf die Jedi-Königin anzusprechen, die der Sith im Teich des Wissens gesehen hatte, und ihn so gegen die Skywalkers aufzubringen. Taalon bat Abeloth daher um den Namen der Jedi-Königin. Luke Skywalker griff daraufhin Abeloth an, um zu verhindern, dass sie Allana Djo Solos Identität preisgab. Taalon konnte Skywalkers Angriff abwehren, aber nicht verhindern, dass der Jedi die Macht-Wesenheit verletzte, während Vestara Ben angriff. Abeloth versuchte daraufhin, Luke zu erwürgen. Skywalker konnte dem Angriff allerdings entgehen, sodass es zu einem Zweikampf zwischen ihm und Abeloth kam. Dabei flogen die beiden mithilfe der Macht durch die Meditationshalle. Luke gelang es, Akanahs Körper zu töten, während Ben Skywalker Angriffe von Taalon und Vestara abwehrte. Luke kam seinem Sohn zu Hilfe, bevor Abeloth in Gestalt von Callista, einer ehemaligen Geliebten des Jedi, zurückkehrte und Luke erneut angriff. Zusammen mit Taalon konnte sie den Jedi überwältigen und entwaffnen, wobei Abeloth verhinderte, dass ihn Taalon tötete, weil sie Skywalker davor noch leiden lassen wollte. Kurz darauf konnten Taalon und Abeloth auch Ben Skywalker überwältigen.

Danach klärte Abeloth Taalon über seine Verwandlung in eine Macht-Wesenheit auf und stärkte ihn mit Macht-Energie. Um Luke Skywalker seelische Schmerzen zu bereiten, begannen die beiden damit, Ben Skywalker zu foltern. Während Luke die Aufmerksamkeit Taalons und Abeloths auf sich zog, näherte sich Vestara, die erkannt hatte, dass Taalons Verwandlung eine Gefahr darstellte, dem Sith-Hochlord und erstach ihn mit ihrem Lichtschwert. Abeloth verlor daraufhin die Kontrolle über die beiden Skywalkers, die sich ihre Lichtschwerter zurückholten und die Macht-Wesenheit erneut angriffen. Abeloth gelang es jedoch, vor ihren drei Angreifern zu fliehen und Pydyr mit Schiff zu verlassen. Vestara Khai beschloss daraufhin, sich den Skywalkers bei der weiteren Verfolgung Abeloths anzuschließen, da die Sith nicht über Taalons Verwandlung informiert waren und sie befürchtete, von den Angehörigen ihres Stammes für die Tötung des Hochlords verantwortlich gemacht zu werden. Die Skywalkers und Khai versuchten daraufhin, unbemerkt von den Sith, die sich im Fallanassi-Dorf befanden, zur Jadeschatten zu gelangen. Auf dem Weg dorthin wurden sie allerdings von Jestat Vhool entdeckt. Vhool versuchte, die Skywalkers gefangen zu nehmen, Vestara konnte die beiden aber mit der Jadeschatten retten. Gleich erreichten die StealthX des Neuen Jedi-Ordens Pydyr und griffen die dort anwesenden Sith-Schiffe an. Die Skywalkers und Vestara konnten Pydyr mit dem Schiff der Skywalkers verlassen und wurden über dem Mond von Lando Calrissian, der sich an Bord der Fliegender Händler, die als Mutterschiff für die StealthX diente, befand, über die letzten Ereignisse auf Coruscant informiert. Während die Jedi mindestens sechs Sith-Fregatten manövrierunfähig machen konnten, spürten die Skywalkers Schiffs Fluchtroute auf und begannen mit der Verfolgung der Sith-Meditationssphäre.

Folgen[Bearbeiten]

Die Skywalkers und Vestara Khai setzten die Verfolgung von Abeloth nach den Ereignissen auf Pydyr fort. Dabei kamen sie zunächst zur Meliflar-Station. Die Besatzung der Raumstation war von Abeloth dazu gebracht worden, die Skywalkers bei deren Eintreffen anzugreifen. Die beiden Jedi und Vestara überstanden die Ereignisse jedoch unbeschadet und überzeugten die Besatzung, dass sie ihnen wohlgesonnen waren. Luke Skywalker heilte Fala, die Tochter des Stationskommandanten Hallaf, die von Abeloth durch die Macht vergiftet worden war, bevor die drei nach Nam Chorios flogen. Dort setzten sie ihre Suche nach Abeloth fort und stellten fest, dass Abeloth auch den dortigen Macht-Orden, die Theranischen Lauscher, übernommen hatte. Valin und Jysella Horn, zwei Jedi-Ritter, die einige Zeit zuvor an der Machtpsychose erkrankt und daraufhin von der Galaktischen Allianz in Karbonit eingefroren, zeitgleich zu den Kämpfen auf Pydyr aber von einer Gruppe um Han und Leia Solo befreit worden waren, begaben sich in der Folgezeit ebenfalls nach Nam Chorios, da sie als letzte Jedi noch unter Abeloths Kontrolle standen.

Die Jedi sammelten sich nach dem Scharmützel auf der Fliegender Händler und bargen die Piloten, die ihren StealthX während des Gefechts aufgegeben hatten. Die an den Kämpfen beteiligten Jedi-Meister Kyp Durron, Kyle Katarn und Octa Ramis trafen sich nach dem Scharmützel zusammen mit Lando Calrissian zu einer Lagebesprechung in einem Konferenzraum auf dem Sternenzerstörer. Danach begab sich die Fliegender Händler nach Borleias, um dort die Teilnehmer des Sabacc-Turnieres abzusetzen. Die Sith konnten eine von sieben manövrierunfähigen Fregatten wieder flottmachen, bevor sie sich zurückzogen und schließlich ebenfalls nach Nam Chorios flogen. Dort kam es erneut zu einer Schlacht zwischen den Jedi, Sith, Abeloth und einheimischen Machtnutzern.

Quellen[Bearbeiten]