Erste Schlacht von Dathomir (Klonkriege)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Erste Schlacht von Dathomir war eine Auseinandersetzung während der Klonkriege zwischen der Konföderation unabhängiger Systeme und dem Nachtschwestern-Clan unter Mutter Talzin. Aufgrund des vergangenen Angriffs der Nachtschwestern auf Dooku, der während der Schlacht von Sullust seine Schülerin Asajj Ventress verriet und die deshalb mithilfe ihres alten Clans einen Rachefeldzug gegen den Sith-Lord startete, suchte Dooku eine Möglichkeit den Clan für seine Taten zu bestrafen, sodass er den Droiden-General Grievous mit einem massiven Angriff auf die Schwestern der Nacht betraute. Diesem gelang es sämtliche Nachtschwestern aufzureiben und den organisierten Clan Talzins vollkommen zu zerschlagen, sodass nur Asajj Ventress und die Clanmutter Talzin überlebten.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Während der Klonkriege nutzte Dooku die Nachtschwester und Dunkle Jedi Asajj Ventress für zahlreiche Missionen und betraute sie mit Kommandoposten bei diversen Schlachten. Da er mit der Zeit immer mehr Vertrauen in sie setzte und ihr Können bewunderte, versicherte er ihr sie eines Tages zu seiner Schülerin zu machen.[6] Im Laufe der Zeit wuchs die Macht der Dunklen Jedi, sodass sie gar eine Erschütterung innerhalb der Macht auslöste, die der Sith-Lord Darth Sidious spüren konnte. Ihm wurde gewahr, dass die Machtwelle von Ventress ausging, was ihn beunruhigte, da er nur ungern vermutete, dass Dooku seinen eigenen Sith-Schüler ausbildete, um Sidious eines Tages zu stürzen.[7] Aus diesem Grund nahm er Kontakt zu Dooku auf und befahl ihm die Tötung der Attentäterin, was Dooku[7] widerwillig[6] tat. Da er seine Schülerin tot glaubte, sie jedoch auf Dathomir schwer verletzt Zuflucht gefunden hatte, suchte er sich einen neuen geheimen Schüler mit dem er eines Tages seinen Meister stürzen konnte. Ventress, die von Rache getrieben Pläne für Dookus Ableben schmiedete, empfing die Hilfe Talzins, der Anführerin der auf Dathomir ansässigen Nachtschwestern. Attentate auf Dooku scheiterten und die Clanmutter ersann den Plan einen Schüler, der insgeheim unter Ventress' Kontrolle stand, an Dooku zu liefern. Mit dem Zabrak Savage Opress konnten die Schwestern der Nacht Dooku unterwandern,[8] doch zeigte sich später, dass Opress weder Dooku noch Asajj Ventress als seinen Meister ansah, was dazu führte, dass er sich gegen beide wandte und schließlich zurück nach Dathomir floh, wo er von Talzin mit der Mission betraut wurde seinen totgeglaubten Bruder zu suchen.[9] Einige Zeit nach den Ereignissen um Dookus Verrat, ersann Dooku selbst den Plan sich an den Nachtschwestern zu rächen. Aus diesem Grund kontaktierte er Grievous[3] und befahl ihn nach Serenno,[2] wo er den Droiden-General über seine weiteren Schritte zu informieren wünschte.[2]

Verlauf[Bearbeiten]

Rache an den Nachtschwestern[Bearbeiten]

Ventress attackiert mit den Schwestern die Droidenarmee

Dooku erkannte nach den Ereignissen über Toydaria schnell, dass Talzin und ihre Schwestern ihn getäuscht und Savage Opress nur als Werkzeug gebraucht hatten, um den Sith-Lord zu töten. Aus diesem Grund fasste er einige Zeit nach den Angriff auf ihn den Entschluss, sich an Talzin und ihrem Clan zu rächen.[10] Ventress, die über der toydarianischen Heimatwelt dem Duell mit ihrem einstigen Meister entkommen konnte,[9] gelang es, einen HH-87-Sternhüpfer zu kapern und nach Dathomir zurückzukehren, wo sie von mehreren Nachtschwestern empfangen wurde. Nur kurze Zeit nach ihrer Ankunft suchte sie Talzin auf, um ihr von den Geschehnissen über Toydaria zu berichten, und wurde von der Clanmutter dazu angehalten, die Wege der Sith vollkommen hinter sich zu lassen, um einzig und allein sich und den Schwestern des Clans zugehörig zu sein.[10] Der einstigen Schülerin Dookus war jedoch nicht bewusst, dass sie durch ihre Flucht und ihren Tötungsversuch an ihrem einstigen Meister die Rache des Sith-Lords beschworen hatte, der den Droiden-General Grievous und seine Flotte nach Serenno beorderte.[11] Im Palast des Sith-Lords befahl Dooku dem Cyborg die vollkommene Vernichtung der Nachtschwestern und der Mutter Talzin, die ihn betrogen hatte. Nur kurze Zeit später verließ Grievous den Palast und beorderte eine Flotte, bestehend aus einem Providence-Zerstörer, zwei Recusant-Zerstörern, 5 Munificent-Sternenfregatten und zwei Versorgungsschiffen in das Dathomir-System, wo er sofort mehrere C-9979 Landungsschiffe vorbereiten ließ, um auf der entlegenen Welt zu landen. Nachdem Talzin und einige Nachtschwestern Ventress' zur vollwertigen Nachtschwester getauft hatten und deswegen feierten, bemerkte Asajj Ventress plötzlich das Auftauchen mehrerer Hyänen-Klasse Bomber, Vulture-Droiden und Tri-Droidenjäger, die auf die Festung der Nachtschwestern zusteuerten. Geistesgegenwärtig warnte sie die Schwestern, kurz bevor die Droidenbomber das Dorf bombardierten. Gerade noch rechtzeitig war es Talzin möglich, dem Geschoss auszuweichen, doch stellte sie schnell fest, dass Dooku hinter dem Angriffsbefehl stand. Karis, eine enge Vertraute von Ventress, wurde schließlich durch ein weiteres Bombardement der Droiden-Jäger getötet. Grievous landete kurze Zeit später mit fünf Landungsschiffen einige Kilometer von der Nachtschwesternfestung entfernt und ließ BX-Kommandodroiden, B1-Kampfdroiden und B2-Superkampfdroiden aus den Schiffen ziehen, die in Begleitung mehrerer MTTs und AATs angriffen.[10] Da er ohne Umstände die Festung erstürmen wollte, befahl er schließlich den Droiden, ein Loch in ihre Linien zu reißen und ohne Rücksicht auf Verluste voranzudrängen.[11]

Verstärkung durch Gefallene Schwestern[Bearbeiten]

Grievous leitet den Angriff auf die Schwestern an

Kurze Zeit später gelang es den Droidentruppen, die Festung zu erreichen, und sie eröffneten das Feuer auf die Nachtschwestern, die unter Ventress und Talzin Stellung bezogen hatten. Talzin selbst nutzte schließlich ihre Kräfte, um sich in eine grüne Sphäre zu hüllen, aus der sie Machtblitze abschoss, die mehrere Kampfdroiden zerstörten.[10] Ventress, die wusste, dass Grievous den Angriff nur deswegen leitete, weil Dooku an ihr Rache übte,[11] wandte sich schließlich an Talzin und erbat Verstärkung, da die Droidentruppen zahlenmäßig überlegen waren. Talzin versicherte der Nachtschwester, dass sie die alte Hexe Daka aufsuchen würde, um sie für Verstärkung zu bitten. Währenddessen führte Ventress die verbliebenen Schwestern in den Kampf und konnte beim Vorstoß auf die konföderierten Truppen viele Droiden zerstören. Ventress ersann den Plan, die Kampfdroiden von unterhalb und oberhalb des dichten Waldes anzugreifen und so kletterten einige Schwestern auf die Äste der Bäume, um mit ihren Bögen mehrere Droiden zu zerstören. Nachdem sich Asajj Ventress in den Kampf begeben hatte, sorgte die Clanmutter dafür, dass zwei Nachtschwestern in ihren Gemächern nach einem silbernen Orb suchten, während Talzin selbst in den versteckten Unterschlupf Dakas ging und die alte Nachtschwester um den Zauber bat, längst verstorbene Schwestern der Nacht wieder auferstehen zu lassen. Nachdem die weise Nachtschwester dies getan hatte und die beiden anderen Schwestern Talzin den silbernen Orb gebracht hatten, in dem eine Haarlocke Dookus war, formte die Clanmutter mithilfe des Machtzaubers[10] eine Wachspuppe[11] von Dooku und sorgte schließlich dafür, dass der Sith-Lord Schmerzen durch Voodoozauberei erlitt. Auf Serenno erkannte Dooku unter Schmerzen recht schnell, dass es Talzin war, die ihn quälte. Nur kurze Zeit nach dem Angriff der Schwestern auf die Droidenarmee meldeten die Kampfdroiden in den Landungsschiffen Grievous, dass es heftigen Widerstand durch Ventress und die Nachtschwestern gab. Da der Droiden-General nun von Ventress' Position wusste, befahl er die Entsendung eines Entlaubungspanzers, der von mehreren ATTs eskortiert wurde. Wenig später traf das Gefährt auf dem Schlachtfeld ein und schoss mehrere Entlaubungskapseln ab, die beim Aufprall feurige Druckwellen erzeugten, die alles organische Leben zerstören sollten. Zwar konnte ein Großteil der Schwestern den Druckwellen ausweichen, doch wurden sie hinter die Bäume zurückgedrängt.[10]

Ohne die Unterstützung der Untoten verzagen die Schwestern

Etwa zur gleichen Zeit war es Daka gelungen, mithilfe ihres Zaubers Nachtschwestern herbeizurufen,[10] die bereits Jahre vor den Klonkriegen gestorben waren.[11] Die untoten Schwestern der Nacht machten sich sofort auf, um gegen die Droidenarmee anzukämpfen. Kurze Zeit später überrannte die Armee der Toten die Stellungen der Droiden und zerrissen die metallenen Körper[10] mit ihren Klauen.[11] Ventress erteilte den Befehl, den Untoten zu folgen, da sie sich sicher war, dass die Armee die Reihen der Droiden ausdünnen und so einen Weg zu Grievous frei machen würde. Während die Nachtschwestern auf Grievous' Position zu stürmten, sorgte Talzin weiterhin dafür, dass Dooku litt. Zur gleichen Zeit war es Asajj Ventress gelungen, vor das Landungsschiff Grievous zu gelangen, der sogleich mit einer Eskorte aus IG-100 MagnaWächtern vor die Nachtschwester trat. Ventress, die die Nachtschwesternarmee zurückhielt, eröffnete dem Droiden-General ein Angebot: Sollte er über die Nachtschwester siegen, würden sich die Schwestern der Nacht ergeben. Falls Ventress den Sieg davon trüge, würde die Droidenarmee abziehen. Der General willigte ein und startete ein Duell mit der Nachtschwester, indem sich die einstige Schülerin Dookus behaupten konnte, doch Grievous befahl seinen Truppen schließlich, das Feuer zu eröffnen, sodass Ventress, durch einen Blasterschuss verletzt, zu Boden ging. Als Grievous Ventress zu töten versuchte, wurde der Droiden-General jedoch von mehreren Untoten aufgehalten. Die Nachtschwester Luce nutzte diese Gelegenheit, um Ventress aus dem Schussfeld zu tragen, wurde jedoch selbst tödlich verletzt, sodass Asajj selbstständig und schwer verletzt vom Schlachtfeld fliehen musste.[10] Während sich Grievous noch gegen die angreifenden untoten Schwestern der Nacht verteidigte, kontaktierte ihn Dooku von Serenno aus und befahl dem Droiden-General,[10] da er Angst hatte, durch Talzins Zauber zu sterben,[10] von Ventress abzulassen, die Clanmutter zu suchen und sie zu töten. Der Droiden-General befahl seinen Truppen daraufhin, auf die Festung der Nachtschwestern zuzumarschieren. Wenig später hatte Grievous die letzte Verteidigungslinie der Schwestern überwunden und stürmte die Festung. Er erkannte schnell, dass sich Talzin hinter einer Felsmauer in einem verborgenen Raum aufhielt und ließ die Mauer sprengen. Als er das Versteck Talzins betrat und eine Nachtschwester durch den Hieb seines Lichtschwerts tötete, begab er sich zu Daka,[10] die so abgelenkt durch ihren Zauber war, dass sie sich nicht selbst verteidigen konnte,[11] und sie tötete. Augenblicklich fielen die kämpfenden untoten Nachtschwestern auf dem Schlachtfeld zu Boden, sodass die Übermacht an Droiden die verbliebenen lebenden Nachtschwestern töten konnte. Talzin, die dies mitbekommen hatte und sich selbst auch mit einer Übermacht an Droiden konfrontiert sah, löste sich auf und verschwand aus dem Versteck. Grievous selbst brach schließlich den Zauber der Clanmutter[10] und rettete somit Dookus Leben.[11]

Folgen[Bearbeiten]

Mit dem Tod Dakas und der fehlenden Unterstützung durch die Armee der Toten gelang es der Konföderation unabhängiger Systeme, die Nachtschwestern fast komplett auszulöschen. Der organisierte Teil von Talzins Teil hörte auf zu existieren, sodass Dathomir verwüstet da lag und Grievous schließlich von dem Planeten abzog. Asajj Ventress, die die Kämpfe schwer verletzt überlebt hatte, konnte sich in den Dathomir-Wäldern verstecken.[10] Schließlich empfing die einstige Schülerin Dookus eine Vision[11] von Talzin, die Ventress das Ende der Kämpfe verkündete. Ventress, die traurig darüber war, dass all ihre Schwestern gestorben waren, wurde durch Talzin angehalten, ihr Schicksal zu erfüllen, wenngleich dieses stets mit dem der Nachtschwestern verknüpft sein würde. Kurz danach verschwand Talzin und Ventress wurde allein in den Wäldern des Planeten zurück gelassen.[10]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Die Schlacht von Dathomir wurde während der Veröffentlichung des Trailers zur vierten Staffel von The Clone Wars ausschnittweise gezeigt. Die 131. Ausgabe des Star Wars Insiders bestätigte später den Kampf der Konföderation gegen die Nachtschwestern.
  • Mit der Schlacht von Dathomir wird der Handlungsstrang um Dookus Verrat an Ventress, der in der dritten Staffel seinen Anfang nahm, fortgesetzt und weiter thematisiert. Sie ist Teil des vierteiligen Finales der vierten Staffel.
  • Die Schlacht von Dathomir wurde am 23. Februar 2012 namentlich das erste Mal von Leland Chee auf Twitter benannt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eigenübersetzung von „Rest assured, the Nightsisters will not go down without a fight. Prepare yourselves for the Battle of Dathomir.(Leeland Chee auf Twitter)