Purrgil

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Purrgil-SWCT.jpg
Purrgil
Allgemeines
Heimatwelt:

Weltraum[1]

Designierung:

Grundlegend vernunftbegabt[2]

Beschreibung
Hautfarbe:
Augenfarbe:
Durchschnittliche Größe:
  • 5,50 Meter (Höhe)[3]
  • 30 Meter (Länge)[3]
Besondere Merkmale:
Bekannte Individuen:

Die Purrgils sind riesige, walartige Kreaturen, die im Weltraum leben, wo sie von Sternsystem zu Sternsystem reisen. Einige von ihnen sind nur so groß wie ein kleines Raumschiff, während andere viel größer waren. Sie haben stromlinienförmige Körper mit glatt aussehender, bläulich-lilafarbener Haut, vier großen Hintertentakeln, einer Rückenflosse und zwei Seitenflossen. Ihre Köpfe haben eine charakteristische horizontal abgeflachte Form. Sie leben in Gruppen von bis zu Dutzenden von Individuen. Ihre natürliche Fähigkeit, nach dem Einatmen des Gases Clouzon-36 durch den Hyperraum fliegen, inspirierte die ersten intelligenten Lebewesen dazu, Hyperantriebstechnologie und Wegfinder zu entwickeln, die für die Hyperraumnavigation verwendet wurden. Sie wurden aufgrund der Kollisionsgefahr mit Raumschiffen jedoch von vielen Piloten gefürchtet.

Beschreibung[Bearbeiten]

Purrgils, die bereit sind, in den Hyperraum zu springen

Einige Purrgils sind nur so groß wie ein kleines Raumschiff, andere Individuen sind viel größer.[6] Sie erreichen eine durchschnittliche Höhe von 5,50 Metern und eine durchschnittliche Länge von 30 Metern.[3] Sie haben stromlinienförmige, torpedoförmige Körper und einen horizontal abgeflachten Kopf mit zwei verschwommenen, blauen und grauen Augen an den Seiten.[1] Purrgils haben vier große Hintertentakeln, eine einzelne Rückenflosse und zwei Seitenflossen, die es ihnen ermöglichen, sich anmutig durch das Vakuum des Weltraums zu bewegen. Die Haut von Purrgils sieht glatt aus und ist oft bläulich-lila mit grauen und gelben Anteilen.[7] Ein Individuum, bekannt als der Purrgil-König, hatte eine graue bis bräunliche Haut.[8] Um zu atmen, müssen Purrgils das grüne Gas Clouzon-36 einatmen. Einmal ausreichend mit dem Gas versorgt,[7] wandeln sie es in Hypermaterietreibstoff um und können dadurch in den Hyperraum springen,[9] eine alternative Dimension, die nur durch Reisen mit Lichtgeschwindigkeit oder schneller betreten werden kann.[10]

Purrgils leben in Gruppen, die Herden[4] oder Schwärme genannt werden und aus bis zu mehreren Dutzend Individuen bestehen.[6] Diese Gruppen werden von einem größeren Exemplar angeführt.[1] Eines dieser Exemplare war als Purrgil-König bekannt,[11] ein anderes als Purrgil Ultra.[5] Da sie nur grundlegend vernunftbegabte Wesen sind,[2] zeigen sie zwar ein gewisses Maß an Intelligenz, können aber unbeabsichtigt Schaden anrichten, indem sie gegen Raumschiffe stoßen und dabei deren Insassen töten. Laut Hera Syndulla, der Anführerin der Geister-Zelle, betrachteten die meisten Piloten die Purrgils als eine Plage, da sie sich in der Nähe ihrer Flugrouten Raumschiffen nähern und in diese hineinfliegen und Schiffe während des Hyperraumfluges in ihre Schwärme stürzen würden.[1] Zahlreiche Todesfälle von Piloten konnten auf Ereignisse im Zusammenhang mit Purrgils zurückgeführt werden, was dazu führte, dass die meisten Piloten bereits bei Sichtkontakt auf sie feuern wollten, so etwa Hera Syndulla,[1] oder Ahhav.[12]

Geschichte[Bearbeiten]

Ezra Bridger reitet auf einem Purrgil, um die Minengilde bei einer Gasraffinerie zu bekämpfen.

Einige Jahrtausende vor der Schlacht von Yavin[13] inspirierte die Fähigkeit der Purrgils intelligente Wesen, ihren eigenen Weg zum Eintritt in den Hyperraum zu finden. Nach dem Studium von Purrgils erfanden Lebewesen schließlich den Hyperantrieb.[14] Laut Peko-Peko Munzati folgten die ersten Hyperraum-Späher den Purrgils.[15] Ihr Wissen über Purrgils und das Gas Clouzon-36 half Wissenschaftlern herauszufinden, unter welchen Bedingungen sich Coaxium bilden könnte, und ermöglichte ihnen dadurch, natürliche Vorkommen des teuren Raumschiff-Treibstoffs zu lokalisieren.[9] Studien über Purrgil-Gehirne und -Kadaver inspirierten sowohl die Jedi als auch die Sith, Wegfinder zu entwickeln, die dabei halfen, durch herausfordernde Passagen des Weltraums zu navigieren.[16] Obwohl nur wenige Menschen ihre besondere Fähigkeit, Lichtgeschwindigkeit zu erreichen, selbst erlebten, wurden Purrgils zum Inhalt vieler Legenden für Schmuggler und Piloten in der ganzen Galaxis.[7] Aufgrund ihrer Angewohnheit, unabsichtlich mit Raumschiffen zu kollidieren, wurden die Weltraumwale[17] als große Bedrohung angesehen.[1] Deswegen wurden viele Purrgils getötet, wobei Piloten sie oft mit Haken durchbohrten und zu Tode bluten ließen, bevor sie dann an Deck gebracht wurden.[18] Während der Klonkriege besaß Tech von der elitären Kloneinheit 99 der Republik eine Aufnahme von Purrgils als Teil einer Sammlung verschiedener Kreaturensounds.[19]

Die Geist führt eine Gruppe Purrgils gegen die imperiale Siebte Flotte.

Nachdem Han Solo, ein Schmuggler von Corellia, 10 VSY den Kessel-Flug in nur etwas mehr als zwölf Parsecs absolviert hatte,[20] behauptete Peko-Peko Munzati in dem Tagebuch des corellianischen Barkeepers Tivoche Bilure, dass die Route, die Solo nahm, von einem alten Purrgil-Wanderweg inspiriert gewesen sei. Es wurde auch gemunkelt, dass Munzati einmal monatelang Purrgils studierte.[15] Ahhav begegnete einer Gruppe von Purrgils in einem TIE/mg-Minengilden-Jäger und schoss rachsüchtig auf sie, nachdem er eine frühere Begegnung überlebt hatte.[12] 3 VSY begegnete die Crew der Geist einem Schwarm von Purrgil auf der Mission, der Minengilde Treibstoff zu stehlen. Zunächst wollte der Kapitän der Geist, Hera Syndulla, auf sie schießen, aber die Jedi Ezra Bridger und Kanan Jarrus hinderten sie daran und überzeugten sie schließlich, den Purrgils zu folgen, was die walähnlichen Kreaturen beruhigte. Bald darauf erreichte die Geister-Zelle eine Gasraffinerie der Minengilde, in der die Gilde Clouzon-36-Treibstoff raffinierte. Dieser Prozess verhinderte, dass die Purrgils auf das für sie lebensnotwendige Gas zugreifen konnten, was im Laufe der Zeit immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen ihnen und der Minengilde führte. Ezra wollte die Verbindung zwischen den Purrgils und dem Gas tiefer untersuchen, wurde jedoch von Hera unterbrochen, die ihm sagte, er sollte sich auf die Mission konzentrieren. Yushyn, der Chef der Gasraffinerie, befahl seinen Wachen, die Weltraumkreaturen davon abzuhalten, das Clouzon-36 zu atmen. Sabine Wren, ein mandalorianisches Mitglied der Geister-Zelle, verfolgte ihren ursprünglichen Plan, Sprengstoff zu verwenden, um das flüchtige Clouzon-36-Gas zu entzünden, als sie von Ezra gestoppt wurde, um die Purrgils zu retten. Das zwang die Geister-Zelle, ihren Plan zu ändern, und Ezra wurde durch einen Laserstrahl von seinem Geschütz gestoßen, das an einer Klippe aufgestellt war. Er fiel in den gasbedeckten Krater unter dem Asteroiden, wurde aber von einem Purrgil gerettet, der als Purrgil-König bekannt war. Der Purrgil-König rettete Ezra auch vor dem Ersticken, indem er dessen Helm fand und ihn Ezra reichte. Ezra starrte in das Auge der Kreatur und konnte durch die Macht eine Verbindung mit dem Purrgil-König herstellen. Diese Verbindung ermöglichte es Ezra, sich mit der Gruppe der Purrgil im Kampf gegen die Minengilde zusammenzutun. Die Purrgils halfen den Rebellen, indem sie einen der TIE-Jäger zerstörten, Yushyn in den Krater zogen und es der Geister-Zelle schließlich ermöglichten, den benötigten Treibstoff zu stehlen. Nach der Mission wurden die Mitglieder der Crew Zeugen der Fähigkeit der Purrgils, in den Hyperraum zu springen, und folgten ihren neu gewonnenen Verbündeten durch den Hyperraum.[1]

0 VSY, während der Befreiung von Lothal, sendeten Mart Mattin, Wolffe und Cikatro Vizago auf Frequenz Null ein Signal aus, um eine Gruppe von Purrgils zu rufen,[6] die von einem Individuum namens Purrgil Ultra angeführt wurde.[5] Bei ihrer Ankunft wurden sie von der Geist geführt und löschten die Blockade von Lothal durch Thrawns Siebte Flotte vollständig aus. Dabei beschädigten sie drei Sternenzerstörer, darunter die über der Hauptstadt schwebende Schimäre. Ezra Bridger setzte anschließend die Macht ein, um die Purrgils zu führen, die dann ihre Tentakel um die Sternenzerstörer wickelten, in den Hyperraum sprangen und damit die imperiale Bedrohung von Lothal beseitigten.[6]

Purrgils wurden auch oft in Tagebüchern oder von Piloten erwähnt, zum Beispiel von Paige Tico[21] und Nath Tensent.[22] Irgendwann begegnete ein Künstler einer Gruppe von Purrgils. Er zeichnete später einen von ihnen in sein Tagebuch und merkte an, dass er von ihrem plötzlichen Erscheinen um sein Schiff überrascht war.[23] Nach 34 NSY[24] wurde das Dokument mit der Zeichnung und dem Kommentar des Künstlers restauriert und vom Graf-Archiv veröffentlicht.[23]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 RebelsDie Reise der Purrgils (2.13)
  2. 2,0 2,1 Star Wars – Bau deinen X-wing (Ausgabe 56: „Starfighter Aces: Ezra Bridger – A Force to Reckon With“)
  3. 3,0 3,1 3,2 Das ultimative Buch
  4. 6,0 6,1 6,2 6,3 RebelsFamilientreffen und Abschied (4.15 & 4.16)
  5. 7,0 7,1 7,2 Purrgil in der Databank von StarWars.com
  6. Kartenhändler (Karte: The King Purrgil – Star Wars Rebels: Retro)
  7. 9,0 9,1 Solo – Das offizielle Buch zum Film
  8. Hyperdrive in der Databank von StarWars.com
  9. 12,0 12,1 Star Wars: X-Wing 2. Edition (Karte: Ahhav)
  10. In Das Erwachen der Macht – Die illustrierte Enzyklopädie wird gezeigt, dass Hyperraum Sextanten bereits vier Jahrtausende vor dem Kalten Krieg existierten. Das platziert die Erfindung des Reisens durch den Hyperraum auf spätestens 4.000 Jahre vor dem Kalten Krieg. Da der Galaktische Atlas die Zeitspanne zwischen dem Kalten Krieg und der Schlacht von Yavin auf nur circa 30 Jahre datiert, muss die Erfindung mindestens einige Jahrtausende vor der Schlacht von Yavin stattgefunden haben.
  11. Star Wars Rebels auf Facebook: „The purrgil didn’t invent the technology, but inspired it. Much like how humans studied birds to achieve flight.“
  12. 15,0 15,1 Tales from Vandor
  13. Der Aufstieg Skywalkers – Die illustrierte Enzyklopädie
  14. Creatures Big & Small
  15. Lebensschuld
  16. The Clone WarsWie in alten Zeiten (7.03)
  17. Solo
  18. The Last Jedi – Bomber Command
  19. Das Alphabet-Geschwader
  20. 23,0 23,1 Alien Archive
  21. Alien Archive zeigt, dass das Tagebuch des Künstlers Poe Damerons Aufstand gegen Amilyn Holdo diskutiert, welcher in Episode VIII – Die letzten Jedi zu sehen ist. Da die Ereignisse von Die letzten Jedi nach den Ereignissen von Episode VII – Das Erwachen der Macht spielen, welche der Galaktische Atlas auf 34 NSY datiert, muss das Dokument nach diesem Jahr veröffentlicht worden sein.

Konzeptzeichnungen von Purrgils für Die Reise der Purrgils von JP Balmet
  • Purrgils waren zum ersten Mal in Die Reise der Purrgils, einer Episode der Animationsserie Rebels von 2016, zu sehen. Die Konzeptzeichnungen der Purrgils wurden von JP Balmet gezeichnet.[1] Im Skript dieser Episode wurde der Anführer der beteiligten Gruppe von Purrgils als „Purrgil-König“ bezeichnet.[2]
  • Die korrekte englische Pluralform lautet „Purrgil“, obwohl Hera Syndulla in der englischen Sprachfassung Episode mehrfach von „Purrgils“ spricht.
  • In dem Artbook The Art of Star Wars: Rebels von 2020 werden Purrgils als biologische Kreuzung von Walen und Tintenfischen beschrieben, die träge durch das Vakuum des Weltraums schwimmen und in einem Moment Lichtjahre zurücklegen konnten. Das Buch besagt auch, dass Purrgils einige bemerkenswerte evolutionäre Anpassungen durchlaufen haben.
  • Purrgils tauchen in dem Videospiel LEGO Star Wars – Das Erwachen der Macht von 2016 auf, wo sie in der Nebenmission „Poe, der Retter“ neben Schwarz 1 herfliegen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]