Scharmützel auf der TB-73

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
It's Trap.jpg
Scharmützel auf der TB-73
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:
Beschreibung
Konflikt:

Klonkriege

Ort:

An Bord der TB-73

Ziel:

Übernahme der Pelta-Klasse Fregatte TB-73

Ergebnis:
Kontrahenten
Kommandeure
  • Scythe
  • Barriss Offee (später)
Truppenverbände
Verluste

2 Klon-Piloten

  • Alle Hirnwürmer
  • „Trap“

Das Scharmützel auf der TB-73 war eine Auseinandersetzung der Klonkriege, die im Jahr 22 VSY auf der der Pelta-Klasse Fregatte TB-73 ausgetragen wurde. Mit dem Ziel, eine medizinische Hilfslieferung für die auf Dantooine stationierten Klonkrieger aus dem Ord-Cestus-Medcenter abzuholen sollte die Fregatte im Anschluss an die Zweite Schlacht von Geonosis von der Wüstenwelt nach Ord Cestus fliegen. Allerdings wurden die Klonkrieger der Tango-Kompanie an Bord von dem bereits auf Geonosis mit einem Hirnwurm infizierten Soldaten Trap von den Parasiten befallen, sodass sie sich gegen die kommandierenden Padawane Ahsoka Tano und Barriss Offee wandten. Es gelang den unter Kontrolle der Hirnwürmer stehenden Klonkriegern, Barriss gefangenzunehmen und ebenfalls zu infizieren. Nach einem Hinweis ihres Meisters Anakin Skywalker aktivierte Ahsoka die Kühlung der Fregatte und tötete so die kälteempfindlichen Parasiten kurz vor dem Eintreffen bei der Raumstation ab.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Von Hirnwürmern kontrollierte Geonosianer verteidigen den Progate-Tempel.

Nachdem die Senatorin Padmé Amidala auf Cato Neimoidia erfahren hatte, dass die Konföderation unabhängiger Systeme neue Droidenfabriken auf Geonosis errichtet hatte, entsandte die Galaktische Republik einen Kampfverband, um den Planeten zurückzuerobern. Im Zuge der Rückeroberung wurden die Droidenfabriken zerstört und der unterirdische Progate-Tempel, in dem sich die geonosianische Königin Karina aufhielt, verschüttet. Es gelang den Truppen der Republik zudem, Poggle, den Erzherzog des Planeten, gefangenzunehmen. Zeitgleich kämpfte das Ratsmitglied Mace Windu auf der abgelegenen Welt Dantooine gegen die Droidenarmee der Separatisten.

Nachdem die Jedi und Klonkrieger mit Poggle aus dem Progate-Tempel entkommen waren, wurde der Erzherzog in eine Nu-Klasse Angriffsfähre gebracht, um für eingehende Verhöre nach Coruscant transportiert zu werden. Währenddessen empfing Ki-Adi-Mundi, der sich inzwischen von den Anstrengungen der Schlacht erholt hatte, einen Hilferuf der republikanischen Truppen auf Dantooine, demzufolge Mace Windus Verteidigungsstellungen den Angriffen der Separatisten zwar standgehalten hatten, jedoch auch zahlreiche Klonkrieger verwundet worden seien. Um die daher dringend benötigte medizinische Hilfe zu leisten, schlug Mundi den anwesenden Jedi Anakin Skywalker, Obi-Wan Kenobi, Luminara Unduli, Ahsoka Tano und Barriss Offee vor, die nötigen medizinischen Hilfsgüter von Medistation im Ord-Cestus-System zu beziehen. Allerdings wandte Skywalker ein, dass ihre Pflicht darin bestand, Poggle schnellstmöglich nach Coruscant zu verbringen, sodass ein Flug nach Ord Cestus einen beträchtlichen Umweg bedeutete. Daher sollten die Padawane Ahsoka Tano und Barriss Offee die Mission mit einer Fregatte durchführen, während die Jedi-Meister Poggle nach Corucant überführten. Anschließend würden sie bei Ord Cestus zusammentreffen und die Hilfsgüter gemeinsam zu Windu nach Dantooine bringen. Tano und Offee zeigten sich bereitwillig, diesen Auftrag zu übernehmen. Die für diese Mission abgestellte Tango-Kompanie unter dem Kommando von Leutnant Trap ruhte sich zu diesem Zeitpunkt noch von den Strapazen der vorangegangenen Rückeroberung von Geonosis aus. Währenddessen schlüpfte nahe dem Lager ein geonosianischer Hirnwurm aus einem Ei. Der Wurm näherte sich dem schlafenden Klonkrieger Scythe und infizierte ihn, indem er durch dessen Nase in ihn hineinkroch und von seinem Gehirn aus die Kontrolle über seinen Körper übernahm. Im Anschluss daran wurden die Klone der Tango-Kompanie von Leutnant Trap geweckt und über ihren Auftrag informiert. Nachdem Scythe, der sich schwerer als die übrigen Klone wecken ließ, aufgestanden war, sammelte er unter dem Einfluss des Hirnwurms weitere Eier ein und packte sie in seinem Rucksack ein. Anschließend begab er sich gemeinsam mit den anderen Soldaten an Bord der Pelta-Klasse Fregatte TB-73.

Verlauf[Bearbeiten]

Nachdem die TB-73 gestartet war und den Orbit von Geonosis verlassen hatte, informierte Ahsoka Kit Fisto durch eine Videoübertragung von der Brücke aus über ihren Start, woraufhin die Fregatte in den Hyperraum sprang. Während des Fluges durch den Hyperraum ruhten sich alle an Bord Anwesenden außer den Piloten von den Strapazen der letzten Gefechte auf Geonosis aus. Tano und Offee nahmen eine Mahlzeit zu sich, während Scythe in den Gemeinschafts-Schlafraum der Klone eindrang und dort an den Kojen der anderen Klone die mitgebrachten Eier des geonosianischen Hirnwurms auslegte. Die Würmer schlüpften sofort und infizierten die Klonkrieger im Schlaf. Gemeinsam mit zwei weiteren Klonen begab sich Scythe auf die Brücke und ließ sie die Piloten erschießen, sodass die infizierten Soldaten nun die Kontrolle über die Fregatte innehatten. Gleichzeitig wurden die Klonkrieger Ox und Edge entsandt, um die Padawane im Speisesaal auszuschalten. Allerdings gelang es Tano und Offee, den Blastersalven der Solten auszuweichen und sich hinter einem Tisch zu verbarrikadieren. Indem Ofee das Blastergewehr eines der Soldaten zerstörte und Tano beide mit einem Macht-Schub gegen eine der Schiffswände stieß und so bewusstlos schlug, besiegten die Jedi die Angreifer. Daraufhin stürmten die infizierten Klone Trap und Havoc den Raum und gaben vor, den jungen Jedi gegenüber freundlich gesinnt zu sein. Da die Padawane ihnen misstrauten, bedrohten sie die Klone mit ihren Lichtschwertern, bis sie ihre Waffen niederlegten. Der Leutnant schlug angesichts des Übergriffs von Edge und Ox vor, die Brücke zu überprüfen, sodass er sich daraufhin mit den Jedi dorthin begab, während Havoc die niedergeschlagenen Klonkrieger bewachte. Gleichzeitig befahl Scythe, den Autopiloten sowie die Strahlenschildbarrieren vor der Brücke zu aktivieren, um die Jedi abzuhalten. Auf der anderen Seite der Schilde versuchte Barriss Offee, die Steuerung der Schilde zu überbrücken, um die Brücke zugänglich zu machen. In dem Versuch, ihr Durchkommen zu verhindern, zielte Trap auf die Mirialanerin, die seinen Angriff abwehrte und den Klon mit einem Stich ihres Lichtschwerts in seinen Bauch tötete. Der parasitäre Hirnwurm versuchte, aus dem sterbenden Körper des Klonkriegers zu entkommen und Offee zu infizieren, sodass Tano ihn mit ihrem Lichtschwert tötete.

Die Klone der Tango-Kompanie infizieren einen der Ihren mit einem Hirnwurm.

Die Jedi erkannten aufgrund des Hirnwurms, dass die geonosianischen Parasiten das Bewusstsein der Klone kontrollierten. Sie waren der Überzeugung, dass keiner von ihnen das Schiff verlassen durfte, bevor sie ein Mittel gegen die Würmer gefunden hatten. Daher beschlossen sie, Kit Fisto im Ord-Cestus-Medcenter zu kontaktieren und ihn um Hilfe zu bitten. In einem der Laderäume hörten sie Klone Geonosianisch sprechen und beobachteten, wie der letzte uninfizierte Klon einen Hirnwurm eingesetzt bekam. Daraufhin wurden sie in ihrem Rücken von einem Klon beschossen, sodass sie sich in den Laderaum flüchteten und das Schott verriegelten. Als Havoc versuchte, sie mithilfe zweier Eier zu infizieren, griffen die Padawane mit der Macht nach den Eiern und zerstörten sie mit ihren Lichtschwertern. Da der Klon außerhalb des Frachtraumes das Schott öffnen konnte, entwickelte sich ein Feuergefecht zwischen den Klonen und den Jedi, die versuchten, die Blasterbolzen mit ihren Lichtschwertern abzuwehren. Es gelang ihnen, über mehrere Frachtcontainer zu einem Luftschacht zu klettern und den infizierten Soldaten so zu entkommen. Während Offee im Reaktorraum die Steuerraketen der Fregatte deaktivieren wollte, sollte Ahsoka im Schaltraum auf dem Achterdeck Kit Fisto kontaktieren. Zwar widerstrebte es der Togruta, sich von Offee zu trennen und so beide einer größeren Gefahr auszusetzen, jedoch erkannte sie auch, dass es notwendig war, dass mindestens eine der beiden Padawane Erfolg hatte. Es gelang Ahsoka, bis zu dem Schaltraum vorzudringen und mit Fisto zu sprechen. Trotz ihrer Warnung vor den Parasiten wollte der Nautolaner die Hirnwürmer eingehend erforschen und die Fregatte daher an der Medistation andocken lassen. Es widerstrebte der Togruta zwar, die Medistation zu gefährden, jedoch versprach sie, Fistos Anweisungen Folge leisten. Währenddessen lief Offee in einen Hinterhalt der Klone, die sie auf dem Weg zum Reaktorraum mit Elektroschocks betäubten und ihr anschließend einen Hirnwurm einsetzten.

Unterdessen gelang es Ahsoka, mit der Resolute in Verbindung zu treten und Hauptmann Rex zu kontaktieren. Daraufhin konnte sie mit ihrem Meister Skywalker sprechen und beschrieb ihm ihre Lage. Skywalker wies sie darauf hin, ihr Funkarmband bei sich zu tragen, während er selbst an Bord der Resolute Poggle verhörte, um von ihm ein Mittel gegen die Hirnwürmer zu erfahren. Währenddessen sollte Ahsoka nach Barriss suchen. Nach dem Ende der Übertragung bemerkte Ahsoka die Mirialanerin neben sich, die allerdings nicht auf sie reagierte, sondern mit der Macht ein Glaspaneel zum Zerspringen brachte und die Splitter auf die Togruta schleuderte. Daraufhin griff Barriss Ahsoka mit ihrem Lichtschwert an. Während des kurzen Kampfes versuchte die Padawan, ihre Freundin von weiteren Angriffen abzuhalten, indem sie an ihr Unterbewusstsein appellierte, den Hirnwurm abzustoßen. Indem sie ihre Freundin zurückstieß, ermöglichte sich Ahsoka die Flucht in die Gänge der Fregatte. Allerdings konnte Offee die Padawan kurz darauf mit der Macht zu Fall bringen, sodass der Kampf von Neuem begann. Indem sie ihre Freundin zu Fall brachte, gelang Ahsoka abermals Flucht, woraufhin sie sich im Ventilationssystem versteckte. Währenddessen war es Skywalker durch Folter gelungen, Poggle dazu zu bringen, ihm zu verraten, dass ein effektives Mittel zur Bekämpfung der Hirnwürmer in Kälte bestand. Als ihn seine Schülerin erneut kontaktierte, teilte er ihr die neu gewonnene Information mit und forderte sie dazu auf, das Kühlsystem der Fregatte zu aktivieren. Daraufhin begab sich Ahsoka in den entsprechenden Kommandoraum und fuhr die Kühlung hoch. Währenddessen fiel die TB-73 nahe dem Ord-Cestus-Medcenter aus dem Hyperraum, sodass Kit Fisto an Bord der Station anordnete, ihren Anflug auf die Raumstation mit zwei interstellaren Schleppern zu bremsen und in eine Andockbucht zu lotsen. Allerdings sollte niemand aus dem Personal der Station die Fregatte betreten, solange der Parasitenbefall nicht unter Kontrolle war. Zudem ordnete er an, die Kälteschleuse der Andockbucht zu aktivieren und sie auf Minusgrade herunterzukühlen.

Die von einem Hirnwurm kontrollierte Barriss attackiert Ahsoka.

Die Kühlung der Fregatte tötete die Hirnwürmer in den Klonkriegern rasch ab, während Barriss Offee Ahsokas Verfolgung weiter fortsetze. Die Togruta begab sich auf die Brücke, um mit der Medistation zu kommunizieren und den Anflug durch die Deaktivierung der Triebwerke zu bremsen. Allerdings wurde ihre Kommunikation unterbrochen, als Barriss, die sich an sie herangeschlichen hatte, mit ihrem Lichtschwert zuschlug, sie verfehlte und stattdessen das Komlink traf und zerstörte. Durch die Beschädigungen an den Armaturen geriet die TB-73 auf Schlagseite, was es den Schleppern erschwerte, ihren Anflug zu kontrollieren. Indem sie eine beschädigten Kühlleitung auf die Mirialanerin richtete, schwächte Ahsoka den Hirnwurm in ihr so stark, dass Barriss’ eigenes Bewusstsein hervortrat. Die Padawan bat ihre Freundin darum, sie zu töten, um nicht weiterhin dem Hirnwurm ausgesetzt sein zu müssen und sich selbst zu schützen. Daraufhin griff die wieder von dem Parasiten kontrollierte Barriss sie abermals an. Ahsoka tötete den Hirnwurm, der aus dem Mund ihrer Freundin hervortrat, mit ihrem Lichtschwert. Daraufhin wurden beide aufgrund der Kälte ohnmächtig. Als die TB-73 nach einem riskanten Manöver der Schlepper unversehrt an der Kälteschleuse angedockt hatte, begab sich Kit Fisto mit einigen Klonkriegern an Bord und ließ alle Besatzungsmitglieder sowie die Jedi in medizinische Versorgung überstellen.

Folgen[Bearbeiten]

Nachdem die Bedrohung durch die Hirnwürmer beseitigt worden war, wurden Ahsoka, Barriss und die Klonkrieger im Ord-Cestus-Medcenter einer eingehenden medizinischen Behandlung unterzogen. Unterdessen traf auch die Resolute mit Anakin Skywalker und den übrigen Jedi-Meistern an Bord ein. In einer kurzen Missionsabschlussbesprechung lobte Skywalker Ahsokas Einsatz und ihre Entscheidung, Barriss nicht zu töten. Die medizinischen Versorgungsgüter für Dantooine wurden unterdessen von Klonkriegern unter Kit Fistos Kommando transportiert. Republikanischen Wissenschaftler begannen in der Folge, die Gehirn-Würmer zu analysieren.

Quellen[Bearbeiten]

It's Trap.jpg
Scharmützel auf der TB-73
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:
Beschreibung
Konflikt:

Klonkriege[2]

Datum:

22 VSY[3]

Ort:

An Bord der TB-73[2]

Ziel:

Übernahme der Pelta-Klasse Fregatte TB-73[2]

Ergebnis:
Kontrahenten
Kommandeure
Truppenverbände
Verluste

2 Klon-Piloten[2]

  • Alle Hirnwürmer[2]
  • CL-9632 „Trap“[2]

Das Scharmützel auf der TB-73 war eine Auseinandersetzung der Klonkriege, die im Jahr 22 VSY auf der der Pelta-Klasse Fregatte TB-73 ausgetragen wurde. Mit dem Ziel, eine medizinische Hilfslieferung für die auf Dantooine stationierten Klonkrieger aus dem Ord-Cestus-Medcenter abzuholen sollte die Fregatte im Anschluss an die Zweite Schlacht von Geonosis von der Wüstenwelt nach Ord Cestus fliegen. Allerdings wurden die Klonkrieger der Tango-Kompanie an Bord von dem bereits auf Geonosis mit einem Hirnwurm infizierten Soldaten Trap von den Parasiten befallen, sodass sie sich gegen die kommandierenden Padawane Ahsoka Tano und Barriss Offee wandten. Es gelang den unter Kontrolle der Hirnwürmer stehenden Klonkriegern, Barriss gefangenzunehmen und ebenfalls zu infizieren. Nach einem Hinweis ihres Meisters Anakin Skywalker aktivierte Ahsoka die Kühlung der Fregatte und tötete so die kälteempfindlichen Parasiten kurz vor dem Eintreffen bei der Raumstation ab.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Von Hirnwürmern kontrollierte Geonosianer verteidigen den Progate-Tempel.

Nachdem die Senatorin Padmé Amidala auf Cato Neimoidia erfahren hatte, dass die Konföderation unabhängiger Systeme neue Droidenfabriken auf Geonosis errichtet hatte, entsandte die Galaktische Republik einen Kampfverband, um den Planeten zurückzuerobern. Im Zuge der Rückeroberung wurden die Droidenfabriken zerstört und der unterirdische Progate-Tempel, in dem sich die geonosianische Königin Karina aufhielt, verschüttet. Es gelang den Truppen der Republik zudem, Poggle, den Erzherzog des Planeten, gefangenzunehmen.[2] Zeitgleich kämpfte das Ratsmitglied Mace Windu auf der abgelegenen Welt Dantooine gegen die Droidenarmee der Separatisten, um mit der unbedeutenden Agrarwelt einen Aufmarschpunkt einer möglichen Invasion des strategisch bedeutenden Planeten Muunilinst unter die Kontrolle der Republik zu bringen. Der erste Angriff unter der Führung des Jedi-Meisters drängte die Separatisten zurück und ermöglichte es einer weiteren Klonstreitmacht unter dem Kommando von Obi-Wan Kenobi, Muunilinst anzugreifen.[4] Der Einsatz einer neuartigen Waffe, des Seismischen Panzers World Hammer, brachte der Republik hohe Verluste bei.[5] Allerdings gelang es Windu, die Waffe zu zerstören und die Schlacht damit zugunsten der Republik zu beenden.[6]

Nachdem die Jedi und Klonkrieger mit Poggle aus dem Progate-Tempel entkommen waren, wurde der Erzherzog in eine Nu-Klasse Angriffsfähre gebracht, um für eingehende Verhöre nach Coruscant transportiert zu werden. Währenddessen empfing Ki-Adi-Mundi, der sich inzwischen von den Anstrengungen der Schlacht erholt hatte, einen Hilferuf der republikanischen Truppen auf Dantooine, demzufolge Mace Windus Verteidigungsstellungen den Angriffen der Separatisten zwar standgehalten hatten, jedoch auch zahlreiche Klonkrieger verwundet worden seien. Um die daher dringend benötigte medizinische Hilfe zu leisten, schlug Mundi den anwesenden Jedi Anakin Skywalker, Obi-Wan Kenobi, Luminara Unduli, Ahsoka Tano und Barriss Offee vor, die nötigen medizinischen Hilfsgüter von Medistation im Ord-Cestus-System zu beziehen. Allerdings wandte Skywalker ein, dass ihre Pflicht darin bestand, Poggle schnellstmöglich nach Coruscant zu verbringen, sodass ein Flug nach Ord Cestus einen beträchtlichen Umweg bedeutete. Daher sollten die Padawane Ahsoka Tano und Barriss Offee die Mission mit einer Fregatte durchführen, während die Jedi-Meister Poggle nach Coruscant überführten. Anschließend würden sie bei Ord Cestus zusammentreffen und die Hilfsgüter gemeinsam zu Windu nach Dantooine bringen. Tano und Offee zeigten sich bereitwillig, diesen Auftrag zu übernehmen. Die für diese Mission abgestellte Tango-Kompanie unter dem Kommando von Leutnant Trap ruhte sich zu diesem Zeitpunkt noch von den Strapazen der vorangegangenen Rückeroberung von Geonosis aus. Währenddessen schlüpfte nahe dem Lager ein geonosianischer Hirnwurm aus einem Ei.[2] Die Tiere, durch die die Geonosianer-Stöcke effizienter wurden, da sie den Verstand der Drohnen lenken konnten, wurden durch einen evolutionären Zufall wirksame biologische Waffen gegen Eindringlinge.[7] Sobald sich ein Hirnwurm eines lebenden Wirts bemächtigt hat, arbeitet er mit weiteren Würmern zusammen, um alle Feinde auszuschalten und die Kontrolle über seine Gegner zu übernehmen.[8] Der Wurm näherte sich dem schlafenden Klonkrieger Scythe und infizierte ihn, indem er durch dessen Nase in ihn hineinkroch und von seinem Gehirn aus die Kontrolle über seinen Körper übernahm.[2] Da die Würmer zu Listen fähig sind, ließ er den Klonkrieger nicht sofort gegen seine Kameraden vorgehen, sondern wartete ab, bis er sich einen Vorteil verschaffen und einen Überraschungsangriff starten konnte.[8] Im Anschluss daran wurden die Klone der Tango-Kompanie von Leutnant Trap geweckt und über ihren Auftrag informiert.[2] Da die Mission als leichtes Unterfangen galt,[8] waren die Soldaten enttäuscht. Nachdem Scythe, der sich schwerer als die übrigen Klone wecken ließ, aufgestanden war, sammelte er unter dem Einfluss des Hirnwurms weitere Eier ein und packte sie in seinem Rucksack ein. Anschließend begab er sich gemeinsam mit den anderen Soldaten an Bord der Pelta-Klasse Fregatte TB-73.[2]

Verlauf[Bearbeiten]

Nachdem die TB-73 gestartet war und den Orbit von Geonosis verlassen hatte, informierte Ahsoka Kit Fisto durch eine Videoübertragung von der Brücke aus über ihren Start, woraufhin die Fregatte in den Hyperraum sprang. Während des Fluges durch den Hyperraum ruhten sich alle an Bord Anwesenden außer den Piloten von den Strapazen der letzten Gefechte auf Geonosis aus. Tano und Offee nahmen eine Mahlzeit zu sich, während Scythe in den Gemeinschafts-Schlafraum der Klone eindrang und dort an den Kojen der anderen Klone die mitgebrachten Eier des geonosianischen Hirnwurms auslegte. Die Würmer schlüpften sofort und infizierten die Klonkrieger im Schlaf. Gemeinsam mit zwei weiteren Klonen begab sich Scythe auf die Brücke und ließ sie die Piloten erschießen, sodass die infizierten Soldaten nun die Kontrolle über die Fregatte innehatten. Gleichzeitig wurden die Klonkrieger Ox und Edge entsandt, um die Padawane im Speisesaal auszuschalten. Allerdings gelang es Tano und Offee, den Blastersalven der Solten auszuweichen und sich hinter einem Tisch zu verbarrikadieren. Indem Ofee das Blastergewehr eines der Soldaten zerstörte und Tano beide mit einem Macht-Schub gegen eine der Schiffswände stieß und so bewusstlos schlug, besiegten die Jedi die Angreifer. Daraufhin stürmten die infizierten Klone Trap und Havoc den Raum und gaben vor, den jungen Jedi gegenüber freundlich gesinnt zu sein. Da die Padawane ihnen misstrauten, bedrohten sie die Klone mit ihren Lichtschwertern, bis sie ihre Waffen niederlegten. Der Leutnant schlug angesichts des Übergriffs von Edge und Ox vor, die Brücke zu überprüfen, sodass er sich daraufhin mit den Jedi dorthin begab, während Havoc die niedergeschlagenen Klonkrieger bewachte. Gleichzeitig befahl Scythe, den Autopiloten sowie die Strahlenschildbarrieren vor der Brücke zu aktivieren, um die Jedi abzuhalten. Auf der anderen Seite der Schilde versuchte Barriss Offee, die Steuerung der Schilde zu überbrücken, um die Brücke zugänglich zu machen. In dem Versuch, ihr Durchkommen zu verhindern, zielte Trap auf die Mirialanerin, die seinen Angriff abwehrte und den Klon mit einem Stich ihres Lichtschwerts in seinen Bauch tötete. Der parasitäre Hirnwurm versuchte, aus dem sterbenden Körper des Klonkriegers zu entkommen und Offee zu infizieren, sodass Tano ihn mit ihrem Lichtschwert tötete.[2]

Die Klone der Tango-Kompanie infizieren einen der Ihren mit einem Hirnwurm.

Die Jedi erkannten aufgrund des Hirnwurms, dass die geonosianischen Parasiten das Bewusstsein der Klone kontrollierten. Sie waren der Überzeugung, dass keiner von ihnen das Schiff verlassen durfte, bevor sie ein Mittel gegen die Würmer gefunden hatten. Daher beschlossen sie, Kit Fisto im Ord-Cestus-Medcenter zu kontaktieren und ihn um Hilfe zu bitten. In einem der Laderäume hörten sie Klone Geonosianisch sprechen und beobachteten, wie der letzte uninfizierte Klon einen Hirnwurm eingesetzt bekam. Daraufhin wurden sie in ihrem Rücken von einem Klon beschossen, sodass sie sich in den Laderaum flüchteten und das Schott verriegelten. Als Havoc versuchte, sie mithilfe zweier Eier zu infizieren, griffen die Padawane mit der Macht nach den Eiern und zerstörten sie mit ihren Lichtschwertern. Da der Klon außerhalb des Frachtraumes das Schott öffnen konnte, entwickelte sich ein Feuergefecht zwischen den Klonen und den Jedi, die versuchten, die Blasterbolzen mit ihren Lichtschwertern abzuwehren. Es gelang ihnen, über mehrere Frachtcontainer zu einem Luftschacht zu klettern und den infizierten Soldaten so zu entkommen. Während Offee im Reaktorraum die Steuerraketen der Fregatte deaktivieren wollte, sollte Ahsoka im Schaltraum auf dem Achterdeck Kit Fisto kontaktieren. Zwar widerstrebte es der Togruta, sich von Offee zu trennen und so beide einer größeren Gefahr auszusetzen, jedoch erkannte sie auch, dass es notwendig war, dass mindestens eine der beiden Padawane Erfolg hatte. Es gelang Ahsoka, bis zu dem Schaltraum vorzudringen und mit Fisto zu sprechen. Trotz ihrer Warnung vor den Parasiten wollte der Nautolaner die Hirnwürmer eingehend erforschen und die Fregatte daher an der Medistation andocken lassen. Es widerstrebte der Togruta zwar, die Medistation zu gefährden, jedoch versprach sie, Fistos Anweisungen Folge leisten. Währenddessen lief Offee in einen Hinterhalt der Klone, die sie auf dem Weg zum Reaktorraum mit Elektroschocks betäubten und ihr anschließend einen Hirnwurm einsetzten.[2]

Unterdessen gelang es Ahsoka, mit der Resolute in Verbindung zu treten und Hauptmann Rex zu kontaktieren. Daraufhin konnte sie mit ihrem Meister Skywalker sprechen und beschrieb ihm ihre Lage. Skywalker wies sie darauf hin, ihr Funkarmband bei sich zu tragen, während er selbst an Bord der Resolute Poggle verhörte, um von ihm ein Mittel gegen die Hirnwürmer zu erfahren. Währenddessen sollte Ahsoka nach Barriss suchen. Nach dem Ende der Übertragung bemerkte Ahsoka die Mirialanerin neben sich, die allerdings nicht auf sie reagierte, sondern mit der Macht ein Glaspaneel zum Zerspringen brachte und die Splitter auf die Togruta schleuderte. Daraufhin griff Barriss Ahsoka mit ihrem Lichtschwert an. Während des kurzen Kampfes versuchte die Padawan, ihre Freundin von weiteren Angriffen abzuhalten, indem sie an ihr Unterbewusstsein appellierte, den Hirnwurm abzustoßen. Indem sie ihre Freundin zurückstieß, ermöglichte sich Ahsoka die Flucht in die Gänge der Fregatte. Allerdings konnte Offee die Padawan kurz darauf mit der Macht zu Fall bringen, sodass der Kampf von Neuem begann. Indem sie ihre Freundin zu Fall brachte, gelang Ahsoka abermals Flucht, woraufhin sie sich im Ventilationssystem versteckte. Währenddessen war es Skywalker durch Folter gelungen, Poggle dazu zu bringen, ihm zu verraten, dass ein effektives Mittel zur Bekämpfung der Hirnwürmer in Kälte bestand. Als ihn seine Schülerin erneut kontaktierte, teilte er ihr die neu gewonnene Information mit und forderte sie dazu auf, das Kühlsystem der Fregatte zu aktivieren. Daraufhin begab sich Ahsoka in den entsprechenden Kommandoraum und fuhr die Kühlung hoch. Währenddessen fiel die TB-73 nahe dem Ord-Cestus-Medcenter aus dem Hyperraum, sodass Kit Fisto an Bord der Station anordnete, ihren Anflug auf die Raumstation mit zwei interstellaren Schleppern zu bremsen und in eine Andockbucht zu lotsen. Allerdings sollte niemand aus dem Personal der Station die Fregatte betreten, solange der Parasitenbefall nicht unter Kontrolle war. Zudem ordnete er an, die Kälteschleuse der Andockbucht zu aktivieren und sie auf Minusgrade herunterzukühlen.[2]

Die von einem Hirnwurm kontrollierte Barriss attackiert Ahsoka.

Die Kühlung der Fregatte tötete die Hirnwürmer in den Klonkriegern rasch ab, während Barriss Offee Ahsokas Verfolgung weiter fortsetze. Die Togruta begab sich auf die Brücke, um mit der Medistation zu kommunizieren und den Anflug durch die Deaktivierung der Triebwerke zu bremsen. Allerdings wurde ihre Kommunikation unterbrochen, als Barriss, die sich an sie herangeschlichen hatte, mit ihrem Lichtschwert zuschlug, sie verfehlte und stattdessen das Komlink traf und zerstörte. Durch die Beschädigungen an den Armaturen geriet die TB-73 auf Schlagseite, was es den Schleppern erschwerte, ihren Anflug zu kontrollieren. Indem sie eine beschädigten Kühlleitung auf die Mirialanerin richtete, schwächte Ahsoka den Hirnwurm in ihr so stark, dass Barriss’ eigenes Bewusstsein hervortrat. Die Padawan bat ihre Freundin darum, sie zu töten, um nicht weiterhin dem Hirnwurm ausgesetzt sein zu müssen und sich selbst zu schützen. Daraufhin griff die wieder von dem Parasiten kontrollierte Barriss sie abermals an. Ahsoka tötete den Hirnwurm, der aus dem Mund ihrer Freundin hervortrat, mit ihrem Lichtschwert. Daraufhin wurden beide aufgrund der Kälte ohnmächtig. Als die TB-73 nach einem riskanten Manöver der Schlepper unversehrt an der Kälteschleuse angedockt hatte, begab sich Kit Fisto mit einigen Klonkriegern an Bord und ließ alle Besatzungsmitglieder sowie die Jedi in medizinische Versorgung überstellen.[2]

Folgen[Bearbeiten]

Nachdem die Bedrohung durch die Hirnwürmer beseitigt worden war, wurden Ahsoka, Barriss und die Klonkrieger im Ord-Cestus-Medcenter einer eingehenden medizinischen Behandlung unterzogen. Unterdessen traf auch die Resolute mit Anakin Skywalker und den übrigen Jedi-Meistern an Bord ein. In einer kurzen Missionsabschlussbesprechung lobte Skywalker Ahsokas Einsatz und ihre Entscheidung, Barriss nicht zu töten. Die medizinischen Versorgungsgüter für Dantooine wurden unterdessen von Klonkriegern unter Kit Fistos Kommando transportiert. Republikanischen Wissenschaftler begannen in der Folge, die Gehirn-Würmer zu analysieren.[2] Aufgrund der Ereignisse wurde von der Coruscant Health Administration eine Warnung herausgegeben, in der sie Reisende auf die Möglichkeit einer Infektion durch Hirnwürmer hinwies.[9]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]