Die Glücksfee

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Glücksfee
Allgemeines
Originaltitel:

Lady Luck

Texter:

Rich Handley, Darko Macan

Zeichner:

Chris Brunner

Übersetzer:

Michael Nagula

Weitere Ausgaben…

Informationen zum Inhalt
Epoche:

Ära der Rebellion

Datum:

1 NSY

Charaktere:

Lando Calrissian, Lobot

Die Glücksfee ist eine Comic-Kurzgeschichte der Tales-Reihe, die im September 2000 in der achten Ausgabe von Star Wars Specials des Dino-Verlags in Deutschland veröffentlicht wurde. Der Comic wurde von Rich Handley und Darko Macan geschrieben und von Chris Brunner gezeichnet. Die Geschichte spielt ein Jahr nach den Ereignissen von Eine neue Hoffnung (1 NSY).

Mit Referenzen auf die Handlung von Die Glücksfee in den Sachbüchern The New Essential Chronology und Die illustrierte Chronik der kompletten Saga sowie in der Kurzgeschichte Lando Calrissian – Idiot's Array wurde diese in den Legends-Kanon aufgenommen. Als Teil der Tales-Reihe wurde die Geschichte ursprünglich unter dem Infinities-Logo veröffentlicht.

Handlung[Bearbeiten]

Der Glücksspieler Lando Calrissian gewinnt in der Wolkenstadt des Planeten Bespin eine Partie Sabacc gegen seinen Gegenspieler Barpotomous Drebble. Somit streicht Lando einen Gewinn von über 25.000 Credits ein. Drebble reagiert erbost, gibt sich allerdings geschlagen, als Lando ihn mit seiner Klinge zurückhält. Als er anschließend den Spielraum verlässt, wird Lando Zeuge eines Überfalls auf Ymile, der Lebensgefährtin des Baron-Administrators Dominic Raynor. Der Dieb hat das Amulett von Ymile gestohlen und ist nun auf der Flucht. Als Lando Calrissian ihn stoppen kann, wirft er das Diebesgut zum Toydarianer Zlato. Kurz darauf wird jedoch auch Zlato von Lando überwältigt und die Diebe können von den Wachen festgenommen werden.

Kurz darauf bekommt Lando von Lobot, dem Wartungsassistenten des Baron-Administrators, eine Einladung auf eine Partie Sabacc mit Dominic Raynor. Lando nimmt die Einladung an und stellt sich der Herausforderung, gegen den Baron-Administrator von Wolkenstadt zu spielen. Nach einem Spieleinsatz von zwei Millionen Credits geht Lando allerdings das Budget aus und er ist gezwungen sein Schiff, die Kobra, aufs Spiel zu setzen. Schließlich verliert Lando das Spiel, doch Lobot legt ein Veto ein und findet heraus, dass der Kartenleger einer von Drebbles Hintermännern ist und mithilfe eines Skifters das Spiel zugunsten Raynors beeinflusste.

Nach der Festnahme des Kartenlegers erhält Lando ein Geldgeschenk von über fünf Millionen Credits, das von Bürgern gespendet wird, um eine weitere Partie mit Raynor zu beginnen. Die Einsätze sind hoch und Raynor verwettet schließlich noch seinen Titel als Baron-Administrator. Mit der Kartenfolge „Sabacc“ gewinnt Lando das Spiel und streicht neben dem erheblichen Geldgewinn noch den Titel als Baron-Administrator der Stadt ein. Später erfährt Lando von Lobot, dass er das Spiel zu seinen Gunsten beeinflusste. Lobot wollte der korrupten Politik Raynars ein Ende bereiten, da er Lando für den richtigen Baron-Administrator hält.

Dramatis personae[Bearbeiten]

Literaturangaben[Bearbeiten]