Es gibt keine Angst

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Autoren.png

Unvollständiger Artikel
Dieser Artikel ist unvollständig und bedarf einer Ergänzung einzelner oder mehrerer Abschnitte. Hilf mit!
Begründung: Handlung(Inhaltsvorlage unvollständig, umfasst nur Teil 1 von 5.Lord Tiin Utiini! 22:39, 5. Sep. 2021 (CEST)
There is No Fear.jpg
Es gibt keine Angst
Allgemeines
Originaltitel:

There is No Fear

Reihe:

Die Hohe Republik

Autor:

Cavan Scott

Zeichner:
Farben:

Annalisa Leoni

Cover:

Phil Noto

Daten der deutschen Ausgabe
Verlag:

Panini

Veröffentlichung:

16. Juni 2021

Weitere Ausgaben…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Ära der Hohen Republik

Datum:

232 VSY

Charaktere:

Keeve Trennis, Sskeer, Avar Kriss

Es gibt keine Angst, im Original There is No Fear, ist eine von Cavan Scott verfasste mehrteilige Comicgeschichte aus der Reihe Die Hohe Republik, deren erstes Einzelheft am 6. Januar 2021 von Marvel Entertainment veröffentlicht wurde. An dessen Gestaltung waren Ario Anindito als Zeichner, Mark Morales als Tuschezeichner und Annalisa Leoni als Koloristin beteiligt. Für das Lettering war Ariana Maher zuständig.

Im April veröffentlichte Marvel die erste Ausgabe einer Hinter-den-Kulissen-Sonderreihe, in denen das Manuskript von Autor Cavan Scott und unfertige Zeichnungen des Comics abgedruckt wurden. In Deutschland erscheint der reguläre Comic bei Panini, wobei der Verlag den ersten und zweiten Teil der Geschichte am 16. Juni 2021 im Rahmen seines Star Wars-Comicmagazins veröffentlicht. Die späteren Teile erschienen in den Folgeheften am 21. Juli und dem 18. August 2021.

Handlung[Bearbeiten]

Jedi-Prüfungen[Bearbeiten]

Die menschliche Padawan Keeve Trennis wird auf der Randwelt Shuraden von einem redseligen Ximpi, Kanrii, in ihrer Konzentration gestört, bis ihr trandoshanischer Meister Sskeer sie in ein Lichtschwertduell verwickelt. Nachdem Trennis ihm im Kampf überlegen war, eröffnet Sskeer ihr den Grund für ihre Anwesenheit auf dem Planeten: dass sie ihre letzte Prüfung zur Jedi-Ritterin ablegen darf. Mit einem Vector-Sternenjäger begeben sie sich zu diesem Zweck zu einer Gesteinsformation, auf einem derer Gipfel die Padawan vermeintlich einen Anhänger finden soll. Beim Erklimmen einer der morschen Steintürme bricht dieser unter ihrem Gewicht entzwei und Trennis muss ihren Sturz mit ihrem Lichtschwert abfangen. Unmittelbar nachdem ihre fliegende Begleitung, Kanrii, ihr aus der Höhe das nahegelegene Heimatdorf der Ximpi gezeigt hat und sie Gesellschaft von einem Artgenossen, Lekaki, bekommen haben, zertrümmert ein Schwarm insektoider Ridadi im Vorbeiziehen die Felsformation und setzt ihren Flug in Richtung des Ximpi-Dorfes fort. Unterdessen versuchen die Jedi-Meister Avar Kriss und Estala Maru, von der Starlight-Station aus Sskeers Aufenthaltsort herauszufinden. Ihre Bemühungen werden von dem Eintreffen der beiden Großmeister Yoda und Veter unterbrochen, die Kriss zur Marschallin der neu erbauten Raumstation ernennen.

Auf Shuraden verliert Lekaki durch die von den massigen Flugtieren verursachte Zerstörung sein Leben, woraufhin Trennis mit Kanrii zu Boden springt und mit dem Vector zum Ximpi-Dorf fliegt. Nach ihrer Landung nahe Kanriis Heimat rettet Keeve eine Gruppe der Einwohner, indem sie durch die Ridadi abbrechende Gesteinsbrocken mit der Macht zurückhält, und befragt währenddessen per Komlink Maru nach den möglichen Hintergründen des Schwarms. Auf seinen Rat hin verbindet sich die Padawan über die Macht mit den Wesen, die seinen Angaben nach auf ihrer Route normalerweise bewohnte Welten meiden, und erkennt, dass sie in Richtung des Signals der Starlight-Station streben. Trennis kombiniert daher Marus Information, dass die Ridadi zur Navigation magnetischen Impulsen folgen, mit dem Umstand, dass die Raumstation zur besseren Orientierung im Äußeren Rand ein starkes neues Signal ausstrahlt, und kommt zu der Schlussfolgerung, dass der Schwarm so von seinem gewöhnlichen Kurs abgebracht worden ist. Kurzentschlossen kehrt die Padawan mit Kanrii ins Cockpit des Vectors zurück und stellt den Sternenjäger so ein, dass er per Autopilot ins nächste Sternsystem fliegen und parallel das Signal der Station imitiert, damit die Ridadi ihm folgen. Maru versichert ihr, die Station in der Zwischenzeit so umzuprogrammieren, dass sie künftig auf einer anderen Frequenz sendet. Anschließend hilft Trennis bis zum Eintreffen ihres Meisters beim Wiederaufbau des beschädigten Ximpi-Dorfes. Sskeer ordert einen Transport zur Starlight-Station und reagiert wortkarg auf Trennis’ Ausführungen zum Verlust des Vectors und der aus ihrer Sicht erfolglosen Prüfung. Auf der Raumstation angelangt führt Sskeer seine Schülerin zu Avar Kriss, der Trennis ebenfalls ihr scheinbares Scheitern zu erklären versucht, wonach die Marschallin sie zu ihrer Überraschung jedoch zur Jedi-Ritterin ernennt. Später nimmt Trennis mit anderen Jedi und in Anwesenheit von Kanzlerin Lina Soh an der Einweihung der Starlight-Station teil und erkennt, dass ihr Meister sie bewusst der Situation auf Shuraden ausgesetzt und damit sein Vertrauen in ihre Fähigkeiten gezeigt hat.

Inhalt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]