What They Called Me

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
What They Called Me
Allgemeines
Texter:

Craig Thompson

Zeichner:

Craig Thompson

Weitere:

Dave Land (Editor)

Weitere Ausgaben…

What They Called Me ist eine Comic-Kurzgeschichte der Tales-Reihe, die von Craig Thompson sowohl geschrieben als auch gezeichnet und im September 2000 von Dark Horse in den USA veröffentlicht wurde. Die Geschichte zählt nicht zum Star-Wars-Kanon und ist viel mehr als Parodie zu verstehen.

Handlung[Bearbeiten]

Ein Raumfahrer, dessen Name im Comic nicht genannt wird, besitzt so viel Reichtum, dass er es sich leisten kann, völlig unabhängig irgendwelche Planeten zu bereisen, um dort Leute, Kultur und Lebensweise kennenzulernen. So hat er sich schon in Cantinas auf Tatooine herumgetrieben, ging auf Dagobah angeln und unternahm auf Hoth eine Schlittenfahrt. Das nächste Ziel ist der Waldmond von Endor, wo er die Kultur der einheimischen Ewoks und die Schönheit ihrer Waldlandschaft entdecken möchte. Dort angekommen, redet er sich ein, sich auf das primitive Niveau der Einheimischen einzulassen und sich während seines Aufenthalts lediglich auf die eigenen Urinstinkte zu berufen. Aussagen, die unglaubwürdig erscheinen, wo er sich doch von einem Gasgrill versorgen und von Musik und Fotoapparat unterhalten lässt.

Schon bald nach seiner Ankunft gelangt der Raumfahrer zu der Ansicht, die Lebensgewohnheiten der Ewoks in Sachen Hygiene, Gesundheit, Bekleidung, Ernährung, Rituale und Unterhaltung radikal umgestalten zu müssen. Nicht nur, dass er einige Ewoks einer Komplettrasur unterzieht und ihnen Windeln anzieht, er versucht in ihnen auch die Begeisterung für Elektronikunterhaltung wie Fernsehen und Radio zu wecken. Davon überzeugt, den Ewoks und ihrer Heimat somit einen großen Dienst zu erweisen, lässt er sich von den kleinen Waldbewohnern ausgiebig bedienen. Der Raumfahrer empfindet – so drückt er sich gegenüber den Ewoks zumindest aus – große Bewunderung für die „wundersame, majestätische und unberührte Waldlandschaft“, nur um selbige kurz darauf mit einer weggeworfenen Cola-Dose zu beschmutzen.

Nach zehn Tagen glaubt der Raumfahrer, alles auf dem Waldmond gesehen zu haben, was es zu sehen gibt. Kurz vor seiner Abreise bekommt der Raumfahrer, als Abschiedsritual und zum Dank für seine Dienste mystische Energiekristalle und ein Beutel voll mit Süßigkeiten. Dass es sich dabei in Wirklichkeit um die zerbrochenen Überreste seines eigenen Unterlichtantriebs und ein Beutel voll übel riechenden Gundark-Kots handelt, realisiert er nicht. Außerdem haben ihn die Ewoks „Lurdo“ genannt, wie – seiner Vermutung zufolge – nur unendlich weise und angesehene Personen genannt werden.

Dramatis personae[Bearbeiten]

Literaturangaben[Bearbeiten]