Zielkonflikt auf Pengalan

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlacht von PengalanIV.jpg
Zielkonflikt auf Pengalan
Allgemeines
Originaltitel:

The Pengalan Tradeoff

Autor:

Aaron Allston

Übersetzer:

Dagmar Klein

Illustrator:

Tommy Lee Edwards

Daten der deutschen Ausgabe
Veröffentlichung:

Juli/ Oktober 2009

Seiten:

12

Weitere Veröffentlichungen…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Klonkriege

Datum:

22 VSY

Ereignis:

Schlacht von Pengalan IV

Charaktere:

Joram Kithe, Mapper

Zielkonflikt auf Pengalan ist eine Kurzgeschichte des US-amerikanischen Autors Aaron Allston, die erstmals im Februar 2003 im Star Wars Insider erschien. Im Jahr 2008 wurde sie im offiziellen Star Wars Magazin in deutscher Sprache veröffentlicht.

Später verfasste Aaron Allston die Kurzgeschichte Erste Spionageliga, die sich auf die Ereignissen in Zielkonflikt auf Pengalan bezieht und etwa drei Monate später angesetzt ist.

Handlung[Bearbeiten]

Hauptartikel: Schlacht von Pengalan IV

Geheimdienstinformationen zufolge soll die Konföderation unabhängiger Systeme eine geheime Raketenfabrik auf Pengalan IV betreiben, weshalb das republikanische Schiff Sea Legacy entsandt wird, um die Anlage auszuschalten. Die Einheit Klonkrieger an Bord wird von Joram Kithe, einem Angestellten des Republikanischen Rechnungshofes, begleitet, der sich von der Effektivität der neuen Klonarmee überzeugen soll.

Der Einsatz entpuppt sich allerdings als eine Falle, die Fabrik war schon lange stillgelegt worden. Beim Angriff auf die Anlage kommt es zu einem unerwarteten Gegenschlag, bei dem die Republik schwere Verluste erleidet. Unfähig, einen erneuten Angriff durchzuführen, begeben sich die wenigen Überlebenden unter Führung Kithes in eine nahegelegene Siedlung, um ein Raumschiff für die Flucht zu stehlen. In einem Hangar entdecken sie ein Lager für Raketen und bald darauf den Zugang zur eigentlichen Fabrikanlage, von der die Separatisten mit der Falle ablenken wollte. Nach unbemerktem Eindringen gelingt es den wenigen Soldaten mit Hilfe der in den Lagern im Überfluss vorhandenen Sprengköpfen die Fabrik doch noch zu zerstören.

Dramatis personae[Bearbeiten]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]