Zwischen den Welten

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt die Episode der TV-Serie The Clone Wars; für den gleichnamigem Comic siehe Zwischen den Welten (Comic).
Nomad Droids.jpg
Zwischen den Welten
Allgemeines
Serie:

The Clone Wars

Staffel:
4

Episode:
6

Informationen zur Produktion
Originaltitel:

Nomad Droids

Produktions- nummer:

3.21

Länge:

22 Minuten

Erstausstrahlung (USA):

14. Oktober 2011

Erstausstrahlung (DE):

20. Mai 2012

Informationen zum Inhalt
Ort:

Patitite Pattuna

Charaktere:

C-3PO, R2-D2, Hay-Zu

Zwischen den Welten ist die sechste Episode der vierten Staffel der Fernsehserie The Clone Wars und bildet den Abschluss einer Dilogie über die Erlebnisse von C-3PO und R2-D2. Sie wurde in den Vereinigten Staaten am 14. Oktober 2011 unter dem Namen Nomad Droids auf Cartoon Network ausgestrahlt und erschien am 20. Mai 2012 auf dem gleichen Bezahlsender erstmals in deutscher Sprache.

Wochenschau[Bearbeiten]

The Clone Wars

Zwischen den Welten
Wer ist törichter, der Narr
oder der Narr, der ihm folgt?

Zurück nach Hause! Bei einer friedlichen Hilfsmission zum Planeten Aleen erlebten R2-D2 und C-3PO ein Abenteuer jenseits ihrer Vorstellungskraft. Nachdem sie sich befreien und den Planeten retten konnten, finden sie sich nun im Kreuzer und Jedi-Meister Adi Gallia auf dem Weg in den sicheren Hafen der Republik, voller Hoffnung, einem Angriff der Separatisten entgehen zu können.

Handlung[Bearbeiten]

Adi Gallia in einem Lichtschwertduell mit Grievous.

Auf dem Kreuzer von Jedi-Meisterin Adi Gallia nehmen der Protokolldroide C-3PO und der Astromechdroide R2-D2 Kontakt mit Senatorin Padmé Amidala auf und berichten ihr von ihren Erlebnissen auf Aleen. Daraufhin wird das Raumschiff von einer separatistischen Flotte unter Führung von General Grievous durch einen Treffer am Hauptreaktor so schwer beschädigt, dass es evakuiert werden muss. Zusammen mit einigen Klonkriegern gelingt es Gallia, Grievous und seine Droidenarmee lange genug aufzuhalten, dass ein Großteil der Besatzung das Schiff verlassen kann.

Nach einem Kampf mit Vulture-Droiden müssen R2-D2 und C-3PO auf dem Planeten Patitite Pattuna notlanden. Dort werden sie von den einheimischen Patitite gefangen genommen und zu ihrem König Hay-Zu gebracht. Dieser gibt den Befehl, die Droiden zu befreien, unter der Bedingung, dass sie seinen Planeten unverzüglich zu verlassen haben. Allerdings kippt R2-D2, nachdem ihm C-3PO auf die Schulter geklopft hat, um und fällt unglücklich auf den König, der in Folge dessen stirbt. Die Bewohner des Planeten bieten den Droiden daraufhin an, ihr neuer Herrscher zu werden, da diese sie von dem Tyrannen befreit haben. 3PO schlägt ihnen daraufhin vor, dass sie jemand aus ihrem Volk zum König wählen sollen und bringt ihnen ein demokratisches Wahlverfahren bei. Nachdem R2 den Jäger repariert hat, brechen die Droiden wieder auf und lassen die Ureinwohner mit ihrer Demokratie, die nur aus einem Streit zwischen allen besteht, allein.

R2-D2 und C-3PO müssen sich ergeben.

Da der Kraftstoff ihres Sternenjägers zur Neige geht, müssen die Droiden auf einem weiteren Planeten zwischenlanden, auf welchem sie wiederum von den Einwohnern gefangengenommen werden. Ihr Anführer, der nur als Hologramm erscheint, erkundigt sich erst danach, was Droiden sind, was ihm von 3PO definiert wird. Während er seine Untertanen mit Blitzen foltert, begibt sich R2 in eine Höhle, in welcher dessen Hologramm von Boxendroiden gesteuert wird und schaltet dieses ab. Daraufhin nehmen die Planetenbewohner ihre Blaster, dringen in die Höhle ein und zerstören die Anlange samt den Boxendroiden.

Nachdem sich R2-D2 und C-3PO wieder auf die Suche nach Kraftstoff gemacht haben, geht auch ihnen der Akku aus und sie bleiben in der Flora des Planeten sitzen. An dieser Stelle werden sie von zwei Piraten entdeckt und auf ihr Schiff, die Marodeur, gebracht. Dort werden sie wieder aufgeladen und von den Weequays in eine Arena, geführt, in welcher Droiden in einem Kampf gegeneinander antreten müssen. In diesem Moment wird das Piratenschiff von General Grievous angegriffen, was eine Beschädigung in der Außenhülle verursacht, durch die R2 und 3PO ins Vakuum gezogen werden. Beide landen nun auf Grievous Schiff und werden von dort stationierten Kampfdroiden für piratische Droiden gehalten und inhaftiert. Kurz bevor sie zur Herstellung neuer Kampfdroiden eingeschmolzen werden, kommt eine Flotte der Republik unter Führung von Plo Koon zu Hilfe. Adi Gallia wird befreit, Grievous gelingt jedoch die Flucht. Da Commander Wolffe sie erkennt, werden auch die Droiden von Plo Koon gerettet.

Inhalt[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • Die einleitende Moral der Serie („Wer ist der größere Tor, der Tor oder der Tor, der ihm folgt?“) ist eine Anlehnung an einen Spruch von Obi-Wan Kenobi aus Episode IV – Eine neue Hoffnung. Allerdings wurde der Spruch in der deutschen Fassung mit „Wer ist törichter, der Narr oder der Narr, der ihm folgt?“ übersetzt.
  • Die Ereignisse auf Patitite Pattuna erinnern stark an „Gullivers Reisen“ von Jonathan Swift, in denen die Titelfigur im Land der kleinen Liliputaner landet, die ihn aufgrund seiner Größe für eine Bedrohung halten. Analog wird er, wie C-3PO und R2-D2, mit Seilen auf dem Boden festgezurrt.
  • Der zweite Planet erinnert dagegen an das fiktive Oz aus dem Buch „Der Zauberer von Oz“ von L. Frank Baum, in dem ein älterer Ballonfahrer mit technischen Mitteln die Bewohner der Smaragdstadt davon überzeugt, ein Zauberer zu sein, genau, wie es die Droiden in dieser Folge mit dem Hologramm tun.

Weblinks[Bearbeiten]