Verborgene Dunkelheit

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kanan gegen Tempel-Wächter.jpg
Verborgene Dunkelheit
Allgemeines
Serie:

Rebels

Staffel:
2

Episode:
18

« Vorherige:

Eis und Ehre

» Nächste:

Der vergessene Droide

Informationen zur Produktion
Originaltitel:

Shroud of Darkness

Produktions- nummer:

218

Länge:

22 Minuten

Erstausstrahlung (USA):

2. März 2016

Erstausstrahlung (DE):

19. April 2016

Informationen zum Stab
Regie:

Saul Ruiz

Drehbuch:

Henry Gilroy

Musik:

Kevin Kiner

Informationen zum Inhalt
Datum:

3 VSY

Ort:

Oosalan, Lothal

Charaktere:

Ezra Bridger, Kanan Jarrus, Ahsoka Tano

Verborgene Dunkelheit (Originaltitel: Shroud of Darkness) ist die 18. Folge der zweiten Staffel der Fernsehserie Rebels. In den USA wurde sie am 2. März 2016 ausgestrahlt. Die deutsche Erstausstrahlung erfolgte am 19. April 2016 auf dem Sender Disney XD.

Offizielle Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Kanan und Ezra begeben sich zusammen mit Ahsoka zurück zum Jedi-Tempel auf dem Planeten Lothal. Dort erhoffen sie sich Antworten von Yoda, warum die Inquisitoren sie immer wieder aufspüren können. Unterdessen wächst Kanans Sorge darüber, Ezra nicht mehr beschützen zu können.

Handlung[Bearbeiten]

Kanan Jarrus und sein Jedi-Schüler Ezra befinden sich inmitten eines erbitterten Lichtschwertkampfes gegen die beiden imperialen Inquisitoren Siebte Schwester und Fünfter Bruder auf dem Planeten Oosalan. Einmal mehr sind die Rebellen auf der Suche nach einem potenziellen Standort für eine Geheimbasis in einen Hinterhalt geraten. Dem Fünften Bruder gelingt es, Ezra mithilfe der Macht über die Klippe eines steilen Felsvorspungs zu stoßen. Kanan kann den Jungen gerade noch rechtzeitig auffangen und zurück in den Kampf befördern. Es wird deutlich, dass die Jedi nicht die Oberhand gewinnen können und fliehen müssen. Ezra nutzt seine besondere Machtverbidnung zu Tieren, um Tibidee zur Rettung zu rufen. Schüler und Meister springen daraufhin von der Klippe und landen auf dem Rücken des Flugungeheuers, wodurch sie ihren Angreifern entkommen und mithilfe der Phantom zur Rebellen-Flotte zurückkehren können. Auf unerklärliche Weise ist es den Inquisitoren möglich, die Rebellen immer wieder aufzuspüren und sie in einen Überraschungsangriff zu verwickeln. Es scheint so, als würden sie ihre Schritte vorausahnen, was Kanan sehr beunruhigt. Als Ezra der Rebellenführerin Ahsoka Tano einen Besuch abstattet, schaut sich diese gerade eine alte Hologramm-Aufzeichnung mit Anakin Skywalker an. Darin erklärt der frühere Jedi, einige Angriffspositionen und Abwehrhaltungen im Lichtschwertkampf. Ahsoka schwärmt von Anakin, der einst ihr Lehrmeister war, bevor sie den Jedi-Orden freiwillig verlassen hatte. Das letzte mal als sie ihn traf, brach der Jedi zu einer neuen Mission auf, um Kanzler Palpatine zu retten. Danach folgte die Vernichtung der Jedi und die anschließende Jagd nach Überlebenden durch Inquisitoren. Kanan spricht die Problematik mit den Inquisitoren an, doch Ahsoka weiß darauf auch keine Antwort. In Zeiten wie diesen hätte sie Yoda oder Obi-Wan Kenobi um Rat gebeten, doch deren Schicksal ist Ahsoka nicht bekannt. Der Hinweis der Togruta bringt Kanan aber auf die Idee, den Jedi-Tempel auf Lothal aufzusuchen und mit Yoda ins Gespräch zu gehen. Schon zu Beginn von Ezras Training hatte Kanan die Einrichtung mit seinem Schüler betreten und dabei die körperlose Stimme des Jedi-Großmeisters vernommen.

Yoda warnt Ezra vor den Folgen endloser Kriege und Kämpfe.

Auf Lothal angekommen, machen sich Ezra und Kanan daran, mithilfe ihrer Machtkräfte den großen Stein auf dem Hochplateau des Tempels anzuheben und damit den Eingang freizulegen. Ahsoka verzichtet auf eine Teilnahme an diesem Ritual, da sich selbst nicht mehr als Jedi ansieht. Der große Felsen erhebt sich diesmal noch höher aus der Erde und legt einen tiefer liegenden Eingang frei, der zu einer Eingangshalle führt. Im Inneren des Tempels beginnen die drei mit einer Meditation, in der Hoffnung, Yodas körperlose Stimme auf diese Weise erneut wahrnehmen zu können. Nach kurzer Zeit taucht eine Tür auf, die nur von Kanan gesehen werden kann. Er betritt den Eingang und erreicht eine hell beleuchtete Trainingshalle für Lichtschwertkämpfe, wo er von einem Tempelwächter empfangen wird. Der Jedi kommt gleich auf sein Problem zu sprechen und fragt, wie Vader und die Inquisitoren zu schlagen sind. Darauf erwidert der Wächter aber nur, dass Kanan keine Chance habe, seine Feinde zu besiegen. Wenn er es versuche, würde er sterben und Ezra würde zu einem Diener des Bösen werden. Er fordert Kanan dazu auf, Ezra zu töten, noch bevor er der Dunklen Seite der Macht verfällt. Kanan kennt darauf nur eine Antwort – niemals würde er seinen eigenen Schüler töten – und es kommt zum Kampf zwischen dem Jedi und maskierten Wächter. In der Eingangshalle des Jedi-Tempels unterhalten sich Ahsoka und Ezra über Yoda und die große Bürde, die während der Klonkriege auf ihm lastete und die große Besorgnis in dem Jedi-Großmeister auslöste. Während des Gesprächs verschwindet Ezra und findet sich in einer unwirklichen Umgebung inmitten des Weltraums wieder. Vor ihm sitzt Yoda, den er im Gegensatz zu seinem letzten Besuch im Tempel sehen kann. Der Jedi mahnt, dass mit wachsenden Fähigkeiten auch größere Gefahren einhergehen. Auch Ezra kommt auf Vader und die Inquisitoren zu sprechen, woraufhin der Jedi-Großmeister von den Klonkriegen erzählt und wie die andauernden Kämpfe die Identität der Jedi veränderten. Es sei eine lebenslange Herausforderung, seine eigene Furcht nicht zum Ventil für Zorn und Ärger werden zu lassen. Unterdessen meditiert Ahsoka noch immer in der Eingangshalle und wartet darauf, was der Tempel für sie bereithält. In der Ferne hört sie die vertraute Stimme ihres früheren Meisters Anakin Skywalker, der die Togruta danach fragt, warum sie den Orden verlassen und ihn im Stich gelassen hat. Hinter Ahsoka taucht die schemenhafte Gestalt von Anakin auf, die sich schließlich in Darth Vader verwandelt und der Togruta somit die schmerzhafte Wahrheit offenbart. Ahsoka verleiht ihrer Verzweiflung Ausdruck, als sie laut zu schreien beginnt.

Ahsoka wird mit Anakins Schicksal konfrontiert.

Den Inquisitoren Siebte Schwester und Fünfter Bruder ist es ein weiteres Mal gelungen, die Rebellen zu lokalisieren. Sie sind ihnen bis zum Jedi-Tempel gefolgt, dessen Eingang sie mit ihren dunklen Machtfähigkeiten freilegen. Die dadurch entstehende Erschütterung ist im ganzen Tempel spürbar. Im Inneren ist Kanan weiterhin im Kampf gegen den Wächter verstrickt, dem sich noch weitere Tempelwachen angeschlossen haben. Obwohl sich Kanan ein zweites, rotes Lichtschwert genommen hat, ist er im Kampf gegen mehrere Wächter chancenlos. Der geschlagene Jedi kniet vor dem Wächter und gesteht, dass er Ezra nicht für immer beschützen kann, doch gleichzeitig verspricht er, alles zu geben, um den Jungen auf die bestmögliche Art und Weise auszubilden. Daraufhin holt der Wächter mit dem Lichtschwert aus und schlägt Kanan zum Jedi-Ritter des Jedi-Ordens. Der Wächter nimmt seine Maske ab und gibt sich als der pau’anische Großinquisitor zu erkennen, der einst ebenfalls ein Jedi-Ritter war. Angesichts der unmittelbaren Bedrohung durch die angreifenden Inquisitoren fordert er Kanan dazu auf, den Tempel zu verlassen, während er sich darum kümmern werde, die Eindringlinge abzulenken. Derweil befindet sich Ezra noch immer im Gespräch mit Meister Yoda und ist trotz aller Warnungen fest entschlossen, dass die Rebellen ihren Kampf gegen das Imperium fortsetzen werden. Bevor der Jedi-Meister verschwindet, fordert er Ezra dazu auf, Malachor aufzusuchen. Die Inquisitoren haben die Eingangshalle erreicht und sind überrascht, als sie auf den Großinquisitor treffen, der sie gemeinsam mit den anderen Wächtern umzingelt und angreift. Kanan, Ezra und Ahsoka nutzen diese Ablenkung und verlassen den Tempel, um Lothal mit der Phantom wieder zu verlassen. Der Tempel fällt damit in die Hände des Imperiums und der Sith. Später erreicht Darth Vader den Schauplatz und begutachtet die für ihn erfreuliche Entdeckung. Der Dunkle Lord ist sich sicher, dass die wachsende Stärke der Jedi gleichzeitig ihr Untergang sein wird.

Trivia[Bearbeiten]

Bei den Lichtschwertern, die in der Trainingshalle des Jedi-Tempels im Hintergrund zu sehen sind, handelt es sich um die Waffen von Ki-Adi-Mundi, Luminara Unduli, Kit Fisto und Adi Gallia. Außerdem hängen dort die Schwerter der Tempelwachen und das des pau’anischen Großinquisitors ohne die ringförmige Vorrichtung.[1]

Inhalt[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]