Wilder Karrde

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wilder Karrde.jpg
Wilder Karrde
Allgemeines
Klasse:

Action-VI-Transporter

Modifiziert durch:

Talon Karrde

Technische Informationen
Länge:

125 Meter [1]

Bewaffnung:

3 Turbolasertürme

Kapazitäten
Besatzung:

2-8 Personen [1]

Beladung:

50.000 Tonnen [1]

Nutzung
Erste Sichtung:

4 NSY

Letzte Sichtung:

29 NSY

Besitzer:

Talon Karrde

Kommandanten:

Talon Karrde

Crewmitglieder:
Rolle:
  • Frachter
  • Kommandoschiff
Zugehörigkeit:

Die Wilder Karrde war ein Action-VI-Transporter, der sich im Besitz des Schmugglers Talon Karrde befand. Von Karrde im Laufe seiner Karriere stark modifiziert, um den Ansprüchen seiner Tätigkeiten zu genügen, befand sich das Schiff für über fünfundzwanzig Jahre in seinen Diensten und begleitete ihn durch geschichtlich bedeutsame Ereignisse wie den Thrawn-Feldzug, die Caamas-Dokument-Krise sowie den Yuuzhan-Vong-Krieg.

Geschichte[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Die Wilder Karrde war um das Jahr 4 NSY am Außenposten 327 über dem Planeten Zhar anwesend, als das Schiff etwa mit dem Eintreffen des Piloten der Rebellen-Allianz Ace Azzameen, der die imperiale Lambda-Fähre Tydirium aus der Raumstation stehlen wollte, in den Hyperraum sprang. Was Talon Karrde zu dem Zeitpunkt dort machte oder ob er sich dort überhaupt auf dem Schiff befand, ist unbekannt.[2]

Vier Jahre später, während eines Aufenthalts von Karrde auf dem Planeten auf Varonat, war die Wilder Karrde nur vier Stunden von dem Planeten entfernt und von daher in der Lage, im Falle von Schwierigkeiten aushelfen zu können. Bei diesem Einsatz kam schließlich Mara Jade in die Organisation und schließlich auch die Wilder Karrde.[3]

Thrawn-Feldzug[Bearbeiten]

Ausgehend von seiner Basis auf Myrkr war die Wilder Karrde im Jahr 9 NSY im Bpfassh-System aktiv, wo sie eine Ladung vom Planeten Bpfassh abholen sollte; da jedoch das Imperium unter Großadmiral Thrawn zu diesem Zeitpunkt einen Blitzangriff auf das System durchführte, beschloss Karrde, die Operation abzubrechen und nach Myrkr zurückzukehren. Bei einem späteren Flug stieß die Wilder Karrde auf den X-Flügler AA-589, der zu diesem Zeitpunkt von Luke Skywalker gesteuert wurde; entdeckt wurde der Jedi-Meister aufgrund eines Hinweises des neuen Crewmitgliedes Mara Jade. Nachdem er außer Gefecht gesetzt worden war, brachte die Wilder Karrde ihn zur Basis auf Myrkr.[4]

Die Wilder Karrde an der Spitze einer Schmugglerflotte

Aufgrund der weiteren Verwicklungen Karrdes in den Thrawn-Feldzug musste die Basis auf Myrkr schließlich geräumt wurden. Aus Gründen der Vorsorge verblieb die Wilder Karrde jedoch versteckt hinter einem Asteroiden beim Eintreffen der imperialen Besatzungstruppen; da Mara Jade ihn vor möglichen Komplikationen warnte, konnte Karrde sein Schiff noch rechtzeitig aus dem System bringen, bevor eine vorbereitete Falle des Großadmirals zuschnappen konnte. Zuerst führte sie der Weg nach Rishi, der neuen Hauptbasis von Karrdes Schmugglerorganisation, welche sie jedoch nicht viel später schon wieder räumen und mit der Wilder Karrde verlassen mussten. Im weiteren Verlauf des Thrawn-Feldzuges kam die Wilder Karrde gemeinsam mit den anderen Schiffen des Schmugglerbosses in der Schlacht um die Katana-Flotte unter Talon Karrdes Kommando zum Einsatz. Gemeinsam mit der Quenfis und den Schiffen unter Garm Bel Iblis konnten die Imperialen vertrieben werden; in der anschließenden Zeit wurde unter anderem die Rettungskapsel Mara Jades von der Wilder Karrde geborgen.[5]

Im Zuge der Suche nach den Transportlinien des Imperiums für Klone führte Talon Karrde die Wilder Karrde ins Chazwa-System, wo sich das Schiff zufälligerweise mit der Kerns Stolz treffen konnte. Der Plan hatte zwar vorgesehen, sich Zutritt zu den örtlichen Archiven zu verschaffen, doch beschloss Karrde, sein Schiff gegen zwei Fregatten der Lanzen-Klasse zu richten, die es auf die Kerns Stolz abgesehen hatten. Nach diesem kurzen Scharmützel verließen sie das System. Acht Tage später reiste die Wilder Karrde nach Trogan, dem Standort eines Treffens vieler Schmuggler in Whistler's Whirlpool; bald darauf führte die Wilder Karrde eine Erkundungsmission im Bilbringi-System durch, wo sie sich als Hab Camber zu erkennen gab. Eigentlich sollte jetzt eine Inspektion durch Imperiale durchgeführt werden, doch da die Gruppen um Mazzic und Ellor bei einem Scharmützel für einige Verwirrung sorgte, unterstützte die Wilder Karrde die Bemühungen der Schmunggler, bevor sie mit einigen Aufnahmen das System schnell wieder verließ.[6]

Wenig später, bei einem Treffen vieler Schmuggler in der Festung von Hijarna, war die Wilder Karrde zugegen und fungierte als Versammlungs- und Gründungsort der sich bildenden Schmugglerallianz. Zwar versuchte der Schmuggler Ferrier, den Action-VI-Transporter während des Treffens zu entführen, konnte seinen Plan jedoch nicht in die Tat umsetzen, auch wenn er bei seiner Flucht die Wilder Karrde mittels eines Connornetzes festhalten konnte. Wenig später brach die Wilder Karrde nach Coruscant auf, um dort finanzielle Unterstützung der Neuen Republik heranzuschaffen, und konnte, nach Beendigung des derzeitigen Belagerungszustandes, am Imperialen Palast landen. Auf Bitten von Borsk Fey'lya brach die Wilder Karrde mit Prinzessin Leia Organa Solo nach Wayland auf, um dort Karrde zu ermöglichen, bei der Zerstörung des Mount Tantiss zu helfen.[6]

Für die Republik[Bearbeiten]

Infolge eines Treffens im Minos-Cluster im Jahr 17 NSY kehrte Mara Jade auf die Wilder Karrde zurück, wo jene bald darauf im Zuge des Aufstands von Almania von Lando Calrissian kontaktiert wurde, der sich Informationen bezüglich der aktuellen politischen Lage besorgte. Nicht viel später bat Han Solo um ein Rendezvous mit der Wilder Karrde in der Nähe des Almania-Systems, um neben Mara Jade auch einige Ysalamiri als Unterstützung für den Kampf gegen den vom Dunklen Jedi Kueller ausgelösten Aufstand zu bekommen. Im Zuge der Schlacht von Almania musste die Neue Republik schwere Schläge einstecken und trotz seiner Nichteinmischungspolitik setzte Talon Karrde die Wilder Karrde ein und ließ ihre Unterstützung den ehemaligen Rebellen zukommen. Während der Zerstörung feindlicher Jäger jedoch ließ Kommandant Wedge Antilles das Feuer auf die Wilder Karrde eröffnen, im Zuge einer Taktik, mit der die feindlichen Droidengehirne getäuscht werden sollten. Zwar verfehlten die meisten Schüsse die Wilder Karrde, vereinzelt trafen sie das Schiff jedoch, ohne jedoch den erfolgreichen Ausgang der Schlacht zu verhindern.[7]

Nach dem Almania-Aufstand wird die Besatzung der Wilder Karrde während der Abwesenheit des Kommandanten vom Geschäftsmann Jo Baradin gekidnappt, welcher die Dienste von Mara Jade in Anspruch nehmen wollte und die Crew deshalb als Geisel nahm. Zwar konnte Karrde die Situation bereinigen, doch fungierte Jade in der nächsten Zeit unabhängig von der Schmugglerallianz unter ihm. Dafür kam die Togorianerin H'sishi neu in die Besatzung[8] und wurde auch dementsprechend in die Mannschaft eingeführt. Nach Maras Rückkehr brach die Wilder Karrde nach Wayland auf, wo sie die Flucht des Devaronianers Lak Jit mittels eines Frachter der Gymsnor-2-Klasse unterbanden. Die Datenkarten, die der Schmuggler stehlen wollte, konnten dabei mit der Zustimmung von Leia Organa Solo auf der Wilder Karrde aufbereitet werden. Aufgrund der hohen Brisanz der enthaltenen Informationen brachte Karrde die Politikerin der Neuen Republik mit der Wilder Karrde zurück nach Coruscant. Das nächste Ziel des Schiffes war schließlich das Nosken-System, wo es zu einem Rendezvous mit der Fliegender Händler von Booster Terrik kam. Cejansij stellte die nächste Station der Wilder Karrde dar, da es hier zu einem Treffen mit Moranda Savich kommen sollte. Da auch Luke Skywalker Morganda geholfen hatte und zu einer Rettungsmission nach Nirauan aufbrechen sollte, bat er Karrde, Prinzessin Leia auf Coruscant davon zu informieren. [9]

Friedensdienste[Bearbeiten]

Bei der Ankunft bei Coruscant stellten sich Probleme ein, als der Bürokrat mit der Kennung KTR-44875 ihnen die Landung verweigerte; nach der Kontaktaufnahme mit Leia Organa Solo und einer von ihr ausgestellten Genehmigung konnte die Wilder Karrde auf dem Landefeld West Championne landen und auf Coruscant eine neue Mission aufnehmen: die Suche nach einer Kopie der Caamas-Dokumente im Kathol-Sektor zur Beruhigung der derzeitigen Krisensituation. Zu diesem Zeitpunkt stieß Shada D'ukal zur Besatzung der Wilder Karrde.[9]

Auf dem Weg in den Kathol-Sektor war Pembric 2 das erste Reiseziel der Wilder Karrde; nach einem Flug durch ein Asteroidenfeld konnte der Frachter als Hab Chamber eine Landeerlaubnis für den Erwithat Raumhafen erhalten, wo sich Karrde mit dem Schmuggler Crev Bombassa traf und unter Schutz sie für ihre Durchreise erhielten. Da sich bei einem Zwischenstopp bei Jangelle ein verdächtiges Schiff bemerkbar machte, trat die Wilder Karrde gefechtsbereit ins nächste Ziel ihrer Reise ein, dem Episol-System. Nach einer Auseinandersetzung mit mehreren Jägern der Korsar-Klasse, die dem Piraten und Sklavenhändler Rei'Kas angehörten, konnte die Wilder Karrde nur gering beschädigt auf Dayark landen.[10] Von dort aus führte sie eine siebentägige Reise zum Ziel der Expedition, dem Planeten Exocron und des Kathol-Spaltes, welche sie beim fünften Stopp schließlich erreichten; mit ihrem Erscheinen dort jedoch offenbarten sie auch dem Piraten Rei’Kas die Position und Lage von Exocron, sodass sie sich nach dem ersten Treffen mit dem gesuchten Jorj Car'das dazu entschlossen, die Marine von Exocron bei ihrem Kampf gegen den sich nähernden Rodianer zu unterstützen. Zu einem wirklichen Kampf, an dem die Wilder Karrde sich beteiligen konnte, kam es jedoch nicht, da die Aing-Tii in die Kampfhandlungen eingriffen und die Sklavenhändler außer Gefecht setzten.[11]

Talon Karrde auf der Wilder Karrde

Am nächsten Tag sollte die Wilder Karrde mit Hilfe der Aing-Tii, wenn auch ohne die benötigten Caamas-Dokumente, ihre Heimreise antreten; da jedoch Shada D’ukal von Jorj Car’das brisante Informationen über den Hochstapler Flim erhalten hatte, suchte die Wilder Karrde die Schimäre auf und kontaktierte Admiral Gilad Pellaeon, mit dem sie ins Kampfgeschehen bei Yaga Minor aufbrach. Dort erbat Karrde die Eskorte der Renegaten-Staffel, um sicher durch die Linien der Neuen Republik geleitet zu werden und die Möglichkeit zu erhalten, an die Gnadenlos anzudocken. Hier konnte eine Verschwörung in den Reihen des Imperiums aufgedeckt werden.[11] Kurz darauf nutzte Talon Karrde sein Flaggschiff zur Kontaktaufnahme mit Booster Terrik, um ihn über die anstehende Hochzeit zwischen Mara Jade und Luke Skywalker zu informieren. [12] Drei Jahre später war die Wilder Karrde unter dem Kommando von Shada D’ukal damit betraut, ein Schiff aus der Hand von Thrawn zu besorgen, das Luke und Mara einst von ihrem Aufenthalt auf Nirauan mitgebracht hatten. Talon Karrde weilte zu diesem Zeitpunkt auf der Fliegender Händler.[13]

Yuuzhan-Vong-Krieg[Bearbeiten]

Im Jahr 25 NSY begannen die Yuuzhan Vong einen Eroberungsfeldzug auf die bekannte Galaxis und im folgenden Kriegsjahr trat Luke Skywalker an Talon Karrde heran und bat ihn, die Schüler des Jedi-Praxeums von Yavin IV zu evakuieren. Bei ihrer Ankunft kam es zu kurzen Verhandlungen mit den schon anwesenden Mitgliedern der Friedensbrigade, infolge derer Talon Karrde mit Shada D’ukal auf Yavin IV hinabsetzen und die vermissten Jedi-Schüler suchen und finden konnte; in einem kurzen Getümmel gelang es ihnen dabei, die Kinder mit ihren Lehrern auf die landende Wilder Karrde und bald darauf ins Weltall zu schaffen. Dort konnten sie das Schiff nach einem kurzen Feuergefecht mit den Brigadisten in Sicherheit bringen; ihre eigene Position wurde durch die Ankunft der Schiffe der Schmugglerallianz noch weiter gestärkt. Die Kinder wurde auf die Idiot's Array evakuiert, um von dort aus in Sicherheit gebracht zu werden, wohingegen die Wilder Karrde im System verblieb und noch Anakin Solo gemeinsam mit einigen anderen Jedi suchen sollte. Bis zum Erscheinen eines Transporters kam es nur zu einigen Scharmützeln mit den Yuuzhan Vong, die schon vor der Abreise der Array im System erschienen waren; als der Transporter auf den Sensoren erschien, gingen die Wilder Karrde, die Array und zwei weitere Schmugglerschiffe einen Abfangkurs trotz der drohenden Konfrontation ein; kurze Zeit musste die Wilder Karrde in diesem Vorhaben alleine bestehen, bis schließlich die Fliegender Händler erschien und die Jedi um Anakin Solo gerettet werden konnten. [14]

Im zweiten Jahr darauf gehörte die Wilder Karrde zu einer Flotte der Schmugglerallianz, die mit einer großen Anzahl Versorgungsgüter nach Dac aufbrach, dem neuen Zentrum der Neuen Republik, um dort der großen Anzahl Flüchtlinge Unterstützung zu gewähren. Dabei wurden viele der Güter an die Senatoren der Flüchtlinge verteilt, in der Hoffnung, daraus Gefallen zu gewinnen, die für die Kandidatur von Cal Omas als Staatschef der Neuen Republik von Vorteil sein sollten. Bald darauf beteiligten sich die Schiffe der Schmugglerallianz, neben der Wilder Karrde unter anderem auch die Glücksdame und die Fliegender Händler, bei der Schlacht von Ebaq 9, wo sie von dem Millennium Falken aus koordiniert wurden. Dabei zeigte sich, dass die Schiffe nicht für den Flottenkampf wirklich gerüstet waren. [15]

Nach dem Erfolg der Schlacht von Ebaq 9 operierte die Schmugglerallianz als nächstes, im Jahr 29 NSY, bei Caluula; die Wilder Karrde befand sich jedoch während der Operation und den darauffolgenden Reisen in der Startbucht der Fliegender Händler, bevor sie schließlich gemeinsam mit der Glücksdame und den Schiffen der Schmugglerallianz an der Seite des Hapes-Konsortiums die Verteidigung von Zonama Sekot während der Rückeroberung von Imperial City übernahm. Dort zogen sie sich schließlich in die Sicherheit der Fliegender Händler zurück, bevor sie sie kurz vor dem Entspannen der Schlacht wieder verließen und auf den von ihnen verteidigten Planeten gezogen wurden.[16]

Modifikationen[Bearbeiten]

Aufgrund zahlreicher Modifikationen konnte die Wilder Karrde nicht mehr als wirkliches Standardmodell für seine Klasse, dem Action-VI-Transporter, dienen. Zwar erweckte der Antrieb noch den Anschein, den für diese Klasse üblichen Normen zu entsprechen, war jedoch massiv verbessert worden und ermöglichte von daher eine größere Geschwindigkeit und Manövrierbarkeit, noch weiter unterstützt durch einen als hochwertig geltenden Navigationscomputer. Darüber hinaus war das Schiff voll bewaffnet und mit verstärkten Hüllen versehen sowie mit Sensoren ausgestattet, die eher auf ein Kriegsschiff gepasst hätten, wohingegen es selbst in der Lage gewesen wäre, mittels seiner Tarnung Sensoren anderer Schiffe zu täuschen.[1] Dem noch weiter anzufügen waren zum Beispiel auch die guten Kommunikationsanlagen[17] und die Tatsache, dass eine Mindestbesatzung von vier Personen ausreichte.[4]

Die Brücke der Wilder Karrde

Aufgrund der Tatsache, dass Karrde mit der Wilder Karrde über ein mobiles Hauptquartier verfügen wollte, wurde neben einem Upgrade der Brücke auch der vordere Frachtraum so modifiziert, dass mehr Raum und Komfort für die Besatzung und ihre Versorgung entstehen konnte; lediglich der Hauptfrachtraum wurde intakt gelassen für etwaige Transporte sowie als Spielzone für die Vornskr Sturm und Drang.[1][17] Außerdem gab es auf dem Frachter einen Übungsraum, der von Mara Jade für das Training mit dem Lichtschwert genutzt wurde.[8]

Besatzungsliste[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Der englische Name des Schiffes Wild Karrde, ähnelt in seiner Aussprache dem englischen wild card, was soviel wie Joker bedeutet. Diese Art von Wortspielen zieht sich dabei durch alle Schiffsnamen in Karrdes Flotte.
  • Es gibt eine Pflanze mit dem Namen Wilde Karde.
  • Vereinzelt kommt es zu Auftritten Talon Karrdes, bei denen jener mittels eines Raumschiffes unterwegs ist, jedoch nicht genau gesagt werden kann, ob es sich dabei wirklich um die Wilder Karrde handelt.
  • In einem Interview sagte Timothy Zahn einmal zur Wilder Karrde:»Ich wurde einmal gefragt, welches Auto Karrde wohl fahren würde. Ich habe damals geantwortet, er würde sich wohl für eine nette, einfache, familientaugliche Limousine oder Großraumlimousine entscheiden. Vielleicht für einen Toyota oder Ford... ...mit einem Lamborghini-V-12-Motor unter der Haube.«