Der vergessene Droide

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chopper und AP-5.jpg
Der vergessene Droide
Allgemeines
Serie:

Rebels

Staffel:
2

Episode:
19

« Vorherige:

Verborgene Dunkelheit

» Nächste:

Kampf um die Basis

Informationen zur Produktion
Originaltitel:

The Forgotten Droid

Produktions- nummer:

219

Länge:

22 Minuten

Erstausstrahlung (USA):

16. März 2016

Erstausstrahlung (DE):

20. April 2016

Informationen zum Stab
Regie:

Mel Zwyer

Drehbuch:

Matt Michnovetz

Musik:

Kevin Kiner

Informationen zum Inhalt
Datum:

3 VSY

Ort:

Horizon-Basis

Charaktere:

Chopper, AP-5

Der vergessene Droide (Originaltitel: The Forgotten Droid) ist die 19. Folge der zweiten Staffel der Fernsehserie Rebels. In den USA wurde sie am 16. März 2016 ausgestrahlt. Die deutsche Erstausstrahlung erfolgte am 20. April 2016 auf dem Sender Disney XD.

Offizielle Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Nach einer hastigen Flucht bleibt Chopper versehentlich auf einem imperialen Außenposten zurück. Kurzerhand freundet er sich mit einem imperialen Droiden an und entdeckt mit seiner Hilfe einen möglichen Ort für eine dringend benötigte Rebellenbasis.

Handlung[Bearbeiten]

Ein Ersatzfuß weckt Choppers Interesse.

Das Trägerschiff, das die Rebellen im Zuge einer erfolgreichen Aktion im Orbit von Ryloth vom Imperium gestohlen haben, ist jetzt ein wichtiger Bestandteil der Flotte des Rebellennetzwerks. An Bord bespricht die Rebellen-Crew von Hera zusammen mit Kommandant Sato, dem Klonkrieger Rex und der Kopfgeldjägerin Ketsu Onyo mögliche Standorte, die für einen Rebellenstützpunkt in Frage kommen. Dank einer Sternenkarte von Zebs Freunden und den Informationen von Rex liegen nun genug Daten vor, um sämtliche Optionen abzuwägen. So rückt das Yost-System in den Fokus, doch verfügt das Trägerschiff nicht über ausreichend Treibstoff für eine Reise in das entfernte System. Kurzentschlossen bricht Heras Crew in Richtung des imperialen Außenpostens Horizon-Basis auf, um die benötigten Ressourcen zu beschaffen. Dort angekommen, machen sich die Rebellen sofort an die Arbeit. Während Hera und die anderen den Treibstoff stehlen, soll der Astromechdroide Chopper an Bord der Geist verbleiben und die imperialen Aktivitäten überwachen. Aus der Ferne sichtet der Droide einen Marktstand, wo ein Ugnaught-Verkäufer zufälligerweise einen passenden dritten Metallfuß anbietet. Dies versetzt den Droiden in helle Aufregung, da er selbst ein solches Ersatzteil benötigt, um es durch sein provisorisches Rad auszutauschen, mit dem Hera ihn notdürftig ausstattete. Trotz der strikten Anweisung seiner Herrin, auf dem Schiff zu bleiben, begibt sich Chopper zum Marktstand und geht mit dem Verkäufer in die Verhandlungen. Als der Ugnaught aber feststellt, dass der Droide über keine geeigneten Bezahlmittel verfügt, wendet er sich von ihm ab und kümmert sich um einen anderen Kunden. Der Droide nutzt diese Ablenkung und schnappt sich das Ersatzteil. Gerade als er sich umdreht, um zur Geist zurückzukehren, sieht er seine Freunde an Bord des Schiffes davonfliegen, sodass Chopper auf sich alleine gestellt ist. Der Verkäufer bemerkt den Diebstahl und alarmiert patrouillierende Sturmtruppen, die sofort die Verfolgung aufnehmen. Eilig flüchtet der Astromechdroie an Bord eines imperialen Frachtschiffs, wo er sich in einem Versteck zurückzieht.

Chopper lockt die Sturmtruppen in eine Falle.

Auf dem Frachtschiff rügt der diensthabende imperiale Captain den Protokolldroiden AP-5, da dieser nicht seiner eigentlichen Aufgabe nachkommt. AP-5, der während der Klonkriege für analytische und taktische Zwecke im Dienst der Galaktischen Republik tätig war und dem Imperium jetzt als Inventurdroide dient, bemerkt, dass die Kalkulation des Navigationscomputers eine geringfügige Abweichung aufweist. Der Captain weist den Droiden barsch zurück und fordert ihn auf, endlich seine Arbeiten am Ladungsverzeichnis zu beenden. Kurz darauf stoßt AP-5 auf Chopper, den er sofort als Eindringling und Mitglied der Rebellen entlarvt. Der Astromech ergreift mit seinem gestohlenen Ersatzfuß zunächst die Flucht in den Frachthangar des Schiffs, erreicht aber nach kurzer Zeit eine Sackgasse. Es kommt zum Gespräch zwischen den beiden Droiden, wodurch sie feststellen, dass sie eine gemeinsame Hintergrundgeschichte verbindet. Beide waren in der Schlacht von Ryloth während der Klonkriege als Navigationsdroiden eingesetzt, doch während Chopper mit Hera Syndulla eine neue, freundlich gesinnte Herrin sowie eine neue herausfordernde Aufgabe gefunden hat, ist AP-5 in den Dienst eines launischen Offiziers gestellt und für Inventurarbeiten zweckentfremdet worden. Pflichtschuldig hat er dies so hingenommen, wird aber von Chopper dazu inspiriert, sein Protokoll aufzugeben und einem freien Willen nachzugehen. In diesem Moment meldet sich der Captain über sein Komlink zu Wort und weist den Droiden lautstark zurecht. Dies ermutigt AP-5 nur noch mehr, seinem neuen Freund Chopper zu folgen, woraufhin der Astromech ihn von seinem Haltebolzen befreit. Chopper hat einen Plan: Er möchte die imperiale Besatzung in den Frachthangar locken und diesen dann vom eigentlichen Schiff abkoppeln. Dabei werden sie von dem imperialen Captain gestört, der einmal mehr AP-5 dazu auffordert, sich um das Ladungsverzeichnis zu kümmern. Gerade als er den Protokolldroiden mit einem neuen Haltebolzen ausstatten möchte, schreitet Chopper ein und setzt den Offizier mit einem Stromschlag außer Gefecht. Kurz zuvor konnte der Captain noch Verstärkung rufen, woraufhin Sturmtruppen die Jagd nach Chopper eröffnen. Der Astromech kann dies zu seinem Vorteil nutzen, indem er die Truppen in den Hangar lockt und diese dort einsperrt. Danach koppeln die Droiden den Frachtraum ab und übernehmen selbst die Kontrolle des Schiffs.

Chopper vor dem schwer beschädigten AP-5.

Die übrige Crew der Geist hat das Verschwinden von Chopper längst bemerkt. Ezra ruft dazu auf, zurückzufliegen und nach dem Droiden zu suchen, doch Hera muss der Rebellenflotte die oberste Priorität einräumen, zumal diese inzwischen vom Imperium entdeckt und von Truppen unter dem Kommando von Admiral Konstantine in einen Angriff verwickelt worden ist. An Bord des imperialen Frachters setzt Chopper den Kurs in Richtung der Rebellenflotte fest. AP-5 ist skeptisch, da er nicht einschätzen kann, wie die Rebellen ihn behandeln werden. Mit einem Bekenntnis zu ihrer gemeinsamen Freundschaft kann Chopper ihm diese Angst nehmen und so springen sie in den Hyperraum. Danach nimmt der Astromech Kontakt zu Hera auf, die gerade mit ihrer Crew damit beschäftigt ist, das unter Beschuss stehende Trägerschiff der Rebellen aufzutanken, um danach in Richtung des Yost-Systems aufzubrechen. AP-5 warnt davor, denn er weiß davon, dass erst kürzlich eine imperiale Flotte in das System geschickt worden ist. Er vermutet eine Falle und schlägt stattdessen einen anderen Kurs vor. In diesem Moment taucht der imperiale Captain im Cockpit auf und richtet seinen Blaster auf die beiden Droiden. Chopper verwickelt den Offizier in ein Handgemenge, während AP-5 das Gespräch mit Hera fortführt und sich als Freund des Astromechs vorstellt. Ein Schuss löst sich aus dem Blaster des Captains und AP-5 stürzt zu Boden, doch mit letzter Kraft kann der Protokolldroiden einen Knopf betätigen und Hera und den Rebellen die dringend benötigten Koordinaten übermitteln, bevor er ein zweites Mal vom Captain getroffen wird. Chopper kann den Captain zwar bewusstlos schlagen, doch der qualmende AP-5 kann nur noch wenige Worte an seinen Freund richten, bevor seine Schaltkreise endgültig den Dienst versagen. Gerade noch rechtzeitig bekommen die Rebellen die Sprungkoordinaten zum abgelegenen Planeten Atollon und schaffen die Flucht in den Hyperraum. Später kann AP-5 von Heras Crewmitglied Sabine wieder repariert werden, da Chopper hierfür Teile seines gestohlenen Ersatzfußes zur Verfügung stellt. Nachdem der Protokolldroide wiederhergestellt ist, sind Chopper und AP-5 kurzzeitig erfreut und gerührt über das Wiedersehen, ehe sie sich wieder neckische Wortgefechte liefern.

Inhalt[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

Der Name des Droiden AP-5 geht auf die Serienproduzentin Athena Portillo zurück. Die Fünf stammt dabei von ihrer Körpergröße, die fünf Fuß beträgt (entspricht 1,52 Meter). Das Aussehen des Droiden ist von Ralph McQuarries Skizzen inspiriert, die auch schon das Design des RA-7 Protokolldroiden maßgeblich geprägt haben.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]