Die Rettungsmission (Rebels)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tarkin und Kallus verhören Kanan.jpg
Die Rettungsmission
Allgemeines
Serie:

Rebels

Staffel:
1

Episode:
12

« Vorherige:

Aufruf zum Widerstand

» Nächste:

Galaxis in Flammen

Informationen zur Produktion
Originaltitel:

Rebel Resolve

Produktions- nummer:

115

Länge:

22 Minuten

Erstausstrahlung (USA):

23. Februar 2015

Erstausstrahlung (DE):

4. April 2015

Informationen zum Stab
Regie:

Justin Ridge

Drehbuch:
Musik:

Kevin Kiner

Informationen zum Inhalt
Datum:

4 VSY

Ort:

Lothal

Die Rettungsmission (Originaltitel: Rebel Resolve) ist die zwölfte Folge der ersten Staffel der Fernsehserie Rebels. Sie wurde von Charles Murray und Henry Gilroy geschrieben, Steward Lee führte die Regie. Erstmals im Fernsehen ausgestrahlt wurde sie am 23. Februar 2015 in den USA, am 4. April 2015 erfolgte die deutsche Premiere auf Disney XD.

Offizielle Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Ezra beschließt, sich Heras Befehl zu widersetzen und mit den Anderen nach Kanan zu suchen. Er bittet Vizago um Hilfe und bekommt den Hinweis, dass das Imperium mittlerweile Droiden-Kuriere entsendet, da der Hauptsendeturm zerstört wurde. Weil diese Droiden an alle Informationen kommen, tauschen sie heimlich einen Droiden-Kurier gegen Chopper aus. So erfahren sie Kanans Aufenthaltsort und können einen Plan schmieden, um ihn zu befreien.

Handlung[Bearbeiten]

Nach der Gefangennahme des Jedi Kanan Jarrus fahndet das Imperium auf Lothal nach dem Rest der Geist-Crew. Diese befindet sich ganz in der Nähe, um ihren nächsten Zugriff zu starten. Zeb und Ezra springen auf einen der patrouillierenden AT-DP-Kampfläufer, betäuben den Piloten und übernehmen das Steuer. Chopper zapft die Systeme des Kampfläufers an, um die Logbücher der imperialen Gefängnisstationen herunterzuladen und Hinweise über Kanans Verbleib zu erhalten, aber er kann keine Verbindung aufbauen. Als weitere Kampfläufer eintreffen, sehen sich die Rebellen zum Rückzug gezwungen. Im Gespräch mit ihrem geheimen Informant mit dem Codenamen „Fulcrum“ erhält Hera die Anweisung, keine weiteren Rettungsversuche zur Befreiung von Kanan zu unternehmen – es sei viel zu riskant. Es fällt ihr zwar nicht einfach, es zuzugeben, doch muss sie dieser Aussage beipflichten. Ezra und die anderen Crew-Mitglieder können und wollen ihren Freund nicht so schnell aufgeben und unternehmen einen Alleingang ohne ihre Twi’lek-Pilotin. Indem Chopper für eine Ablenkung sorgt, können Ezra, Sabine und Zeb ungesehen mit der Phantom aufbrechen. Ihr Ziel ist der Schmuggler Cikatro Vizago, der ihnen vielleicht einen wichtigen Hinweis oder Kontakt nennen könnte. Er kann den Rebellen lediglich mitteilen, dass das Imperium seit der Zerstörung des Sendeturms Kurierdroiden zwischen der Stadt und den Kommunikationschiffen im Orbit hin- und herschickt, um Befehle und Informationen zu verteilen. Vizago betont, dass Ezra für diesen Hinweis nun tief in seiner Schuld stehe. Tatsächlich kommt der Junge mit dieser Information auf eine Idee.

In der Zwischenzeit wird Kanan von Großmoff Wilhuff Tarkin und dem Inquisitor verhört und gefoltert. Der Jedi muss große Schmerzen ertragen, hält aber dagegen und hat nur Spott für die Imperialen übrig. Nach einer Weile schlägt Tarkin vor, den Jedi zu einem neuen Ort zu bringen, der bis jetzt jedem ein Geständnis entlockt haben soll.

Nachdem Ezra Hera doch noch davon überzeugt hat, einen Rettungsversuch zu unternehmen, gehen die Rebellen in die Stadt und ersetzen einen der dortigen Kurierdroiden mit Chopper. Auf diesen Weg gelangt der Astromechdroide in eines der Kommunikationsschiffe im Orbit und kann dort die Logbücher herunterladen. Als die imperialen Kommunikationsoffiziere verdacht schöpfen, sendet Chopper ein Signal, woraufhin die Geist-Crew einen Überraschungsangriff auf den imperialen Frachter beginnt. Durch eine Luftschleuse entkommt der Astromechdroide und wird daraufhin von der Geist eingesammelt. Der imperiale Kurierdroide hat sich während des Manövers als nützlich erwiesen und Zeb schlägt vor, ihn zu behalten. Chopper ist strikt dagegen und stößt den Droiden kurzerhand aus dem Schiff. Die Auswertung von Choppers gestohlenen Daten ergibt, dass sich Kanan aktuell auf Tarkins Sternenzerstörer Monarch befindet, der aber gerade auf dem Weg nach Mustafar ist. Hera kann sich daran erinnern, wie Kanan einmal davon sprach, dass dort Jedi hingehen, um zu sterben.

Trivia[Bearbeiten]

  • Auf der holografischen Strafakte, die in dieser Folge zu sehen ist, sind einige von Kanans Verbrechen gegen das Imperium aufgelistet. In Aurebesh ist dort aufgeführt, dass der Jedi sich wegen Diebstahls von Gütern, der Verweigerung seiner Gefangennahme, Angriffen gegen Offizieren und Fliegens ohne Flugschein strafbar gemacht hat.
  • Um Kosten bei der Animation einzusparen, haben die standardmäßigen imperialen Brückenoffiziere eine Mütze, die tief in das Gesicht gezogen ist und dieses zu weiten Teilen verdeckt. Somit müssen die Macher der Serie nicht die aufwändige Gesichtsmimik jedes einzelnen Offiziers animieren. Bei der Vorgängerserie The Clone Wars gab es dieses Problem nicht, da die Bordmannschaft hier hauptsächlich aus Klonkriegern bestand und mit einem Charaktermodell zu realisieren war.

Inhalt[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]