Biker-Aufklärungskommando-Gleiter

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BARC Speeder.jpg
BARC-Gleiter
Allgemeines
Hersteller:

Aratech Repulsorenwerke[1]

Klasse:

Düsenschlitten[1]

Technische Informationen
Länge:

4,83 Meter[2]

Breite:

1,29 Meter[2]

Höhe:

1,53 Meter[2]

Höchstge-schwindigkeit:

520 km/h[1]

Bewaffnung:

Frontblaster[1]

Kapazitäten
Besatzung:

1 Pilot[1]

Nutzung
Rolle:

Patrouillen- und Aufklärungsflüge[1]

Zugehörigkeit:

Galaktische Republik[1]

Der Biker-Aufklärungskommando-Gleiter, auch kurz BARC-Gleiter genannt, war ein von der Großen Armee der Republik eingesetztes Fahrzeug, dass zur Aufklärung und Eskortierung eingesetzt wurde. Mit seinem Frontblaster und der sehr guten Mobilität und Geschwindigkeit entwickelte Aratech Repulsorenwerke den Speeder zunächst für spezielle BARC-Truppen, doch wurde er im Laufe des Krieges auch von den gewöhnlichen Klonkriegern genutzt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Klonkrieger Kix auf einem BARC-Gleiter.

Der BARC-Gleiter war für gewöhnlich im traditionellen Rot-Weiß der republikanischen Armee lackiert. Es gab auch Modelle mit einem braunen und grünen Tarnfarbenanstrich,[1] sowie mit blauer Kennzeichnung der 501. Legion[3] und dunkelblauem Anstrich für die Polizei auf Coruscant.[4] Mit dem Gefährt konnte eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 520 km/h erreicht werden.[1]

Der BARC-Gleiter wurde auf zahlreichen Welten für Eskort- oder Kundschaftermissionen eingesetzt. Dafür musste er beweglich und an unterschiedlichen Orten einsetzbar sein. Zu den zahlreichen Aufgaben gehörten Aufklärungsflüge[3] und Patrouillen.[5] Auch die Polizeidroiden auf Coruscant nutzten Modelle dieses Gefährts,[4] die zusätzlich mit Blaulicht und Signalgebern ausgestattet waren.[6] Der BARC-Gleiter besaß an der Seite Streben, an denen ein Beiwagen oder eine Krankentrage angefügt werden konnte, um verletzte Soldaten zu transportieren.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Der BARC-Gleiter wurde von den Aratech Repulsorenwerken entwickelt und wurde zur Zeit der Klonkriege von der Republik in zahlreichen Missionen eingesetzt. Auf dem Planeten Christophsis flogen Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi mit BARC-Gleitern zum Kommandozentrum der Separatisten. Allerdings ließen sie die Fahrzeuge zurück, als sie mit STAPs flohen.[7] Bei einem späteren Einsatz auf der Eiswelt Orto Plutonia wurden neben den BARC-Gleitern auch CK-6-Swoopschlitten eingesetzt, die resistenter gegen die dort vorherrschende Kälte waren. Allerdings wurden die Swoops nur von den pantoranischen Abgeordneten und den Jedi genutzt, während die Klone die BARC-Gleiter nutzten. Zahlreiche Gleiter wurden bei den Kämpfen gegen die einheimischen Talz zerstört. Nach einem ersten Hinterhalt der Talz bauten die Soldaten mit Gleitern und Swoops eine Wagenburg, doch zogen sie sich bald bis zu einem Abgrund zurück, wohin sie die Talz verfolgten, bis die eintreffende Verstärkung den Frieden aushandeln konnte.[8] Auf Geonosis verwendeten die Jedi Luminara Unduli und der Soldat Buzz BARC-Gleiter, um den fliehenden Poggle bis zum Progate-Tempel zu verfolgen, nachdem bereits zahlreiche Klon-Staffeln vergeblich nach ihm gesucht hatten.[9] Nach der Landung republikanischer Truppen auf Saleucami schickte Obi-Wan Kenobi Hauptmann Rex mit drei weiteren Männern – Jesse, Kix und Hardcase – auf BARC-Gleitern los, um den feindlichen Droiden-General Grievous im Sumpfgebiet zu suchen, während er mit den langsameren AT-TEs und weiteren Klonkriegern, mitunter auch auf BARC-Gleitern, folgte. Dabei wurde Rex jedoch von Kommandodroiden angegriffen, welche die Klone zunächst zerstörten, bevor sie Rex auf einer Trage zu einer nahegelegenen Farm brachten. Danach übernahm Jesse das Kommando, doch wurde er von Kenobi informiert, dass er umkehren sollte, um Grievous einzukesseln. Während des finalen Zusammenstoßes, in dem auch die Gleiter von Kenobis Konvoi in den Kampf eingriffen, gelang es Grievous jedoch, von dem Planeten zu fliehen.[3] Als der Jedi-Meister Tera Sinube und die Padawan Ahsoka Tano Ahsokas gestohlenes Lichtschwert suchten, lieh sich Sinube einen Gleiter von einem Polizeidroiden, damit Ahsoka und er die Verbrecherinnen Cassie Cryar und Ione Marcy zum Bahnhof verfolgen konnten.[4] Als die Herzogin von Mandalore, Satine Kryze, unter Verdacht stand, ihren Kontaktmann Davu Golec getötet zu haben, wurde sie von einigen Polizeidroiden verfolgt. Als sie in einer Gasse verschwand, aus der kurz darauf ein Gleiter flog, folgten ihr die Droiden auf BARC-Gleitern. Allerdings stellte sich heraus, das sich Kryze nicht in dem Gleiter befunden hatte.[6] Nach dem Tod des Senator Onaconda Farr ermittelten Padmé Amidala und Bail Organa an den Docks. Als sie dort angegriffen wurden, trafen ebenfalls einige BARC-Gleiter am Tatort ein.[10] In der Schlacht von Kiros setzte die Republik BARC-Gleiter ein, um die feindlichen Droiden zu zerstören. Allerdings mussten sich die Gleiter zurückziehen, als sie feindliche Panzer unter Beschuss nahmen.[11]

Das 91. Aufklärungskorps patrouilliert auf Saleucami.

Auf Coruscant eskortierten mehrere BARC-Gleiter ein Kanonenboot, in dem Obi-Wan Kenobi, Mace Windu und Yoda zum Raumhafen gebracht wurden, von wo Yoda mit einem Kampfverband nach Kashyyyk flog. Während der Order 66 führten Klon-Kommandant Neyo und der Soldat CT-3423 vom 91. Aufklärungskorps den Befehl auf BARC-Gleitern aus, um die Jedi Stass Allie auf dem Planeten Saleucami niederzustrecken.[5]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

BARC Speeder.jpg
BARC-Speeder
Allgemeines
Hersteller:

Aratech Repulsorenwerke[1]

Klasse:

Düsenschlitten[2]

Preis:
Technische Informationen
Länge:

4,57 Meter[2]

Höchstge-schwindigkeit:

520 km/h[1]

Bewaffnung:

2 leichte Zwillings-blasterkanonen[1]

Kapazitäten
Besatzung:

1 Pilot[1]

Passagiere:

1[1]

Beladung:

5 kg[1]

Nutzung
Rolle:

Patrouillen- und Aufklärungsflüge[2]

Zugehörigkeit:

Der Biker Advanced Recon Commando-Speeder, oft mit BARC-Speeder abgekürzt, war ein von der Großen Armee der Republik eingesetztes Fahrzeug, dass zur Aufklärung und Eskortierung eingesetzt wurde. Mit seinen zwei Zwillingsblasterkanonen und der überdurchschnittlichen Mobilität und Geschwindigkeit entwickelte Aratech Repulsorenwerke den Speeder zunächst für spezielle BARC-Truppen, doch wurde er im Laufe des Krieges auch von den gewöhnlichen Klonkriegern genutzt. Er kam in zahlreichen Gefechten und bei der Verbrechensbekämpfung auf Coruscant zum Einsatz, wurde nach den Klonkriegen allerdings durch das ältere 74-Z-Modell abgelöst.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der BARC-Speeder war ein 4,57 Meter langer Düsenschlitten, der in grauer Farbe gehalten war. Obwohl er meist mit roten Streifen markiert war,[4] kamen mitunter auch blaue Kennzeichnungen[5] sowie ein dunkelblauer Anstrich für die Polizei auf Coruscant vor.[6] Zudem befand sich auf dem Speeder das Zeichen der Republik.[7] Manche Klone verzierten ihren Speeder auch mit individuellen Zeichnungen.[8]

Der Klonkrieger Kix auf einem BARC-Speeder.

Der Speeder verlieh dem Piloten,[2] der am hinteren Ende des Speeders seinen Platz hatte,[4] eine hohe Geschwindigkeit, Mobilität und Feuerkraft, die ein gewöhnlicher Fußsoldat nicht erreichen konnte. Er war größer und besser gerüstet als andere Speeder der Republik.[2] Der Repulsorlift-Antrieb des BARC-Speeder befand sich bei den Schubdüsen am Bug[9] und konnte manuell geregelt werden.[10] Das verschaffte ihm eine nötige Beweglichkeit, die er für seinen Einsatz brauchte.[2] Allerdings machte der Antrieb beim Fahren einen deutlich hörbaren Lärm.[11] Die Bewaffnung des BARC-Speeder bestand aus zwei leichten Zwillingsblasterkanonen, von denen eine am Bug und eine an den Antrieben am Heck angebracht waren, was dem BARC-Speeder eine größere Feuerkraft verschaffte.[1]

Der BARC-Speeder konnte neben dem Piloten einen weiteren Passagier und eine Beladung von fünf Kilogramm aufnehmen.[1] Zudem konnte an der rechten Seite eine Trage angebaut werden, um verletzte Soldaten zu transportieren.[5]

Verwendung[Bearbeiten]

Der BARC-Speeder wurde auf zahlreichen Welten für Eskort- oder Kundschaftermissionen eingesetzt. Dafür musste er beweglich und an unterschiedlichen Orten einsetzbar sein.[2] Zu den zahlreichen Aufgaben gehörten Aufklärungsflüge[5] und Patrouillen.[4] Außerdem wurde der BARC-Speeder eingesetzt, um einer kleineren Gruppe von Feinden den Weg abzuschneiden.[7] Im Gegensatz zu seinem Vorgängermodell konnte der BARC-Speeder auch in großer Höhe fliegen und daher auch Kanonenboote eskortieren,[1] was unter anderem auf Coruscant geschah.[4] Allerdings machte er beim Fahren einen deutlich hörbaren Lärm, was den verdeckten Einsatz in ruhigen Gebieten beinahe unmöglich machte.[11] Der BARC-Speeder konnte schnell auf das Schlachtfeld gebracht werden, da ein Kanonenboot vier der Düsenschlitten transportieren konnte.[11]

Auch die Polizeidroiden auf Coruscant nutzten BARC-Speeder,[6] die zusätzlich mit Blaulicht und Signalgebern ausgestattet waren.[12]

Geschichte[Bearbeiten]

Der BARC-Speeder wurde von den Aratech Repulsorenwerken entwickelt, um den älteren und gering bewaffneten 74-Z Düsenschlitten zu ersetzen. Obwohl der Speeder zunächst nur für BARC-Trooper gedacht war,[1] die zahlreiche gefährliche Missionen zu überwinden hatten,[13] entwickelte er sich bald zum wichtigsten Aufklärungsfahrzeug der Großen Armee der Republik,[1] da er sich in der Aufklärung als effektiv herausstellte. Trotzdem behielten sie ihren ursprünglichen Namen – Biker Advanced Recon Commando-Speeder – bei.[2] Der BARC-Speeder kam in zahlreichen Schlachten zum Einsatz.[14]

Der Klon-Captain „Rex“ wird auf einer Bahre transportiert.

Während der Schlacht um Christophsis nutzte Slicks Einheit einige BARC-Speeder, um einen geeigneten Ort für einen Hinterhalt zu finden.[8] Später flogen Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi mit BARC-Speedern zum Kommandozentrum der Separatisten. Allerdings ließen sie die Speeder zurück, als sie mit STAPs flohen.[15] Auf Orto Plutonia wurden neben den BARC-Speedern auch CK-6-Swoopschlitten eingesetzt, die resistenter gegen die dort vorherrschende Kälte waren. Allerdings wurden die Swoops nur von den pantoranischen Abgeordneten und den Jedi genutzt, während die Klone die BARC-Speeder nutzten. Zahlreiche Speeder wurden bei den Kämpfen gegen die einheimischen Talz zerstört. Nach einem ersten Hinterhalt der Talz bauten die Soldaten mit Speedern und Swoops eine Wagenburg, doch zogen sie sich bald bis zu einem Abgrund zurück, wohin sie die Talz verfolgten, bis die eintreffende Verstärkung den Frieden aushandeln konnte.[16] Auf Geonosis verwendeten die Jedi Luminara Unduli und der Soldat Buzz BARC-Speeder, um den fliehenden Poggle bis zum Progate-Tempel zu verfolgen, nachdem bereits zahlreiche Klon-Staffeln vergeblich nach ihm gesucht hatten.[17] Nach der Landung republikanischer Truppen auf Saleucami schickte Obi-Wan Kenobi Hauptmann Rex mit drei weiteren Männern – Jesse, Kix und Hardcase – auf BARC-Speedern los, um den feindlichen Droiden-General Grievous im Sumpfgebiet zu suchen, während er mit den langsameren AT-TEs und weiteren Klonkriegern, mitunter auch auf BARC-Speedern, folgte. Dabei wurde Rex jedoch von Kommandodroiden angegriffen, welche die Klone zunächst zerstörten, bevor sie Rex auf einer Trage zu einer nahegelegenen Farm brachten. Danach übernahm Jesse das Kommando, doch wurde er von Kenobi informiert, dass er umkehren sollte, um Grievous einzukesseln. Während des finalen Zusammenstoßes, in dem auch die Speeder von Kenobis Konvoi in den Kampf eingriffen, gelang es Grievous jedoch, von dem Planeten zu fliehen.[5] Als der Jedi-Meister Tera Sinube und die Padawan Ahsoka Tano Ahsokas gestohlenes Lichtschwert suchten, lieh sich Sinube einen Speeder von einem Polizeidroiden, damit Ahsoka und er die Verbrecherinnen Cassie Cryar und Ione Marcy zum Bahnhof verfolgen konnten.[6] Als die Herzogin von Mandalore, Satine Kryze, unter Verdacht stand, ihren Kontaktmann Davu Golec getötet zu haben, wurde sie von einigen Polizeidroiden verfolgt. Als sie in einer Gasse verschwand, aus der kurz darauf ein Speeder flog, folgten ihr die Droiden auf BARC-Speedern. Allerdings stellte sich heraus, das sich Kryze nicht in dem Speeder befunden hatte.[12] Nach dem Tod des Senator Onaconda Farr ermittelten Padmé Amidala und Bail Organa an den Docks. Als sie dort angegriffen wurden, trafen ebenfalls einige BARC-Speeder am Tatort ein.[18] In der Schlacht von Kiros setzte die Republik BARC-Speeder ein, um die feindlichen Droiden zu zerstören. Allerdings mussten die Speeder sich zurückziehen, als sie feindliche Panzer unter Beschuss nahmen.[19]

Das 91. Aufklärungskorps patrouilliert auf Saleucami.

Während der Mission auf Null flogen Obi-Wan Kenobi, Anakin Skywalker sowie der Klon-Kommandant Jenks mit seiner Einheit in einem Kanonenboot über die Waldgebiete, wobei sie von separatistischen Truppen abgeschossen wurden. Da das Kanonenboot zu schwer beschädigt war, entschieden sie sich nach der Auskundschaftung der Lage dafür, die BARC-Speeder einzusetzen. Daraufhin fuhren Kenobi, Skywalker und zwei weitere Klone durch den Wald, wo ihr Lärm jedoch die Aufmerksamkeit der feindlichen Kampfdroiden erregte. Bei einem Angriff der Separatisten wurden die Speeder zerstört, sodass Kenobi und Skywalker ihre Mission zu Fuß fortsetzen mussten.[11] Der Klon X2 nutzte BARC-Speeder, um während der Schlacht von Tatooine von der Garnison zum Aufenthaltsort des Jedi-Meisters Ferroda zu gelangen. Dabei musste er den Angriffen von STAPs, Vulture-Droiden und Wüstentieren entgehen, doch gelang es ihm letztendlich, die Basis zu erreichen.[10] Während der fünfmonatigen Belagerung von Saleucami kamen ebenfalls mehrere BARC-Speeder zum Einsatz, um die Truppen der Republik schneller zur feindlichen Klonfabrik zu bringen.[20] Auch in der Schlacht von Felucia kamen einige BARC-Speeder zum Einsatz, um die kommandierenden Jedi schnell durch die weiten Pilzfelder zu bringen. Zudem wurden dort einige 74-Z Düsenschlitten verwendet.[21] Auf Coruscant eskortierten mehrere BARC-Speeder ein Kanonenboot, in dem Obi-Wan Kenobi, Mace Windu und Yoda zum Raumhafen gebracht wurden, von wo Yoda mit einem Kampfverband nach Kashyyyk flog. Während der Order 66 führten Klon-Kommandant Neyo und der Soldat CT-3423 vom 91. Aufklärungskorps den Befehl auf BARC-Speedern aus.[4] Auch auf Kashyyyk wurden BARC-Speeder eingesetzt. Als der Jedi Quinlan Vos floh, verfolgte ihn ein Soldat der Spuk-Einheit auf Befehl des Kommandanten Faie, wurde dabei jedoch von Vos getötet. Daraufhin bemächtigte sich der Jedi des Speeders, doch zerstörten die Klone den Speeder kurz darauf.[7]

Auch nach der Umgestaltung der Republik in das Galaktische Imperium wurden die BARC-Speeder genutzt. So waren auf Neu-Plympto auch nach dem Krieg noch Sturmtruppen mit BARC-Speedern stationiert.[3] Allerdings verwendete man bald wieder den 74-Z Düsenschlitten und produzierte den BARC-Speeder nicht mehr.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Eine Konzeptzeichnung eines BARC-Gleiters

Das Design des Biker-Aufklärungskommando-Gleiters orientierte sich an den 74-Z Düsenschlitten aus Die Rückkehr der Jedi-Ritter. Daher waren sie zunächst für die Nutzung in den Wäldern Kashyyyks gedacht. Erstmals zu sehen waren sie in Episode III – Die Rache der Sith auf Saleucami und Coruscant. Stass Allie fliegt in Die Rache der Sith auf einem 74-Z Düsenschlitten, anders als ihre begleitenden Klonsoldaten, die BARC-Gleiter verwenden. Dadurch sollte eine bessere Verknüpfung zur Klassischen Trilogie hergestellt werden.[1]

Im Comic Düstere Zeiten wird Stass Allies Tod fälschlicherweise auf BARC-Gleitern dargestellt. Der Film Die Rache der Sith, welcher einen höheren Kanonstatus besitzt, zeigt ihren Tod auf 74-Z Düsenschlitten. In Der Übergriff wird außerdem gezeigt, wie zwei Klone mit BARC-Gleitern beim Überqueren einer Brücke mit der wegbrechenden Brücke in den Abgrund stürzen. Allerdings müsste es mit dem Gefährt möglich sein, jenen wieder zu verlassen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. BARC-Speeder in der Databank von StarWars.com (Archiv-Link im Internet Archiv)