Meena Tills

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Meena.jpg
Meena Tills
Beschreibung
Spezies:

Mon Calamari[1]

Geschlecht:

weiblich[2]

Hautfarbe:

Orange[1]

Augenfarbe:

Gelb[1]

Körpergröße:

1,71 Meter[1]

Biografische Informationen
Heimat:

Mon Cala[2]

Beruf/Tätigkeit:

Senatorin[3]

Organisation:
Zugehörigkeit:

Meena Tills war eine Mon Calamari vom Planeten Mon Cala und zur Zeit der Klonkriege die Senatorin ihrer Heimatwelt im Galaktischen Senat. Sie unterstützte den Prinzen Lee-Char im Kampf gegen die mit den Separatisten verbündeten Quarren. Da sie fürchtete, dass der Oberste Kanzler Palpatine zu viel Macht erhielt, schloss sie sich der Delegation der Zweitausend an, die für eine Beschränkung seiner Autorität eintrat.

Biografie[Bearbeiten]

Bürgerkrieg auf Mon Cala[Bearbeiten]

Angriff der Quarren[Bearbeiten]

Meena Tills beauftragt Ackbar, Lee-Char zu beschützen.

Meena Tills war zur Zeit der Klonkriege die Senatorin der Mon Calamari im Galaktischen Senat[1] und ein Mitglied des Rates der Calamari. Nach dem Tod von Yos Kolina, dem König von Mon Cala, sollte dessen Sohn Lee-Char die Regentschaft über den Planeten übernehmen. Allerdings zeigten sich die Quarren unzufrieden darüber, da sie einen Herrscher ihrer Spezies forderten. Als die Mon Calamari die Republik um Hilfe bei der Vermittlung baten, wandten sich die Quarren an die Separatisten, die den Karkarodonen Riff Tamson nach Mon Cala entsandten. In einer Sitzung des Rates der Calamari, bei der Tills anwesend war, beschimpfte Tamson Lee-Char sowie die republikanischen Vermittler Padmé Amidala und Anakin Skywalker. Die Debatte endete mit dem Ergebnis, dass die Quarren Lee-Char nicht als König anerkannten und sich zurückzogen, um einen Angriff auf die Mon Calamari vorzubereiten. Als der Hauptmann Ackbar die Truppen der Mon Calamari versammelt hatte, erstattete er Meena Tills Bericht, wenngleich die Senatorin hoffte, den drohenden Bürgerkrieg noch abwenden zu können. Trotz Ackbars Einwand, Lee-Char sei noch nicht bereit, eine Armee zu befehligen, bestand sie darauf, dass er die Truppen in den Kampf führte. Um seine Sicherheit zu gewährleisten, ordnete sie an, dass Ackbar als Lee-Chars persönlicher Leibwächter fungieren sollte. Anschließend begleitete sie den Prinzen zum zentralen Platz von Mon Calas Hauptstadt, wo er eine Ansprache an das Volk der Mon Calamari richten wollte. Allerdings drangen die Quarren kurz nach dem Ende der Ansprache gemeinsam mit Tamsons Karkarodonen und separatistischen Aqua-Kampfdroiden in die Stadt ein. Durch das Eingreifen von republikanischen Klonkriegern unter der Führung von Kit Fisto und Ahsoka Tano konnten die Mon Calamari den ersten Angriff abwehren. Tills vermutete aufgrund des Rückzugs der Quarren-Streitkräfte, dass der Krieg bereits gewonnen sei, und hoffte auf eine Kapitulation der Quarren. Kurz darauf erfolgte jedoch ein weiterer Angriff durch Hydroid-Medusen, halb-organische Kriegsmaschinen der Separatisten. Da sich deren Panzer als zu hart für die Waffen der Mon Calamari erwiesen, zogen sie sich mit ihren Verbündeten in tiefer gelegene Höhlensysteme zurück, während Kit Fisto die Medusen ablenkte. Meena Tills, die bei dem Angriff eine leichte Verletzung erlitt, wurde von dem Klonkrieger Monnk eskortiert. Anschließend versorgte Padmé Amidala ihre Wunden.[2]

Sieg über die Separatisten[Bearbeiten]

Im Anschluss an die ersten Gefechte war Meena Tills bei einer holographischen Besprechung der Anführer der Mon Calamari und des Jedi-Rats auf Coruscant anwesend, um Verstärkung im Kampf gegen die Quarren zu erhalten. Allerdings wurde die Verbindung gestört, sodass die Übertragung abbrach, bevor Mace Windu und Yoda das weitere Vorgehen erklären konnten. Da sie eine Botschaft nach Coruscant absetzen wollten, beschlossen sie, sich an die Wasseroberfläche zu begeben. Sie hofften, dass das dort gelandete Schiff von Amidala und Skywalker noch intakt war. Kit Fisto beschaffte ein OMS-Teufelfisch-U-Boot, mit dem Ahsoka den Prinzen und Tills an die Wasseroberfläche brachte. Allerdings ließ Tamson eine Bombe unter dem Schiff explodieren, bevor sie es erreichten, und seine Aqua-Kampfdroiden griffen die Gruppe an, sodass sie die Flucht ergreifen mussten. Anakin Skywalker schlug vor, sich an die herabstürzenden Trümmer des Schiffs zu hängen, um den Meeresgrund schneller zu erreichen. Danach teilte sich die Gruppe auf. Meena Tills, Ackbar und Skywalker begaben sich zu dem Gebäude, in dem die interplanetarischen Scanner untergebracht waren, da Skywalker verhindern wollte, dass die Separatisten zu früh über mögliche Verstärkungstruppen der Republik informiert wurden. Während der Jedi den Bau mittels der Macht zerstörte, gaben ihm Tills und Ackbar Feuerschutz gegen die anrückenden Aqua-Kampfdroiden. Als der Komplex auf den Meeresboden herabsank, floh die Gruppe vor den Droiden. Währenddessen erreichte die Verstärkung der Republik den Planeten. Da die Jedi nicht in der Lage waren, ein Klonbataillon schnell mit dem für den Kampf unter Wasser benötigten Material auszurüsten, baten sie die Gungans von dem Planeten Naboo um Hilfe, ihre Große Armee zu entsenden. Um Lee-Char gefangen zu nehmen, ließ Riff Tamson die Dreizack-Klasse Angriffsschiffe der Separatisten rotieren, was Schlamm vom Meeresboden aufwirbelte. Da so die Sicht unter Wasser stark eingeschränkt wurde, konnten die Aqua-Droiden und Karkarodonen die gemeinsame Armee der Mon Calamari, Klonkrieger und Gungans umzingeln. Skywalker, Amidala, Jar-Jar Binks und Tills wurden daraufhin gefangen genommen.[4]

Lee-Chars Krönung

Tills wurde mit den übrigen Gefangenen in ein Lager nahe der Hauptstadt gebracht. Dort versorgte die Senatorin die Wunden des im vorangegangenen Gefecht verletzten Ackbar. Es gelang Lee-Char und Ahsoka, in das Lager einzudringen, um mit Tills und dem Hauptmann das weitere Vorgehen zu besprechen. Während Tills einwandte, dass eine Gefangenenrevolte nur unter hohen Verlusten möglich wäre, glaubte der Prinz an die Stärke seines Volkes. Ackbar war bereit, die Mon Calamari in den Kampf zu führen, obwohl ihn die Senatorin an seine Verletzung erinnerte. Allerdings bemerkten die Aqua-Kampfdroiden Lee-Char und verhafteten ihn, um ihn zu Riff Tamson zu bringen. Sie überführten auch Tills, Ackbar und Binks in die separatistische Basis, wo Lee-Char hingerichtet werden sollte. Allerdings war es dem Prinzen zuvor gelungen, Nossor Ri, den Anführer der Quarren, umzustimmen und auf seine Seite zu ziehen. Daher befreiten die Quarren die Gefangenen insgeheim, während Ri Lee-Char vor der Hinrichtung bewahrte. In einem abschließenden Gefecht konnten die vereinigten Streitkräfte der Mon Calamari, Quarren, Jedi, Klonkrieger und Gungans die Separatisten zurückschlagen und riefen Lee-Char zum neuen König von Mon Cala aus. Kurze Zeit nach der Schlacht nahm Meena Tills als offizielle Vertreterin des Planeten an der Krönungszeremonie teil und reichte dem Zeremonienmeister Lemcke die Krone von Mon Cala.[5]

Krise des Bankenverbands und Kriegsende[Bearbeiten]

Meena Tills spricht vor dem Senat.

Nachdem Rush Clovis mit beiderseitiger Zustimmung der Republik und der Separatisten die Leitung des Intergalaktischen Bankenverbands übernommen hatte, erhöhte er die Zinsen für republikanische Kredite um das Doppelte. Daraufhin berief der Oberste Kanzler Palpatine eine Notsitzung ein, um das weitere Vorgehen zu diskutieren. Im Vorfeld seiner Rede zeigten einige Senatoren ihren Unmut über Clovis’ Entscheidung durch laute Protestrufe. Dabei forderte Tills Gerechtigkeit, da die Separatisten keine höheren Zinsen zu zahlen hatten. Nach Palpatines Klarstellung, dass die Zinserhöhung keine Auswirkungen auf die Separatisten habe, begann ein Tumult im Plenarsaal. In der folgenden Sitzung gab Palpatine bekannt, dass ein separatistischer Flottenverband Scipio, die Welt, auf der der Bankenverband verwaltet wurde, besetzt habe. Tills war der Überzeugung, dass die Republik die gesamte finanzielle Verwaltung der Galaxis durch die Entscheidung, Clovis die Administration des Bankenverbands zu übertragen, an Dooku verloren habe. Als Reaktion forderten zahlreiche Senatoren eine republikanische Invasion von Scipio. Palpatine akzeptierte die Forderung des Senats und entsandte den Jedi-General Anakin Skywalker mit einer Flotte, eine Entscheidung, der Tills beipflichtete. Nach Clovis’ Tod war der Ruf des Bankenverbands stark beschädigt, sodass ihn der Senat mit Tills’ Zustimmung unter die Kontrolle des Obersten Kanzlers stellte.[3]

Im Jahr 19 VSY griff Grievous, der Oberbefehlshaber der separatistischen Droidenarmee, die galaktische Hauptwelt Coruscant an und entführte Palpatine. Allerdings gelang es den Jedi Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi, ihn aus Grievous’ Flaggschiff Unsichtbare Hand zu befreien. Meena Tills schloss sich gemeinsam mit ihrer Kollegin Tundra Dowmeia der Gruppe von Senatoren an, die Palpatine nach seiner Rückkehr in das Senatsgebäude begleiteten.[6] Da sie die wachsende Macht des Obersten Kanzlers kritisch sah und einen Amtsmissbrauch fürchtete, schloss sie sich der Delegation der Zweitausend an, die für eine Beschränkung der Macht des Kanzlers eintrat. Sie unterzeichnete die Petition der Zweitausend, in der besorgte Senatoren ein formelles Gesuch an das Büro des Kanzlers richteten, Friedensverhandlungen mit den Separatisten aufzunehmen.[1]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Als auf ihrer Heimatwelt ein Bürgerkrieg auszubrechen drohte, unternahm sie alle ihr möglichen Anstrengungen, um den Konflikt zwischen Quarren und Mon Calamari zu verhindern. Sie war nicht von der Autorität des Prinzen Lee-Char überzeugt, hielt ihn aber für die einzige Hoffnung der Mon Calamari, den Krieg gegen die mit den Separatisten verbündeten Quarren zu gewinnen. Daher befahl sie Ackbar, dem Prinzen als Leibwächter zu dienen.[2] Auch sie selbst kämpfte in der Schlacht für ihr Volk.[4] Als der Bankenverband die Zinsen für Kredite der Republik erhöhte, war sie darüber empört, dass die Separatisten keine höheren Schulden abzuleisten hatten. Sie trat im Senat dafür ein, Scipio zu besetzen, da die Republik ihrer Meinung nach das ökonomische System der Galaxis den Separatisten zugespielt hatte. Tills unterstützte die Entscheidung des Bankenverbands, Palpatine und seinen Mitarbeitern die Kontrolle über das Unternehmen zu verleihen.[3] Allerdings misstraute sie dem Staatsoberhaupt und sah seine wachsende Macht mit Besorgnis. Daher schloss sie sich der Delegation der Zweitausend an, die die Macht des Staatsoberhauptes beschränken wollte.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Meena.jpg
Meena Tills
Beschreibung
Spezies:

Mon Calamari[1]

Geschlecht:

weiblich[2]

Hautfarbe:

Orange[1]

Augenfarbe:

Gelb[1]

Körpergröße:

1,71 Meter[2]

Biografische Informationen
Heimat:

Dac[2]

Beruf/Tätigkeit:

Senatorin[3]

Organisation:
Zugehörigkeit:

Meena Tills war eine Mon Calamari vom Planeten Dac, die während der Klonkriege zur Senatorin ihrer Heimatwelt im Galaktischen Senat gewählt wurde. Als der Konflikt ihre Heimatwelt erreichte, unterstützte sie den Prinzen Lee-Char im Kampf gegen die mit den Separatisten verbündeten Quarren. Da sie fürchtete, dass der Oberste Kanzler Palpatine zu viel Macht erhielt, schloss sie sich der Delegation der Zweitausend an, die für eine Beschränkung seiner Autorität eintrat.

Biografie[Bearbeiten]

Senatorin von Dac[Bearbeiten]

Meena Tills wurde auf dem Planeten Dac geboren und schlug eine politische Laufbahn ein. Während der Klonkriege wurde der Planet im Galaktischen Senat von dem Quarren Tikkes vertreten. Allerdings gründete dieser mit weiteren Unterstützern aus seinem Volk die Quarren-Isolationsliga und schloss sich den Separatisten an. Mit der Unterstützung von Graf Dookus Droidenarmee griffen die Quarren die Mon Calamari an. Dank der Hilfe der republikanischen Streitkräfte gelang es den Mon Calamari jedoch, die Separatisten zurückzuschlagen. Um die Beziehungen der zwei Völker zu entspannen, sah der Friedensvertrag vor, fortan je einen Vertreter jeder Spezies in den Senat zu entsenden.[1] Daher wurde Meena Tills gemeinsam mit der Quarren Tundra Dowmeia zur Senatorin ihrer Heimat gewählt.[5] Da Coruscant eine trockene Umgebung bot, musste die Mon Calamari auf verschiedene Hilfsmittel wie einen Feuchtigkeit spendenden Kragen zurückgreifen, um das Bedürfnis ihrer Spezies nach Wasser zu befriedigen.[6] Tills’ Gefolge galt als von Spionen der Separatisten durchsetzt.[1]

Im Jahr 22 VSY wurde die Mon Calamari gemeinsam mit fünf weiteren Reisenden von dem Terroristen Nuriin-Ar und dessen Kollaborateuren im Raumhafen von Galactic City auf Coruscant als Geisel genommen. Die Täter stammten von dem Planeten Haruun Kal und wollten den auf ihrem Heimatplaneten herrschenden Bürgerkrieg beenden. Sie machten die Republik dafür verantwortlich und forderten im Gegenzug zur Befreiung der Geiseln den Abzug der Klonarmee von Haruun Kal. Zunächst versuchte der Jedi Kairn unbewaffnet, Verhandlungen mit den Terroristen aufzunehmen, wurde aber nach einer Eskalation der Gespräche erschossen. Es gelang der Spezialeinheit Omega Squad kurz darauf, den Raum zu stürmen, in dem die Geiseln gefangen gehalten wurden. Sie erschossen die Geiselnehmer und retteten Meena Tills und die übrigen Gefangenen.[7]

Bürgerkrieg auf Dac[Bearbeiten]

Angriff der Quarren[Bearbeiten]

Meena Tills beauftragt Ackbar, Lee-Char zu beschützen.

Nach dem Tod von Yos Kolina, dem König von Dac, sollte dessen Sohn, der Prinz Lee-Char, die Regentschaft über den Planeten übernehmen. Allerdings zeigten sich die Quarren unzufrieden darüber, da sie einen Herrscher ihrer Spezies forderten. Als die Mon Calamari die Republik um Hilfe bei der Vermittlung baten, wandten sich die Quarren an die Separatisten, die den Karkarodonen Riff Tamson nach Dac entsandten. In einer Sitzung des Rates der Calamari, bei der Tills anwesend war, beschimpfte Tamson Lee-Char sowie die republikanischen Vermittler Padmé Amidala und Anakin Skywalker. Die Diskussion endete mit dem Ergebnis, dass die Quarren Lee-Char nicht als ihren König anerkannten und sich zurückzogen, um einen Angriff auf die Mon Calamari vorzubereiten. Nachdem der Hauptmann Ackbar die Truppen der Mon Calamari versammelt hatte, erstattete er Meena Tills Bericht, wenngleich die Senatorin hoffte, den drohenden Bürgerkrieg noch abwenden zu können. Trotz Ackbars Einwand, Lee-Char sei noch nicht bereit, eine Armee zu befehligen, bestand sie darauf, dass er die Truppen in den Kampf führte. Um seine Sicherheit zu gewährleisten, befahl sie Ackbar, als Lee-Chars persönlicher Leibwächter zu fungieren. Anschließend begleitete sie den Prinzen zum zentralen Platz von Dacs Hauptstadt, da er dort eine Ansprache an das Volk der Mon Calamari richten wollte. Allerdings drangen die Quarren kurz nach dem Ende der Ansprache gemeinsam mit Tamsons Karkarodonen und separatistischen Aqua-Kampfdroiden in die Stadt ein. Durch das Eingreifen von republikanischen Klonkriegern unter der Führung von Kit Fisto und Ahsoka Tano konnten die Mon Calamari den ersten Angriff abwehren. Tills vermutete aufgrund des Rückzugs der Quarren-Streitkräfte, dass der Krieg bereits gewonnen sei, und hoffte auf eine Kapitulation der Quarren. Kurz darauf erfolgte jedoch ein weiterer Angriff durch Hydroid-Medusen, halb-organische Kriegsmaschinen der Separatisten. Da sich deren Panzer als zu hart für die Waffen der Mon Calamari erwiesen, zogen sie sich mit ihren Verbündeten in tiefer gelegene Höhlensysteme zurück, während Kit Fisto die Hydroid-Medusen ablenkte. Meena Tills, die bei dem Angriff eine leichte Verletzung erlitt, wurde von dem Klonkrieger Monnk eskortiert. Anschließend versorgte Padmé Amidala ihre Wunden.[4]

Sieg über die Separatisten[Bearbeiten]

Im Anschluss an die ersten Gefechte war Meena Tills bei einer holographischen Besprechung der Anführer der Mon Calamari und des Jedi-Rats auf Coruscant anwesend, um Verstärkung im Kampf gegen die Quarren zu erhalten. Allerdings wurde die Verbindung gestört, sodass die Übertragung abbrach, bevor Mace Windu und Yoda das weitere Vorgehen erklären konnten. Da sie eine störungsfreie Botschaft nach Coruscant absetzen wollten, beschlossen sie, sich an die Wasseroberfläche zu begeben. Sie hofften, dass das dort gelandete Schiff von Amidala und Skywalker noch intakt war. Kit Fisto beschaffte ein OMS-Teufelfisch-U-Boot, mit dem Ahsoka den Prinzen und Tills an die Wasseroberfläche brachte. Allerdings zündete Tamson eine Bombe unter dem Schiff, bevor sie es erreicht hatten, und ließ die Gruppe von seinen Aqua-Kampfdroiden angreifen. Anakin Skywalker schlug daraufhin vor, sich an die herabstürzenden Trümmer des Schiffs zu hängen, um den Meeresgrund schneller zu erreichen. Auf den Rat des Prinzen hin teilte sich die Gruppe danach auf. Meena Tills, Ackbar und Skywalker begaben sich zu dem Gebäude, in dem die interplanetarischen Scanner untergebracht waren, da Skywalker verhindern wollte, dass die Separatisten zu früh über mögliche Verstärkungstruppen der Republik informiert wurden. Während der Jedi den Bau mittels der Macht zerstörte, gaben ihm Tills und Ackbar Feuerschutz gegen die anrückenden Aqua-Kampfdroiden. Als der Komplex auf den Meeresboden herabsank, floh die Gruppe vor den Droiden. Währenddessen erreichte die Verstärkung der Republik den Ort des Geschehens. Da die Jedi nicht in der Lage waren, ein Klonbataillon schnell mit dem für den Kampf unter Wasser benötigten Material auszurüsten, baten sie die Gungans von dem Planeten Naboo um Hilfe, ihre Große Armee zu entsenden. Um Lee-Char gefangen zu nehmen, ließ Riff Tamson die Dreizack-Klasse Angriffsschiffe der Separatisten rotieren, was Schlamm vom Meeresboden aufwirbelte. Da so die Sicht unter Wasser stark eingeschränkt wurde, konnten die Aqua-Droiden und Karkarodonen die gemeinsame Armee der Mon Calamari, Klonkrieger und Gungans umzingeln. Daraufhin wurden Skywalker, Amidala, Jar Jar Binks und Tills gefangen genommen.[8]

Lee-Chars Krönung

Tills wurde mit den übrigen Gefangenen in ein Lager nahe der Hauptstadt gebracht. Dort versorgte die Senatorin die Wunden des im vorangegangenen Gefecht verletzten Ackbar. Es gelang Lee-Char und Ahsoka, in das Lager einzudringen, um mit Tills und dem Hauptmann das weitere Vorgehen zu besprechen. Während Tills einwandte, dass eine Gefangenenrevolte nur unter hohen Verlusten möglich wäre, glaubte der Prinz an die Stärke seines Volkes. Ackbar war bereit, die Mon Calamari in den Kampf zu führen, obwohl ihn die Senatorin an seine Verletzung erinnerte. Allerdings bemerkten die Aqua-Kampfdroiden Lee-Char und verhafteten ihn, um ihn zu Riff Tamson zu bringen. Sie überführten auch Tills, Ackbar und Binks in die separatistische Basis, wo Lee-Char hingerichtet werden sollte. Allerdings war es dem Prinzen zuvor gelungen, Nossor Ri, den Anführer der Quarren, umzustimmen und auf seine Seite zu ziehen. Daher befreiten die Quarren die Gefangenen insgeheim, während Ri Lee-Char vor der Hinrichtung bewahrte. In einem abschließenden Gefecht konnten die vereinigten Streitkräfte der Mon Calamari, Quarren, Jedi, Klonkrieger und Gungans die Separatisten zurückschlagen und riefen Lee-Char zum neuen König von Dac aus. Kurze Zeit nach der Schlacht nahm Meena Tills als offizielle Vertreterin des Planeten an der Krönungszeremonie teil und reichte dem Zeremonienmeister Lemcke die Krone von Mon Cala.[9]

Palpatines Machtergreifung[Bearbeiten]

Meena Tills spricht vor dem Senat.

Nachdem Rush Clovis mit beiderseitiger Zustimmung der Republik und der Separatisten die Leitung des Intergalaktischen Bankenverbands übernommen hatte, erhöhte er die Zinsen für republikanische Kredite um das Doppelte. Daraufhin berief der Oberste Kanzler Palpatine eine Notsitzung ein, um das weitere Vorgehen zu diskutieren. Im Vorfeld seiner Rede zeigten einige Senatoren ihren Unmut über Clovis’ Entscheidung durch laute Protestrufe. Dabei forderte Tills Gerechtigkeit, da die Separatisten keine höheren Zinsen zu zahlen hatten. Nach Palpatines Klarstellung, dass die Zinserhöhung keine Auswirkungen auf die Separatisten habe, begann ein Tumult im Plenarsaal. In der folgenden Sitzung gab Palpatine bekannt, dass ein separatistischer Flottenverband den Planeten Scipio, auf dem die Verwaltung des Bankenverbands stationiert war, besetzt habe. Tills war der Überzeugung, dass die Republik die gesamte finanzielle Verwaltung der Galaxis durch die Entscheidung, Clovis die Administration des Bankenverbands zu übertragen, an Dooku verloren habe. Als Reaktion forderten zahlreiche Senatoren eine republikanische Invasion von Scipio. Palpatine akzeptierte die Forderung des Senats und entsandte den Jedi-General Anakin Skywalker mit einer Flotte. Tills pflichtete dieser Entscheidung bei. Nach Clovis’ Tod war der Ruf des Bankenverbands stark beschädigt, sodass ihn der Senat mit Tills’ Zustimmung unter die Kontrolle des Obersten Kanzlers stellte.[3]

Im Jahr 19 VSY griff Grievous, der Oberbefehlshaber der separatistischen Droidenarmee, die galaktische Hauptwelt Coruscant an und entführte Palpatine. Allerdings gelang es den Jedi Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi, ihn aus Grievous’ Flaggschiff Unsichtbare Hand zu befreien. Meena Tills schloss sich gemeinsam mit ihrer Kollegin Tundra Dowmeia der Gruppe von Senatoren an, die Palpatine nach seiner Rückkehr in das Senatsgebäude begleiteten.[10] Sie sah die wachsende Macht des Obersten Kanzlers jedoch kritisch und fürchtete einen Amtsmissbrauch.[2] Daher schloss sie sich der Delegation der Zweitausend an, die für eine Beschränkung seiner Macht eintrat. In einer Reihe privater Treffen der Politiker wurden mögliche Szenarien für Protestaktionen durchgesprochen.[5] Tills unterzeichnete die Petition der Zweitausend, in der besorgte Senatoren ein formelles Gesuch an das Büro des Kanzlers richteten, Friedensverhandlungen mit den Separatisten aufzunehmen. Gemeinsam mit den Senatoren Padmé Amidala, Fang Zar, Malé-Dee, Nee Alavar und dem Abgeordneten Jar-Jar Binks überbrachte sie dem Kanzler das Schreiben. Er versuchte, die Politiker zu beruhigen und davon zu überzeugen, dass er seine Amtsgewalt nach Kriegsende abgeben werde. Kurz darauf rief Palpatine jedoch das Galaktische Imperium aus und ernannte sich selbst zum Imperator.[10] Er ließ alle Unterzeichner der Petition der Zweitausend beobachten, da sie potenzielle Feinde seiner Regierung waren.[5] Meena Tills vertrat ihre Heimatwelt weiterhin im neugegründeten Imperialen Senat, allerdings ließ Palpatine Dac besetzen und die Bewohner des Planeten versklaven.[1] Ackbar trat als ihr persönlicher Leibwächter auf, um sie vor imperialen Übergriffen zu schützen.[2] Tills galt als aktive Unterstützerin der Rebellion gegen das Imperium,[1] weshalb die Regierung ein Kopfgeld auf sie aussetzte.[11]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Die Mon Calamari Meena Tills galt als loyale Senatorin[6] und eine weise Beraterin.[12] Als Politikerin wurde ihr die wichtige Aufgabe übertragen, ihr Volk im Galaktischen Senat zu vertreten.[5] Als auf ihrer Heimatwelt ein Bürgerkrieg auszubrechen drohte, unternahm sie alle ihr möglichen Anstrengungen, um einen offenen Konflikt zwischen Quarren und Mon Calamari zu verhindern. Sie war nicht von der Autorität des Prinzen Lee-Char überzeugt, hielt ihn aber für die einzige Hoffnung der Mon Calamari, den Krieg gegen die mit den Separatisten verbündeten Quarren zu gewinnen. Daher befahl sie Ackbar, dem Prinzen als Leibwächter zu dienen.[4] Auch sie selbst kämpfte in der Schlacht für ihr Volk.[8] Als der Bankenverband die Zinsen für Kredite der Republik erhöhte, war sie darüber empört, dass die Separatisten keine höheren Schulden abzuleisten hatten. Sie trat im Senat dafür ein, Scipio zu besetzen, da die Republik ihrer Meinung nach das ökonomische System der Galaxis den Separatisten zugespielt hatte. Tills unterstützte die Entscheidung des Bankenverbands, Palpatine und seinen Mitarbeitern die Kontrolle über das Unternehmen zu verleihen.[3] Allerdings misstraute sie dem Staatsoberhaupt und sah seine wachsende Macht besorgt. Daher schloss sie sich der Delegation der Zweitausend an, die die Macht des Kanzlers beschränken wollte.[2] Später trat sie als aktive Unterstützerin der Rebellen-Allianz auf.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Meena Tills tritt erstmals als Hintergrundcharakter in Episode III – Die Rache der Sith auf. George Lucas erwähnte im Drehbuch zu dem Film explizit einen Senator, der der Spezies der Mon Calamari angehören sollte. Er wollte dadurch eine visuelle Kontinuität zwischen der Original- und der Prequel-Trilogie erzeugen. Meena Tills sollte eine Anlehnung an Admiral Ackbar aus Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter darstellen, den ersten Vertreter dieser Spezies im Star-Wars-Universum.[2]
  • Obwohl für Ackbar in Die Rückkehr der Jedi-Ritter die zur damaligen Zeit fortschrittlichste Technologie zum Bewegen der Puppe genutzt wurde, sah Lucas die Darstellung des Charakters als unbeholfen an. Daher gab er der für die Entwicklung neuer Spezies-Designs für Die Rache der Sith zuständigen Abteilung den Auftrag, mithilfe neuer Technologien eine glaubhaftere Darstellung zu ermöglichen.[2]
  • Die Animationskünstler verwendeten Meena Tills’ Designs als Basis, um neue Animationstechniken für die ebenfalls im Film auftretenden Neimoidianer zu testen. Dies wurde dadurch begünstigt, dass ihr Terminplan Tills’ Fertigstellung weit früher vorsah als die Neimoidianer. Daher hatte die Modellabteilung genug Zeit, um mit den ersten Entwürfen zu experimentieren und dem Gesicht zahlreiche Bewegungseffekte beizufügen. Obwohl Tills lediglich als Hintergrundcharakter vorgesehen war, besaß die zur Darstellung genutzte Maske eine aufwendige, ferngesteuerte Technik.[2] Der Schauspieler Paul Bateman verkörperte die Mon Calamari im Film.[3]
  • Da George Lucas von der Umsetzung von Meena Tills beeindruckt war, zog er in Erwägung, Ackbar in einer Neufassung von Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter mit der verbesserten Maske darzustellen.[2]
  • Ursprünglich war das Kostüm, das die Senatorin in Episode III – Die Rache der Sith trägt, für den Gran-Senator Ask Aak vorgesehen.[2]
  • Einem Interview zufolge, das Dave Filoni, der leitende Regisseur der Fernsehserie The Clone Wars, im September 2011 gegenüber der Fanseite Forcecast.net gab, basiert der Name „Meena Tills“ auf dem der Lucasfilm-Mitarbeiterin Tina Mills.[3]
  • In The Clone Wars wird Meena Tills von der Synchronsprecherin Anna Graves gesprochen, die in der Serie zahlreiche weitere Rollen wie Satine Kryze und Sugi einnimmt. In der deutschen Fassung wird sie von Debora Weigert synchronisiert, die ebenfalls Satine Kryze sprach.
  • Meena Tills tritt in einer Szene auf, die nicht in die endgültige Fassung von Episode III – Die Rache der Sith übernommen wurde. Darin übergibt Padmé Amidala gemeinsam mit Fang Zar, Malé-Dee, Nee Alavar, Jar-Jar Binks und Meena Tills die Petition der Zweitausend an Palpatine. George Lucas wollte seinen Fokus jedoch auf die Haupthandlung um Anakin Skywalkers Fall zur Dunklen Seite legen und entfernte daher den Handlungsstrang, der die wachsenden Zweifel der Senatoren um Amidala und Organa darstellte.
  • In Episode III – Die Rache der Sith war Meena Tills als Mon-Calamari-Senator vorgesehen und wurde in der Datenbank auf StarWars.com sowie dem Artikel Wer ist wer in der Delegation der 2000 auch als männlich aufgeführt, da sie von einem männlichen Darsteller gespielt wurde. Dave Filoni entschied sich, Tills in den Mon-Calamari-Episoden der vierten Staffel von The Clone Wars in die Serie einzuführen. Allerdings war er davon überzeugt, dass der Charakter aufgrund seines Namensursprungs und dessen femininen Klanges weiblich sein müsse, und änderte Tills’ Geschlecht.[3]
  • Während die inzwischen eingestellte Datenbank auf StarWars.com Meena Tills mit 1,75 Metern angab, ist sie laut der ebenfalls nicht mehr verfügbaren Encyclopedia und der aktuellen, kanonischen Datenbank 1,71 Meter groß.
  • In der Folge Wiederbelebung der Fernsehserie The Clone Wars applaudiert Tills der Entscheidung, die Kontrolle über die Banken in Palpatines Hände zu legen, während sie als späteres Mitglied der Delegation der Zweitausend gegen seine wachsende Autorität protestiert.
  • Am 1. Juni 2005 wurde von dem Spielzeughersteller Hasbro eine Actionfigur von Meena Tills veröffentlicht, die den Charakter mit einem Blaster darstellt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eigenübersetzung: „Well, here's the thing about that: Meena Tills is a name based on a Lucasfilm employee and friend of mine, Tina Mills. And in that regard, it makes absolute zero sense in Lucasfilm that Meena Tills would be a man.”
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 Meena Tills in der Datenbank von StarWars.com (Archiv-Link im Internet Archiv)
  3. 3,0 3,1 3,2 Weekly ForceCast September 16 2011 auf Forcecast.net