Die imperiale Flugakademie

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Antilles Extraction.jpg
Die imperiale Flugakademie
Allgemeines
Serie:

Rebels

Staffel:
3

Episode:
4

« Vorherige:

Die Holocrons des Schicksals

» Nächste:

Helden vergangener Zeiten

Informationen zur Produktion
Originaltitel:

The Antilles Extraction

Produktions- nummer:

304

Länge:

22 Minuten

Erstausstrahlung (USA):

8. Oktober 2016

Erstausstrahlung (DE):

7. Dezember 2016

Informationen zum Stab
Regie:

Saul Ruiz

Drehbuch:

Gary Whitta

Musik:

Kevin Kiner

Die imperiale Flugakademie (Originaltitel: The Antilles Extraction) ist die vierte Folge der dritten Staffel der Fernsehserie Rebels und die zweite reguläre Episode nach dem Pilotfilm Ein dunkles Geheimnis. In den USA wurde sie erstmals am 8. Oktober 2016 auf dem Sender Disney XD gesendet; die deutsche Erstausstrahlung erfolgte am 7. Dezember 2016 auf der deutschsprachigen Version des Senders.

Offizielle Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Sabine ermittelt verdeckt als Kadett an der imperialen Elite-Flugakademie, um einigen jungen Piloten beim Desertieren zu helfen, die sich der Rebellion anschließen wollen.

Handlung[Bearbeiten]

Bei einer versuchten Versorgungslieferung zum Planeten Teralov erleidet die Phönix-Staffel schwere Verluste, als sie von Imperialen angegriffen wird. Nach diesem Vorfall gehen die Rebellen Geheiminformationen ihres Agenten Fulcrum nach, um einige desertierende Kadetten aus der imperialen Skystrike-Akademie zu schleusen und der Rebellion zuzuführen. Die mandalorianische Sprengstoffexpertin Sabine Wren, die selbst einmal von einer imperialen Akademie desertierte, soll diese Undercover-Mission anführen. Nachdem sie die Sicherheitskontrollen der Akademie erfolgreich passiert hat, nimmt sie an einem Simulationsflug teil, den sie zusammen mit dem jungen Piloten Wedge Antilles bestreitet. Während der Simulation zögern die beiden, als es darum geht, einen harmlos wirkenden Transporter abzuschießen. Bei dem Schiff handelt es sich um eine originalgetreue Abbildung des Rebellentransporters Geist, der die beiden Kadetten kurzerhand angreift und vernichtet. Kommandant Goran, der Oberbefehlshaber der Flugakademie, rügt Sabine und Wedge für diese Niederlage beim Trainingsflug und fordert bedingungslosen Gehorsam ein.

Wenige später erreicht Gouverneurin Arihnda Pryce in Begleitung von ISB-Agent Kallus die Flugakademie, um eine umfangreiche Inspektion durchzuführen. Grund für die Maßnahme ist der Verdacht, dass es unter den Kadetten Verräter und Deserteure gibt. Unterdessen findet Sabine eine Gelegenheit, während eines unbeobachteten Moments ein Gespräch mit Wedge zu führen. Dabei offenbart der Pilot seine Abneigung gegenüber der imperialen Doktrin und erklärt, dass auch seine Freunde Rake Gahree und Derek „Hobbie“ Klivian desertieren wollen. Sabine hat einen Plan, um sie alle aus der Akademie zu schleusen. Das Vorhaben beruht darauf, dass Sabine während eines Weltraumfluges ein in der nähe befindliches Rebellenschiff mit den beiden Jedi Kanan Jarrus und Ezra Bridger an Bord kontaktiert. Diese sollen Sabine und die Deserteure aufgreifen und in Sicherheit bringen. Bei der Umsetzung läuft zunächst alles nach Plan, doch gerade Kanan und Ezra mit dem Rebellenschiff auftauchen und sich Sabine und die anderen an Bord ihrer TIE-Jäger von den übrigen Imperialen entfernen, kommt es zu unerwarteten Problemen. Gouverneurin Pryce hatte bereits geahnt, dass sich unter den Kadetten des Testflugs Verräter befanden und hat die TIE-Jäger sabotiere lassen. Per Knopfdruck lässt Pryce die Flügel der Sternjäger absprengen, sodass Sabine und ihre Kameraden in ihrer Cockpitkanzel im All treiben. Sogleich lässt die Gouverneurin auch noch ein Exempel statuieren, indem sie einen der Jäger abschießen lässt. Hilflos müssen Sabine und Hobbie mitansehen, wie Rake in einer Explosion ums Leben kommt. Kanan und Ezra, die daraufhin selbst unter Beschuss genommen werden, sind zur Flucht in den Hyperraum gezwungen.

Sabine, Wedge und Hobbie werden gefangen genommen und von Gouverneurin Pryce verhört. Der Mandalorianerin gelingt es, Pryce in einen Schlagabtausch zu verwickeln und sie kurzzeitig außer Gefecht zu setzen. Anschließend nutzen Sabine und die Deserteure diesen kurzen Moment, um die Flucht aus der Orbitalstation zu ergreifen. Auf dem Weg nach draußen stellt sich ihnen Kallus in den Weg. Zu ihrer Verwunderung zeigt ihnen der ISB-Agent den sichersten Weg, um die Station zu verlassen, und revanchiert sich damit für die Hilfe, die er während eines vergangenen Abenteuers von dem Rebellen Garazeb Orrelios erhalten hatte. Sabine und die Deserteure stehlen einen TIE/SA-Bomber und fliehen in den Orbit, wo sie mithilfe von Kanan und Ezra endgültig entkommen können. Nach ihrer Ankunft beim geheimen Rebellen-Stützpunkt auf Atollon werden Wedge und Hobbie von Kommandant Jun Sato als neue Mitglieder der Rebellenbewegung willkommen geheißen.

Trivia[Bearbeiten]

  • Während der Konzeption der Folge war kurzzeitig Biggs Darklighter als Überläufer vorgesehen. Hinweise aus Episode IV – Eine neue Hoffnung legen jedoch nahe, dass Biggs erst unmittelbar vor der Schlacht von Yavin zu Rebellion übergelaufen sein muss. So entschieden sich die Produzenten dafür, die Hintergrundgeschichte von Wedge Antilles zu beleuchten.[1]
  • Im Roman Nachspiel von Chuck Wendig, der rund ein Jahr vor Ausstrahlung dieser Episode erschien, wurde bereits eine Verbindung von Wedge Antilles und einem Rebellen-Agenten unter dem Decknamen „Fulcrum“ angedeutet.[1]
  • Das Drehbuch zu dieser Folge wurde von Gary Whitta geschrieben, der auch für den Ablegerfilm Rogue One als Autor tätig war.[1]
  • Das Absprengen der TIE-Flügel ist eine Hommage an alte Kenner-Spielzeuge. Bei diesen TIE-Modellen ist es möglich, die Flügel auf Knopfdruck abwerfen zu lassen.[1]
  • Mit der Folge treten in Rebels erstmals der TIE/IN-Abfangjäger und der Rebellen-Transporter auf.[1]

Inhalt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]