Schlacht zwischen den Flotten von Obi-Wan Kenobi und Grievous

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schlacht zwischen den Flotten von Obi-Wan Kenobi und Grievous war eine Auseinandersetzung während der Klonkriege, die zwischen den Streitkräften der Konföderation unabhängiger Systeme, unter dem Kommando des Droiden-Generals Grievous, und der Galaktischen Republik, angeführt durch den Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi, stattfand. Während der Schlacht gelang es Grievous Obi-Wan Kenobis Flaggschiff zu entern, doch war der Jedi bereits geflohen und hatte die Selbstzerstörung seines Kreuzers ausgelöst. Allerdings gelang Grievous aufgrund einer von Kenobi hinterlassenen Nachricht die Flucht. Trotz moderater Verluste konnte der Droiden-General die Konföderation unabhängiger Systeme zum Sieg führen und eine Kampagne zur Eroberung des Sertar-Sektors starten.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Während der Klonkriege befand sich der Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi, Mitglied des Hohen Rats der Jedi, mit einer Flotte, bestehend aus drei Sternenzerstörern der Venator-Klasse,[2] darunter die Unterhändler,[3] auf einem Patrouillenflug, als Kenobis Flaggschiff einen Notruf empfing.[2] Nahe des Planeten Florrum,[2] der Heimatwelt von Hondo Ohnakas kriminellen Imperium,[3] war das Jedi-Ausbildungsschiff[2] Feuertaufe[3] von den Piraten angegriffen worden.[2] Es war den Verbrechern gelungen das Schiff zu entern und die Padawan Ahsoka Tano zu entführen, die das Schiff ursprünglich von Ilum nach Coruscant bringen sollte.[1] An Bord des Schiffes musste sie die Jünglinge Petro, Byph, Gungi, Ganodi und Zatt zurück lassen, die es geschafft hatten ihre Lichtschwerter zu komplettieren. Es gelang den Anwärtern mit Obi-Wan Kenobi Kontakt aufzunehmen, der den jungen Jedi Hilfe versprach. Nachdem er die Transmission beendet hatte, befahl er dem Klon-Kommandanten CC-2224, auch Cody genannt, mit einem Schiff ins Florrum-System zu fliegen, um die Jünglinge zu unterstützen und anschließend die Togruta-Jedi auf Florrum aus den Händen ihrer Entführer zu retten, die sich erhofften durch die Gefangennahme Ahsoka Tanos ein Lösegeld zu erpressen. Als die Sensoren der Unterhändler eine konföderierte Flotte erfassten, die aus dem Hyperraum sprang, musste die Rettungsmission jedoch zurückgestellt werden, da man alle nötigen Einheiten zur Abwehr des Feindes benötigte.[2]

Verlauf[Bearbeiten]

Nur kurz nach Obi-Wan Kenobis Befehl sich auf einen bevorstehenden Angriff vorzubereiten, sprang ein konföderierter Flottenverbund aus dem Hyperraum. Schnell positionierten sich ein Providence-Klasse Dreadnought, ein Recusant-Klasse Zerstörer und drei Munificent-Klasse Sternenfregatten vor den drei republikanischen Sternzerstören, die auf Kenobis Befehl BTL-B Y-Flügel Sternenjäger und Klon-Z-95-Sternenjäger aus ihren Hangartoren strömen ließen. Die separatistische Armada konterte mit einer Reihe von Hyänen-Klasse Droiden-Bombern, Tri-Droidenjägern und Vulture-Droiden-Sternenjägern, die die Sternenjäger der Galaktischen Republik sogleich unter Beschuss nahmen.[2] Unter den Piloten des 212. Angriffsbataillons befand sich auch der KlonkriegerKiller“, der mit seinem Klon-Z-95-Sternenjäger eine Reihe von Angriffen flog,[3] jedoch kurze Zeit später von einer Reihe Droiden verfolgt wurde und durch deren gezielte Schüsse auf die Maschinen des Jägers mitsamt dem Schiff explodierte. Nach dem Start der Jäger griffen einige leichte Kreuzer der Republik in das Geschehen ein, darunter drei Consular-Raumkreuzer des C70-Typs und zwei Arquitens-Klasse Kreuzer, die unter dem Beschuss der separatistischen Flotte schwere Hüllenschäden hinnehmen mussten. Als ein Kreuzer der Arquitens-Klasse einen Angriff auf eine konföderierte Sternenfregatte flog, explodierte ein Consular-Raumkreuzer unter schwerem Beschuss in dessen Flugbahn.[2] Als der Cyborg-General Grievous erkannte, dass es sich bei dem Verbund um die Flotte Kenobis,[2] seinem persönlichen Feind,[3] handelte, begab er sich an Bord eines Sheathipede-Klasse Transportshuttles und verließ, eskortiert durch eine Reihe Vulture-Droiden und mehreren Droiden-Kanonenbooten, sein Schiff, um im Hangar der Unterhändler zu landen. Es gelang den Streitkräften der Konföderation unabhängiger Systeme zur selben Zeit einen der Kreuzer, die die Unterhändler flankierten, zu zerstören[2] und Grievous' Eskorte konnte den Sternenjäger des Klon-PilotenEngle“ beschädigen.[3] Der Klonkrieger steuerte seinen flammenden Jäger in den Hangar von Kenobis Flaggschiff, bruchlandete dort und konnte sich rechtzeitig aus seinem Schiff retten, wenn auch verletzt. Als Kenobi den Klon abstütze, um ihn in Sicherheit zu bringen, landeten mehrere Droiden-Kanonenboote, um B2-Superkampfdroiden und einige B1-Kampfdroiden im republikanischen Schiff abzusetzen. Zeitgleich setzte das Transportshuttle Grievous' auf und entließ den Cyborg mitsamt zweier IG-100 MagnaWächter.

Die Unterhändler wird zerstört.

Als sich die Kampfdroiden daran machten die Kraftfelder des Hangars zu durchdringen, befahl Obi-Wan Kenobi,[2] trotz der schweren Verluste im All und an Bord der Unterhändler,[3] zurückzuschlagen und die Droiden aufzuhalten. Grievous hatte es indes geschafft ebenfalls in den Hangar einzudringen und einen republikanischen Tiefflug-Angriffstransporter anzugreifen, indem er dessen Klonkrieger-Crew tötete. Er entdeckte Obi-Wan Kenobi, der sich dem Droiden-General entgegen stellte. Kurze Zeit später sah sich der Jedi-Meister in einen Lichtschwertkampf verwickelt, doch musste er sich zurückziehen,[2] da er erkannte, dass er sein Flaggschiff nicht mehr halten konnte.[3] Mithilfe der Macht erfasste der Jedi einen Treibstofftank und warf ihn auf den Droiden-Kommandanten, der durch den Aufprall zurückweichen und von Kenobi ablassen musste. Der Jedi-Meister rief nun alle Überlebenden auf die Unterhändler zu verlassen, doch der Klon-Kommandant Cody wollte weiter kämpfen. Obi-Wan Kenobi machte ihm begreiflich, dass das Schiff verloren war, doch versprach er für Grievous ein Geschenk an Bord zu lassen. Während der Rest der Mannschaft evakuierte, begaben sich Cody und Kenobi auf die Brücke des Schiffs, um eine Nachricht für Grievous aufzuzeichnen und den Reaktor des Schiffes auf Selbstzerstörung zu programmieren. Anschließend begaben auch sie sich zu den Fluchtkapseln und verließen die Unterhändler. Grievous hatte bald darauf die Brücke erreicht und die Kontrolle über den Sternenzerstörer übernommen. Er befahl den Kampfdroiden den Datenspeicher der Unterhändler zu überspielen, doch zeitgleich aktivierte sich die holographische Aufzeichnung Kenobis, der Grievous von der bevorstehenden Zerstörung des Schiffs berichtete. Geistesgegenwärtig verließ der Droiden-General die Brücke, um zu seinem Transportshuttle zurück zu kommen. Sekunden bevor das Schiff explodierte, war es Grievous gelungen das Schiff zu verlassen, doch musste er den Entertrupp zurücklassen, der in der Explosion der Unterhändler vollkommen vernichtet wurde.[3]

Nachwirkungen[Bearbeiten]

Zwar verlor der Droiden-General mindestens eine Sternenfregatte, mehrere Sternenjäger und einige Kampfdroiden, doch konnte er für die Konföderation unabhängiger Systeme einen Sieg erringen und zusätzlich das Flaggschiff[2] seines Rivalen[3] Obi-Wan Kenobi vernichten. Zu seiner Missgunst konnte Grievous jedoch nicht den republikanischen Datenkern kopieren, um an Geheimnisse und taktische Befehle des Oberkommandos zu kommen. Durch die Zerstörung der Flotte war es Obi-Wan Kenobi und dem 212. Angriffsbataillon nicht möglich den Jünglingen zu Hilfe zu kommen. Diese waren mittlerweile mit der Feuertaufe nach Florrum geflogen und auf dem Planeten gelandet. Um sich in die Basis der Piraten einzuschleichen, in der Ahsoka Tano gefangen gehalten wurde, überzeugten sie den Dug Preigo, einen Zirkusentertainer, Teil von Preigos Traveling World of Wonder zu werden. Vor den Piraten boten sie eine Vorstellung, bei der es ihnen gelang als verkleidete Artisten Ahsoka Tano zu befreien.[2] Durch den Verlust von Obi-Wan Kenobis Flotte konnte die Galaktische Republik den Sertar-Sektor nicht vor den konföderierten Invasoren schützen und so fiel der gesamte Sektor in die Hand der Separatisten-Allianz, die auf Befehl Dookus Florrum angriff,[4] da dieser den Sith-Lord früher gefangen genommen hatte.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]