Helden vergangener Zeiten

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heras Heroes.jpg
Helden vergangener Zeiten
Allgemeines
Serie:

Rebels

Staffel:
3

Episode:
5

« Vorherige:

Die imperiale Flugakademie

» Nächste:

Die Rückkehr der Kampfdroiden

Informationen zur Produktion
Originaltitel:

Hera’s Heroes

Produktions- nummer:

305

Länge:

22 Minuten

Erstausstrahlung (USA):

15. Oktober 2016

Erstausstrahlung (DE):

8. Dezember 2016

Informationen zum Stab
Regie:

Mel Zwyer

Drehbuch:

Nicole Duboc

Musik:

Kevin Kiner

Informationen zum Inhalt
Ort:

Ryloth

Helden vergangener Zeiten ist die fünfte Folge der dritten Staffel der Fernsehserie Rebels. In den USA wurde sie erstmals am 15. Oktober 2016 auf dem Sender Disney XD gesendet, in Deutschland lief die Folge am 8. Dezember.

Inhaltsangabe[Bearbeiten]

When the Empire occupies Hera's home, she decides to personally recover a family heirloom. But a new Imperial commander named Grand Admiral Thrawn is waiting.
Als das Imperium Heras Zuhause besetzt, beschließt sie selbst ein Familienerbstück zu bergen. Doch ein neuer imperialer Kommandant namens Großadmiral Thrawn wartet.

Handlung[Bearbeiten]

Die Geist rettet Cham Syndulla und Numa, die auf Ryloth vor einer imperialen Patrouille fliehen. Dabei erfährt Hera, dass das Imperium inzwischen auch die Tann-Provinz unter Kontrolle gebracht hat und sein Hauptquartier ausgerechnet im alten Syndulla-Anwesen eingerichtet hat. Da jedoch ihr Kalikori, das Erbstück ihrer Mutter, immer noch dort ist, beschließt die Crew der Geist gemeinsam mit den Twi’leks den Einbruch in das Anwesen.

Kanan und Cham lenken die Truppen ab, sodass Ezra in Verkleidung eines Scouttrupplers Hera problemlos ins Innere des Anwesen begleiten kann. Das Kalikori ist schnell gefunden, doch beim Verlassen der Räume treffen sie auf Großadmiral Thrawn. Im Gegensatz zu dessen Untergebenen – Slavin – durchschaut der Chiss Heras Lüge, eine einfache Sklavin zu sein. Er lässt sie und Ezra festnehmen und untersucht interessiert das Kalikori. Dabei offenbart der Chiss, dass er sich bereits mit der Kultur der Twi’leks auseinandergesetzt hat und sehr wohl weiß, dass es sich bei dem Kalikori um ein Erbstück der Familie handelt, das nur sentimentalen Wert für diese besitzt und für jeden anderen wertlos ist. Daher erkennt Thrawn, dass es sich um Hera Syndulla handelt. Slavin, der das Kalikori für nutzlos hält und vorschlägt, es zu entsorgen, zeigt sich Thrawn einen Moment lang unbeherrscht und wütend über dessen mangelnde Wertschätzung für Kunst. Der Großadmiral verlässt Ryloth kurz darauf, bleibt jedoch im Orbit des Planeten und beobachtet das weitere Geschehen aus der Ferne. Slavin bietet Cham Syndulla an, sich gegen seine Tochter einzutauschen, worauf sich der Twi’lek auch einlässt. Allerdings gelingt es den Rebellen, bei dem Austausch genug Chaos hervorzurufen, um sowohl Cham als auch Hera zu retten. Als die Geist den Planeten verlässt, ergreift Thrawn keine Maßnahmen, um das Schiff aufzuhalten.

Inhalt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]