Aing-Tii-Flussgehen

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Aing-Tii-Flussgehen, oftmals auch Flussgehen oder Flusswandeln genannt, ist eine Machtfähigkeit, die von den Aing-Tii entwickelt wurde und es dem Anwender ermöglicht, durch die Macht in der Zeit zu reisen und Geschehenes mit eigenen Augen zu sehen. Dabei funktioniert die Technik ähnlich wie die Fähigkeit der Jedi und Sith, durch einen Impuls der Macht Gefahren vorherzusagen.

Jacen Solo erlernte diese Technik auf seiner fünfjährigen Reise durch die Galaxis auf der Suche nach unterschiedlichen Ansichten der Macht. Nach dem Tod von dem zum Sith gewordenen Jacen verfolgten Luke Skywalker und sein Sohn Ben seine Spuren und stießen dabei ebenfalls auf die Aing-Tii. Ben ließ sich genau wie Jacen von Tadar'Ro in der Machttechnik unterrichten, in der Hoffnung, zu erkennen, wann Jacen der Dunklen Seite der Macht verfiel.

Quellen[Bearbeiten]