Mission von Mustafar (22 VSY)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ahsoka-Mustafar.jpg
Mission von Mustafar
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Mission von Naboo

«» Gleichzeitig:

Mission auf der Schwarzstand-Station

Beschreibung
Konflikt:

Klonkriege

Ort:

Mustafar

Ergebnis:
Kontrahenten

Konföderation unabhängiger Systeme

Jedi-Orden

Kommandeure

Darth Sidious

Truppenverbände

Die Mission von Mustafar war ein Auftrag der Jedi, um machtsensitive Kinder zu retten, die zuvor von dem Kopfgeldjäger Cad Bane entführt und auf dem Planeten Mustafar von dem Sith-Lord Darth Sidious gefangen gehalten wurden. Den Jedi Anakin Skywalker und Ahsoka Tano gelang es bei diesem Einsatz, die beiden Kinder aus der untergehenden Basis auf Mustafar zu befreien.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Im Auftrag des Sith-Lords Darth Sidious machte sich der Kopfgeldjäger Cad Bane an die Aufgabe, ein Holocron aus dem Jedi-Tempel auf Coruscant zu stehlen und anschließend den dazugehörigen Kyber-Speicherkristall in seinen Besitz zu bringen. Nachdem ihm dies gelungen war, nötigte Bane den Jedi Anakin Skywalker dazu, das Holocron zu öffnen und die darin enthaltenen Informationen verfügbar zu machen. Somit standen Darth Sidious die Namen und Adressen von mehreren Tausend machtsensitiven Kindern zu Verfügung, die der Sith-Lord zu entführen plante. Er wollte die Kinder einer speziellen Prozedur unterziehen, um sie als Spione in der gesamten Galaxis einsetzen zu können. Cad Bane sollte auch die Entführung der Kinder vornehmen, wobei es ihm gelang, das Nautolaner-Baby Zinn Toa sowie das Rodianer-Baby Wee Dunn zu entführen und zu Sidious’ geheimer Basis nach Mustafar zu verschleppen. Ein Versuch, das junge Gungan-Mädchen Roo-Roo Page zu entführen, scheiterte schließlich am Widerstand der Jedi, woraufhin Cad Bane in Gefangenschaft geriet.

Nach einer Überprüfung der Autopiloten, der Landevorrichtung und des Navigationscomputers von Banes Schiff, der Xanadu-Blut, stießen Anakin Skywalker und Ahsoka Tano im Treibstoffcomputer auf eine heiße Spur. Anakin ging eine darin gespeicherte Liste mit Planeten, die Bane während seiner Reise ansteuert hatte, durch und verglich diese mit den Entfernungen, woraufhin ihm und seiner Padawan der Planet Mustafar auffiel. Sie vermuteten, dass dort der Sitz von Banes Auftraggeber sein könnte, und beschlossen, mit der Twilight, aufzubrechen, um in dieser Angelegenheit zu ermitteln.

Missionsverlauf[Bearbeiten]

In der geheimen Basis auf Mustafar befanden sich zwei Kindermädchendroiden, die im Auftrag von Darth Sidious, der über Hologramm-Übertragungen mit ihnen kommunizierte, die dort gefangen gehaltenen Kinder betreuen und einer speziellen Prozedur unterziehen sollten. Trotz der Warnungen des Haushaltsdroiden, dass Lebewesen dieses Alters an der Prozedur sterben könnten, hielt Sidious an seinem Vorhaben fest. Er war davon überzeugt, eine Armee von Anhängern in den Wege der Dunklen Seite der Macht auszubilden, um sie als Spione für seine Machenschaften einsetzen zu können. Als der Sith-Lord die Ankunft der Twilight bemerkte, sah er sich zu einer plötzlichen Planänderung gezwungen. Er befahl den Droiden, die Kinder in sein Ausweichquartier zu bringen und die Gravitationshilfen der Basis auszuschalten, um mit deren Untergang sämtliche Beweise über Sidious’ Pläne zu vernichten. Anakin und Ahsoka entdeckten schnell die beiden Droiden mit den Kindern, die aufgrund der einstürzenden Basis in die Lava zu fallen drohten. Die beiden Droiden versuchten, die Kinder vor den Jedi zu verteidigen, doch konnten sie letztendlich von den Jedi überwältigt werden. Nachdem sie die Kinder gerettet hatten, machte R2-D2 den beiden Jedi den Fluchtweg frei, in dem er eine Türe öffnete, deren Öffnungsmechanismus aufgrund eines verschmorten Schalters beschädigt war. So erreichten sie die Twilight, mit der sie Mustafar wieder verließen.

Quellen[Bearbeiten]

Dave Filoni, Regisseur der Fernsehserie The Clone Wars erklärte in einem Videokommentar, dass er es zunächst für keine gute Idee hielt, Anakin und Ahsoka auf eine Mission nach Mustafar zu schicken. Speziell für Anakin, der diesen Planeten auch in Episode III – Die Rache der Sith besucht, würde dies bedeuten, dass er zur Zeit der Filmhandlung den Planeten schon kennt. George Lucas meinte diesbezüglich, dass Mustafar eine bekannte Minenwelt und ein Treibstofflieferant mit Exporten und Geschäften in der ganzen Galaxis sei, weswegen eine gewisse Bekanntheit des Planeten nicht ungewöhnlich wäre.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]