Derrown

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Derrown Kanon.jpg
Derrown
Beschreibung
Spezies:

Parwaner

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Orange

Augenfarbe:

Grau

Körpergröße:

2,21 Meter

Biografische Informationen
Beruf/Tätigkeit:

Kopfgeldjäger

Bewaffnung:
Einsätze:

Mission von Naboo

Zugehörigkeit:

Konföderation unabhängiger Systeme

Derrown, auch unter dem Beinamen „Der Kammerjäger“ bekannt, war ein parwanischer Kopfgeldjäger, der aufgrund der besonderen Eigenschaften seiner Spezies ein hohes Renommee genoss. Während der Klonkriege stellte er im Auftrag der Separatisten seine Fähigkeiten in der Box unter Beweis. Danach war er an einer Operation auf Naboo unter der Führung von Cad Bane beteiligt, deren Ziel die Geiselnahme von Kanzler Palpatine war. Obwohl Derrown den Schildgenerator ihrer Zielperson ausschaltete, konnte der Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi das Vorhaben der Kopfgeldjäger vereiteln.

Biografie[Bearbeiten]

Herausforderung auf Serenno[Bearbeiten]

Derrown erlangte den Ruf, zu den besten Kopfgeldjägern in der Galaxis zu gehören. Während der Klonkriege begab sich Derrown nach Serenno, um mit anderen Kopfgeldjägern an einem Wettbewerb in der Box teilzunehmen. Dabei handelte es sich um eine Simulationsanlage, in der mögliche Situationen während eines Auftrags nachgestellt wurden. Den fünf Gewinnern der Herausforderung wurde neben einer hohen Belohnung die Beteiligung an einer Operation versprochen, deren Erfolg aus der Sicht von Graf Dooku, dem Oberhaupt der Konföderation unabhängiger Systeme, einen Wendepunkt in der Geschichte der Klonkriege darstellen würde. Dabei vertraute Moralo Eval, der phindanische Entwickler der Anlage, auf Derrowns Überleben, da die dritte der vier Kammern eine Herausforderung beinhaltete, die Derrowns spezielle Eigenschaften als Parwaner erforderte.[1]

Die Kopfgeldjäger werden in die Box eingelassen.

Am Abend des Wettbewerbs begab sich Derrown auf den Vorhof von Dookus Palast und unterhielt sich mit seinen Kollegen Embo und Sixtat. Nachdem die Anwesenden von ihrem Gastgeber begrüßt und einander vorgestellt worden waren, gaben die Kopfgeldjäger ihre Waffen ab und wurden von Eval auf eine Plattform geführt, welche die Teilnehmer des Wettbewerbs in die Anlage brachte. Dazu gehörte auch der Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi, der sich als Rako Hardeen unter die Kopfgeldjäger gemischt hatte, um Evals Plan zur Gefangennahme des Kanzlers zu vereiteln. Im ersten Raum erklärte ihnen der Phindaner über einen Holobildschirm, dass sie die Herausforderung lebend bestehen mussten, da sie nur so die nächste Stufe erreichen konnten. Während sie den Raum nach möglichen Fallen untersuchten, öffnete sich ein Loch am Boden der Kammer und entließ das Giftgas Dioxis. Gleichzeitig stiegen mehrere Bodenplatten nach oben auf, sodass die Kopfgeldjäger versuchten, sich auf den Säulen in Sicherheit zu bringen. Einzig Derrown verzichtete darauf, da er als Parwaner keinen Untergrund brauchte, um in die Höhe zu gelangen. Allerdings zeigte es sich, dass die Säulen bis an die Decke aufstiegen, sodass Kenobi den Boden der Kammer nach einem Ausgang untersuchte. Er zeigte den anderen einen Weg, auf dem ihm die Kopfgeldjäger in den nächsten Raum folgten. Dort musste die Gruppe an der Wand befestigten Lichtklingen ausweichen, welche die Herausforderer durch plötzliche Bewegungen überraschten. Auf der Suche nach einem Weg in die nächste Kammer folgte Derrown Kenobi, der ein Muster in den Verschiebung der Säulen entdeckt hatte. Allerdings vertraute der Parwaner erneut auf seine speziesbedingte Eigenschaft, um nach Kenobi und Bane den Ausgang in der Decke fliegend zu erreichen.[1]

Auswahl für die Operation[Bearbeiten]

Derrown schaltet die Strahlenschilde der Box aus.

Im nächsten Raum wurden die verbleibenden Kopfgeldjäger von Strahlenschilden eingekreist, die sich langsam in die Mitte bewegten. Eval zeigte ihnen ein elektrolytisches Serum, das sich einer der Kopfgeldjäger injizieren sollte,[1] um für kurze Zeit die Fähigkeit zu erlangen,[2] den Strahlenschild zu durchdringen und abzuschalten. Er erklärte ihnen aber, dass die Flüssigkeit für alle Mitglieder der Gruppe bis auf eines tödlich war. Als sich in der Mitte eine Plattform erhob und der Boden mit Strahlenschilden bedeckt wurde, ergriff Derrown den Behälter. Dabei wurde er von Bane aufgehalten, der mit der Blutchemie der Parwaner nicht vertraut war und daher nicht wusste, dass er durch die Injektion des Serums in seinen Blutkreislauf das Schild durchdringen konnte. Da er sich nicht verständlich machen konnte, griff Kenobi ein, der über die Fähigkeit seines Konkurrenten informiert war, und gab ihm die Flüssigkeit zurück. Nachdem ihn der Jedi davon überzeugt hatte, sich das Mittel zu injizieren, griff der Kopfgeldjäger durch das Schild und gelangte in einen Hohlraum, in dem er den Schalter für die Deaktivierung des Strahlenschilds betätigte. Während er beiseite schwebte, um den anderen den Weg durch den sich öffnenden Gang zu gewähren, hörte er zu seinem Entsetzen, dass Kenobi durch seine Jagd auf Parwaner von ihren Fähigkeiten wisse. Im letzten Raum wurden die Kopfgeldjäger, welche die Herausforderung bislang überlebt hatten, dazu aufgefordert, ihren Umgang mit einem Blastergewehr zu demonstrieren und bewegliche Ziele an der gegenüberliegenden Wand zu treffen. Als der Sakiyaner Sixtat aufgrund seines Versagens in die Tiefe stürzte, sollte sich Kenobi mit der Waffe beweisen, da Moralo Eval seine Position als Anführer der Operation durch dessen Fähigkeiten gefährdet sah. Allerdings endete die Situation in einem Zweikampf, aus dem der Jedi siegreich hervorging. Daher senkte Dooku die Plattform der anderen Kopfgeldjäger, zu denen neben Derrown, Kenobi und Eval auch Cad Bane, Embo und Twazzi gehörten, herab und gratulierte ihnen zum Bestehen der Herausforderung. Er eröffnete ihnen, dass sie am folgenden Tag unter Banes Führung den Obersten Kanzler der Galaktischen Republik, Palpatine, beim Festival des Lichts auf Naboo als Geisel nehmen sollten, um die Freilassung aller separatistischen Gefangenen zu erzwingen.[1]

Gegen den Kanzler[Bearbeiten]

Nachdem Moralo Eval die übrigen Kopfgeldjäger in seinen Plan eingeweiht hatte,[1] erreichte ihre Raumyacht Naboo. Am Abend vor der Operation überfielen die Kopfgeldjäger[3] ein Lagerhaus[4] und töteten die Arbeiter, um vor Ort noch einmal ungehindert den Ablauf der Mission besprechen zu können. Dabei erschlug Derrown einen Mann mit seinen Tentakeln und erschreckte einen anderen, um ihn in die Richtung von Cad Bane zu lenken, der zusammen mit Kenobi, Twazzi und ihrem Auftraggeber Dooku die Halle betrat. Nach einer Einführung des Grafen überreichte Bane den anderen Kopfgeldjägern Datenblöcke, auf denen Positionen und wichtige Details ihres Plans enthalten waren. Zudem teilte er den Kopfgeldjägern ihre Rollen zu:[3] Derrowns bioelektrische Physiologie war für die Umgehung der Sicherheitssysteme unabdinglich,[4] sodass er den Strahlenschild des Kanzlers durchdringen und den Schildgenerator deaktivieren sollte. Bane gab den Mitgliedern der Mission außerdem eine Holografische Verwandlungsmatrix, da sich die Kopfgeldjäger für ihre Rollen als Senatswachen tarnen mussten. So schickte er sie auf ihre Positionen, damit sie sich auf die bevorstehende Operation vorbereiten konnten.[3]

Derrown schaltet den Schildgenerator aus.

Nach dem Beginn der Veranstaltung gab der Jedi-Ritter Anakin Skywalker den Befehl, den Strahlenschild um die Plattform des Kanzlers und der anderen Würdenträger einzuschalten. Während Palpatines Rede begab sich Derrown in seiner Tarnung als Senatswache auf den Weg unterhalb der Ostseite der Plattform. Dabei begegnete er dem Soldaten SG-1984, den er nach seiner Identifikationsnummer fragte und dem er den Rat gab, die Augen offenzuhalten. Danach versteckte sich Derrown am oberen Ende der Treppe und wartete, bis der Kanzler das Feuerwerk eröffnete. Als die Besucher abgelenkt waren, legte er seine Tarnung ab und fasste durch den Schild, um dem Generator einen elektrischen Schock zu versetzen und eine Explosion zu erzeugen, die das Gerät zerstörte und den Strahlenschild ausschaltete. Zudem konnte er so Anakin Skywalker aufhalten, den Kenobi, der eigentlich als Schütze auf den Kanzler vorgesehen war, auf die drohende Gefahr aufmerksam gemacht hatte, um den Parwaner an der Ausführung seines Auftrags zu hindern. Während die Menge in Panik versank, sprang der Jedi-Ritter über das Geländer zur Treppe und griff Derrown mit seinem Lichtschwert an. Der Kopfgeldjäger konnte zwar noch einige Schüsse mit seinen Blastern abgeben, doch zerstörte der Jedi die Waffen und schlug sie ihm aus der Hand. Allerdings nutzte Derrown die Situation zu seinem Vorteil aus und betäubte Skywalker mit einem Elektroschock. Danach schaltete er sein Jet-Pack ein, um vom Ort des Geschehens zu entkommen. Dabei wurde sein Raketenrucksack mit einem Schuss aus Kenobis Scharfschützengewehr getroffen, sodass der Parwaner in einen Abgrund stürzte. Nachdem sich Skywalker von dem Schock erholt hatte, nahm er gemeinsam mit Mace Windu Derrowns Kameraden Embo und Twazzi gefangen. Obwohl Cad Bane und Moralo Eval den Kanzler in ihre Gewalt bringen konnten, wurden sie durch das Einschreiten von Obi-Wan Kenobi ebenfalls gestellt. Allerdings stellte die Operation der Kopfgeldjäger nur eine Ablenkung in Dookus Plan dar, der Palpatine selbst als Geisel nehmen wollte.[3]

Spätere Erlebnisse[Bearbeiten]

Derrown hielt sich im Lokal Plop Dribble's Galaxy Diner am Raumhafen von Stobar auf, als der Nachtbruder Savage Opress auf der Suche nach Darth Maul die Kellnerin Sassi angriff. Daraufhin verließ der Parwaner die Gaststätte wie viele Gäste durch die Hintertür. Nach der Flucht des Angreifers kehrte er zurück und unterhielt sich mit einem Rodianer an der Theke, als die beiden Jedi Anakin Skywalker und Ahsoka Tano eintrafen.[5]

Später hielt sich Derrown im Thronraum von Jabbas Palast auf Tatooine auf, als die Zitadelle von Mitgliedern des Schatten-Kollektivs, angeführt von Darth Maul, Savage Opress und Pre Vizsla, angegriffen wurde. Der Parwaner beobachtete dabei, wie die Angreifer die anwesenden Oberhäupter des Hutt-Rats dazu zwangen, sie mit Soldaten für ihre Armee zu unterstützen.[6]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Derrown greift Anakin Skywalker mit Elektroschocks an.

Derrown verließ sich auf den Überraschungseffekt, um mit seinen Tentakeln im Nahkampf zuzuschlagen und sich mit schnellen Sprüngen behände fortzubewegen.[3] Allerdings war er selbst nicht mit all seinen Fähigkeiten vertraut und zweifelte an seinen Möglichkeiten.[1]

Derrown trug zwei Patronengurte, je einen auf Vorder- und Rückseite.[1] Seine Blaster waren speziell auf die Anatomie der Parwaner zugeschnitten und bestanden aus einem Lauf, mit dem die Waffe in ihre Halterung gesteckt wurde, und einem Griff, um den der Anwender seine Finger legen musste, damit er sie mit einer Druckbewegung abfeuern konnte.[2] Außerdem trug er ein Jet-Pack auf seinem Rücken. Dabei handelte es sich um eine halbkugelförmige Vorrichtung an seinem Rücken,[3] deren Anwendung es allerdings erforderte, die Bomben von seinem Rücken zu entfernen.[4] Für die Operation auf Naboo erhielt er eine Holografische Verwandlungsmatrix, mit der er die Gestalt einer anderen Person annehmen konnte.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Derrown.jpg
Derrown
Beschreibung
Spezies:

Parwaner

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Orange

Augenfarbe:

Grau

Körpergröße:

2,21 Meter

Biografische Informationen
Heimat:

Parwa

Beruf/Tätigkeit:

Kopfgeldjäger

Ausrüstung:

isolierter Patronengurt

Bewaffnung:
Einsätze:

Mission von Naboo

Zugehörigkeit:

Konföderation unabhängiger Systeme

Derrown, auch unter dem Beinamen „Der Kammerjäger“ bekannt, war ein parwanischer Kopfgeldjäger, der aufgrund der besonderen Eigenschaften seiner Spezies ein hohes Renommee genoss. Während der Klonkriege stellte er im Auftrag der Separatisten seine Fähigkeiten in der Box unter Beweis. Danach war er an einer Operation auf Naboo unter der Führung von Cad Bane beteiligt, deren Ziel die Geiselnahme von Kanzler Palpatine war. Obwohl Derrown den Schildgenerator ihrer Zielperson ausschaltete, konnte der Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi das Vorhaben der Kopfgeldjäger vereiteln.

Biografie[Bearbeiten]

Karriere als Kopfgeldjäger[Bearbeiten]

Derrown wurde auf Parwa geboren und schlug eine Karriere als Kopfgeldjäger ein,[1] die durch seine besonderen Fähigkeiten als Parwaner begünstigt wurde. Aufgrund der Biologie seiner Spezies erzeugte[2] sein Körper[3] starke elektrische Felder, die ihm den Beinamen „Der Kammerjäger“ einbrachten. Diese Eigenschaft zwang ihn dazu, einen isolierten Patronengurt über seinen Schultern zu tragen, um Fehlzündungen mit seiner Sprengstoff-Ausrüstung zu vermeiden.[2] Seine Zwillingsblaster wurden ebenfalls modifiziert, um seiner Anatomie gerecht zu werden.[4] Allerdings unterschätzten viele seiner Gegner die von ihm ausgehende Gefahr[2] und seinen Ruf als gefürchteten Kopfgeldjäger,[5] da sie sich durch sein Äußeres täuschen ließen.[2]

Herausforderung auf Serenno[Bearbeiten]

Während der Klonkriege begab sich Derrown nach Serenno, um mit anderen Kopfgeldjägern an einem Wettbewerb in der Box teilzunehmen. Dabei handelte es sich um eine Simulationsanlage, in der mögliche Situationen während eines Auftrags nachgestellt wurden. Den fünf Gewinnern der Herausforderung wurde neben einer hohen Belohnung die Beteiligung an einer Operation versprochen, deren Erfolg aus der Sicht von Graf Dooku, dem Oberhaupt der Konföderation unabhängiger Systeme, einen Wendepunkt in der Geschichte der Klonkriege darstellen würde. Dabei vertraute Moralo Eval, der phindanische Entwickler der Anlage, auf Derrowns Überleben, da die dritte der vier Kammern eine Herausforderung beinhaltete, die Derrowns spezielle Eigenschaften als Parwaner erforderte.[6] Dooku war ebenfalls von seinem Überleben überzeugt und sah in dem Wettbewerb stattdessen eine Möglichkeit, mögliche Jedi, die seine Operation zu sabotieren versuchten, zu töten.[7]

Die Kopfgeldjäger werden in die Box eingelassen.

Am Abend des Wettbewerbs begab sich Derrown auf den Vorhof von Dookus Palast und unterhielt sich mit seinen Kollegen Embo und Sixtat. Nachdem die Anwesenden von ihrem Gastgeber begrüßt und einander vorgestellt worden waren, gaben die Kopfgeldjäger ihre Waffen ab und wurden von Eval auf eine Plattform geführt, welche die Teilnehmer des Wettbewerbs in die Anlage brachte. Dazu gehörte auch der Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi, der sich als Rako Hardeen unter die Kopfgeldjäger gemischt hatte, um Evals Plan zur Gefangennahme des Kanzlers zu vereiteln. Im ersten Raum erklärte ihnen der Phindaner über einen Holobildschirm, dass sie die Herausforderung lebend bestehen mussten, da sie nur so die nächste Stufe erreichen konnten. Während sie den Raum nach möglichen Fallen untersuchten, öffnete sich ein Loch am Boden der Kammer und entließ das Giftgas Dioxis. Gleichzeitig stiegen mehrere Bodenplatten nach oben auf, sodass die Kopfgeldjäger versuchten, sich auf den Säulen in Sicherheit zu bringen. Einzig Derrown verzichtete darauf, da er als Parwaner keinen Untergrund brauchte, um in die Höhe zu gelangen. Allerdings zeigte es sich, dass die Säulen bis an die Decke aufstiegen, sodass Kenobi den Boden der Kammer nach einem Ausgang untersuchte. Er zeigte den anderen einen Weg, auf dem ihm die Kopfgeldjäger in den nächsten Raum folgten. Dort musste die Gruppe an der Wand befestigten Lichtklingen ausweichen, welche die Herausforderer durch plötzliche Bewegungen überraschten. Auf der Suche nach einem Weg in die nächste Kammer folgte Derrown Kenobi, der ein Muster in den Verschiebung der Säulen entdeckt hatte. Allerdings vertraute der Parwaner erneut auf seine speziesbedingte Eigenschaft, um nach Kenobi und Bane den Ausgang in der Decke fliegend zu erreichen.[6]

Auswahl für die Operation[Bearbeiten]

Derrown schaltet die Strahlenschilde der Box aus.

Im nächsten Raum wurden die verbleibenden Kopfgeldjäger von Strahlenschilden eingekreist, die sich langsam in die Mitte bewegten. Eval zeigte ihnen ein elektrolytisches Serum, das sich einer der Kopfgeldjäger injizieren sollte,[6] um für kurze Zeit die Fähigkeit zu erlangen,[4] den Strahlenschild zu durchdringen und abzuschalten. Er erklärte ihnen aber, dass die Flüssigkeit für alle Mitglieder der Gruppe bis auf eines tödlich war. Als sich in der Mitte eine Plattform erhob und der Boden mit Strahlenschilden bedeckt wurde, ergriff Derrown den Behälter. Dabei wurde er von Bane aufgehalten, der mit der Blutchemie der Parwaner nicht vertraut war und daher nicht wusste, dass er durch die Injektion des Serums in seinen Blutkreislauf das Schild durchdringen konnte. Da er sich nicht verständlich machen konnte, griff Kenobi ein, der über die Fähigkeit seines Konkurrenten informiert war, und gab ihm die Flüssigkeit zurück. Nachdem ihn der Jedi davon überzeugt hatte, sich das Mittel zu injizieren, griff der Kopfgeldjäger durch das Schild und gelangte in einen Hohlraum, in dem er den Schalter für die Deaktivierung des Strahlenschilds betätigte. Während er beiseite schwebte, um den anderen den Weg durch den sich öffnenden Gang zu gewähren, hörte er zu seinem Entsetzen, dass Kenobi durch seine Jagd auf Parwaner von ihren Fähigkeiten wisse. Im letzten Raum wurden die Kopfgeldjäger, welche die Herausforderung bislang überlebt hatten, dazu aufgefordert, ihren Umgang mit einem Blastergewehr zu demonstrieren und bewegliche Ziele an der gegenüberliegenden Wand zu treffen. Als der Sakiyaner Sixtat aufgrund seines Versagens in die Tiefe stürzte, sollte sich Kenobi mit der Waffe beweisen, da Moralo Eval seine Position als Anführer der Operation durch dessen Fähigkeiten gefährdet sah. Allerdings endete die Situation in einem Zweikampf, aus dem der Jedi siegreich hervorging. Daher senkte Dooku die Plattform der anderen Kopfgeldjäger, zu denen neben Derrown, Kenobi und Eval auch Cad Bane, Embo und Twazzi gehörten, herab und gratulierte ihnen zum Bestehen der Herausforderung. Er eröffnete ihnen, dass sie am folgenden Tag unter Banes Führung den Obersten Kanzler der Galaktischen Republik, Palpatine, beim Festival des Lichts auf Naboo als Geisel nehmen sollten, um die Freilassung aller separatistischen Gefangenen zu erzwingen.[6]

Gegen den Kanzler[Bearbeiten]

Nachdem Moralo Eval die übrigen Kopfgeldjäger in seinen Plan eingeweiht hatte,[6] erreichte ihre Raumyacht Naboo. Am Abend vor der Operation überfielen die Kopfgeldjäger[8] ein Lagerhaus[9] und töteten die Arbeiter, um vor Ort noch einmal ungehindert den Ablauf der Mission besprechen zu können. Dabei erschlug Derrown einen Mann mit seinen Tentakeln und erschreckte einen anderen, um ihn in die Richtung von Cad Bane zu lenken, der zusammen mit Kenobi, Twazzi und ihrem Auftraggeber Dooku die Halle betrat. Nach einer Einführung des Grafen überreichte Bane den anderen Kopfgeldjägern Datenblöcke, auf denen Positionen und wichtige Details ihres Plans enthalten waren. Zudem teilte er den Kopfgeldjägern ihre Rollen zu:[8] Derrowns bioelektrische Physiologie war für die Umgehung der Sicherheitssysteme unabdinglich,[9] sodass er den Strahlenschild des Kanzlers durchdringen und den Schildgenerator deaktivieren sollte. Bane gab den Mitgliedern der Mission außerdem eine Holografische Verwandlungsmatrix, da sich die Kopfgeldjäger für ihre Rollen als Senatswachen tarnen mussten. So schickte er sie auf ihre Positionen, damit sie sich auf die bevorstehende Operation vorbereiten konnten.[8]

Derrown schaltet den Schildgenerator aus.

Nach dem Beginn der Veranstaltung gab der Jedi-Ritter Anakin Skywalker den Befehl, den Strahlenschild um die Plattform des Kanzlers und der anderen Würdenträger einzuschalten. Während Palpatines Rede begab sich Derrown in seiner Tarnung als Senatswache auf den Weg unterhalb der Ostseite der Plattform. Dabei begegnete er dem Soldaten SG-1984, den er nach seiner Identifikationsnummer fragte und dem er den Rat gab, die Augen offenzuhalten. Danach versteckte sich Derrown am oberen Ende der Treppe und wartete, bis der Kanzler das Feuerwerk eröffnete. Als die Besucher abgelenkt waren, legte er seine Tarnung ab und fasste durch den Schild, um dem Generator einen elektrischen Schock zu versetzen und eine Explosion zu erzeugen, die das Gerät zerstörte und den Strahlenschild ausschaltete. Zudem konnte er so Anakin Skywalker aufhalten, den Kenobi, der eigentlich als Schütze auf den Kanzler vorgesehen war, auf die drohende Gefahr aufmerksam gemacht hatte, um den Parwaner an der Ausführung seines Auftrags zu hindern. Während die Menge in Panik versank, sprang der Jedi-Ritter über das Geländer zur Treppe und griff Derrown mit seinem Lichtschwert an. Der Kopfgeldjäger konnte zwar noch einige Schüsse mit seinen Blastern abgeben, doch zerstörte der Jedi die Waffen und schlug sie ihm aus der Hand. Allerdings nutzte Derrown die Situation zu seinem Vorteil aus und betäubte Skywalker mit einem Elektroschock. Danach schaltete er sein Jet-Pack ein, um vom Ort des Geschehens zu entkommen. Dabei wurde sein Raketenrucksack mit einem Schuss aus Kenobis Scharfschützengewehr getroffen, sodass der Parwaner in einen Abgrund stürzte.[8]

Nachdem sich Skywalker von dem Schock erholt hatte, nahm er gemeinsam mit Mace Windu Derrowns Kameraden Embo und Twazzi gefangen. Obwohl Cad Bane und Moralo Eval den Kanzler in ihre Gewalt bringen konnten, wurden sie durch das Einschreiten von Obi-Wan Kenobi ebenfalls gestellt. Allerdings stellte die Operation der Kopfgeldjäger nur eine Ablenkung in Dookus Plan dar, der Palpatine selbst als Geisel nehmen wollte.[8] Bis auf Twazzi wurden alle Kopfgeldjäger, die an der Operation beteiligt gewesen waren, mit ihrem Namen, einem Porträtbild, ihrer Spezies, ihrer Heimatwelt, ihrer Größe und ihrem Geschlecht auf einem Fahndungsplakat abgebildet, auf dem ein Betrag von 2.500.000 Credits für ihre Ergreifung geboten wurde.[10]

Spätere Erlebnisse[Bearbeiten]

Derrown hielt sich im Lokal Plop Dribble's Galaxy Diner am Raumhafen von Stobar auf, als der Nachtbruder Savage Opress auf der Suche nach Darth Maul die Kellnerin Sassi angriff. Daraufhin verließ der Parwaner die Gaststätte wie viele Gäste durch die Hintertür. Nach der Flucht des Angreifers kehrte er zurück und unterhielt sich mit einem Rodianer an der Theke, als die beiden Jedi Anakin Skywalker und Ahsoka Tano eintrafen.[11]

Später hielt sich Derrown im Thronraum von Jabbas Palast auf Tatooine auf, als die Zitadelle von Mitgliedern des Schatten-Kollektivs, angeführt von Darth Maul, Savage Opress und Pre Vizsla, angegriffen wurde. Der Parwaner beobachtete dabei, wie die Angreifer die anwesenden Oberhäupter des Hutt-Rats dazu zwangen, sie mit Soldaten für ihre Armee zu unterstützen.[12]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Derrown greift Anakin Skywalker mit Elektroschocks an.

Derrown galt wie viele Kopfgeldjäger als hinterhältig und niederträchtig.[3] Oft erkannten seine Gegner aber nicht,[2] welche tödliche Gefahr von ihm ausging.[3] Mit seinen besonderen Fähigkeiten als Parwaner konnte er Höhen und Blickwinkel erreichen, die für gewöhnliche Personen nur schwer zu erreichen waren. Zwar fehlte ihm Geschwindigkeit und Kontrolle, die er durch eine größere Masse gehabt hätte,[2] doch konnte er seine Tentakeln auch im Nahkampf einsetzen und sich mit schnellen Sprüngen behände fortbewegen. Derrown verließ sich dabei auf den Überraschungseffekt.[8] Sein Körper[3] produzierte zudem starke elektrische Felder, die er in starke bioelektrische Schocks umwandeln konnte,[2] um seine Gegner zu betäuben.[8] Allerdings war er selbst nicht mit all seinen Fähigkeiten vertraut und zweifelte an seinen Möglichkeiten.[6]

Ausrüstung[Bearbeiten]

Aufgrund seiner natürlichen Aussendung von Strom trug Derrown einen isolierten Patronengurt um seine Schulter, um Fehlzündungen mit dem von ihm mitgeführten Sprengstoff zu vermeiden.[2] An seinem Gurt trug er 24 Bomben,[9] die er gleichmäßig auf zwei Gurte, von denen er jeweils einen auf Vorder- und Rückseite trug, aufteilte. Zudem war der Gurt mit seinen Holstern verbunden.[6] Seine Zwillingsblasterpistolen[2] waren speziell auf die Anatomie der Parwaner zugeschnitten und bestanden aus einem Lauf, mit dem die Waffe in ihre Halterung gesteckt wurde, und einem Griff, um den der Anwender seine Finger legen musste, damit er sie mit einer Druckbewegung abfeuern konnte.[4] Hinter seiner linken Schulter war eine weitere Blasterkanone montiert,[2] die sich auf der Suche nach Zielen bewegen konnte.[9] Am linken Arm trug er eine Manschette,[2] an der sich auch die Steuerung für sein Jet-Pack befand. Dabei handelte es sich um eine halbkugelförmige Vorrichtung an seinem Rücken,[8] deren Anwendung es allerdings erforderte, die Bomben von seinem Rücken zu entfernen.[9] Für die Operation auf Naboo erhielt er eine Holografische Verwandlungsmatrix, mit der er die Gestalt einer anderen Person annehmen konnte.[8]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Ron Cobbs Konzeptzeichnung
  • Derrown und seine Spezies wurden für die Fernsehserie The Clone Wars entwickelt. Sein erster Auftritt erfolgte in der Episode Entkommen, die am 3. Februar 2012 erstmals ausgestrahlt wurde.
  • Sein Aussehen geht auf eine Zeichnung von Ron Cobb für Eine neue Hoffnung zurück, der einen ungewöhnlichen, bunten Fremdweltler für einen Auftritt in Chalmuns Cantina entwerfen sollte. Das Konzept setzte sich im Film nicht durch, wurde im Erweiterten Universum aber für die Revwien verwendet. Das ursprüngliche Bild beschrieb die Spezies als tropische, umherziehende Pflanze.[1]
  • Die endgültigen Konzepte des Charakters wurden von Darren Marshall gezeichnet, dessen Entwurf im Gegensatz zu der ursprünglichen Erscheinung eher an einen Gasballon erinnern sollte.[1] Zusätzlich zu seinem Aussehen in Entkommen wurden allerdings auch Zeichnungen für Derrown mit seinem Jet-Pack für die Episode Doppeltes Spiel angefertigt.[2]
  • Bei der Position von Derrowns Armen orientierten sich die Entwickler an den Gliedmaßen des Zillo-Biests aus der zweiten Staffel der Serie.[1]
  • Eine Besonderheit von Derrown stellt sein Blinzeln seiner Augen dar, das Keith Kellogg, der Leiter der Animationsabteilung, durch das versetzte Zucken der drei Augen verdeutlichte. Es handelt sich dabei um das erste Mal, dass dieser Effekt in der Serie auftritt.[3]
  • In der englischen Fassung der Episoden wird Derrown von Matthew Wood gesprochen, der an der Serie als leitender Tontechniker und Synchronsprecher beteiligt ist. Obwohl er sich dabei keiner richtigen Sprache bedient, wurden seine Aussagen in der deutschen Synchronisation neu aufgenommen. Die einzige Situation, bei der er sich nicht seiner ungewöhnlichen Ausdrucksform bedient, bildet der Dialog mit der Senatswache in der Episode Doppeltes Spiel, bei dem er durch die Verwandlungsmatrix spricht. Im Gegensatz zur englischen Version, in der er dort mit einer gewöhnlichen tieferen Männerstimme spricht, besitzt er in der deutschen Version eine deutlich höhere Stimme.
  • Für Derrowns Auftritt in Entkommen stellte es eine besondere Herausforderung für die Entwickler der Serie dar, bei ihrem Konzept, welcher Charakter wo und auf welche Art sterben oder überleben sollte, darauf achten, dass Derrown die Aufgabe überleben musste, um das Schild zu überwinden. Dave Filoni, der leitende Regisseur der Serie, und der Drehbuchautor Brent Friedman betrachteten es als unbeantworteten Hinweis an das Publikum, ob das Überleben des Parwaner nur eine Option oder eine Manipulation war.[3]
  • In den beiden Episoden Brüder und Der dunkle Bund tritt ein Parwaner auf, dessen Aussehen identisch mit dem von Derrown ist. Obwohl nicht bestätigt wurde, dass es sich dabei um den Kopfgeldjäger handelt, nehmen die Autoren des Artikels an, dass er der dargestellte Charakter ist.
  • In den beiden Episoden Entkommen und Doppeltes Spiel ist mehrfach erkennbar, dass Derrown am linken Arm keine Ausrüstung trägt. Nachdem er Anakin Skywalker in ihrem Zweikampf auf Naboo besiegt hat, schaltet er jedoch sein Jet-Pack über eine Vorrichtung am linken Handgelenk ein.
  • In der Szene, in der der Parwaner den Generator zerstört, ist er während der Explosion weder am Generator noch auf der Treppe zu sehen. Allerdings müsste er sich immer noch dort aufhalten.
  • Im Trailer, der zu der vierten Staffel der Serie auf Cartoon Network ausgestrahlt wurde, ist ein kurzer Ausschnitt enthalten, in dem Anakin Skywalker auf Naboo über ein Geländer springt, um eine Senatswache aufzuhalten. Der Soldat ergreift daraufhin mit einem Sprung die Flucht. In der Episode Doppeltes Spiel nimmt Derrown die Rolle der Wache ein, trägt seine Tarnung zu der Zeit aber nicht.
  • In der Ausgabe 6.38 des britischen Magazins The Clone Wars wird unter der Überschrift „Escape from the Box“ ein Rätsel gestellt, bei dem der Leser einen von vier Wegen aussuchen soll, der Derrown zu seinem Serum führt. Der richtige Weg ist A.

Einzelnachweise[Bearbeiten]