Scharmützel auf der Gelassenheit

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ahsoka-Ventress.jpg
Scharmützel auf der Gelassenheit
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Mission von Rodia[1]

«» Gleichzeitig:

Mission von Geonosis[2]

» Nächste:

Mission von Vasseks drittem Mond[3]

Beschreibung
Konflikt:

Klonkriege

Datum:

22 VSY

Ort:

Gelassenheit, im Orbit von Rodia

Ergebnis:
  • Flucht Gunrays
  • Tod von Faro Argyus
Kontrahenten

Galaktische Republik

Konföderation unabhängiger Systeme

Kommandeure
Truppenverbände
Verluste
  • Klonkrieger
    • Grüne Kompanie
  • 4 Senatskommandos
  • Gelassenheit stark beschädigt
  • Faro Argyus
  • alle B2-Superkampfdroiden
  • Vulture-Droiden

Das Scharmützel auf der Gelassenheit war ein Angriff der Separatisten auf das Sternenschiff Gelassenheit im Jahr 22 VSY, um den auf Rodia von der Republik gefangen genommenen Nute Gunray zu befreien oder zu töten, bevor er Informationen verraten konnte. Dooku entsandte seine Schülerin Asajj Ventress, die den Jedi-Kreuzer mit einigen Vulture-Droiden und drei Enter-Stacheln angriff und mit den Stacheln in den Rumpf des Sternenzerstörers bohrte. Zunächst lenkte sie die Klonsoldaten der Grünen Kompanie ab, indem sie B2-Superkampfdroiden gegen sie schickte, während die Attentäterin selbst Sprengladungen im Maschinenraum anbrachte, bevor sie zu Gunrays Zelle aufbrach. Tatsächlich konnte sie die dort stationierte Ahsoka Tano sowie den Senatskommando-Hauptmann Faro Argyus und seine Truppe ausschalten und Gunray befreien. Als die Meisterin Luminara Unduli und Kommandant Gree zur Hilfe eilten, zündete sie jedoch die Sprengladungen und floh. Trotz Luminaras Befehl, bei Gunray zu bleiben, folgte sie kurz darauf Luminara, die zun einem Duell mit Ventress aufgebrochen war, und stand ihr gegen die Attentäterin bei. Während des Duells kontaktierte Ventress den von den Separatisten bezahlten Argyus, der zusammen mit Gunray auf einem Raumkreuzer floh.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Gunray wird gefangen genommen.

Einige Zeit nach der Malevolence-Krise[4] wurde Senatorin Padmé Amidala von Onaconda Farr nach Rodia gebeten, um den Vizekönig der Handelsföderation gefangen zu nehmen. Er sollte sie unter dem Vorwand inhaftieren, sich den Separatisten angeschlossen zu haben. Als Gunray Rodia besuchte, um die gefangene Padmé abzuholen, konnte sich diese befreien und Gunray mit der Hilfe von Jar Jar Binks ihrerseits gefangen nehmen.[1] Von Luminara Unduli überwacht sollte er nach Coruscant gebracht werden, um ihn für seine Kriegsverbrechen anzuklagen. Während eines Gefechtes erfuhr auch Anakin Skywalker von dem wichtigen Gefangenen und schickte seinerseits seine Padawan Ahsoka Tano, um eine Flucht des Neimoidianers zu verhindern. Zwar wusste sie nichts davon, das Luminara bereits dafür ausgewählt worden war, doch stimmte Meister Yoda zu, sodass sie den Transport mit überwachen konnte.[5] Sie flogen mit einem Raumkreuzer zum Sternenzerstörer Gelassenheit, wo sie von Captain Argyus und seinen Senatskommandos empfangen wurden, die den Gefangenen sofort in eine Zelle sperrten.[6]

Währenddessen kontaktierte der Sith-Lord Darth Tyranus seinen Schüler Dooku und trug ihm auf, die Rettung Gunrays einzuleiten. Dieser kündigte an, dass er seine Schülerin Asajj Ventress mit der Mission betrauen wollte. Darüber war Sidious wegen Ventress’ enttäuschenden Leistungen zwar verwundert, doch garantierte Dooku ihm für den Erfolg. Daraufhin brach Ventress mit einigen Enter-Stacheln und Vulture-Droiden zum Orbit von Rodia auf.[6]

Schlachtverlauf[Bearbeiten]

Angriff auf die Gelassenheit[Bearbeiten]

Luminara kämpft in den Gängen.

Während des Verhörs verlor Ahsoka die Geduld, sodass sie Gunray mit ihrem Lichtschwert bedrohte. Eingeschüchtert erklärte sich dieser bereit, Verhandlungen aufzunehmen. In dem Moment wurde das Schiff allerdings von Angriffen dreier Enter-Stachel erschüttert, die sich in den Rumpf des Venator-Klasse-Schiffes bohrten und B2-Superkampfdroiden in das Schiff schleuste. Commander Gree schickte die Grüne Kompanie, um die Droiden am Vorrücken zu hindern. Die Droiden besiegten die Klonkrieger allerdings, sodass die bis in die Gänge des Schiffes kamen, wo kurze Gefechte entbrannten, die letztendlich aber durch die Klonkrieger gewonnen werden konnten. Nach den kurzen Gefechten kam auch Dookus Attentäterin Asajj Ventress aus einem der Enter-Stachel. Zuerst brachte Ventress im Maschinenraum einige Sprengladungen an. Danach ging sie in den Raum über dem Gefängnistrakt des Schiffes und bohrte ein Loch durch den Boden, sodass sie die überraschten Senatskommandos überwältigen konnte. Danach verwickelte sie Ahsoka Tano in einen Lichtschwertkampf, allerdings eröffnete Hauptmann Argyus das Feuer auf die Rattataki. Diese wehrte die Schüsse aber ab und schleuderte Argus in die Ecke. Nach dieser Situation konnte Ventress die Oberhand gewinnen, Gunrays Gefängnistür öffnen, den Vizekönig herausholen und die Togruta dort einsperren. Nachdem Gunray seinen Hohn an Ahsoka ausgelassen hatte, betrat Luminara Unduli den Raum und befreite Ahsoka. Daraufhin ergab sich Ventress scheinbar, allerdings erschüttern kurz darauf die Sprengladungen das Schiff. Den kurzen Moment nutzte Ventress, um durch einen Turboliftschacht zu fliehen. Luminara nahm die Verfolgung auf, während Ahsoka im Inhaftierungstrakt Wache halten sollte. Sie erzählte Argyus über das ungerechte Leben der Padawane, worauf sie Argyus dazu ermuntert, Luminara zu helfen. Nach Argyus Worten entschloss sich Ahsoka, Luminara im Kampf beizustehen.

Duell im Maschinenraum[Bearbeiten]

Ventress und Luminara duellieren sich.

Im Maschinenraum, in dem durch die Explosionen ein Feuer ausgebrochen war, lieferten sich Luminara und Ventress ein Lichtschwertduell. Die Jedi wurde von einem austretendem Gas an einem Auge verletzt, sodass Ventress den Augenblick nutzte, um sie zurückzustoßen und sie unter einigen Metallröhren festzuklemmen. Noch bevor Ventress Luminara mit ihrem Lichtschwert töten konnte, schleuderte sie Ahsoka mit Hilfe der Macht weg. Auf diese Aktion hin sendete Ventress ein Signal an Argyus, der in Wirklichkeit ein Verräter war. Dieser erschoss zwei Soldaten seiner Einheit und nahm Gunray als Geisel, um sich vor dem Klon-Kommandanten Gree zu schützen. Dieser konnte seinen Widersacher anschießen, bevor er aber von Nute Gunray niedergeschlagen wurde. Da Argyus den Vizekönig befreit hatte, informierte er Ventress, die den Kampf mit den Jedi mit weiteren Aktivierungen von Sprengladungen beendete und in den Lüftungsschacht floh. Ahsoka wurde von Sprengladungen weggeschleudert, konnte aber mit Hilfe von Luminara Unduli ihrem Tod entgehen. Argyus floh mit einem Consular-Klasse-Raumkreuzer, während Ventress an Bord einer Rettungskapsel das Schiff verließ.

Folgen[Bearbeiten]

Danach dockte Ventress mit ihrer Kapsel an dem Raumkreuzer an, wo sie von Argyus beglückwünscht wurde. Da dieser jedoch die alleinige Belohnung für die Mission beanspruchte, tötete sie ihn kurzerhand mit ihrem Lichtschwert. Auf der Gelassenheit informierten Luminara und Ahsoka Yoda und teilten ihm mit, dass sie Gunrays Schiff mithilfe des eingebauten Peilsenderns im Vassek-System hatten orten können. Sie informierten Kit Fisto, der sich mit seiner Flotte in der Nähe befand und sofort dorthin reiste. Sie selbst trennte sich von Ahsoka, die sich wieder auf den Weg zu ihrem Meister machte.[6]

Dooku war währenddessen enttäuscht von den Leistungen des Droiden-Generals Grievous und lenkte die Jedi zu dessen Versteck auf Vassek.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 The Clone WarsSuperheftig Jedi (1.08)
  2. The Clone WarsIm Mantel der Dunkelheit (1.09) (Decoded)
  3. 3,0 3,1 The Clone WarsIn den Fängen von Grievous (1.10)
  4. Im Comic Agenda wird Amidala von den Rodianern wegen Hilfe kontaktiert, während sie sich auf den Weg zu Gesprächen mit dem Bankenclan macht. Das ist jedoch eine Falle, um die Malevolence vor den republikanischen Schiffen zu schützen.
  5. Transfer
  6. 6,0 6,1 6,2 The Clone WarsIm Mantel der Dunkelheit (1.09)