Ezras Versuchung

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vader-vs-Ahsoka.jpg
Ezras Versuchung
Allgemeines
Serie:

Rebels

Staffel:
2

Episode:
21-22

« Vorherige:

Kampf um die Basis

» Nächste:

Ein dunkles Geheimnis

Informationen zur Produktion
Originaltitel:

Twilight of the Apprentice

Produktions- nummer:

221-222

Länge:

44 Minuten

Erstausstrahlung (USA):

30. März 2016

Erstausstrahlung (DE):

22. April 2016

Informationen zum Stab
Regie:

Dave Filoni

Drehbuch:
Musik:

Kevin Kiner

Informationen zum Inhalt
Datum:

3 VSY

Ezras Versuchung (Originaltitel: Twilight of the Apprentice) ist die 21. Folge der zweiten Staffel der Fernsehserie Rebels. Anlässlich des Staffelfinales besteht sie aus zwei regulären Folgen. In den USA wurde sie am 30. März 2016 ausgestrahlt. Die deutsche Erstausstrahlung folgte am 22. April 2016 auf dem Sender Disney XD. Im Mittelpunkt der Handlung steht eine gemeinsame Mission mit den Jedi Kanan und Ezra sowie der Rebellen-Anführerin Ahsoka Tano. Dabei kommt es auch zu einer Konfrontation mit dem Sith-Lord Darth Vader.

Offizielle Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Nachdem sie Informationen über die Sith erhalten haben, stellen sich Kanan, Ezra and Ahsoka mit Unterstützung eines neuen Verbündeten den Inquisitoren. Als jedoch auch Vader eintrifft, scheinen sie keine Chance zu haben…

Handlung[Bearbeiten]

Kanan, Ezra, Ahsoka und Chopper reisen an Bord der Phantom zum Planeten Malachor. Es war die Gestalt von Jedi-Meister Yoda, die Ezra im Jedi-Tempel von Lothal empfohlen hat, sich zu diesem historisch bedeutsamen Ort zu begeben. Dort erhofft sich die Gruppe das nötige Wissen zu erhalten, um der andauernden Hetzjagd durch die Inquisitoren des Imperiums ein Ende zu bereiten. Während des Fluges meldet sich Captain Rex über eine Hologramm-Übertragung bei Ahsoka und erklärt seine Bereitschaft, ebenfalls an der Mission teilzunehmen. Ahsoka lehnt dies ab, sodass dem Klonkrieger nichts anderes übrig bleibt, als zu hoffen, dass die Macht mit der Togruta sein wird. Nach ihrer Landung erkunden Kanan, Ezra und Ahsoka die Oberfläche, während Chopper beim Schiff bleibt. Eine Säule mit alten Schriftzeichen erregt ihre Aufmerksamkeit, doch als Ezra das Gebilde berührt, bricht der Boden unter ihnen ein und sie stürzen in den Untergrund. Sie landen direkt vor einem pyramidenförmigen Sith-Tempel mit einer leuchtend roten Spitze und umgeben von einem weitläufigen Gebiet, das von Ruinen, zahlreichen versteinerten Kriegern und alten Lichtschwertern übersät ist. Bei ihrem Streifzug durch die Ruinen am Fuße des Tempels werden Ahsoka und die Jedi aus dem Hinterhalt von einem bisher unbekannten Inquisitor angegriffen. Es ist der Achte Bruder, der sich einen kurzen Schlagabtausch mit Ezra liefert, ehe sich ein weiteres Loch im Boden bildet und der Junge in eine noch tiefer gelegene Ebene stürzt. Daraufhin nähert sich dem Jedi-Schüler eine alte, gebrechlich wirkende Gestalt mit Gehstock und Kapuze. Mit gezündetem Lichtschwert hält Ezra den Fremden auf Distanz. Die verhüllte Gestalt ist genauso wie Ezra auf der Suche nach dem geheimen Wissen des Tempels und schlägt eine Zusammenarbeit vor. Sie stellen sich einander vor, wobei Ezra erneut auf den falschen Namen „Jabba“ zurückgreift und sich der Fremde als „Alter Meister“ bezeichnet. Trotz Ezras noch vorhandener Skepsis folgt er dem Unbekannten zum Tempeleingang. Auf dem Weg dorthin wird Ezra klar, dass der Fremde ein Jedi oder sogar ein Sith sein muss, da er sich ebenfalls gegen die Inquisitoren und deren Meister verschworen hat. Als der Jedi-Schüler in mit dem Verdacht konfrontiert, erklärt der „Alte Meister“, dass ihm die Sith alles genommen haben – seine Mutter, seinen Bruder und seine Ehre. Ezra kann dies nachempfinden, da das Imperium ihm auch vieles genommen hat. Der Drang, das Imperium dafür in Rechenschaft zu ziehen, ist etwas, dass sie beide verbindet, sodass Ezra zu dem Fremden ein gewisses Vertrauen aufbaut. Beim Tempel angekommen, müssen sie gemeinsam die Macht einsetzen, um abwechselnd Steinwände anzuheben und den Korridor zum Inneren des Tempels freizulegen. Zunächst scheitert Ezra an der Herausforderung, wird aber von dem „Alten Meister“ ermutigt, seine Macht mit aggressiven Emotionen zu verstärken. Dadurch erhält der Junge tatsächlich die nötige Stärke, um die schweren Felswände in der Luft zu halten. Im Inneren des Tempels offenbart Ezra dem Fremden seinen echten Namen, woraufhin auch dieser seine Identität preisgibt. Es ist Maul, einst ein Sith unter Darth Sidious, der in der Naboo-Krise besiegt zu sein schien, aber in den Klonkriegen wieder in Erscheinung trat, um einen Eroberungsfeldzug gegen den Planeten Mandalore zu initiieren. Ezra und Maul erreichen schließlich eine Kammer, in deren Mitte sich auf einem Schrein ein Sith-Holocron befindet. Um zur Plattform mit dem Artefakt zu gelangen, muss eine tiefe Schlucht überwunden werden. Indem Ezra springt und Maul seinen Sprung mit der Macht verstärkt, kann der Junge das Holocron an sich nehmen.

Ezra mit dem Sith-Holocron von Malachor

Unterdessen haben Kanan und Ahsoka den flüchtigen Achten Bruder bis zu dessen TIE-Jäger verfolgt, welcher bereits von Chopper ausfindig gemacht worden ist. Damit haben sie den Inquisitor in der Falle und können ihn gefangen nehmen. Der Achte Bruder gibt zu, dass noch weitere Inquisitoren auf Malachor sind und sie gemeinsam einem Schatten hinterherjagen – nämlich Maul. Es dauert nicht lange, bis die Siebte Schwester und der Fünfte Bruder ihrem Inquisitor-Kollegen zu Hilfe eilen und ihn von den Fesseln befreien. Während Kanan und Ahsoka gegen die drei Inquisitoren kämpfen, treten Ezra und Maul aus dem Tempel und mischen sich in den Kampf ein. Dabei schlägt sich der frühere Sith auf die Seite der Jedi, sodass es ihnen gemeinsam gelingt, ihre Widersacher für den Moment in die Flucht zu schlagen. Maul schlägt eine Zusammenarbeit vor, um Darth Vader mit vereinten Kräften auszuschalten, da er die Sith mittlerweile selbst als seine Feinde ansieht. Dabei soll ihnen das geheime Wissen aus dem Sith-Holocron behilflich sein. Um an die Informationen zu gelangen, ist es laut Mauls Anweisungen nötig, das Artefakt in einen Obelisken in einer Kammer auf der Spitze des Tempels zu legen. Erst dann würde sich das Holocron öffnen und seine Geheimnisse preisgeben. Kanan ist misstrauisch, doch sein Schüler ist von dem Plan überzeugt. Trotz aller Skepsis folgen sie Mauls Anweisungen und machen sich auf den Weg zur Spitze des Tempels. Kanan und Ezra werden während ihres Aufstiegs vom Achten Bruder angegriffen. Zunächst kann der Inquisitor Kanan überwältigen und Ezra bedrohen, das Holocron herauszurücken. Bevor es aber dazu kommt, schreitet Maul ein und zwingt den Achten Bruder abermals zur Flucht. Danach teilen sie sich in zwei Gruppen auf, um die weiterhin auf der Jagd befindlichen Inquisitoren dazu zu zwingen, sich ebenfalls aufzuteilen. Ezra und Maul bilden dabei eine Gruppe und werden auf der nächsthöheren Ebene von der Siebten Schwester angegriffen. Der früherer Sith ermutigt den Jedi-Schüler, seinen Hass und seinen Schmerz zu verwenden, um noch stärker zu werden. Nach einem kurzen Schlagabtausch lähmt Maul die Angreiferin mithilfe der Macht und eröffnet Ezra die Gelegenheit, sie mit dem Lichtschwert niederzustrecken. Der Junge hadert kurz mit sich selbst, bis Maul ihm die Entscheidung abnimmt und die Inquisitorin selbst tötet. Gleichzeitig liefern sich Kanan und Ahsoka auf der anderen Seite des Tempels einen Lichtschwertkampf gegen den Fünften und den Achten Bruder. Maul erklärt sich bereit, den beiden zu helfen, während Ezra den Aufstieg zur Tempelspitze fortsetzen und das Holocron in den Obelisken legen soll. Der frühere Sith spürt, dass ihnen nicht mehr viel Zeit bleibt. Darth Vader ist auf dem Weg zum Tempel und wird sich schon bald ihrer annehmen, um selbst in den Besitz des Holocrons zu gelangen.

Ahsokas Blick auf Vaders Gesicht.

Mit Maul an ihrer Seite gewinnen Kanan und Ahsoka schnell die Oberhand, sodass der Fünfte Bruder im Kampf besiegt und getötet werden kann. Gerade als sich der Achte Bruder mithilfe der Flugfunktion seines Lichtschwerts davonmachen möchte, versagt seine Waffe und er stürzt in die Tiefe. Nach dem Kampf entpuppt sich Maul als Verräter. Er bezeichnet Ezra als seinen Schüler und attackiert Kanan mit dem Lichtschwert, der das schnelle Manöver nicht mehr rechtzeitig abwehren kann und direkt im Gesicht auf Höhe der Augen erwischt wird. Der Jedi bricht verletzt zusammen, woraufhin Ahsoka einschreitet und sich einen Schlagabtausch mit dem früheren Sith liefert. Maul offenbart, dass es sich bei dem Sith-Tempel in Wirklichkeit um eine Superwaffe handelt, die Ezra schon bald mithilfe des Holocrons aktiviert haben wird. Mit dieser Waffe plant er, einen Vergeltungsschlag gegen all seine Feinde auszuüben. Als Ezra das Holocron in den Obelisken legt, öffnet sich das Artefakt und eine weibliche Stimme meldet sich zu Wort. Eine gewaltige Energie wird freigesetzt und in einem Strahl gebündelt, der die Decke durchbricht und steil in den Himmel von Malachor aufsteigt. Die dadurch entstehende Erschütterung ist von Ahsoka deutlich spürbar. Auf Kanans Geheiß macht sich die Togruta ebenfalls auf den Weg zur Tempelspitze, um nach Ezra zu schauen, während der nun erblindete Jedi den Kampf gegen den früheren Sith alleine fortsetzt. Durch Mauls Attacke hat Kanan schwere Verletzungen an den Augen erlitten, die er mit einer Maske verdeckt. Indem er sich von der Macht leiten lässt, ist er für den siegessicheren Maul dennoch eine Herausforderung. Kanan packt seinen Gegner am Arm und befördert ihn über die Brüstung, sodass er in die Tiefe stürzt. Auf der Spitze des Tempels begegnet Ezra dem Sith Darth Vader, der mit seinem TIE-Jäger den Schauplatz erreicht. Furchtlos stellt sich der Junge zum Kampf, wird von dem Dunklen Lord aber schnell entwaffnet. Bevor Vader seinen Gegner niederstrecken kann, taucht Ahsoka auf. Die frühere Schülerin von Anakin Skyalker hat eine Ahnung, wer hinter der Maske steckt, aber sie will es nicht wahrhaben. Vader erklärt, dass er Anakin vernichtet habe, woraufhin Ahsoka auf Rache sinnt. Es kommt zum Showdown zwischen Ahsoka Tano und Darth Vader. Mit schnellen und akrobatischen Bewegungen setzt sich die Togruta gegen die schwerfälligen aber nicht minder gefährlichen Attacken des Sith-Lords zur Wehr. Ein Machtstoß befördert Ahsoka schließlich von der Plattform, sodass sich Vader wieder dem Holocron zuwenden kann. Dieses ist in der Zwischenzeit von Kanan und Ezra wieder aus dem Obelisken gezogen worden, was zur Folge hat, dass der Tempel allmählich in sich zusammenfällt. Die Jedi eilen zur Phantom, werden aber von Vader mit der Macht aufgehalten. In diesem Moment greift Ahsoka wieder in das Geschehen ein und beschädigt die Maske des Sith-Lords schwer, sodass ein Teil von Vaders Gesicht frei liegt. In Vaders Augen erkennt Ahsoka ihren früheren Meister Anakin Skywalker wieder. Sie entscheidet sich, ihn nicht zurückzulassen und bleibt im Sith-Tempel. Vader ist fest entschlossen, seine frühere Schülerin zu vernichten und setzt den Kampf gegen sie weiter fort. Ezra, der zu Hilfe eilen möchten, wird von Ahsoka zurückgestoßen und kann nur mit ansehen, wie sich die Tempelspitze weiter senkt und die gegeneinander kämpfenden Kontrahenten einschließt. Danach fliehen Kanan, Ezra und Chopper mit der Phantom von Malachor.

Kanan kehrt erblindet von Malachor zurück.

Bei ihrer Rückkehr zur Rebellenbasis auf Atollon werden sie von den übrigen Mitgliedern ihrer Crew empfangen. Kanan hat weiterhin die Augen verbunden und wird von Hera umarmt. Captain Rex sucht nach Ahsoka, doch sie befindet sich nicht unter den Rückkehrern. Mit einem TIE-Turbojäger der Inquisitoren entkommt Maul von Malachor. Vom Kampf schwer gezeichnet und mit hinkendem Bein entfernt sich Vader vom Tempelgelände, während die Umrisse Ahsokas in die Dunkelheit des Tempels hinabsteigen. An Bord der Geist sitzt Ezra in seiner Kabine und hält in seinen Händen das sich öffnende Sith-Holocron.

Trivia[Bearbeiten]

  • In der optischen und konzeptionellen Ausrichtung der Folge haben sich die Macher von dem Computerspiel Dante’s Inferno beeinflussen lassen, da ein Großteil der Handlung darin besteht, sich vom Untergrund wieder nach oben zu kämpfen. Weitere Referenzen gehen auf den Indiana-Jones-Film Jäger des verlorenen Schatzes und den alten Donkey-Kong-Videospielen zurück.[1]
  • Ezra findet ein antikes Lichtschwert mit Parierstangen. Nach einem kurzen Flackern erlischt die Klinge wieder. Dave Filoni hat hierfür die Genehmigung von Kiri Hart von der Lucasfilm Story Group und Präsidentin Kathleen Kennedy eingeholt. Bei der Szene handelt es sich um eine Anspielung auf den Film Episode VII – Das Erwachen der Macht, in dem der Antagonist Kylo Ren ein solches Lichtschwert verwendet.[1]
  • Erstmals ist zu sehen wie Lichtschwerter auch als Flugobjekte eingesetzt werden können. In der Folge nutzen die Inquisitoren mehrmals diese Funktion, um ihren Widersachern zu entkommen. Mithilfe ihrer schnell rotierenden Doppelklingenlichtschwerter ist es ihnen möglich, in die Luft aufzusteigen und davonzufliegen.
  • Ahsoka Tano gelingt es, einen Teil von Vaders Atemmaske abzuschlagen und die rechte Gesichtshälfte freizulegen. Dabei ist deutlich eine Augenbraue zu sehen. Dies widerspricht der aktuellen Darstellung des Films Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter, in dem der erlöste Anakin Skywalker keine Augenbrauen mehr besitzt. In der Urfassung des Films hatte Vader noch Augenbrauen, bis diese bei einer späteren Veröffentlichung digital entfernt wurden.
  • Das Schicksal von Ahsoka Tano bleibt nach der Folge ungewiss. Dave Filoni, der als Regisseur und Drehbuchautor an der Folge mitwirkte und seit der Vorgängerserie The Clone Wars die Geschichte der Togruta mitbegleitet hat, überlässt es der Interpretation des Zuschauers, was er in der letzten Einstellung sieht. Zudem erklärte er, dass Ahsokas Geschichte in Rebels erzählt sei.[1]

Inhalt[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]