Keine großen Worte

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Keine großen Worte
Allgemeines
Originaltitel:

Speaking Silently

Autor:

Jason Fry

Übersetzer:

Dagmar Klein

Illustrator:

Tom Hodges

Daten der deutschen Ausgabe
Veröffentlichung:

Dezember 2017

Erschienen in:

Journal of the Whills 88

Weitere Veröffentlichungen…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Ära des Aufstiegs des Imperiums

Ereignis:

Schlacht von Ereesus

Charaktere:

CT-7567

Keine großen Worte, im Original Speaking Silently, ist eine Kurzgeschichte von Jason Fry mit Illustrationen von Tom Hodges. Ursprünglich als Teil des Essential Guide to Warfare geplant, wurde sie aus dem Buch ausgelassen und stattdessen im Januar 2013 in der 139. Ausgabe des Star Wars Insider veröffentlicht. Die deutsche Übersetzung der Geschichte erschien im Dezember 2017 in der 88. Ausgabe des Journal of the Whills. Sie spielt während der Klonkriege und behandelt den Klonkrieger Rex, der im Zuge einer Schlacht auf Ereesus mit einer Gruppe Lorrdianer zusammenarbeitet.

Handlung[Bearbeiten]

Captain Rex und seine Torrent-Kompanie befinden sich inmitten einer Schlacht auf dem Planeten Ereesus, in der die Truppen der Konföderation unabhängiger Systeme die Oberhand gewinnen. Nicht nur, dass die linke Flanke der republikanischen Armee kurz davor steht, überrannt zu werden, auch muss sich Rex unangenehme Gespräche vom Sektorkommando gefallen lassen. Erschwerend hinzu kommt, dass eine seiner Einheiten von Separatisten gefangen genommen und sich unter den Geiseln auch Sergeant Palola von der lokalen Miliz von Ereesus befindet, mit denen die Republik in dieser Schlacht zusammenarbeitet. Dementsprechend launisch reagiert Rex auf sämtliche Ablenkungen und Störungen, die ihn davon abhalten, einen Plan zur Rettung der vermissten Einheit aufzustellen. Als eine solche Ablenkung empfindet Rex die Ankunft von Lieutenant Sollaw ap-Orwien und Corporal Dafyd von den Sicherheitskräften von Ereesus, die dringend ein Gespräch mit dem Captain erbeten. Die beiden wünschen, eine Hologramm-Aufzeichnung zu sehen, die die Separatisten dem republikanischen Lager als Druckmittel gesendet hat. In dieser rund zweiminütigen Aufzeichnung sind neben dem Soldat Oz auch Palola zu sehen, allerdings gibt es keine Hinweise auf deren Versteck. Die beiden Gäste von den lokalen Sicherheitskräften bekommen das Video zu sehen und ap-Orwien überrascht daraufhin mit detaillierten Aussagen über Aufenthaltsort und Gegebenheiten, die für eine Rettungsaktion relevant wären. Ap-Orwien will die Informationen direkt von Palola erfahren haben, obwohl dieser in der Aufzeichnung nicht zu Wort kommt. Auf Nachfrage von Rex erklärt er, dass er als Lorrdianer auch non-verbale Kommunikation beherrscht und selbst kleinste Gesten und Bewegungen deuten kann. Die Geschichte der Spezies, die von Sklaverei und Unterdrückung geprägt ist, hat dazu geführt, dass die Lorrdianer eine eigene Körpersprache entwickelten, mit der durch kleinste Bewegungen auch detaillierte Informationen kommuniziert werden können. Rex schenkt dem zunächst keinen Glauben, lässt sich aber nach einer Demonstration von ap-Orwiens Fähigkeiten vom Gegenteil überzeugen.

Auf Basis der Informationen, die ap-Orwien aus der Aufzeichnung erhalten hat, wird ein Plan zur Rettung der Gefangenen aufgestellt. Eine kleine Einheit unter der Führung von Rex und in Begleitung von ap-Orwien und Dafyd reist im Schatten der Nacht mit einem Tarnkanonenboot zu einem Depot an der Spitze des Hidaci Ridge, wo Palola und die anderen Geiseln gefangen gehalten werden. Während sich Rex und seine Truppen von nördlicher Seite dem Zielgebiet näheren, sorgen Y-Flügler durch einen Angriff im Südosten für ein Ablenkungsmanöver, um die Aufmerksamkeit der Kampfdroiden auf sich zu ziehen. Die Rettungsaktion verläuft zunächst ohne Probleme. Rex und seine Truppen infiltrieren das Depot erfolgreich, in dessen Inneren sie auf Kommandodroiden stoßen, die mit Vibro-Klingen angreifen. Zwar wird Rex von einem der Kommandodroiden überrascht, kommt jedoch mit dem Schrecken davon, als ap-Orwien den Droiden von hinten außer Gefecht setzt. Nach einigen weiteren Droiden, die jedoch Dank des Ablenkungsmanövers keins große Gefahr darstellen, finden und befreien Sie alle sieben Geiseln. Anschließend beschließt Rex, den kommandierenden Taktikdroiden aufzusuchen, der von einem nahe gelegenen Getreidesilo die separatistischen Einheiten befehligt. Erfolgreich kehrt Rex zurück und präsentierten den abgetrennten Kopf des Droiden. Zuletzt wird Rex von ap-Orwien eingeladen, gemeinsam mit den anderen Lorrdianern an einer Runde Sabacc teilzunehmen. Deren Fähigkeiten in der non-verbalen Kommunikation berücksichtigend, lehnt Rex dankend ab und erwidert, dass er zwar ein Produkt der Altersbeschleunigung, jedoch nicht von gestern sei.

Weblinks[Bearbeiten]

Literaturangaben[Bearbeiten]