Schlacht von Patitite Pattuna

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gallia Grievous Kampf.jpg
Schlacht von Patitite Pattuna
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Mission von Aleen

» Nächste:

Schlacht von Balnab

Beschreibung
Konflikt:

Klonkriege

Ort:

Patitite Pattuna

Ergebnis:

Gefangennahme von Adi Gallia

Kontrahenten

Konföderation unabhängiger Systeme

Kommandeure

Grievous

Adi Gallia

Truppenverbände
Verluste

B1-Kampfdroiden

  • Klonkrieger
  • 1 Jedi-Kreuzer

Die Schlacht von Patitite Pattuna war eine Auseinandersetzung nahe dem Planeten Patitite Pattuna, bei der eine kleine Flotte der Konföderation unabhängiger Systeme unter dem Kommando des Droiden-Generals Grievous den Jedi-Kreuzer Adi Gallias angriff und die Jedi-Meisterin gefangen nahm. Die an Bord befindlichen Droiden R2-D2 und C-3PO konnten während des Gefechts mit einem Sternenjäger von Bord des Schiffes fliehen, landeten jedoch auf dem nahe gelegenen Planeten und sorgten dort bei der heimischen Bevölkerung für einen politischen Umschwung.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

C-3PO und R2-D2 auf dem Planeten Aleen

Während einer Mission der Galaktischen Republik auf dem Planeten Aleen, der durch eine Reihe Erdbeben verwüstet worden war, wurde das 104. Bataillon unter dem Kommando des Klon-Kommandanten Wolffe von einem Einsatz abgezogen und entsandt, um beim Wiederaufbau zu helfen und die einheimischen Aleena zu unterstützen. Da man einen Protokolldroiden zur Vermittlung zwischen den Klonen und den Aleena benötigte, die kein Basic sprachen, nutzte man den Droiden C-3PO in Begleitung von R2-D2. Als sich herausstellte, dass die Klagen der Aleena nicht erhöht wurden, weil die Klone wegen der Kriegsentwicklungen wieder abziehen mussten, lag es allein an C-3PO und seinem Begleiter, dem Astromechdroiden R2-D2, sich in die Unterwelt von Aleen zu begeben und die Probleme zu beenden. Es gelang beiden Droiden herauszufinden, wodurch die Beben verursacht wurden, und sorgten für eine Auflösung der Naturkatastrophe.[1] Nach den Ereignissen auf Aleen wurden die beiden Droiden auf einen Sternenzerstörer der Venator-Klasse gebracht, der unter dem Kommando der Jedi-Meisterin Adi Gallia stand, die ein Mitglied des Hohen Rats der Jedi war. Der Kreuzer sollte die beiden Droiden wieder in republikanisches Gebiet bringen, da der Protokolldroide von Senatorin Padmé Amidala mit den Vorbereitungen für ein in zwei Tagen startendes wichtiges Senatoren-Bankett beauftragt wurde.[2] Während der Droide via Holoübertragung mit der Senatorin weitere Einzelheiten klärte, wurde der Kreuzer plötzlich durch Laserschüsse erschüttert.[3]

Schlachtverlauf[Bearbeiten]

Die Separatisten-Flotte attackiert Gallias Kreuzer

Nahe Patitite Pattuna traten drei Raumschiffe der Konföderation unabhängiger Systeme aus dem Hyperraum und begannen damit den Raumkreuzer der Republik zu beschießen. Während auf der Seite der Republik nur ein einzelner Jedi-Kreuzer unter dem Kommando Gallias kämpfte, attackierte der Droiden-General Grievous das Schiff mit einem Providence-Klasse Zerstörer, der von zwei Munificent-Klasse Sternenfregatten begleitet wurde. Gleich zu Anfang der Schlacht gelang es den Separatisten die Schilde des Sternenzerstörers zu durchdringen und den Hauptreaktor ernsthaft zu beschädigen, sodass das Schiff wehrlos wurde. Adi Gallia, die sich zu dieser Zeit auf der Brücke des Schiffes befand, befahl daraufhin die Evakuierung des Schiffes und verließ das Kommandozentrum, da sich kurze Zeit später mehrere Kampfdroiden unter General Grievous auf das Schiff begeben hatten. Währenddessen waren C-3PO und R2-D2 in einen der unzähligen Gänge des Schiffes gelangt und versuchten der Aufforderung nachzukommen das Schiff zu verlassen. Als sie an eine Kreuzung kamen, entdeckten sie, dass mehrere Klonkrieger im Begriff waren anstürmende B1-Kampfdroiden zurückzuschlagen. Auch Adi Gallia war zugegen, die gegen den Droiden-Kommandanten Grievous antrat. Mithilfe mehrere Hiebe seiner Lichtschwerter gelang es ihm die Jedi-Meisterin immer weiter zurückzudrängen und schließlich mit einem kräftigen Tritt an ein Schott zu katapultieren. Anschließend gelang es dem Cyborg die Jedi festzunehmen und mit ihr als Gefangene das Schiff zu verlassen und zu seinem Zerstörer zurückzukehren. Im Haupthangar des Kreuzers waren bereits mehrere Klonkrieger damit beschäftigt mit den dortigen Kanonenbooten, ARC 170 Sternenjägern und BTL-B Y-Flügel Sternenjägern zu fliehen. Auch die beiden Droiden waren zwischenzeitlich im Hangar angelangt und es gelang beiden in einen BTL-B Y-Flügel-Jäger zu steigen und anschließend zu starten. Nur kurze Zeit später fanden sich die beiden Droiden in einem Raumkampf wieder und lenkten die Aufmerksamkeit eines einzelnen Vulture-Droiden auf sich, der anschließend die Verfolgung aufnahm. Nur wenig später explodierte der Sternenzerstörer der Republik in einen großen Feuerball und die beiden Droiden setzten Kurs auf den nahe gelegenen Planeten Patitite Pattuna, dicht gefolgt von dem sie verfolgenden Droidensternjäger. In der Atmosphäre des Planeten gelang es dem Droiden den Sternenjäger zu treffen, doch steuerte R2-D2 das Schiff durch die dichten Wolkendecken der Welt, um den Droiden abzuschütteln. Anschließend gelang es dem Droiden den Sternenjäger hinter den Separatisten-Droiden zu steuern und mit den Lasern zu zerstören, doch der republikanische Sternenjäger war so schwer beschädigt, dass eine Notlandung unausweichlich wurde. Nur kurz nach der Bruchlandung auf der Welt Patitite Pattuna waren die beiden Droiden gezwungen den gestrandeten Sternenjäger zu verlassen. Nicht weit entfernt entdeckten C-3PO und R2-D2 jedoch, dass sie beobachtet wurden, sodass der Protokolldroide einen Ast einer nahe gelegenen Pflanze abbrach, um sich zu verteidigen. Nur kurze Zeit später stürmten mehrere Patitite aus dem Dickicht und attackierten die beiden Droiden. Es gelang den kleinen Wesen die Droiden zu überwältigen und zu Boden zu werfen, wo sie die künstlichen Lebensformen mit Seilen am Boden festbanden, bis schließlich der Diktator Hay-Zu und die Freilassung der Droiden befahl. Als C-3PO und R2-D2 sich aufgerichtet hatten, stupste der Protokolldroide jedoch den Astromechdroiden, sodass dieser direkt auf den herrschenden Patitite fiel und unter sich begrub. Es stellte sich heraus, dass Hay-Zu nun tot war, doch das Volk jubelte und war glücklich von der Macht Hay-Zus befreit worden zu sein. Aus Dankbarkeit halfen die Einwohner den beiden Droiden bei der Reparatur ihres Schiffes und noch bevor die beiden abflogen, führte C-3PO die Demokratie unter den Einheimischen ein, indem er drei demokratische Führer bestimmte. Da die Patitite das Prinzip einer Demokratie jedoch nicht verstanden, stritten sie sich, als die Droiden schließlich den Planeten verließen.[3]

Nachwirkungen[Bearbeiten]

Später gelangten die Droiden auf den Planeten Balnab, wo sie von einer Gruppe Piraten aufgelesen worden waren, nachdem ihre Energiereserven aufgebraucht wurden. An Bord des Schiffes Marauder wurden die Droiden reaktiviert, um an einem Droidenkampf teilzunehmen. Zwischenzeitlich war Grievous' Schiff in denselben Sektor eingetreten, indem sich auch das Piratenschiff befand und der General befahl die Zerstörung des Schiffes, um die Waffensysteme zu testen. Durch den Laserbeschuss wurde die Außenhülle des Schiffes aufgerissen, sodass mehrere Droiden, darunter auch C-3PO und R2-D2 ins Vakuum des Alls gezogen wurden. Beide Droiden gelangten schließlich in den Hangar des separatistischen Schiffes, als plötzlich eine republikanische Armada bestehend aus fünf Jedi-Kreuzern unter dem Befehl Plo Koons aus dem Hyperraum sprangen und Grievous Schiff angriffen. Der General floh und Koon konnte Gallia befreien und die Droiden zurück in republikanisches Gebiet bringen.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Die Schlacht von Patitite Pattuna wurde exklusiv für die vierte Staffel der animierten Serie The Clone Wars kreiert.
  • Während der Angriffsszene wandern die beiden Droiden durch die Korridore des Sternenzerstörers, was stark an den Anfang von Episode IV – Eine neue Hoffnung erinnert.