Mission von Coruscant (Ziros Palast)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ziro wird verhaftet.jpg
Mission von Coruscant
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Schlacht von Teth

«» Gleichzeitig:

Mission von Tatooine

Beschreibung
Konflikt:

Klonkriege

Ort:

Ziros Palast

Ergebnis:

Gefangennahme Ziros

Kontrahenten

Galaktische Republik

Ziro

Kommandeure

Ziro

Truppenverbände
Verluste


Die Mission in Ziros Palast war ein Verhandlungsversuch Padmé Amidalas mit Ziro Desilijic Tiure.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Als die Konföderation unabhängiger Systeme und die Galaktische Republik versuchten, bei Jabba Sympathie zu gewinnen um Durchmarschrechte durch seine Territorien zu ergattern, sahen beide Parteien eine gute Chance darin, Jabbas entführten Sohn Rotta zu befreien und ihn an seinen Vater zu übergeben. Allerdings entführte die Konföderation unabhängiger Systeme den Huttensäugling überhaupt erst, um eine Befreiung vorzutäuschen. Es gelang den Separatisten, Jabba weiszumachen, dass die Republik, die bereits Rotta befreit hatte und auf dem Weg zu Jabba war, nur käme, um Jabba zu töten. Die Mission wurde von Anakin Skywalker und seinem Padawan Ahsoka Tano durchgeführt. Währenddessen informierte Kanzler Palpatine Senatorin Padmé Amidala, Anakins Ehefrau, dass Jabba die Verhandlungen über die Durchmarschrechte abgebrochen hatte und Skywalker in Gefahr sei. Padmé entschloss sich, Ziro, Jabbas Onkel, aufzusuchen, um vielleicht über ihn die Verhandlungen wieder aufzunehmen.

Ablauf[Bearbeiten]

Senatorin Padmé Amidala sucht Ziro in seinem Palast auf.

Nach der Landung auf der Landeplattform vor dem Palast mit ihrer J-Typ-Diplomatenbarke wurde Amidala von einem von Ziros IG-86 Wächterdroiden zu dem Hutten begleitet. Die sich von Ziro äußerst angeekelte Senatorin versuchte ihm zu erklären, dass Ziro betrogen werden würde, was ihn aber nicht interessierte, sodass er sie hinaus eskortieren ließ. Es gelang Padmé, den Wächterdroiden auf dem Weg mit seinem eigenen Blaster zu zerstören und zurück in Ziros Aufenthaltsraum zu fliehen, in welchem sie sich versteckte. Sie sah, wie Ziro mit Dooku per Hologramm redete. Es stellte sich heraus, dass die beiden ein Bündnis geschlossen hatten - gegen Jabba. Schnell wurde sie von einem Wächterdroiden erwischt und diesmal ließ Ziro sie einsperren. So wurde sie ins Verlies gebracht.

Nach einiger Zeit versuchte C-3PO, sie per Hologramm zu kontaktieren. All ihre Sachen wurden ihr allerdings abgenommen und lagen auf einem Tisch vor der Zelle, wo auch B1-Kampfdroiden patrouillierten. Es gelang Padmé, die Droiden reinzulegen und sie dazu zu bringen, den Anruf zu bestätigen. In Windeseile bat sie den verwirrten 3PO um Hilfe, bevor die Droiden den Projektor zerstörten.

Als Ziro das merkte, war er so wütend, dass er die verängstigte Senatorin exekutieren lassen wollte. Kurz bevor es dazu kam, stürmten einige Klonkrieger mit C-3PO den Palast, schalteten sämtliche Truppen Ziros aus und nahmen den langsam flüchtenden Hutten gefangen. Sie kontaktierten Jabba in seinem Palast, wo sich auch Anakin Skywalker und sein Padawan Ahsoka Tano aufhielten, die inzwischen in einem anderem Gemetzel steckten. Es gelang Padmé, Jabba davon zu überzeugen, dass nicht die Republik, sondern Ziro und die Separatisten seinen Sohn entführt hatten. Jabba versprach, Ziro zu bestrafen.

Nachwirkungen[Bearbeiten]

Durch das Überzeugen Jabbas gelang es Skywalker und Tano, Durchmarschrechte durch Jabbas Territorien zu verhandeln.

Quellen[Bearbeiten]